Verräterische Meldung "Google Earth Pro ist nicht für deinen Mac optimiert..."

Diskutiere das Thema Verräterische Meldung "Google Earth Pro ist nicht für deinen Mac optimiert..." im Forum Sicherheit. Moin, zum zweiten Mal innerhalb einiger Wochen bekam ich gerade aus dem Nichts heraus diese Meldung. Die sollte eigentlich nur...

  1. moi

    moi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    08.08.2005
    Moin,

    zum zweiten Mal innerhalb einiger Wochen bekam ich gerade aus dem Nichts heraus diese Meldung. Die sollte eigentlich nur erscheinen, wenn ich das Programm (zum ersten Mal?) öffne. Ich war gerade am Backuppen via TM, als diese Meldung kam.
    Hat das irgendwas mit TM zu tun, oder öffnet sich die Google App im Hintergrund selbstständig, um irgendwas nach haus zu funken?

    Kann ich das mit Mojave Bordmitteln prüfen und überwachen?

    Mojave 14.2 latest
    MBP "16 nTB
     
  2. ufo2010

    ufo2010 Mitglied

    Beiträge:
    950
    Zustimmungen:
    216
    Mitglied seit:
    19.10.2014
    Es geht wohl um die 32Bit Version.
    Wie man alle solche Programme anzeigen kann ist hier beschrieben:
    https://www.macvillage.de/blog/2018/03/12/macos-32-bit-programme-anzeigen-lassen/

    Anmerkung: Meine Pro Version (7.3) ist 64Bit. Vielleicht mal updaten?
    https://support.google.com/earth/answer/40901?hl=de#7.3.2.5495
     
  3. moi

    moi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    08.08.2005
    Meine Version ist auf dem neusten Stand, aber ob 32 oder 64bit ist hier auch nicht wichtig.

    Dieser Warnhinweis dürfte nur erscheinen beim öffnen eines Programmes. Er erscheint bei mir aber ohne meinerlei zutun. Weshalb ich mich frage, ob Google irgendwas selbstständig im Hintergrund öffnet, ohne mein Wissen. Und eben jene 32bit Meldung diesen Vorgang entlarvt hat.:rolleyes:
     
  4. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.976
    Zustimmungen:
    4.121
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Doch, die Meldungen kommen auch bei Adobe im laufenden Betrieb.
     
  5. moi

    moi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    08.08.2005
    Das wundert mich bei Adobe nicht im geringsten. Laufen doch ständig diverse Prozesse im Hintergrund.

    Bei Google Earth sollte das aber nicht der Fall sein!
     
  6. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    8.390
    Medien:
    31
    Zustimmungen:
    2.610
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Googel ist ein Datenkrake, ABER diese Meldung ("nicht optmiert") taucht bei ALLEN Programmen auf, die nicht vollständig in 64 Bit programmiert sind. Ich hatte mich gewundert, dass ein 64-Bit Programm welches ich verwende ebenfalls diese Meldung provozierte, und siehe da, nach einem kurz hinterher geschobenem Update kam die Meldung nicht mehr (laut Anbieter war eine subroutine nicht korrekt angepasst, sprich noch teilweise 32 bittig…)
    Also, in diesem Fall ist Googel nicht schuldig! Bei Goo…earth auf das letzte Update gehen. Betreibst Du eventuell noch add-ons für goo…earth?
     
  7. moi

    moi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    08.08.2005
    Nochmal, mein Problem ist nicht das irgendwas nicht 64 bit optimiert ist. Wir reden komplett an einander vorbei.
    Ja Google ist eine Datenkrake und genau deshalb besorgt mich dieser Hinweis OHNE dass ich das Programm überhaupt benutzt habe.
     
  8. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    17.976
    Zustimmungen:
    4.121
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    Was sagt die Aktivitätsanzeige wie in #2 beschrieben?
     
  9. AppleLiebhaber

    AppleLiebhaber Mitglied

    Beiträge:
    2.342
    Zustimmungen:
    137
    Mitglied seit:
    14.05.2008
  10. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    4.959
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.206
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    @moi: Nein, Du irrst Dich. Die Meldung wie Du sie bekommst hat tatsächlich mit 32/64 Bit zu tun.
    Die Meldung die erscheint wenn man ein Programm, das nicht aus dem AppStore geladen wurde,
    das erste mal gestartet wird ist eine ganz andere.
     
  11. moi

    moi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    08.08.2005
    Danke, wenigstens einer, der versteht worum es mir ging:D
    Das werde ich mal versuchen. Scheint aber ein sehr altes Tut zu sein.
    Auch immer schön, wenn Artikel und Foren es nicht für nötig halten das Datum auszuschreiben
     
  12. SirVikon

    SirVikon Mitglied

    Beiträge:
    6.661
    Zustimmungen:
    644
    Mitglied seit:
    05.10.2005
    Das passiert bei mir auch ständig ohne die App gestartet zu haben. Ich vermute bei mir, dass ich ähnliche Suchbegriffe über Spotlight suche und dann merkt Mac OS X, das es dort ein 32 bit Programm gibt. Hat also nicht wirklich etwas mit dem Programmstart zu tun. Woher nimmst Du auch diese Info?

    z.B. kommt die Meldung wenn ich Sky Go starte. Weil da dann noch im Hintergrund ein Videocodierer werkelt, der noch 32bit ist.
     
  13. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.949
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Dann nutze es doch nicht. Das wäre konsequent.
     
  14. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    8.390
    Medien:
    31
    Zustimmungen:
    2.610
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    @moi, wieso ist "alle Welt" so blöd "Dein" Problem nicht zu verstehen, Du aber scheinbar nicht einmal die einfachste Sache der Welt probierst? Bei Apple nachschauen… > z.B. hier https://support.apple.com/de-de/HT208436

    und nein, "alle Welt " ist nun wirklich nicht so blöd, dass sie nicht wissen was sie Dir da erzählen - dieses Thema habe ich neulich während einer Schulung wiederholt erklären müssen > weil sich wirklich nur wenige "die Mühe" machen auf die Apple-Seite zu gehen. Oder liegt "die Mühe" vielleicht im einfachen Textverständnis? Und noch einmal OS X überprüft auf 32 bit Programme die Du installiert hast, EGAL OB DU SIE NUTZT ODER NICHT, es reicht, wenn diese selbst nach Updates suchen (und google-Programme tun das, wenn man sie nicht daran hindert), dann springt der OS X-Wachhund an. UND EINE ANDERE ERKLÄRUNG GIBT ES NICHT!
     
  15. moi

    moi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    08.08.2005
    @Lor-Olli

    wirklich nicht böse gemeint, aber leider wieder am Thema vorbei. Aber danke für deinen Einsatz!
     
  16. klausmajor

    klausmajor Mitglied

    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    207
    Mitglied seit:
    17.12.2010
    Passiert hier auch hin und wieder bei diversen Programmen,
    scheint aber kein nachvollziebares Schema dahinter zu stecken.

    Aber warum soll die Meldung eigentlich "verräterisch" sein?
    Das ist doch etwas ganz Anderes. :-D
     
  17. schatzfinder

    schatzfinder Mitglied

    Beiträge:
    6.001
    Zustimmungen:
    1.411
    Mitglied seit:
    09.12.2006
    warum am thema vorbei?
     
  18. Fidefux

    Fidefux Mitglied

    Beiträge:
    5.796
    Zustimmungen:
    1.768
    Mitglied seit:
    17.08.2010
    Weil es nicht die Frage war…

    Bekannt ist, dass die Meldung erscheint, wenn ein 32-Bit-Programm gestartet wird.

    Die Frage war, wieso erneut eine Meldung erscheint, während das 32-Bit-Programm schon läuft und die Meldung, dass das laufende Programm 32-Bit ist, schon zu Programmstart erschienen ist.

    Antwort ist: Es wird ein Dienst im Hintergrund gestartet, der ebenfalls 32-Bit ist.
     
  19. moi

    moi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    08.08.2005
    Verräterisch deshalb, weil ich annehme, dass eine 32bit Meldung nur erscheint, wenn ich das Programm just öffne. Ich habe es aber nicht geöffnet. Es kam während einer Time Maschine Routine. Daher mein Verdacht: Google Earth hat sich eigenständig im Hintergrund geöffnet und sich "ungewollt" durch diese Mac OS Standard Meldung enttarnt bzw. verraten.

    Ob es der automatische Updater ist, der da im Hintergrund werkelt und Verbindung zu Google aufbaut werde ich dann die Zeit über sehen.
     
  20. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    8.390
    Medien:
    31
    Zustimmungen:
    2.610
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Ich bin eigentlich nie böse, dennoch darf ich Dir sagen, dass ich schon weiß wovon ich da schreibe > es betrifft GENAU Deine Frage! Wenn Du den von mir verlinkten Text gelesen hast, müsste dir eigentlich folgende Passage aufgefallen sein:
    Hast Du mal kontrolliert welche Helferlein von google nicht nur earth bei Dir aktiv sind? Da kann der watchdog auch häufiger als alle 30 Tage anspringen, denn google hat mehrere dieser "Helferlein" die auch programmübergreifend funktionieren ( google earth , google sketch, google search, gmail wenn account vorhanden und einiges mehr bedienen sich hier)

    Möglichkeiten: entweder beim Auftauchen dieser Meldung die Konsole öffnen und nachschauen "wer" die Meldung ausgelöst hat, oder ein Programm, das mehr tut als der Finder nämlich die Platte auch nach unsichtbaren Dateien, oder im Hintergrund Aktive sucht, sie nach Namen suchen und listen kann.

    Wenn man z.B. "EasyFind" (das ist so ein tool) verwendet und nach google suchen lässt, werden dass schnell mehr als 100, meistens aber deutlich mehr Einträge. Allein mit der Suche nach "google earth" sind es mindestens 60 Dateien, kleine Programme, logs etc. Es ist schwierig google komplett draußen zu halten, man darf beispielsweise NIE die Suche mittels Google vorgenommen haben. Gerade Mojave (die letzte Version, die wohl noch 32-Bit Apps erlaubt > zumindest wenn es nach Apple geht…) ist da schon recht penetrant…

    Du könntest aber auch "LittleSnitch" verwenden und google daran hindern überhaupt "nach Hause zu telefonieren". Das kann aber schnell lästig werden… ;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...