Welche Linux-Distribution für PC?

  1. Dogio

    Dogio Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    37
    Hallo,

    ich weiß, dass es hier eigentlich um linux am Mac gehen sollte, aber man mag mir es nachsehen, insbesondere weil manche sich durch diesen Thread wehnen, mich endlich loszuwerden und mir daher besonders gut helfen :D
    Ich würde Linux gerne mal Testen, aber iwe?

    Ich dachte nun, ich probiers mal mit so einer Version, die bei einer zeitung beiliegt und habe nun die Wahl zwischen:
    - Mandrake 10.2 (EasyLinux mit viel Anleitung)
    - SuSe Linux 9.2 Professional Edition (Linux Intern)
    - SuSe Linux 9.3 Personal Edition (c't)

    Eine gewisse Zukunftssicherheit wäre auch nicht schlecht, sprich Unterstützung von 64 Bit und Dual Core.

    Was meint Ihr?

    Danke.
     
    Dogio, 24.06.2005
  2. Wile E.

    Wile E.MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    1.864
    Zustimmungen:
    4
    Moin, Glueckwunsch zum 2000.! Ich wuerd einem Anfaenger eher ne Suse empfehlen, aber hier gehen die Geschmaecker voellig auseinander. Vielleicht waer auch Knoppix was zum Reingucken?
    Wile

    Edit: Da Du ja irgendwann auf nen Mac wechseln willst, vielleicht auch mal Ubuntu probieren, das kenn ich aber selbst noch nicht.
     
    Wile E., 24.06.2005
  3. kingoftf

    kingoftfMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.09.2004
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    32
    Hallo,
    ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Suse 9.2 Prof gemacht,
    die läßt sich wunderbar easy installieren und bringt ne Menge Software mit.
    Es gibt allerdings auch hier einen Glaubenskrieg, welche Distri die beste ist, vor allem deshalb, weil SUSE viel eigenständige Sachen hat, was den Linux-Freaks sauer aufstösst(wegen dem Open-source-Gedanken)

    Das immer noch akute Problem bei allen Distris ist das Installieren von Programmen, z.B. von rpmseek.com. Da hat man dann ein tolles Programm, welches sich ganz einfach installieren lassen würde, wenn da nicht die Abhängigkeit zu irgendwelchen Bibliotheken wäre, so dass einem da schon mal graue Haare wachsen, bis alles klappt.

    Außerdem immer noch ein Problem die Unterstützung von Scannern, mal funktioniert es, mal nicht, komischerweise gibt es diese Probleme auch bei gleicher Versionsnummer von SANE, abhänigig davon, welche Distri man grad hat.

    Ich meine, mit keiner der großen Distributionen kann man viel falsch machen, sowohl Mandrake, SUSE, als auch Fedora funktionieren inzwischen sehr gut und stellen eine gute Alternative zu Windows da, wenn man nicht gerade eine völlig exotische Hardware im PC hat.
    Und der Software-Inhalt der einzelnen DVDs ist gigantisch.

    Übrigens, Mandrake heisst seit kurzem Mandriva, wegen Aufkauf durch eine andere Firma.

    Von Mandriva und Fedora kannst Du dir völlig legal Community-Versionen herunterladen, lohnt sich allerdings nur mit fetter DSL-Leitung.

    http://www.mandrivalinux.com/de/ftp.php3

    http://fedora.redhat.com/download/#download
     
    kingoftf, 24.06.2005
  4. Dogio

    Dogio Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.01.2005
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    37
    Mit der Zeitschrift wirds aber noch als Mandrake 10.2 Limited Edition 2005 verkauft.
    Ich möchte es auf wahrscheinlich auf 2 Rechner installiueren:

    1.:
    - Athlon 1000
    - EPoX-Mainboard
    - Leadtek Winfast GeForce 2 MX-Grafikkarte
    - IBM DTLA 307030
    - ASUS Laufwerk

    2.
    - Athlon XP 1800+
    - Elitegroup-Mainboard
    - Western Digital-Festplatte
    - Pixelview GeForce4 MX
    - AOPen-Laufwerk
     
    Dogio, 24.06.2005
  5. bwzler

    bwzlerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.11.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    16
    hab mit mandrake gute erfahrungen gemacht (allerdings noch 9.1, in vor-mac-zeiten), auch sehr anfängerfreundlich. allerdings wird mein alter win-laptop in kürze mit ubuntu5.04 laufen...
     
    bwzler, 24.06.2005
  6. oSIRus

    oSIRusMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.09.2004
    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    0
    es geht nix über debian ... :)
     
    oSIRus, 24.06.2005
  7. bassman.kh

    bassman.khMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.03.2005
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde dir da Suse 9.2 vorschlagen!!! Nicht weil es die Prof. Version ist, sondern weil 9.3 einfach nur müll ist!!!
    Bei der 9.3 fehlt z.B. die komplette Unterstützung für die beliebtesten Multimedia-Formate, die Software ist im großen und ganzen nicht ausgereift. KDE 3.4 ist absolut instabiel. Das mounten von USB und optischen Laufwerken ist nicht wirklich gut gelöst wurden. Und alles was bei meinem Toshiba Notebook (nicht mit windows!!!!!) unter 9.2 super funktioniert hatte, läuft nicht unter 9.3!!! Also, ich habe 9.3 wieder runtergeschmissen und 9.2 neben debian laufen.
    Oder du probierst erstmal eine "live-cd" wie koppix! Dann kannst du testen ohne zu installieren!!!

    Viel Spass
     
    bassman.kh, 24.06.2005
  8. pallo

    palloMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.03.2005
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    1
    Ist zwar bei deiner Aufzählung nicht dabei aber wie wäre es mit Ubuntu?

    www.ubuntuusers.de
     
    pallo, 24.06.2005
  9. Loki Mephisto

    Loki MephistoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.02.2005
    Beiträge:
    2.304
    Zustimmungen:
    243
    Seltsam, ich habe andere Erfahrungen gemacht. Mulitimediaanwendungen kann man einfach über das Online - Update, welches man ohnehin periodisch ausführen sollte, nachinstallieren. KDE 3.4 läuft durchwegs stabil, alles andere ebenfalls.

    Gentoo ist wahrscheinlich die genialste Distribution, SuSE hingegen die benutzerfreundlichste - es ist die einizige mir bekannte Distribution, die wirklich eine gute Konfigurationsmöglichkeit für Monitore mitliefert.

    Greez
     
    Loki Mephisto, 24.06.2005
  10. theonehorst

    theonehorstunregistriert

    Mitglied seit:
    12.01.2005
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    43
    Linux entfaltet seine vollen Vorteile wenn man basteln und selbst dran rumschraubt.
    Wenn du dich da wirklich mit auseinandersetzen willst, dann rat ich dir lass die finger von SuSE oder Mandrake oder so. Nimm Dir viel Zeit und nimm Slackware. Slackware is eine robuste und relative einfach aufgebaute Distribution. Es gibt zwar kaum Tools zum Verwalten, aber so lernst du kennen wie Linux funktioniert. Auch bootet sie extrem schnell....

    Ansonsten nimm Ubuntu. Das basiert auf Debian. Ist schnell installiert und auch schön schlank.
     
    theonehorst, 24.06.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Linux Distribution
  1. alba85
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    241
    xentric
    09.06.2017
  2. Aladin033
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    479
    Aladin033
    25.12.2016
  3. Blue Hawai
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.487
    Mankind75
    14.06.2013
  4. Donyo
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    617
  5. Shirowtaku
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    6.272
    Nicoletto
    21.03.2008