VLC Player ruckelt bei 1080p Filmen im .mkv Format

defleppard1979

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
212
Hallo zusammen,

ich habe das Problem das mein VLC Player
beim apspielen von .mkv von der Festplatte die Filme nur total ruckelig
abspielt.
Mit 720p geht es noch.
Ich habe bei FFmpg die H.264 schon auf "alle" umgestellt.
Leider ohne Erfolg.
Es handelt sich um den VLC Player Version 0.9.8 komplett aktualisiert.

Mein MacBook ist ein 2,2 Dual Core mit 4GB Ram.

Kann mir jemand helfen was ich noch verändern kann bzw. ob es einen anderen Player gibt?

Danke Vorab an alle die sich melden

Def
 

defleppard1979

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
212
Problem gelöst dank eines alten Threads und dank oneOeight:

Im Energiesparmodus habe ich auf hohe Leistung umgeschaltet jetzt gehts.
Mich wundert nur das folgende Player den Film gar nicht abspielen:

Mit Quicktime öffnet er den Film überhaupt nicht!
Dann Perian installiert.
Ändert leider nichts der Film wird nicht geöffnet.

Mit Plex lässt sich der Film auch nicht öffnen.

Mit FrontRow ebenfalls nicht.

Genauso wenig mit WMP oder MPlayer.


Sehr seltsam für mich

Gruß Def
 

Wahnsinniger

MacUser Mitglied
Mitglied seit
04.10.2006
Beiträge
617
jop bei mir auch, seit 10.5 kann ich auf meinen (der noch kien core"2"duo) is 1080 nimma abspielen, unter 10.4 gehts ^^
 

in2itiv

Mitglied
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
26.598
...was für einen sinn macht es ein 1080 zeilen video auf einem display zu spielen, das das gar nicht darstellen kann, weil es nur 800 zeilen hat?
 

defleppard1979

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
212
Hi,
also der MPlayer Extended hat das Problem, das Ton und Bild Zeitversetzt laufen.
Im VlC geht es ja mittlerweile daher kann es nicht am Film liegen.
Das Spulen im VLC lässt nach dem Stoppen das Bild auch total verzerren, das beruhigt sich aber dann nach kurzer Zeit.
Werde nochmal Plex testen und berichten.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.198
VLC und mplayer nutzen die gleiche engine zum abspielen...
daher würde ich eher denken dein mkv ist nicht in ordnung...
 

defleppard1979

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
212
Hi,
also mit Plex funktioniert es jetzt wunderbar. Weis nicht warum es damals nicht ging.
Kann mir noch jemand sagen wie ich im Plex auf Deutsche Sprache umstelle?
Momentan spielt er die Englische Spur ab.

Danke
Def
 

mpeterle

Mitglied
Mitglied seit
03.11.2005
Beiträge
594
Hallo! Scheinbar hat Apple in Leopard verbockt, die Grafikkarte, beim MBP 3.1 bspw. die 8600'GT, zu unterstützen, obwohl die Graka das sogar Hardwareseitig unterstützt.

Trotzdem, hier die Lösung, wie ihr 1080P ruckelfrei im aktuellen VLC abspielen könnt:

1. VLC -> Einstellungen
2. unten links von "Basic"->"All" umstellen
3. Unter "Input/Codecs" -> "andere Codecs" -> "FFmpeg auswählen"
4. Dort unter "Loop-Filter für das Verarbeiten von H.264 überspringen" auf -> "Alle" stellen"
5. speichern
6. vlc beenden & neustarten
7. 1080P Film ruckelfrei anschauen und geniessen :)

grüßle peterle
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mhoessel, Couples, mores und 2 andere

mfshva

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge
1.040
Letzlich hängt es immer ab welcher Codec und welche Datenrate in deinem .mkv File steckt ob du sie ruckelfrei und mit welchen Programmen genießen kannst,

.mkv ist nur ein Container da kann alles drinstecken, sogar hockskaliertes DVD Material wie öfter im Netz zu finden , das ist dann auch auf nem Full-HD ziemlicher Müll
 

mfshva

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge
1.040
Hallo! Scheinbar hat Apple in Leopard verbockt, die Grafikkarte, beim MBP 3.1 bspw. die 8600'GT, zu unterstützen, obwohl die Graka das sogar Hardwareseitig unterstützt.

Trotzdem, hier die Lösung, wie ihr 1080P ruckelfrei im aktuellen VLC abspielen könnt:

1. VLC -> Einstellungen
2. unten links von "Basic"->"All" umstellen
3. Unter "Input/Codecs" -> "andere Codecs" -> "FFmpeg auswählen"
4. Dort unter "Loop-Filter für das Verarbeiten von H.264 überspringen" auf -> "Alle" stellen"
5. speichern
6. vlc beenden & neustarten
7. 1080P Film ruckelfrei anschauen und geniessen :)

grüßle peterle

Das du damit einen deutlichen Qualitätsverlust hast ist dir aber bewusst? Ich habe es mal so eingestellt und es ist sieht drastisch schlechter auf nem Full-HD TV aus, leider den die performance ist dann sehr gut
 

Sol

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2004
Beiträge
2.050
Die Grafikkarte hat einen Encoder Decoder für sowas onboard, warum OS X den nicht benutzt ist mir auch nicht klar.
Bei solchen Dingen sollte man nicht sparen!
 
Zuletzt bearbeitet:

mfshva

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2006
Beiträge
1.040
Die Grafikkarte hat einen Encoder für sowas onboard, warum OS X den nicht benutzt ist mir auch nicht klar.
Bei solchen Dingen sollte man nicht sparen!
Das ist Käse er will den Film doch nicht neu encodieren oder?
Zum Abspielen muss er decodieren nicht encodieren
 

Sol

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2004
Beiträge
2.050
Ups, es ist noch sehr früh :o
Natürlich muss er den stream decodieren.
Trotz all dem ist die Implementierung diverser Dinge in OS X richtig misslungen, unter anderem eben diese Funktion, die mittlerweile jede Billiggrafikkarte mitbringt!
 

mpeterle

Mitglied
Mitglied seit
03.11.2005
Beiträge
594
Das du damit einen deutlichen Qualitätsverlust hast ist dir aber bewusst? Ich habe es mal so eingestellt und es ist sieht drastisch schlechter auf nem Full-HD TV aus, leider den die performance ist dann sehr gut
also bei mir sieht es nicht drastisch schlechter aus (24" FullHD TFT). Werde das aber nochmal genau vergleichen. Ohne diese Einstellungen waren Filme mit VLC nicht anschaubar.
 

GruenSein

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
346
Ups, es ist noch sehr früh :o
Natürlich muss er den stream decodieren.
Trotz all dem ist die Implementierung diverser Dinge in OS X richtig misslungen, unter anderem eben diese Funktion, die mittlerweile jede Billiggrafikkarte mitbringt!
Ob ein Player die GPU zum Decodieren benutzt, liegt in erster Linie am Player selber. Unter Windows benutzen die meisten Player DXShow (?) zum Videodecode. DirectX nutzt dabei die GPU. DXShow gibt es nunmal nicht unter OS X. Dementsprechend ist es schwieriger für einen Anwendungsprogrammierer die GPU zu nutzen. Möglich ist das bestimmt irgendwie (OS X bearbeitet tendenziell eher mehr Dinge GPU-beschleunigt und bietet entsprechende Frameworks an. Stichwort CoreImage, Quartz Extreme etc. Pixelmator (ImageEditing) zB. läuft dank CoreImage fast vollständig auf der GPU), aber nicht umgesetzt. Auf der neusten Generation der Macbooks decodiert Quicktime angeblich schon auf der GPU (siehe Macrumors.com). Wenn jetzt andere Player Quicktime als Grundlage nutzen würden, dann hätten sie den selben Vorteil. Weil VLC und das zugrundeliegende FFMPEG aber crossplattform sind, wird dort oft der kleinste gemeinsame Nenner - also der reine Softwaredecode - genutzt, damit es überall läuft. Plattformspezifische APIs wie DXShow oder CoreImage etc. sind dann eine Frage der Bereitschaft der Entwickler, einige Programmteile plattformspezifisch mehrfach zu schreiben und zu maintainen. Daher kann es sein, dass so etwas nicht vollständig umgesetzt wird. Das liegt aber nicht an OS X, sondern am Programm.
Meine Voraussage ist, dass sich solche Sachen deutlich bessern werden, sobald OpenCL auf OS X, Windows und Linux läuft (Das wiederum ist eine Treiberfrage). Dann hätte man einen kleinsten Nenner für Hardwarebeschleunigung von diesen Dingen. In Mac OS 10.6 wird Quicktime X übrigens die GPU schon für solche Dinge nutzen.
 

Ähnliche Themen

Oben