Was hat ne Schweizer Tastatur was eine Deutsche nicht hat?

Diskutiere das Thema Was hat ne Schweizer Tastatur was eine Deutsche nicht hat? im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. Trainspotter

    Trainspotter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.10.2002
    dies frage stelle ich mir, da mir jemand ein ibook mit schweizer tastatur angeboten hat!

    kann man damit leben?
    wo sind die unterschiede??
     
  2. dylan

    dylan Mitglied

    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    18.12.2002
    Schweizer Tastatur

    @trainspotter

    Schweizer Tastaturen haben - wenn ich mich recht entsinne - kein scharfes S. In Zeiten nach der Rechtschreibreform dürfte das kein großes Problem darstellen. Ups, da war ja schon ein scharfes S. Na, dann einfach mal im PopChar nach der richtigen Tastenbelegung dafür gucken und/oder auf ne Taste legen und das Problem ist gelöst.

    Falls es doch noch Unterschiede geben sollte, bitte melden, würde mich nämlich auch interessieren.

    Aloa? Bene.
     
  3. Pomchips

    Pomchips Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.08.2005
    Schweizer Tastatur

    Hallo. Ich weiss, ich bin ziemlich spät hier... aber ich will die Deutschen nicht bis in alle Ewigkeit rätseln lassen.

    Da in der Schweiz etwa 30% französisch sprechen, hats auf der Schweizer Tastatur ein paar französische Schriftzeichen (ç / é / è / à). Dafür fehlt das scharfe s. Sonst ist alles gleich, wenn ich mich nicht irre.

    Also, auch in Deutschland problemlos zu gebrauchen..

    Gruss aus der Schweiz
     
  4. heldausberlin

    heldausberlin Mitglied

    Beiträge:
    14.070
    Zustimmungen:
    305
    Mitglied seit:
    01.05.2004
    mein iBook hatte ne schweizer Tastatur. Da ich eh mit 10-Finger-System arbeite, hat mich das in keinster Weise gestört.
    Wie hier schon geschildert wurde, handelt es sich lediglich um die franz. Sonderzeichen. Auch das ß ist nicht angegeben.
    @-Zeichen steht beim G.
    Aber das ist dann auch schon so gut wie alles.
    Zur Not gibt's immer noch die Tastaturübersicht.
     
  5. kobresian

    kobresian Mitglied

    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.04.2004
    Ein paar kleine Unterschiede gibt es glaub ich noch. Z.B. dass !, @, und * auf verschiedenen Tasten liegen.

    Gruss
     
  6. mcmonk

    mcmonk Mitglied

    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    aber bspw. {} [] () $ ' " liegen auf den gleichen Tasten ich möchte mir jetzt auch von eBay eine Schweizer Tastatur kaufen, ...Benutzung hauptsächlich in der Programmierung und surfen...
     
  7. dust123

    dust123 Mitglied

    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    16.01.2005

    Häh? Versteh ich nicht. :rolleyes:
     
  8. mcmonk

    mcmonk Mitglied

    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    Vielleicht wäre "obwohl" besser als "da" ?!?!?!? *g*
     
  9. Wurzelsepp

    Wurzelsepp Mitglied

    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    37
    Mitglied seit:
    01.03.2005
    Weiterer Unterschied: Bei einer Schweizer Tastatur gibt es keine (oder zumindest nicht so einfach erreichbare) Ä, Ö, Ü, da dort à, é und è sind, den französischen Schweizern zuliebe.
     
  10. mcmonk

    mcmonk Mitglied

    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    dafür gibts auch ae oe oder ue... kann man im notfall keine tastenbelegung drauf haun?
     
  11. orgonaut

    orgonaut Mitglied

    Beiträge:
    10.256
    Zustimmungen:
    770
    Mitglied seit:
    09.08.2004
    Tippst Du alt+u das ergibt dann ¨ und danach schreibst Du z.B. a, ergibt ä!

    Nur das Kürzel für das ß fehlt mir noch in meiner Sammlung… *ggg*
     
  12. acid

    acid Mitglied

    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.08.2005
    Kurze Zwischenfrage:
    Ist es bei OSX nicht möglich ein anders Layout unabhängig von den "aufgedruckten" Tasten zu fahren? Bei Linux oder Windows kann man doch die Keymaps oder wie die heissen festlegen... Also einfach auf Amerikanische Tastatur stellen, dann hat man zwar das deutsche Layout aufgedruckt aber es wird intern das englische benutzt
     
  13. neptun

    neptun Mitglied

    Beiträge:
    2.041
    Zustimmungen:
    24
    Mitglied seit:
    28.09.2003
    warum es einfach machen wenn es auch kompliziert geht? :rolleyes:
    • ä ist auf der CH-Tastatur vorhanden
    • Ä setzt sich zusammen aus ¨ [Taste vorhanden] und A
    • für ß tippt man alt-s
    Es wird hier angedeutet, als sei die CH-Tastatur eine "deutschsprachige" Tastatur mit einigen Konzessionen an die paar Welschen jenseits des Röstigrabens.
    Dem ist aber nicht so: beide Sprachen sind gleichberechtigt, die Tastatur ist perfekt zweisprachig, und es gibt jeweils leichte Einschränkungen, wie die bereits erwähnten Umwege für Ä und ß. Und das Schöne ist, dass man CH-D oder CH-F auswählen kann - je nachdem welche Sprache man hauptsächlich benutzt. Je nach Auswahl ist dann z.B. ö direkt erreichbar, und é ist shift-ö - oder umgekehrt.
    Die Tastatur ist absolut empfehlenswert bei Mehrsprachigkeit.
    Gruss, neptun
     
  14. neptun

    neptun Mitglied

    Beiträge:
    2.041
    Zustimmungen:
    24
    Mitglied seit:
    28.09.2003
    Klar dass dies möglich ist!
    Fähnchen oben in der Menüzeile anklicken.
     
  15. SirSalomon

    SirSalomon Mitglied

    Beiträge:
    4.833
    Zustimmungen:
    117
    Mitglied seit:
    26.10.2003
    Mal ein ganz bescheidener Hinweis.

    Das Layout der Tastatur sieht etwas anders aus. das "ß" fehlt als physikalische Taste, die Zeichen über den Ziffern sind etwas anders angeordnet.

    Das hat aber nichts mit der Funktionalität beim schreiben zutun. Solange Du das deutsche Layout beim MacOSX eingestellt hast, wirst Du Dich sehr schnell daran gewöhnen. Du weist doch wo sich das "ß" befindet.

    Ich habe gut vier Monate mit einem schweizer Powerbook gearbeitet und nicht wirklich einen Unterschied bemerkt.

    Klar, wenn Du direkt hinschaust, wirst Du es bemerken, aber ansonsten ehr nicht. Es verhält sich, wie acid es geschrieben hat. Es ist eine Einstellung der Software, mehr nicht.
     
  16. yosemite

    yosemite Mitglied

    Beiträge:
    1.150
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.01.2004

    Ä geht auch ganz einfach: anstatt "shift" einfach "caps-lock"...
    SZ braucht sowieso keiner :D

    noch gute Nebensach: da das @ bei "G" und nicht bei "Q" ist... wird Mail.app nie versehentlich Beendet :D
     
  17. acid

    acid Mitglied

    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.08.2005
    Darauf wollt ich raus. Thx.

    @neptun:
    Ja so einfach kann das sein. Hab bloss nicht geguckt. Und wieder was gelernt :)
     
  18. neptun

    neptun Mitglied

    Beiträge:
    2.041
    Zustimmungen:
    24
    Mitglied seit:
    28.09.2003
    Wieder was dazugelernt :)
    Allerdings "spricht" meine Tastatur meistens CH-F, und dabei kriegt sie Ä auf diese Weise nicht hin.
    Gruss, neptun
     
  19. jesche

    jesche Mitglied

    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.04.2004
    nanana! wir sind hier nicht bei Windows! ;)

    Am mac (dt. Tastatur) ist das @-Zeichen auf dem L nicht auf dem Q.
     
  20. yosemite

    yosemite Mitglied

    Beiträge:
    1.150
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.01.2004
    doppelpost
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...