Windows 10 auf NVMe SSD installieren

lukesky333

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
02.04.2020
Beiträge
14
Hallo Leute,

ich bin am Verzweifeln. Meine Frau braucht für's HomeOffice unbedingt Windows und genau das lässt sich auf ihrem MacPro nicht installieren.

Zunächst mal die technischen Daten:
  • MacPro 5,1
  • 2x QuadXeon
  • 64GB RAM
  • 1TB NVMe SSD (Boot)
  • 2x 3TB RAID1
Ich habe Mojave frisch installiert, da startet aber nicht mal der Bootcamp-Assistent, weil die Hardware angeblich nicht unterstützt wird.
Da dachte ich, ich bin schlau und hab nochmal kurz die alte SSD (M.2 AHCI) installiert. Hier kann ich den Bootcamp-Assistenten zwar starten, jedoch erstellt er mir keinen Installations-Stick. Er lädt zwar die aktuellen Treiber runter und packt die auf den Stick, aber das war es dann auch schon - ich kann kein ISO auswählen, es fehlt also das komplette Windows am Stick.

Nun brauch ich dringend Euren Rat:
  • Wie kann ich Windows installieren bzw. mir den nötigen Boot-Stick erstellen?
  • Gibt es irgendeinen Trick, wie ich Windows ordentlich installiere, ohne dem Bootcamp-Assistenten?
  • Könnte ich notfalls ne alte Festplatte (SATA) einbauen, OSX installiere, damit den Bootstick erstellen und dann Windows auf der NVMe-SSD installieren?

Ich hoffe es kennt sich von Euch jemand gut aus und weiß, was zu tun ist.

Vielen Dank schon mal...
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
57.597
naja, du kannst eine VM mit windows machen, dort dann mit windows tools den boot stick erstellen.
sonst geht es auch dd im terminal.

du kannst windows auch ohne boot camp installieren.
bloß beachten, wenn du es im EFI modus installierst, kann man nicht alle boot camp treiber installieren.
 

iPhill

Aktives Mitglied
Registriert
26.02.2011
Beiträge
9.086

lukesky333

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
02.04.2020
Beiträge
14
D.h. ich kann Windows mit einem hundsordinären Windows-Installations-Stick installieren?

Wozu ist dann der Bootcamp-Assistent eigentlich gut? Partitioniert hab ich vor der OSX-Installation und die Treiber bekomm ich so sicher auch.

Ist noch irgendwas zu beachten beim Installieren? Warum sollen bei EFI nicht alle Treiber gehen??
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
23.969
Bootcamp übernimmt das artgerecht partitionieren und stellt die passenden Treiber zur Verfügung, wie eigentlich immer, das geht einfach, man kann es aber auch umständlich und händisch machen. Es gibt eben wie immer viele Wege zum Ziel.
 

lukesky333

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
02.04.2020
Beiträge
14
Hab nun einen Windows-UEFI-Stick erstellt und bekomme damit jetzt folgende Fehlermeldung:

Der Computer konnte nicht auf den Start der nächsten Installationsphase vorbereitet werden. Starten sie die Installation erneut, um Windows zu installieren.

Kann mir da jemand helfen?
 

lukesky333

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
02.04.2020
Beiträge
14
Bootcamp übernimmt das artgerecht partitionieren und stellt die passenden Treiber zur Verfügung, wie eigentlich immer, das geht einfach, man kann es aber auch umständlich und händisch machen. Es gibt eben wie immer viele Wege zum Ziel.

Mit Bootcamp geht es eben nicht, weil ich auf eine NVMe-SSD (für den Mac als externes Drive erkannt) installieren muss.

Kann es evtl. sein, das ich mir die Partitionen verschissen hab? Ich hab zuerst Mojave installiert, dabei aber gleich die Platte auf 2 Partitionen aufgeteilt. Leider schlägt die Installation mit meinem Stick mit obiger Fehlermeldung fehl.

Wie genau muss die SSD partitioniert sein? Apple erstellt da noch solche Container-Disks, warum? Generell schaut mir das alles etwas komisch aus:

Code:
--> SSD
    --> Container disk
        --> OSX
    --> disk0s6

Folgendes ist mir im Festplattendienstprogramm aufgefallen:
  • Klickt man die SSD an, so werden aber 3 Partitionen (OSX, disk0s5, disk0s6) angezeigt.
  • Klickt man auf die Container disk, so sieht man da OSX, "3 nicht aktiviert" und Frei. Was ist da "nicht aktiviert"?
  • Klickt man auf OSX, so werden 25,7GB als "belegt", 693,8MB als "Andere Volumes" und 473,6GB als "Frei" angezeigt.
Ich finde das ziemlich verwirrend, und Linux ist das alles nicht so schräg...

Wäre es vielleicht sinnvoll, dass ich die ganze Disk nochmal lösche und dann händisch 2 Partitionen erstelle, wo ich dann 1x OSX installiere und danach Windows in die zweite? Oder was muss ich da beachten, das kann doch nicht sooo kompliziert sein oder?
 

JarodRussell

Aktives Mitglied
Registriert
02.06.2003
Beiträge
3.587
Ich würde dir empfehlen, das Windows in de Fall einfach auf eine externe SSD zu installieren. Das geht problemlos und gerade im Format NVME ist das ja quasi für die Hosentasche.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
57.597
Apple erstellt da noch solche Container-Disks, warum? Generell schaut mir das alles etwas komisch aus:

Code:
--> SSD
    --> Container disk
        --> OSX
    --> disk0s6

Folgendes ist mir im Festplattendienstprogramm aufgefallen:
  • Klickt man die SSD an, so werden aber 3 Partitionen (OSX, disk0s5, disk0s6) angezeigt.
  • Klickt man auf die Container disk, so sieht man da OSX, "3 nicht aktiviert" und Frei. Was ist da "nicht aktiviert"?
  • Klickt man auf OSX, so werden 25,7GB als "belegt", 693,8MB als "Andere Volumes" und 473,6GB als "Frei" angezeigt.
der container kommt von APFS, das ist normal.
wenn man macOS da drin installiert hat, sind da auch mehrere partitionen drin, wie Preboot, Recovey und VM.

es ist schon richtig, dass die partition für windows außerhalb des APFS containers sein muss.
 

lukesky333

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
02.04.2020
Beiträge
14
der container kommt von APFS, das ist normal.
wenn man macOS da drin installiert hat, sind da auch mehrere partitionen drin, wie Preboot, Recovey und VM.

es ist schon richtig, dass die partition für windows außerhalb des APFS containers sein muss.

Glaubst bringt es was, wenn ich erst Windows und dann OSX installiere oder schafft das neue Probleme?

Wie bekomm ich das am Besten hin?

Ist Windows UEFI eh richtig oder sollte es mit MBR einfacher sein?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
57.597
wie herum ist an sich egal.
aber ich weiß nicht was dich an dem container verwirrt?
im windows installer sieht du da nur den als partition, ist also eine black box, egal was drin ist.

ob du jetzt EFI oder CSM legacy mit MBR nimmst, hängt wie gesagt von den treibern ab, ob die von boot camp alle brauchst oder nicht.
beim mac pro fallen ja probleme mit keyboard und trackpad weg, die bei den macbooks dort dann auftreten.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.737
Achtung:
Windows NICHT im UEFI Mode installieren, nur Legacy über die DVD !

Die Firmware könnte korrumpiert werden und den Mac Pro nicht mehr Booten lassen.

Auszug aus: https://www.macuser.de/threads/mac-...chreibung-und-technischer-hintergrund.844183/

"Zu allem Unglück speichert auch noch Windows im Uefi Mode fälschlicherweise Zertifikate in diesem knappen Bereich. Und das möglicherweise mehrmals. Windows sieht unser Efi als Uefi und behandelt es falsch."
 

lukesky333

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
02.04.2020
Beiträge
14
Achtung:
Windows NICHT im UEFI Mode installieren, nur Legacy über die DVD !

Die Firmware könnte korrumpiert werden und den Mac Pro nicht mehr Booten lassen.

Auszug aus: https://www.macuser.de/threads/mac-...chreibung-und-technischer-hintergrund.844183/

"Zu allem Unglück speichert auch noch Windows im Uefi Mode fälschlicherweise Zertifikate in diesem knappen Bereich. Und das möglicherweise mehrmals. Windows sieht unser Efi als Uefi und behandelt es falsch."

Ich hoffe ich hab mir noch nichts geschossen, jetzt bekomme ich diese Fehlermeldung beim Versuch zu installieren:

"Installation auf diesem Volume nicht möglich, da dem Computer eine Firmwarepartition fehlt"

Wie kann ich das Problem beheben?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.737
Bitte wenigstens die Firmware sichern, es muss nichts passieren, aber es kann durchaus (bei UEFI Installation).

4.1->5.1 Updates sind besonders gefährdet weil die Firmware eh schon ein Zwitter Ding ist (wenn nicht neu aufgebaut aus einem generischen 5.1er Rom)
 

lukesky333

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
02.04.2020
Beiträge
14
Hallo Leute,

sorry das ich länger nichts von mir hab hören lassen, ich war an der Problemlösung dran - "dieses" Problem ist nun gelöst.

Hier der Weg zum Ziel:

Als erstes habe ich temporär eine (stinknormale) SATA-Platte eingebaut und dort nochmals OSX High Sierra installiert, da mein MAC die direkte Installation von Mojave via Stick ablehnt - angeblich sein meine Grafikkarte (geflashte GTX 680) nicht Metal-kompatibel.
Danach habe ich die NVMe-SSD nochmal neu partitioniert, mit GUID-Partition Table. Danach habe ich 2 Partitionen, jeweils eine für OSX und Windows10 angelegt und direkt aus High Sierra den Installer für OSX Mojave gestartet - was Problemlos funktionierte.
Dann habe ich mir einen neuen USB-Stick erstellt, diesmal MBR statt GPT - und das war wohl die Lösung. Scheinbar hat die UEFI-Installation immer in den besagten EFI schreiben wollen, was wohl (glücklicherweise) nicht funktioniert hat. Wie gesagt, mit dem neuen USB-Stick lief die Installation von Window 10 problemlos durch.

Leider habe ich nun ein neues Problem, welches ich in einem gesonderten Thread erörtern werde.

Auf jeden Fall vielen, vielen Dank soweit für Euren wertvollen Input - ich bin ein riesen Stück weiter. Vielleicht könnt Ihr mir auch mit dem neuen Problem weiterhelfen - hier der Link.
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.737
Kepler Karten werden vom gebooteten USB Install Stick nicht als Metal Karten erkannt. Das ist ein ärgerlicher Bug der nicht gefixt wurde.

Lösung ist den Installer von High Sierra oder Mojave zu starten.
 
Oben