Wie weit lassen sich die Apple Kunden bevormunden?

Hausbesetzer

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.09.2008
Beiträge
10.803
Future iPhones could decide what you're allowed to photo, film
http://dvice.com/archives/2011/06/future-iphones.php

Bisher war die Bevormundung noch irgendwie mit einem gewissen Sicherheitsaspekt für die User vertretbar (App Store Einlasskontrolle) aber o.g. Maßnahmen versprechen dem User genau 0 Nutzen.

Mir persönlich wäre der obige Schritt zuviel und würde entweder für einen Jailbreak sprechen oder vielleicht mittelfrisitg für eine andere Platform (wobei die anderen ja teilweise _noch_ schlimmer sind, aber das ist für mich kein Argument)

Findet irgendjemand von euch ein Argument FÜR die genannte Funktion?
 

Mai_Ke

unregistriert
Mitglied seit
29.09.2006
Beiträge
5.591
Findet irgendjemand von euch ein Argument FÜR die genannte Funktion?
Es gibt hier im Forum genug Leute, die für alles, was von Apple kommt, ein Argument finden, weshalb das alles super ist ;)

Und was die "Einlasskontrolle" des App-Stores angeht, so ist fraglich, ob das in erster Linie der Sicherheit der User dient, oder der Absicherung der kommerziellen Komponente von Apple :noplan:
 

OFJ

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
9.414
Apple würde von so einer Funktion auch nichts haben, warum sollten sie also so etwas machen. Nur weil eine obskure Seite im Netz so etwas schreibt (imagined by SyFy ... :hehehe:) würde ich da nichts drauf geben.
 

weltenbummler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.08.2004
Beiträge
11.237
Ich habe so die Befürchtung, dass wir in Zukunft noch sehr häufig mit solchen Schutzmaßnahmen konfrontiert werden.
Wenn es kommt, dann nicht nur seitens Apple, sondern von allen Herstellern, dafür würde die Musik- und Filmindustrie schon sorgen...

Wie sich das dann in der Praxis bemerkbar macht, sieht man ja jetzt schon bei Youtube...("In Deinem Land nicht verfügbar...geschütztes Material...usw).
 

redweasel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2010
Beiträge
2.201
Ich seh das Problem nicht. Die Entscheidung ob ein Werk fotografiert oder gefilmt werden darf liegt beim Inhaber des Werks und nicht beim Konsumenten. Insofern nimmt mir eine solche Technologie nichts weg und verbietet mir nichts was nicht eh schon verboten wäre.

Allerdings muss man auch sehen, dass es sich nur um ein Patent handelt. Apple patentiert vieles.
 

santigua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2004
Beiträge
2.224
The fact that this patent even exists, however, is a little telling.
Also wenn ich den Artikel so lese, dann hätten die da schon was von... schließlich hat Apple ein großes Interesse daran, sich mit jedweger Art Rechterverwerter gut zustellen... sei es wg iTunes und guten Konditionen oder wegen der kommende Woche vermutlich eingeführten iCloud-Streaming-Geschichte...

Und sind wir mal ehrlich: Wer hätte vor 10 Jahren geglaubt, dass Apple damit Erfolg haben würde, wenn sie eine Telefon verkaufen, auf dem ausschließlich Software laufen darf, die von einem Apple AppStore runtergeladen wurde??? :noplan:
 

OFJ

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
9.414
...dafür würde die Musik- und Filmindustrie schon sorgen...
Die hätten natürlich ein Interesse daran. Dann käme es aber eher zu dem Szenario, welches Du beschrieben hast und wäre keine Sache von Apple sondern von allen Herstellern. Betroffen wären dann sicherlich nicht nur Smartphones sondern auch weitere Gerätearten.
 

Grettir

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.04.2011
Beiträge
3.009
Also ich finde auch, dass es vollkommen unerträglich ist, wenn jemand versucht, illegale Handlungen zu verhindern. Schließlich brauche ich das illegale Handeln, um mir und meinen Freunden zu beweisen, dass ich total cool und nonkonformistisch bin (darum breitet es sich ja auch so aus, dass diese uncoolen Konformisten meinen, es verhindern zu sollen). Und außerdem macht das ja sonst auch niemand. Wir alle haben unsere Wohnungstüren immer weit offen, vor allem, wenn wir nicht da sind, damit sich jeder nehmen kann, was er will. Es wäre auch wirklich eine unzumutbare Einschränkung der Freiheit anderer, wenn wir sie hindern wollten, uns etwas wegzunehmen, wenn ihnen der Sinn danach steht.

Übrigens reicht es absolut nicht, illegale Handlung nicht zu verhindern. Sie dürfen natürlich nicht einmal illegal sein. Es muss selbstverständlich jedem freistehen, zu tun was er will, und zwar vor allem das, was anderen Schaden zufügen kann, wenn es nur Fun bringt.
 

deathlord

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2008
Beiträge
171
Hier braucht man aber auch nicht wirklich viele Argumente ... wenn ich ein Handy mit Kamera kaufe, dann hat die Kamera zu funktionieren. Ob ich etwas fotographieren darf oder nicht, ist Sache zwischen mir und dem Rechteinhaber, nicht zwischen mir und Apple, von denen ich erwarte dass sie mir ein uneingeschränkt funktionierendes Produkt liefern.

Abgesehen davon bin ich ja mal gespannt wie lange es dauert, bis man für 5,99 EUR bei ebay den Taschen-IR-iPhone-Scrambler erwerben kann. Das wird ein Spaß, bei jeder Gelegenheit einfach mal wild irgendwelche iPhone-Fotographen mit diesem tollen Feature zu beglücken ... :rolleyes:
 

Mai_Ke

unregistriert
Mitglied seit
29.09.2006
Beiträge
5.591
Ob ich etwas fotographieren darf oder nicht, ist Sache zwischen mir und dem Rechteinhaber, nicht zwischen mir und Apple, von denen ich erwarte dass sie mir ein uneingeschränkt funktionierendes Produkt liefern.
So sollte es eigentlich sein, aber an den wenigen Posts hier sieht man ja schon, dass es Leute gibt, die lieber Apple, bzw. den Contentverwertern das Denken überlassen und sich deren Entscheidung unterordnen :rolleyes:
 

vonLeitn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.11.2004
Beiträge
1.610
Da bin ich gespannt wann das erstemal bei einer Straßenschlacht die Handycams abgeschaltet werden, ist doch für beide gut, dann kann jeder ordentlich zulangen... und auf dem Schulhof erst hat für alle Vorteile, Schläger, Dealer, jup unser leben wird deutlich sicherer wenn jemand für uns entscheidet, das ist immer so gewesen! ;)
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.496
So sollte es eigentlich sein, aber an den wenigen Posts hier sieht man ja schon, dass es Leute gibt, die lieber Apple, bzw. den Contentverwertern das Denken überlassen und sich deren Entscheidung unterordnen :rolleyes:
Wobei man allerdings anmerken muss, das es genügend Produkte gibt, die bereits voreingestellt nicht alle Funktionen offen halten, da ist in Druckern eingebaut, das man z.B. keine Geldscheine kopieren kann oder die Problematik bei Blue-Ray, oder die Sache mit dem DRM in IntelChips etc. die Möglichkeiten der Einschränkung von Hardware/Software ist bereits jetzt schon weit gediehen, das das in vielen Fällen dem Nutzer nun mal gar nichts bringt ist klar, aber der Widerstand dagegen ist doch eher gering.
 

santigua

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.07.2004
Beiträge
2.224
Einschränkung von Hardware/Software ist bereits jetzt schon weit gediehen, das das in vielen Fällen dem Nutzer nun mal gar nichts bringt ist klar, aber der Widerstand dagegen ist doch eher gering.
Facebook! :noplan:

...ist auch so ein Beispiel. - Allerdings gaukelt FB dem User auch noch vor ihm Vorteile zu verschaffen... :rotfl:
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.496
Ja, das ist natürlich ein Paradebeispiel, wie man einen vermeintlichen Nutzen den Usern verkauft und dann über die Hintertür deren Leben plündert.
Google und seine oftmals sehr dubiosen Lizenzpraktiken sind da auch ein Beispiel und das Twitter bei seinem neuen Fotodienst betont, das die Rechte an den Fotos natürlich bei den Nutzern bleiben ist auch schon ein Zeichen dafür, das derartige Praktiken bereits weit verbreitet und in den Köpfen der Anbieter sich bereits fest eingeprägt haben.
 

littleedbi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.10.2002
Beiträge
2.928
Wie weit lassen sich die Apple Kunden bevormunden?

Gar nicht. Ich kaufe so lange Apple Produkte, wie sie mir am besten gefallen bzw so lange, wie sie meine Bedürfnisse nach Funktionsumfang, Leistung, Sicherheit erfüllen.

Wenn es Produkte gibt, die nicht von Apple sind und diese Bedürfnisse besser erfüllen, kaufe ich kein Apple mehr.

PS: Das erste iPhone zum Beispiel habe ich zuerst nicht gekauft, obwohl ich in der Zeit ein neues Handy gebraucht habe, weil es damals meine Bedürfnisse nicht ausreichend erfüllt hat und es für meine Zwecke bessere gab(war z.B. auf UMTS angewiesen).
 
Zuletzt bearbeitet:

JohnnyChicago

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2007
Beiträge
632
Keiner ist gezwungen Apple-Produkte zu kaufen, sowie auch keiner gezwungen wird sich Musik von "geldgeilen" Produzenten zu kaufen oder anzuhören.
Off topic: Ist noch einem aufgefallen, dass das neue von Lady Gaga (Born this way) sich anhört wie "Waterfalls" von TLC?
 
Oben