Welches MacBook Pro für Studium?

PhilVo

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
3
Hallo Leute,

Da ich morgen zu einem Apple Store fahren werde, um einen Mac zu kaufen, bzw. mich dort ebenfalls beraten zu lassen, wollte ich mir hier noch ein paar adäquate Tipps anhören, weil ich mal vermute dass mir im Applestore eh jeder das teuerste empfiehlt.

Ich möchte mir für mein Studium ein MacBook Pro kaufen, allerdings weiß ich noch nicht ganz, welches Modell.

Ich werde ca. 10 min mit dem Rad von der Uni entfernt wohnen, und dabei halt das MBP mitnehmen. Daher tendiere ich erstmal gegen die 15"-Modelle, weil ich sie bereits mehrfach gesehen habe und sie mir für den mobilen Gebrauch etwas groß erscheinen.

Darüber hinaus würde die Bildschirmgröße keine wirkliche Rolle spielen, weil ich bereits einen externen 21" Bildschirm besitze, welchen ich bei längerem arbeiten in der Wohnung verwenden würde.

Allerdings sollte die Hardware jetzt nicht zu schlecht sein. Ich spiele zwar keine Games, allerdings cutte ich gerne Videos für Youtube, das aber eher hobbymäßig, also es würde mich jetzt nicht aufregen wenn das Rendern statt 3 min ca. 10 min braucht. Allerdings sollten Programme wie iMovie oder FCPX schon flüssig ohne Abstürze laufen.

Welches MBP würdet ihr mir empfehlen? Das Budget liegt bis max. 1400 Euro.

Ich tendiere zum einfachsten 13" Modell mit dem i5 Prozessor, würde den RAM aber auf 8 gb aufstocken. Der Preis läge dann bei ca. 1220 Euro.
 

x34

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.01.2005
Beiträge
1.358
Ich tendiere zum einfachsten 13" Modell mit dem i5 Prozessor, würde den RAM aber auf 8 gb aufstocken. Der Preis läge dann bei ca. 1220 Euro.
mit studentenrabatt für 1050,- oder so zu haben.

danach: selbst bei bedarf mit einer ssd + ram aufstocken.
 

Tommyjolly

Mitglied
Mitglied seit
04.04.2007
Beiträge
197
Nebenbei: Wo findet ihr diese Preise? Im "Student-Store" werden mir andere Preisspannen angezeigt. Das kleinste MBP zeigt mir ~1150 Euro an.
 

Da_Andy

Mitglied
Mitglied seit
23.05.2005
Beiträge
608
Du kannst auch direkt vor Ort bei Apple kaufen und bekommst diese Preise! War letzte Woche im Store in FFM, wenn du beim Kauf dort deinen Studiausweis vorlegst, dann bekommst du immer 12% Rabatt bei Apple, kannst dir also einfach was zusammen stellen und dann einfach 12% abziehen, das ist dann dein Endpreis!
 

Holle1982

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2005
Beiträge
1.440
nimm lieber das MBAir, hatte ich auch fürs Studium und ist super mobil. Dazu hast du nen besseres Display - höhere Auflösung und weniger Spiegeleffekt. Die Leistung wird ähnlich sein, dazu hast du aber weniger Gewicht- nicht zu unterschätzen!
 

opiate

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
939
Die Leistung wird ähnlich sein, dazu hast du aber weniger Gewicht- nicht zu unterschätzen!
... aber auch uU weniger RAM und weniger Speicher. Da man doch auch im Studium mal ein Windows braucht (als VM oder gar BootCamp) wird es mit 4GB RAM und vielleicht nur 128GB SSD doch etwas eng. Es haben selber zwei Kommilitonen Air´s. Klar gewichtsmäßig sind se mir mit dem Pro überlegen. Aber wenn se dann mal ihre 50GB Windows VM starten, die 2GB RAM braucht, guggen se aus der Wäsche. Und mit schlussendlich noch gut 70 GB MacOS ist es auch keine Freude.

Wenn Air, dann also nicht die Grundausstattung. (IMHO)
 

Holle1982

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2005
Beiträge
1.440
... aber auch uU weniger RAM und weniger Speicher. Da man doch auch im Studium mal ein Windows braucht (als VM oder gar BootCamp) wird es mit 4GB RAM und vielleicht nur 128GB SSD doch etwas eng. Es haben selber zwei Kommilitonen Air´s. Klar gewichtsmäßig sind se mir mit dem Pro überlegen. Aber wenn se dann mal ihre 50GB Windows VM starten, die 2GB RAM braucht, guggen se aus der Wäsche. Und mit schlussendlich noch gut 70 GB MacOS ist es auch keine Freude.

Wenn Air, dann also nicht die Grundausstattung. (IMHO)

Gut das kann sein, das Air gibt's doch auch mit 8GB Ram und größerer SSD - wobei dann wieder teurer :) Ich jedenfalls habe in meinem Studium kein einziges Mal Win. gebraucht und somit keine VM anschmeissen müssen :) Und da der Themenstarter nichts von Win. geschrieben hat gehen ich mal davon aus das er es auch nicht benötigt :)
 

JusMac

Mitglied
Mitglied seit
13.12.2010
Beiträge
251
Kommt darauf an was er studiert. Persönlich besitze ich ein 13" Pro von 2010 welches sich für mein Studium sehr gut eignet. Jedoch würde ich, hätte ich die Wahl jetzt zu einem 13" Air (kleine Standardversion) greifen (Kostet mit AOC: 1080€), da mir die 4 GB Ram in meinem Pro bei weitem ausreichen und 128 GB SSD mir für unterwegs reichen und zuhause kann ich ja immernoch Daten auf Externe Festplatte oder 2. Computer auslagern.

Gegen ein 13 " Pro spricht dennoch, trotz meiner Präferenz zum Air sicherlich nichts, lediglich den Arbeitsspeicher würde ich wirklich selbst aufrüsten, da Apple immernoch hohe Preise verlangt, auch wenn es nicht mehr ihre Apothekenpreise sind ( kommt mir zumindest günstiger vor mittlerweile )
 

BlurCore

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
1.493
Für das Studium würde ICH das MBA mit 256GB SSD 11" und 8GB Ram nehmen. Kostenpunkt 1389€.
In puncto Mobilität schlägt das Air die Pro-Reihe einfach um Längen. Das ist zumindest meine Meinung.
Zu Hause an den externen Monitor und man hat seine Ruhe.
 

Riven

Mitglied
Mitglied seit
18.03.2009
Beiträge
884
Er möchte gerne mit FCPX arbeiten.

Meint ihr dafür reicht ein Air oder 13" MBP?
 

fuego

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2011
Beiträge
216
Ein MacBook Pro 13" ist wirklich ein feiner Computer. Ich benutze meinen derzeit auch für die Uni, aber auch als Hauptrechner. Wollte demnächst aber wieder zu einer Zwei-Rechner-Variante wechseln und mir für die Uni wahrscheinlich das 11" Air kaufen und mein aktuelles Pro etwas aufrüsten und nur für zuhause nehmen, wo ich dann auch Videoschnitt und Bildbearbeitung drauf mache.
Das Air hat zudem den Vorteil, dass es eine SSD eingebaut hat. In meinem Pro hab ich zum Glück auch eine SSD drin und der Computer wird dadurch wirklich schneller!

Also, meine Empfehlung: 11" MacBook Air, 8 GB. Wenn du mehr Speicher willst, dann auf 256 GB SSD, wenn du viel Videos bearbeitest dann vlt. i7-Prozessor. Aber ist nicht zwingend nötig.
 

BlurCore

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
1.493
Also das aktuelle MBA 11" hat mit dem i7 einen 7000er Geekbench-Wert. Als Vergleich: Mein MBP 2010 hat mit dem i7 5600.
Ich denke er wird da keine große Probleme bekommen. Er ist ja, nach eigener Aussage, bereit sich in Geduld zu üben. Abstürzen wird das Programm genauso oft wie auf jedem anderen Gerät auch. Ferner sind 8GB Ram, für den ambitionierten Video-Editor, ausreichend.
 

PhilVo

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
3
Hallo, also ich studiere Humanmedizin. Studiengangspezifische Programme gibt es meines (bisherigen) Wissens nach nur in geringem Umfang, also für das Physikum (1. ärztliche Prüfung) gibt es Windowskompatible Software, bei der Multiple Choice Fragen geübt werden können. Die Programme besitzen also keine großen Anforderungen, laufen aber halt meist nur unter Windows. Daher wäre es nicht schlecht, wenn Windows unter Bootcamp, Parallels etc. laufen könnte.
Zum Mac Book Air, also ich bekomme als Internetzugang für meine Wohnung nur Lan Anschluss, der Vorbesitzer hat mir ein MBP empfohlen, weil es halt den Ethernet Port hat.
 

BlurCore

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.05.2005
Beiträge
1.493
Hallo, also ich studiere Humanmedizin. Studiengangspezifische Programme gibt es meines (bisherigen) Wissens nach nur in geringem Umfang, also für das Physikum (1. ärztliche Prüfung) gibt es Windowskompatible Software, bei der Multiple Choice Fragen geübt werden können. Die Programme besitzen also keine großen Anforderungen, laufen aber halt meist nur unter Windows. Daher wäre es nicht schlecht, wenn Windows unter Bootcamp, Parallels etc. laufen könnte.
Zum Mac Book Air, also ich bekomme als Internetzugang für meine Wohnung nur Lan Anschluss, der Vorbesitzer hat mir ein MBP empfohlen, weil es halt den Ethernet Port hat.
Eine gebrauchte, alte Airport Express sollte für um die 50-60€ zu finden sein! Ethernetkabel rein, Passwort setzen, Mac-Adressenliste aufsetzen und die SIDD verbergen, schon bist Du ready to go.

Das schöne am Mac OS X ist ja Parallels, dort kannst Du Windows als Virtuelle Maschine laufen lassen. Für Multiple Choice sollte das 10x reichen! Die VM kannst Du sogar extern lagern, falls gewünscht. Also ich würde weiterhin beim MBA bleiben. Ferner gibt es ja Thunderbolt -> Ethernet-Adapter, wenn es denn gar nicht anders ginge :) Kostet sogar "nur" 30€ (nehme ich zumindest an?!)
 

smccwein

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2011
Beiträge
75
Und ich habe sogar eine Express aus 2010 im Angebot! Für 50 € inkl Versand bist du dabei.

Back to topic:

Ich habe das 11er Air und werde es dieses Semester verkaufen (hust hust... suche noch einen Käufer). Warum? Mir ist das Display einfach zu klein für Excel, Word, Adobe InDesign und co.

Wer damit leben kann und eine Schreibmaschine sucht, der ist selbst mit der alten Basisconfig unter Lion schnell unterwegs. Wer aber einen Hauptrechner sucht, der sollte das Pro nehmen. Ich selbst habe noch einen Mini, der bisher an einem ACD für die täglichen Arbeiten da ist.
 

Fiddich

Mitglied
Mitglied seit
26.08.2008
Beiträge
987
Ich würde glaube ich würde auch ein MBA nehmen. Reicht doch für deine Zwecke vollkommen und ist bedeutend leichter, kleiner und hat eine höhere Auflösung. Adapter für Thunderbolt kaufen bzw. irgendeinen Router der WLAN kann und gut ist.
 

JBOer

Mitglied
Mitglied seit
12.04.2010
Beiträge
363
Ich hab mir damals ein 13" MBP gegönnt und fahre damit sehr gut (war gleichzeitig mein Umstieg zum Mac, was auch gut war,bei uns an der Uni gibt's nämlich nur Mac- Pools).
Das es zu schwer ist halt ich jetzt einfach mal für ein Gerücht. ja es ist schwerer als ein MBA, aber wenn ich meine Kommilitonen mit ihren 10kg Spielemonstern rumrennen sehe, muss ich immer anfangen mit lachen.
Und auch sonst ist das Pro besser. Erstens ist es billiger und zweitens, wie schon vorher mal geschrieben wurde, kann man das noch selber aufrüsten, beim Air keine Chance.
Zwei 4GB RAM gibt's für unter 50€ und die SSD sind mittlerweile auch im Preis gefallen. Ein Kumpel von mir hat sich vor kurzem auch ein 13" Pro gekauft und parallel gleich eine 256GB SSD von Samsung für 179€ bei dem Onlineversandhaus mit A am Anfang(will ja hier keine Schleichwerbung machen). War zwar nur ein Angebot, aber das kommt bestimmt mal wieder.
Und für den Anfang reicht auch die Standard- HDD und die zwei 4er Riegel, glaub mir. ;-)
 

bjbo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.11.2003
Beiträge
1.328
Mit einer Windows-VM würde ich persönlich nicht unter 8GB RAM wählen, unabhängig von der Wahl MBA oder MBP.

Als VM würde ich VirtualBox empfehlen. Es ist kostenlos, funktioniert gut und ist für den gelegentlichen Gebrauch mehr als ausreichend. Und die Mediscript-CD für dein Physikum läuft da definitiv.

Ich persönlich würde das Air nur als Zweitrechner empfehlen, als alleiniger Computer ist das Pro, bis auf das Gewicht und in manchen Anwendungsfällen das Display, überlegen. Ich merke selbst, ich habe 8GB RAM verbaut, auch langsam, dass es immer mal wieder knapp wird und ich bald 16GB benötige. Das wird, neben einer SSD, auch die nächste Investition. Da ist man beim Air auf die verlötete Ausstattung beschränkt.