Warum die MacBooks (Pro) so heiss und laut werden

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Desire

    Desire Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    17
    Ich mache das Thema auf, weil sich doch die Threads mit thermischen Problemen häufen.

    Der Grund ist ganz einfach der. Apple verbaut einfach zu kleine Kühler, deren Lüfter unterdimensioniert sind und eine schlechte Qualität aufweißen.

    MacBook Pro

    [​IMG]

    MacBook

    [​IMG]

    Zum Vergleich des Kühlers:

    Thinkpad T41

    http://www.shakthimaan.com/downloads/debian_t41/1_b_base.jpg


    Der Besitzer kann in dem Fall garnichts machen. Hoffentlich überdenkt Apple die interne Konstruktion seiner Books, denn die ist schlicht und ergreifend minderwertig, im Gegensatz zum gut verarbeiteten Gehäuse.

    Das ist harte, aber doch wie ich finde, gerechtfertige Kritik, die auf Fakten basiert.
     
    Desire, 27.10.2006
  2. celsius

    celsiusMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.01.2003
    Beiträge:
    4.064
    Zustimmungen:
    3
    na ja , irgendwo müssen ja einsparungen gemacht werden.
    am besten da wo es keiner sieht ;)
     
    celsius, 27.10.2006
  3. An-Jay

    An-JayMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.06.2004
    Beiträge:
    2.205
    Zustimmungen:
    128
    Das wundert mich ehrlich gesagt kein bisschen...

    ... Ich habe mal ein Interview mit Steve Jobs im TIME Magazine gelesen, in welchem er darstellt, warum Apple Produkte so einzigartig in der Industrie sind;

    Seiner These nach versauen Igenieure häufig die Entwürfe der Designer mit der Begründung, dieses oder jenes müsse man anders machen (dazu führt er das Beispiel von tollen Show-Cars auf, welche bei Marktfreife dann langweilen).

    Als die Entwürfe des ersten iMacs (den bunten) auf den Tischen der Apple-Ingenieure lagen, wollten diese auch vieles ändern, Jobs sagte aber: "Das wird so gemacht, basta!" Als die Ingenieure fragten, warum, antwortete er ihnen: "Because I'm the CEO!".

    Ich finde das zeigt relativ deutlich, dass bei Apple statt "Form follows Function" eher "Function follows Form" praktiziert wird.

    Meiner Meinung nach sind beide, sowohl das MacBook wie auch das MacBook Pro zu dünn und haben zu wenige Lüftungswege (nur hinten) bezogen auf die eingesetze Hardware. Warum sonst ist beim MBP die GraKa künstlich untertaktet?
    Aber Hauptsache, Steve konnte auf der Keynote verkünden, dass man es noch flacher hinbekommen hat und nun nur noch einen Zoll hoch ist.
     
    An-Jay, 27.10.2006
  4. jmatterna

    jmatternaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    9
    Ich glaubeauch mit einer guten Wärmeableitung würde man auch das MB nicht wirklich kühler bekommen. Es ist mit heutigen Mitteln wohl nicht markfähig zu lösen.
    Ich habe gerade einen Dell Latitude D820 hier auch mit einem 2GHz C2D. Das Teil ist zwar schnell aber die Lüfter läuft fast immer. Das Teil ist runde 5mm dicker und 500g schwerer als das MPB, dafür ist das Teil zumindest wenn es nur im Office-Bereich genutzt wird. "Schoßtauglich" habe mit einem Kontaktthermometer 41,5°C gemessen. Nach 1,5h 3d-Benchmark waren aber auch 65°... und relativ laut. Reicht also auch noch nicht. Auch mein ehemaliges Thinkpad 3000 war da nicht wirklich anders. Ist halt ein allg. Problem, wo gehobelt wird fallen auch Späne...

    Egal was wir machen, die Zeiten für kühle Geräte ist vorbei. Zumindest bis wir wieder nur Taschenrechner haben wollen...
     
    jmatterna, 27.10.2006
  5. Desire

    Desire Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    17
    Also die Verarbeitung des Gehäuses ist ja als gut zu bewerten. Geringe Spaltmaße, kein Flexen und doch recht stabil, besonders die MBP.

    Aber innen beginnts dann Apple die Qualität zu verachlässigen.

    Beim MacBook Pro muss soger die externe GRafikkarte mitgekühlt werden und hat einen zweiten aktiven Kühler.

    Anstatt das wie viele Notebookhersteller über einen großen Kühler abzuführen, der CPU und GPU gleichzeitig kühlt (Heatpipes) verwendet Apple zwei Minilüfter.

    Jeder der mal Mainboards mit aktiven Ckipsatzkühler in einen PC verbaut hat, weiß, wie schnell diese laut werden.

    Ich habe es selbst erlebt! Ich hatte ein recht gutes MSI Board, welches nur negativ durch den immer lauter werdenen Knirpslüfter von 40x40mm auffiel.

    Das es auch besser und vor allem passiv geht, zeigen Heatpipelösungen.
     
    Desire, 27.10.2006
  6. AgentMax

    AgentMax Super Moderator

    Mitglied seit:
    03.08.2005
    Beiträge:
    38.415
    Zustimmungen:
    4.349
    Naja, man darf auch nicht den Formfaktor der MB (Pro) vergessen.
    Nirgends sonst bekommt man so flache Notebooks.
    Deswegen gibts auch keinen Platz für größere Lüfter.
    Ich denke eher da liegt das Problem.
     
    AgentMax, 27.10.2006
  7. McTenner

    McTennerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.12.2005
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    15
    Ich finde, dass ein MacBook nicht wirklich laut ist oder wird. Selbst wenn der Lüfter mal anläuft. Das wurde von der c't wohl auch so gesehen, Konkurrenzprodukte waren im Test sogar oft lauter.
    Und bei den Thinkpads beschwerden sich viele über "Sonargeräusche" von den Lüftern.
    Zaubern kann da keiner.
     
    McTenner, 27.10.2006
  8. Desire

    Desire Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.06.2005
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    17
    Naja, die Thinkpads werden nichtmal handwarm und haben eine Temperatur von so ca. 40 Grad. Mal ganz erhlich, alles andere wäre auch bei dem Kühler verwunderlich.

    Auch verstehe ich nicht, warum Apple unten keine Lüftungschlitze hat.

    MacBook

    [​IMG]

    Pro

    [​IMG]
     
    Desire, 27.10.2006
  9. McTenner

    McTennerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.12.2005
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    15
    Gerade bei den T-Modellen ist ist ja auch noch dieses Magnesium-Chassis dazwischen. Etwas dicker sind die Gehäuse auch. Und ob ein Thinkpad auch auf Dauer kühl bleibt, wenn beispielsweise durch die Schlitze der Staub die Lüfter zustopft...
    Hat alles Vor- und Nachteile. Der eine entscheidet sich für dies, der andere für das.
     
    McTenner, 27.10.2006
  10. patiarnold

    patiarnoldMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.12.2004
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    11
    Meiner Meinung nach kann man doch nicht gleich von der Größe der Lüfter auf ihre Qualität schließen!
    Und warum sollten 2 Minilüfter nicht genauso effizient sein wie ein großer Lüfter?
    Das ist alles ein bisschen weit hergeholt... :rolleyes:
     
    patiarnold, 28.10.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Warum MacBooks (Pro)
  1. rudelsuppe
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    195
    rudelsuppe
    01.12.2016
  2. Murcho
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    713
    lostreality
    26.11.2016
  3. Satanas
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    840
    ekki161
    17.01.2016
  4. erikvomland
    Antworten:
    47
    Aufrufe:
    4.347
  5. Pianokid490
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.353
    Pianokid490
    20.12.2008
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.