VMware Fusion - 0 Performance

Furgy

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
165
Hallo,

Ich habe auf meinem MacBook Pro (2.26GHz Core2Duo, 8GB Ram, 2x Seagate Momentus XT 500GB Raid0, Mac OSX 10.6.7) VMWare Fusion (neuste Version) installiert, und darauf einen Windows Server 2008 R2 mit 2 CPU-cores und 2GB Ram.

Nun ist es so, das die Performance in der VM auf Deutsch gesagt fürn A**** ist. Die Installation hat 2 Stunden gedauert, und die Installation des SP1 läuft schon seit 2 Stunden und ist immer noch am selben Ort, obwohl die VM sonst noch reagiert.

Wenn ich im Task Manager der VM schaue, sind gut 55% des Ram belegt, also noch genügend reserven. Ausgelagert sind ca. 1GB.
Die CPU-Last ist jedoch ständig am schwanken zwischen 0 und 75% wegen der Installation des Service Pack.

Wenn ich jedoch im Activity Monitor nachschaue, dann sehe ich, dass VMware Fusion lediglich 50MB physikalischen Ram braucht! Unter "System Memory" zeigt er mir folgende Werte an:

Free: 162.6MB
Wired: 2.79GB
Active: 895.5MB
Inactive: 4.18GB
Used: 7.85GB

Kann mir jemand sagen, warum VMware Fusion nicht 2GB physikalischen Ram benutzt, wenn es doch eigentlich könnte? Kann es sein dass da alles im /swap liegt und daher die Performance im Keller ist, da die HDDs x-fach weniger Leistung haben als der Arbeitsspeicher?
Und wenn ja, kann ich das irgendwie unterbinden?

Vielen Dank für die Hilfe!
 

Ulfrinn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.01.2005
Beiträge
6.716
Die Performance scheinst Du ja anhand festplattenintensiver Vorgänge zu messen. Das ist aber Unsinn, weil Festplattenzugriffe bei VMs ein absoluter Flaschenhals sind. Mit der Arbeitsspeichernutzung dürfte das dagegen wenig zu tun haben.

Außerdem haben wir für Fragen zu Windows auf dem Mac ein Forum »Windows auf dem Mac« → verschoben.
 

redweasel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2010
Beiträge
2.201
Nun, es sind nur noch 162 MB frei - woraus schliesst du denn, dass Fusion 2 GB physikalischen Speicher benutzen könnte?
Was hast du denn (in OS X) sonst noch offen? Sortier da mal nach Real Mem und schau ob du Speicher freischauffeln kannst. Klingt für mich den Symptomen nach schon sehr danach, dass Fusion schlicht zu wenig RAM bekommt.
 

Furgy

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
165
Die Performance scheinst Du ja anhand festplattenintensiver Vorgänge zu messen. Das ist aber Unsinn, weil Festplattenzugriffe bei VMs ein absoluter Flaschenhals sind. Mit der Arbeitsspeichernutzung dürfte das dagegen wenig zu tun haben.

Außerdem haben wir für Fragen zu Windows auf dem Mac ein Forum »Windows auf dem Mac« → verschoben.
Sorry für das falsche Forum und danke fürs verschieben.
Den Rest von deinem Posting habe ich leider nicht ganz verstanden...

Nun, es sind nur noch 162 MB frei - woraus schliesst du denn, dass Fusion 2 GB physikalischen Speicher benutzen könnte?
Was hast du denn (in OS X) sonst noch offen? Sortier da mal nach Real Mem und schau ob du Speicher freischauffeln kannst. Klingt für mich den Symptomen nach schon sehr danach, dass Fusion schlicht zu wenig RAM bekommt.
Nichts ist sonst offen! Nur VMware Fusion direkt nach dem Systemstart gestartet...

Es sind über 4GB Speicher frei.
Richtig, anhand des inaktiven Speichers.
 

redweasel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2010
Beiträge
2.201
Dann frage ich mich aber, woher die grosse Menge an inaktivem Speicher kommt (wenn Fusion direkt nach dem Systemstart geöffnet wird)

http://support.apple.com/kb/HT1342?viewlocale=de_DE

Also nur mal als Vergleich, hier auf meinem iMac mit 4GB physischen RAM sieht das so aus (und der läuft seit 19 Tagen):

Screen shot 2011-05-29 at 14.42.06.png

Wie sieht bei der der Page outs Wert aus?
Hast du in der Anzeige vom Activity Monitor alle Prozesse eingeblendet?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.725
du solltest der VM nicht so viel speicher zuweisen, sonst swappt halt OS X deswegen und alles wird langsamer...
 

Furgy

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
165
Dann frage ich mich aber, woher die grosse Menge an inaktivem Speicher kommt (wenn Fusion direkt nach dem Systemstart geöffnet wird)

http://support.apple.com/kb/HT1342?viewlocale=de_DE

Also nur mal als Vergleich, hier auf meinem iMac mit 4GB physischen RAM sieht das so aus (und der läuft seit 19 Tagen):

Anhang anzeigen 94744

Wie sieht bei der der Page outs Wert aus?
Hast du in der Anzeige vom Activity Monitor alle Prozesse eingeblendet?
Richtig, es mir mir unerklärlich, warum VMware Fusion direkt nach dem Start der VM anfängt, alles auf den inaktiven Speicher zu setzen, obwohl es ja physikalischen Ram verwenden könnte. Es ist genug vorhanden...

Page out etc. schau ich dir mal nach.
Alle Prozesse habe ich ebenfalls nicht eingeblendet, ich reiche einen Screenshot nach.

//Edit: Hier noch der Screenshot mit allen Prozessen von VMware:

http://www.abload.de/img/screenshot2011-05-29atirxp.png

du solltest der VM nicht so viel speicher zuweisen, sonst swappt halt OS X deswegen und alles wird langsamer...
Wie nicht so viel? 2GB sind ja nicht viel, wenn ich etwa 6GB frei habe?

hast du die vmware tools schon installiert?
Ja. Spielt aber auch keine Rolle, denn es ist ja schon bei der OS-Installation so...
 
Zuletzt bearbeitet:

rogi

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2010
Beiträge
304
Hast Du während der Installation des SP den Virenschutz unter Windows deaktiviert?
Das solltest Du einmal versuchen.

Bei Befürchtungen vor evtl. Infektion kannst Du das SP downloaden, Dich dann aus dem Internet "ausklinken" und installieren.

Rogi
 

Furgy

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
165
AntiVirus ist noch gar keiner Installiert. Die Datei liegt schon als .exe auf dem Server, mit dem Internet ist sie nicht verbunden.

//Edit: Und auch das wäre ja nur dann der Fall, wenn es nur nach der Installation ist. Da es aber schon bei der Installation schlecht ist mit der Performance muss das Problem an einem anderen Ort sein...
 

redweasel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2010
Beiträge
2.201
//Edit: Hier noch der Screenshot mit allen Prozessen von VMware:

http://www.abload.de/img/screenshot2011-05-29atirxp.png
Nun gut, so übel sieht das jetzt nicht aus... der vmware-vmx Prozess (die eigentliche VM) hat ca. 1.6 GB, das passt eigentlich schon (wird dynamisch alloziert), Seitenauslagerungen (Page outs) hast du auch keine und die Free und Inactive Werte sehen auch vernünftiger aus jetzt.

Du könntest mal probieren, ob das Problem reproduzierbar ist oder ob da allenfalls in dieser spezifischen VM nicht in Ordnung ist. Also mal nochmals eine neue Installation anstossen und schauen ob die immer noch so lahm ist.
 

Furgy

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
165
Habe ich. Ich habe auch schon eine neue VM erstellt und mit einem anderen OS (Windows 7 Professional x64) versucht, es nützt alles nichts...
 

redweasel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2010
Beiträge
2.201
Strange... dann würde ich wohl als nächsten Schritt mal VMware deinstallieren und neu installieren. Vielleicht auch mal im System Log (von OS X) schauen nach irgendwelchen Fehlern oder Problemen...?
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.635
Du musst das dienstprogramm "konsole" starten.

Da steht alles was dein rechner im hintergrund so treibt.
 

DeKaWe

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2008
Beiträge
182
Hallo!

Aus eigener Erfahrung (MBP 134D 2008) weiß ich das ein C2D Prozessor nicht das Performancewunder in der VM ist. Da erwartest du etwas zu viel von dem Kleinen. Sobald eine VM läuft, ist das gesamte System Host und Gast etwas träge. Ein Windows-Server läuft im 64 Bit Modus(?) und dein Mac im 32 Bit Modus, was auch noch stören könnte.

Ciao Kai
 

Furgy

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.05.2008
Beiträge
165
Vor einem halben Jahr ging das aber noch mit viel mehr Performance. ;)
 

Speedwizzy

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2011
Beiträge
1.600
@Furgy: Konfiguriere mal die VM mit nur einer CPU. Wirkt Wunder.
 
Oben