wie akku vom macbook pro 15 retina late 2013 am einfachsten leeren

MOM2006

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.09.2011
Beiträge
978
hallo,
hab heute bei einem alten macbook den akku getauscht. soweit alles ok. akku wurde erkannt und macbook läuft. jetzt bin ich dabei den akku erstmalig zu laden. laut ifixit soll ich dann den akku komplett entladen. sprich das ding solang laufen lassen bis das macbook abschaltet. wie mach ich das am besten. bzw. was lass ich da am besten laufen, dass es halbwegs schnell geht
 

HannesMac

Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
556
Folgenden Befehl im Terminal eingeben:
Ein geeigneter Kandidat ist der „yes“-Befehl. Er sendet, bis ihn jemand unterbricht, den Buchstaben „y“ an das Ausgabemedium (etwa den Bildschirm). Dies belastet einen CPU-Kern komplett. Bei Dual-Core MacBooks können wir den Befehl also in zwei Terminal-Fenster eingeben. Das Terminal lässt sich über eine Spotlight-Suche finden, ein zweites Fenster kann mit CMD+N geöffnet werden. Damit nicht das gesamte Fenster mit „y“ voll geschrieben wird, leiten wir die Ausgabe ins buchstäbliche Nirvana um: yes > /dev/null wird einen CPU-Kern gleichermaßen belasten wie der normale „yes“-Befehl, jedoch keine Ausgabe verursachen. Die Aktivitätsanzeige quittiert, dass die beiden yes-Aufrufe ganze Arbeit leisten und 100% Leistung von beiden CPU-Kernen abverlangen.
 

Tzunami

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2003
Beiträge
6.117
Ja, das ist mir schon klar. Aber warum benutzt man das Gerät nicht einfach bis es leer ist und blöd es dann wieder auf? Darauf wollte ich hinaus.

Wenn du es regulär nutzt schaltet es automatisch (glaube waren 5 oder 10%) in den Ruhestand. Wenn du einen Film im Vollbild guckst schaltet der Rechner erst ab, wenn die Akkuelektronik sagt: "Hier ist Schicht im Schacht!"

Zumindest war das früher mal so. Leider geht mein Book immer bei Video gucken aus, daher habe ich keine Ahnung ob das mit dem Sleep immer noch so ist^^
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.029
Zum Kalibrieren macht man das.
Ja, genau und schnell muss es gehen, weil man gleichzeitig den Rechner parallel zum Erdmagnetfeld mit leichten ruckartigen Bewegungen hoch und runter bewegen muss, damit das Magnetfeld auch die letzten noch schlafenden Ionen anregt und man so die Kapazität erhöhen kann.
 

Gwadro

Aktives Mitglied
Registriert
05.06.2012
Beiträge
1.438
Wenn du es regulär nutzt schaltet es automatisch (glaube waren 5 oder 10%) in den Ruhestand. Wenn du einen Film im Vollbild guckst schaltet der Rechner erst ab, wenn die Akkuelektronik sagt: "Hier ist Schicht im Schacht!"
Mein MackBook Pro mid2010 ging bisher genau bei 0% Restkapazität aus. Ich halte das für einen dieser vielen Mythen rund um die Batterien unserer doch ach so teuren Apple-Produkte. Aber soll jeder machen wie er es für richtig hält.
Oder sind die 5 oder 10% andere Prozent als die 0%? Dann wäre das natürlich eine Erklärung.
 

Tzunami

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2003
Beiträge
6.117
Ja, genau und schnell muss es gehen, weil man gleichzeitig den Rechner parallel zum Erdmagnetfeld mit leichten ruckartigen Bewegungen hoch und runter bewegen muss, damit das Magnetfeld auch die letzten noch schlafenden Ionen anregt und man so die Kapazität erhöhen kann.

Das ist doch völliger Unsinn! Du musst es von Westen nach Osten bewegen und nicht hoch und runter.
 

Tzunami

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2003
Beiträge
6.117
Mein MackBook Pro mid2010 ging bisher genau bei 0% Restkapazität aus. Ich halte das für einen dieser vielen Mythen rund um die Batterien unserer doch ach so teuren Apple-Produkte. Aber soll jeder machen wie er es für richtig hält.
Oder sind die 5 oder 10% andere Prozent als die 0%? Dann wäre das natürlich eine Erklärung.

Mit Sicherheit kein Mythos. Das war früher so. Hat Apple nicht mal was mit der Akkulaufzeitanzeige gemacht? Möglicherweise wurde das da geändert.

Früher sah das so aus:
iqhfmfk.png
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
4.735
Ja, genau und schnell muss es gehen, weil man gleichzeitig den Rechner parallel zum Erdmagnetfeld mit leichten ruckartigen Bewegungen hoch und runter bewegen muss, damit das Magnetfeld auch die letzten noch schlafenden Ionen anregt und man so die Kapazität erhöhen kann.
:nono:
 

MOM2006

Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.09.2011
Beiträge
978
Mein MackBook Pro mid2010 ging bisher genau bei 0% Restkapazität aus. Ich halte das für einen dieser vielen Mythen rund um die Batterien unserer doch ach so teuren Apple-Produkte. Aber soll jeder machen wie er es für richtig hält.
Oder sind die 5 oder 10% andere Prozent als die 0%? Dann wäre das natürlich eine Erklärung.
ich wollt es einfach über Nacht machen lassen. hab im vlc ein video in entlosschleife laufen lassen. hat wunderbar funktioniert. ob es gut oder schlecht war - ich weiss es nicht. nur denn der akku hersteller und ifixit meinen, man soll das ding auf 100% laden und dann noch ein paar stunden auf strom lassen und dann komplett entladen bis macbook abschaltet. dann ein wenig warten und wieder vollständig laden. dann wird das schon seine richtigkeit haben.

coconut battery sieht das auch anders. jetzt is die design capacity von 8801mAh auf 8545mAh zurückgegangen. Ich weiss das sind alles nur Schätzwerte. Aber ist halt so. Der Akku hier ist hauptsächlich USV. Wenn das Gerät 1-2 mal im monat ein paar Stunden auf Akku läuft, ist es schon viel. Und ich schätze mal das wird auch der ifixit Replacment Akku schaffen. Wenn womöglich Big Sur das letzte OS für das Gerät war, naja dann muss der Akku vielleicht knapp 1,5 Jahre halten.
 

Tzunami

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2003
Beiträge
6.117
coconut battery sieht das auch anders. jetzt is die design capacity von 8801mAh auf 8545mAh zurückgegangen. Ich weiss das sind alles nur Schätzwerte. Aber ist halt so. Der Akku hier ist hauptsächlich USV. Wenn das Gerät 1-2 mal im monat ein paar Stunden auf Akku läuft, ist es schon viel. Und ich schätze mal das wird auch der ifixit Replacment Akku schaffen. Wenn womöglich Big Sur das letzte OS für das Gerät war, naja dann muss der Akku vielleicht knapp 1,5 Jahre halten.

Mal ein bisschen was nebenbei ...

Ich möchte mir für mein MacBook Pro 2012 non-Retina einen neuen Akku kaufen. Hast du bei deinem bestimmtes genommen oder war das ein No-Name Akku?

Ich habe einen von Green Cell im Auge.
 
Oben