Welchen Webshop?

Diskutiere das Thema Welchen Webshop? im Forum Freelancer Forum.

  1. ben milla

    ben milla Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.09.2006
    Ich will einen Webshop eröffnen und Sachen zum Download anbieten. Ich persönlich finde Strato ja ganz gut, hab auch mein DSL über die und bin mit denen sehr zufrieden.

    http://www.strato.de/shops/index.html

    Mir schwebt da so was wie deren "Business-Shop Advanced" vor, nach den 3 freien Monaten 19,90€. Leider ist es nicht wirklich ersichtlich, ob man da Sachen zum Download anbieten kann.

    1. Hab ich da was übersehen, oder geht´s einfach nicht?
    2. Ist das Preis/Leistungsverhältnis gut, oder gibt´s da was besseres?
    3. Kann man da auch wirklich sein individuelles Design anpassen (wichtig!)?
    3. Gibt es alternativ dazu entprechende Software für OSX?

    Leider ist die Shop-Hotline von Strato "closed" über´s WE und ich wollte mich bis morgen Abend entscheiden...
     
  2. jastone

    jastone Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.06.2007
    Schau dir z.B. die mal an:

    OpenSource Shopsystem mit großer Community und jede Menge Add-Ons

    osCommerce Fork - kostet in der aktuellsten version immer 99€ für 1 jahr "Support-Vertrag" hat aber ziemlich viele Bugs wie ich finde

    xt:Commerce Fork - kostenlos - und um einiges verbessert
     
  3. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    24.02.2005
    Moin,

    nach einigen xt:C/osc-Shops wurde mir klar, wie wichtig schneller und professioneller Support sein kann und wie viel Zeit (= Geld) man im Projekt sparen kann, wenn eine saubere Architektur (MVC) zugrunde liegt.

    Dehalb habe ich meine letzten 3 Kundenprojekte sehr erfolgreich mit dem omeco webshop und omeco webcontent umgesetzt. Auch cyperport läuft mit dem omeco webshop und seit neuestem auch der Relaunch von ProMarkt.de.

    Der omeco webshop ist der erste SUMO-zertifizierte Webshop, d.h. er ist suchmaschinenfreundlich out-of-the-box.

    Für Startups mit nicht zu viel Traffic bereits ab 29.-/Monat als ASP-Lösung zu mieten.

    Ist auf jeden Fall einen Blick wert, wenn man eine professionelle Lösung sucht und ernsthaft in den E-Commerce einsteigen will.


    Ciao
    Fuzzel
     
  4. ben milla

    ben milla Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.09.2006
    Omeco ist aber leider nicht für OSX erhältlich, oder seh ich das falsch?
     
  5. f0rd42

    f0rd42 Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    30.12.2006
    OSX ist doch wohl nur der Client, und da stellt sich eher die Frage, ob es mit Safari gut läuft. Aber er bietet das ja als Dienst an und da kann man davon ausgehen, dass doch die meisten Windows nutzen und selbst wenn nicht, Firefox sollte ohne Probleme gehen.
     
  6. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    24.02.2005
    Moin,

    warum muss er denn für OS X erhältlich sein, ein Webshop läuft doch eh auf irgend einem angemieteten Server und da läuft meistens Windows oder ein Linux.

    Ich habe hier lokal alles unter Tiger und Leopard laufen... denn natürlich läuft der als ganz normale Webapplikation auch unter OS X.

    Du brauchst:

    Apache
    PHP
    MySQL
    JDK und ein Webcontainer (Resin oder Tomcat) für das Backend.

    Ciao
    Fuzzel
     
  7. ben milla

    ben milla Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    13.09.2006
    Verstehe, werd ich mal testen, thx.-
     
  8. nicknolte

    nicknolte Mitglied

    Beiträge:
    3.872
    Zustimmungen:
    201
    Mitglied seit:
    24.02.2008
    Das mit den Webshops ist nicht immer sehr einfach. Gerade wenn man noch eine lokale Software (Wawi) benötigt. Ich habe mit XT Commerce und Amicron Wawi sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Du brauchst dafür einen V-Server bei Strato oder 1 & 1 und einen Domein-Namen. Die Installation von XT ist einfach und bei bedarf gibt es viele Firmen die dir eine Installation für ein paar Euro abnehmen. Mit XT kannst Du Softwaredownloads problemlos anbieten.

    XT Commerce wird vollständig über das Web verwaltet, d. h. über Safari. Um deinem Webshop ein gutes aussehen zu verpassen gibt es Templates für ein paar EUR.

    Am besten Du testest im ersten Schritt dem Umgang mit einem V-Server und im Anschluss XT Commerce mit einer Warenwirtschaftslösung. Du siehst dann sehr schnell welche Anforderungen Du noch alle erfüllen musst, ohne langfristige Verträge mit Providern.

    Grüße
     
  9. NetNic

    NetNic Mitglied

    Beiträge:
    1.986
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    02.12.2004
    Wenn du viel und gerne bastelst, kannst du dich mal mit OS Commerce beschäftigen.
    Nur bis du den Shop dann so hast, wie du ihn haben möchtest, geht echt viel Zeit und Arbeit ins Land.

    Ich hab mir mal einen zusammgebaut, zu finden unter http://www.pixeltaxi-games.de.
    Vom eigentlichen OS Commerce ist da nicht mehr viel zu finden, hab da einige Module und Modifikationen eingebaut.
    Nochmal würde ich es nicht machen, aber immerhin läuft der jetzt gut.

    Wenn ich mal viel Zeit und Lust habe, steige ich mal auf einen "dickeren" Shop (z.B. die Omeco-Lösung) um.
    Aber momentan reicht der noch, zumal ich den nur nebenberuflich betreibe.

    Davor hatte ich den von dir beschriebenen Strato-Shop.
    Aber der war mir dann zu teuer und zu unflexibel.
     
  10. kabelknecht

    kabelknecht Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    Einen Server nach ein bißchen testen zu betreiben halte ich für gefährlich.
    Der will betreut sein, sonst wird der schnell von den bösen Buben übernommen.
     
  11. nicknolte

    nicknolte Mitglied

    Beiträge:
    3.872
    Zustimmungen:
    201
    Mitglied seit:
    24.02.2008
    Macht es nicht komplizierter wie es ist. Am Anfang und zum reinschnuppern ist ein V-Server ok und XT-Commerce schnell installiert. Den V-Server verwaltet man mit Plesk und zur Not gibt es Firmen die einem XT-Commerce für 40 EUR installieren. Mit PHP, Mysql etc. Muss man sich nicht auskennen, da bereits alles installiert ist.
    Die eigentliche Arbeit ist den Umgang mit einem Webshop kennen zu lernen ohne gleich viel Geld in die Hand nehmen zu müssen. Da der TE nur Dateien zum Download anbieten will, kann er das auf diesem Weg kostenguenstig testen.
     
  12. kabelknecht

    kabelknecht Mitglied

    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    Ich dachte bei V-Servern ist man für Updates... selbst verantwortlich?
    Auch wenn PHP... installiert sind kann man doch auf die Configs zugreifen?
     
  13. nicknolte

    nicknolte Mitglied

    Beiträge:
    3.872
    Zustimmungen:
    201
    Mitglied seit:
    24.02.2008
    Welche Update's? Steht der Webshop braucht man keine Update's mehr oder andere Aenderungen am V-Server vornehmen. Automatisch gemacht wird da nix, waere ja verherend. Zugriff auf Configs erhaellt man nur wenn man Zugriff gewaehrt.
     
  14. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    24.02.2005
    Nicknolte,

    gehe doch mal bitte mit Deinen Aussagen ins RootServerForum o.ä. und hol Dir dort Deine "Watschen" ab.

    Denn unter anderem rühren die Unmengen von Spam-Mails genau aus den schlecht gewarteten Servern, die als offene Mailrelays fungieren.

    In dem Moment, wo ein Exploit an einer kritischen Applikation bekannt wird, stürzen sich tausende von Script-Kiddies ans Werk und auf die Suche nach schlecht gewarteten Systemen, die eben diese Lücken aufweisen. Das tollste ist: dank traffic flat werden die nichtmal automatisch vom Netz genommen und weil der "Admin" von tuten und blasen keine Ahnung hat, wird er es nicht mal merken.

    Updates im Serverbereich sind kein Feature-Schnickschnack....

    Es gibt prima Hostingpakete, die exakt für die Zielgruppe der "planlosen" wie geschaffen sind. Denn wenn ich mich eh nicht auskenne, richte ich mit Root-Rechten mehr Schaden als Nutzen an.

    Und ein einfacher Shop wie xt:C oder osC läuft auf 90% aller Standardhostingpakete, die PHP und MySQL bieten. Da braucht es nicht mal nen V-Server...

    Ciao
    Fuzzel
     
  15. nicknolte

    nicknolte Mitglied

    Beiträge:
    3.872
    Zustimmungen:
    201
    Mitglied seit:
    24.02.2008
    Hallo? Das mit Plesk vorinstallierte System ist qasi ein erweitertes Standardhostingpaket und kein offenes Mailrelay. Der Mailverkehr läuft immer über den Mailserver des Providers. Es sei denn man will einen eigenen Mailserver und installiert diesen.

    Zudem schrieb ich das man zuerst das ganze testen sollte. Der Umgang mit einem Webshop will gelernt sein und da bietet sich ein V-Server bestens an. Ein normales Hostingpaket reicht da sehr oft nicht, es sei denn man akzeptiert div. Einschränkungen und das sich nicht jede Shoplösung installieren lässt.

    Absichern und Produktiv setzen kann man einen Shop erst wenn man sicher im Umgang mit dem Webshop ist und die richtige Lösung ausgewählt hat. Somit wieder zurück zum Thema des TE "Welchen Webshop" und nicht "wie sicher ist mein Produktiv Webshop".
     
  16. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    24.02.2005
    Moin Nick,

    keine Ahnung von welchem Provider Du ausgehst, aber weder bei 1&1 noch bei HE wird der Mailserver des Provider standardmässig genutzt - die sind froh um jede Mail, die sie nicht selbst filtern müssen. Ein frisches Plesk ist Lichtjahre von einer abgesicherten Standarshostinglösung entfernt und ich kenne keine Distri, bei der nicht irgend ein MTA (sendmail, qmail, postfix) standardmässig installiert ist. Plesk hat vielleicht den MX-Eintrag auf den Hoster gesetzt, aber denoch wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein MTA installiert sein.

    Zumal ein fehlender MTA für die lokalen mailversendenden Skripte auch einiges an "Konfigurationsaufwand" bedeutet, der Plesk nimmt einem das nicht ab.

    Aber Mail oder Mail her: einen RootServer sollte man nicht leichtfertig und ohne tiefgreifende Kenntnisse betreiben, sonst ist der GAU vorprogrammiert.

    Und das man sich da mal eben so locker nebenbei einarbeiten kann, wenn man eigentlich einen Webshop launchen will, wage ich zu bezweifeln.

    Als ernsthafter Shopbetreiber kann man für so was gar keine Zeit haben und wenn man nur spielen will, dann tut es auch eine lokale Installation...

    Wen man sich nur ein wenig umguckt, findet man genug Provider, die die gängigen Shops in einem Standardpaket hosten oder sich sogar darauf spezialisiert haben.



    Ciao
    Fuzzel
     
  17. nicknolte

    nicknolte Mitglied

    Beiträge:
    3.872
    Zustimmungen:
    201
    Mitglied seit:
    24.02.2008
    Hallo Fuzzel,

    im Webshop kann man angeben welchen E-MAil Account man benutzen will. Einen lokalen Mailserver braucht man für einen Test nicht. Und ohne Test und Auswahl einer Webshoplösung wird es nix mit einem Webshop.

    Mein Hostingpaket war und ist bei 1&1. Plesk installiert zwar einen MTA (qmail) standardmässig, jedoch ist der nicht für die Verwendung freigegeben. Einen MX-Eintrag oder einen lokalen Mailserver braucht man nicht, da die Mailversendenden Scripte den Mailserver benutzen den man in der Konfiguration angibt.

    Ein Standard Hostingpaket reicht für die Installation diverser Webshops nicht aus. Diese Pakete haben wie die vielen Webshoplösungen, zu viele Einschränkungen.

    Dennoch sollte der erste Schritt sein den Webshop ausgiebig zu testen, denn einfach mal installieren und nutzen wäre zu einfach. Besonders im Bezug auf den Download von Software. Die Sicherheit des Servers wird erst so richtig wichtig wenn man den richtigen Shop gefunden hat. Und das ist bei speziellen Anforderungen kein Kinderspiel.

    Grüße
     
  18. Fuzzelabbe

    Fuzzelabbe Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    24.02.2005
    Moin Nick,


    wir drehen uns im Kreis.

    Testen kann ich als Anfänger auch lokal mit XAMPP oder MAMP, dazu brauche ich keinen dedizierten Server. Ich sehe da keine Einschränkung.

    Später gibt es garantiert einen Hoster, der den gewünschten Shop unterstützt ohne dass man sich selbst reinknien muss.

    Ich sehe einfach nicht, warum man sich nen Server ohne Ahnung von der Materie ins Netz stellen soll, wenn mann alles zum testen auch lokal hinkriegt (erst recht mit nem Mac) und für später spezialisierte Dienstleister zur Verfügung stehen.


    N8
    Fuzzel
     
  19. nicknolte

    nicknolte Mitglied

    Beiträge:
    3.872
    Zustimmungen:
    201
    Mitglied seit:
    24.02.2008
    Ja Fuzzel, wir drehen uns im Kreis. Du hast sicher recht wenn Du sagst man kann auch lokal testen. Habe ich zuerst auch mit mäßigem Erfolg probiert. Mit Linux ja, aber auf einem Mac kanns auch schon mal haken. Einfach ist das sicher nicht und an ein Forum kann man sich auch nur begrenzt wenden. Teste ich im Web hat es den Vorteil, dass jemand anders der Webshop einrichten und konfigurieren kann. Für XT Commerce, sowie für weitere Shoplösungen mit Support gibt es Dienstleistungsanbieter die einem eine Installation für ein paar EUR abnehmen. Da kann man nicht mit einem Mac kommen.

    Ein V-Server mit plesk hat den Vorteil dass vieles bereits fertig vorkonfiguriert ist. Webshops sind ebenso mit dabei wie verschiedene CMS Systeme. Da ist es selbst als Anfänger kein Problem den ersteinmal grob zu verwalten und eine Hotline gibt es noch dazu. Meine Erfahrungen mit 1&1 waren da echt klasse und ich bin nicht wirklich ein Anfänger in dem Thema.

    Die Sicherheit ist ebenso ganz gut brauchbar, da sich jeder nicht benötigte Dienst einfach deaktiviren lässt.

    Nicht zu vernachlässigen sind die Evaluierungskosten. Bei mir waren das 100EUR Support für den Webshop, 30EUR für ein passendes Layout, 60EUR Installation und Anpassung XT Commerce durch einen DL, 6,99/Mon für den V-Server. Also alles in allem ganz ok.

    Ich hoffe es ist nun klarer warum ich einen V-Server vor einer lokalen Installation bevorzuge.

    Grüße
     
  20. madmarian

    madmarian Mitglied

    Beiträge:
    1.310
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    01.10.2003
    Hallo,

    ich habe mehrere webshops mit joomla und virtueMart installiert und bin ziemlich zufrieden. Joomla bietet gestalterisch sehr große Freiräume und mit etwas Anpassung sieht es wirklich großartig aus. Unter www.stillwaterdesign.de z.B. betreibt eine Bekannte von mir ihren Shop, den ich ihr eingerichtet habe, pflegen tut sie ihn selber.

    Mit etwas HTML Kenntnissen kommt man recht weit bei Joomla, und inzwischen gibt es auch WaWi -Anbindungen dafür.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welchen Webshop?
  1. mackata
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.685
  2. peffen
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.673

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...