Wie erzieh ich meine Mutter um?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Jooohn, 15.04.2008.

  1. Jooohn

    Jooohn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.08.2006
    Kurz um ich vertrau meiner Mutter nicht, ich will und kann ihr nichts sagen und das bringt sie zu Weißglut und zum Schreien.

    Sie hat mich 18 Jahre lang angelogen, so getan als wäre ihre Beziehung mit meinem Vater in Ordnung und mir nie irgendwas erzählt, wie's ihr geht oder was sie denkt. Ich hab keine Beziehung zu meiner Mutter.
    Ich weiß nichts von ihr, gradmal wie sie heißt, was sie arbeitet und wer ihr Freund ist. Das wars... und sie denkt ich soll ihr irgendwas anvertrauen?

    Ich bemüh mich alles so ruhig zu halten wie möglich aber ich kann echt nicht mehr...

    Ich weiß... ausziehen... werd ich auch so schnell wie möglich... wenn ich mein Abi hab, hab ich genug rücklagen um mich abzuseilen und nichts mehr mit ihr zu tun haben zu müssen... meinen vater seh ich eh nicht mehr ausser ich komm zu ihm... mal zu uns zu kommen fällt ihm nicht ein... und 5 stunden fahrt mit meinem verrückten bruder (er will immer fahren... auch wenn das unfall risiko dann ca. um das 100 fache erhöt wird... bei 180 auf einen meter auffahren halte ich nicht für sicher...)

    so ... aber Abi dauert noch ein Jahr ...

    das Topic ist vielleicht unpassend gewählt... was ich meine: wie bring ich meiner Mutter bei mich so gut es geht nicht zu qäulen und mich einfach größten teils in Ruhe zu lassen?
     
  2. sinep_red

    sinep_red MacUser Mitglied

    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    wieso wohnst du nicht beim vater
     
  3. Jooohn

    Jooohn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.08.2006
    der hat mich als kind im suff geschlagen.
    zwar war immer n kissen dazwischen, aber ich denk das hat höchstens die hemmschwelle und die schmerzen gesenkt... arg fest wars nicht aber stell dir mal vor dein vater kommt mit 8 jahren abends ins zimmer gestürmt wie ne furie und haut auf dein bettzeug ein in das du dich verkrochen hast?
     
  4. dehose

    dehose unregistriert

    Beiträge:
    5.174
    Zustimmungen:
    492
    Mitglied seit:
    05.03.2004
    Familientherapie und oder Psychologe. Auf jeden Fall hilft kein Macforum deiner Mutter oder dir.
     
  5. sinep_red

    sinep_red MacUser Mitglied

    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    kannte mal einen der hatte auch kein bock auf eltern der ist in som heim da waren 3 kinders und ein betreuer jeder hatn zimmer + schlüssel (also nix mit klaun ,und was man sonst so hört) und dann hat er nach paar monaten eine eigene wohnung bekommen

    edit: weiß nicht ob er glück hatte oder nicht , aufjedenfall waren die anderen 3 sehr nett
     
  6. BillFromTheHill

    BillFromTheHill MacUser Mitglied

    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    05.05.2005
    So wie sich das anhört willst du nichts mit deinen Eltern zu tun haben. Wem du dich anvertraust bleibt natürlich dir überlassen. Und wie du schon sagst musst du ja "nur" noch 1 Jahr ausharren, dann wirst du wohl ausziehen.

    Die Frage ist: Was will deine Mutter von dir ? Warum lässt sie Dich nicht in "Ruhe" ? Sind es alltägliche Kleinigkeiten oder gibt es ein oder mehrere tiefliegende Probleme ?
     
  7. mann-aus-wurst

    mann-aus-wurst Mitglied

    Beiträge:
    2.183
    Zustimmungen:
    252
    Mitglied seit:
    13.12.2004
    Aussprechen, versöhnen und langsam neu anfangen wäre eine elegante Lösung.
     
  8. dayto

    dayto Mitglied

    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    07.06.2007
    Oder sich an die Jugendhilfe der Stadt wenden.

    Ich habe zwei Personen im meinem Freundeskreis, die dank der Jugendhilfe mit 16 aus ihren Familien gekommen sind und eine eigene Wohnung (mit Betreuer) bekommen haben...


    Definitiv ist das Thema aber nichts für ein Internetforum!
     
  9. TCS

    TCS Mitglied

    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    154
    Mitglied seit:
    24.01.2004
    Wie oben schon gesagt wurde, such dir professionelle Hilfe, es gibt von den Kirchen und einigen Ämtern/Vereinen Anlaufstellen, wo dir geholfen werden kann, bzw. die dich an jemanden "weiterleiten" können der sich mit solchen Problemen auskennt. Es ist für Kinder extrem schwer ihre Eltern zu "ändern". Ändern kannst du wahrscheinlich nur deine eigene Einstellung gegenüber deinen Eltern bzw. den Gefühlen die du diesbezüglich hast.

    viel Glück
     
  10. s.bach

    s.bach Mitglied

    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    102
    Mitglied seit:
    18.07.2007
    "Wenn man jemandem alles verziehen hat, ist man mit ihm fertig." - Sigmud Freud
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.