USB-Stick kaputt? wichtige Daten ohne Backup

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von clonie, 26.01.2007.

  1. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.930
    Zustimmungen:
    257
    MacUser seit:
    10.08.2005
    ich fürchte mein Memory-Stick ist kaputt.
    er blinkt nicht, er erscheint nicht – niente, aus, tot.

    Kann ich den irgendwie reanimieren?
    Da sind wirklich-wirklich wichtige Geschäftsdaten drauf,
    von denen ich grade (I hate Murphy) ein Backup machen wollte :heul:

    Ich könnt mich sowas von in den A**** beißen, dass ich mir die Daten
    nicht per Mail geschickt habe. :koch:

    Ich hab schon diverse Neustarts mit angeschlossenenm Stick versucht – ohne Ergebnis.
    Festplattendienstprogramm – null. Anderer USB-Steckplatz – nüscht.

    Weiß jemand Rat?
    Verzweifelt – Melamint
     
  2. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.483
    Zustimmungen:
    196
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Mela, nicht beissen!
    Die Erfahrung, das USB-Sticks oder sogar Speicherkarten per externem Reader, besser noch eine DigiCam plötzlich nicht mehr erkannt werden, mach ich seit geraumer Zeit auch.

    Mach die Neustarts erstmal ohne Stick, schieb ihn erst ein, wenn das System komplett hochgefahren ist und bereits irgendein Programm läuft.
    Ab und zu dauert es etwas länger. Vielleicht müssen auch die Kontakte mal vorsichtig gereinigt werden (weiches Tuch).

    Hast Du ansonsten irgendwo einen Win-PC im Zugriff? So keine HFS/+ Formatiierung vorliegt, sollte zumindest eine WinDose ihn erkennen.
     
  3. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.002
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Anderen USB-Port ausprobieren,
    alles andere vom USB-Port abziehen,
    mal einen echte Neustart machen, d.h. Rechner runterfahren, Netzstecker raus (einen Kaffee oder Tee kochen) und wieder hochfahren,
    anderen PC ausprobieren, notfalls eine Dose. (von DA bis WI ist es nicht weit, ich helfe Dir da ggf. gerne aus!)
     
  4. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.930
    Zustimmungen:
    257
    MacUser seit:
    10.08.2005
    Kühlung auf dem Fensterbrett hatte schon den Erfolg, dass der Stick wieder Strom bekam, allerdings nicht genug, als das der Rechner ihn erkannt hätte. :(
    Ich geb ihm jetzt mal noch die Nacht über, um sich zu erholen.

    PC will ihn auch nicht.

    Aber ihr lasst ein Senfkorn Hoffnung keimen :augen:
    (mein gott, wie melodramatisch :hehehe: )
     
  5. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.930
    Zustimmungen:
    257
    MacUser seit:
    10.08.2005
    Also, die Über-Nacht-Taktik hat den Stick in keinster Weise beeindruckt.
    Kein Lämpchen-Licht zu sehn.
    Was zu helfen scheint ist runterkühlen, dann blinkt die Stromversorgung.
    Aber sie sollte ja konstant leuchten, damit der Rechner sie erkennt.
    Ich versuche jetzt die Gefriertruhe.
    Kann ich damit was kaputt machen?
     
  6. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.591
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    wenn wasser dran kondensiert vielleicht schon. leider wird dir das runterkühlen dann nix bringen, denn sobald du ihn rausholst geht das mit dem kondenswasser los und hört erst wieder auf, wenn er 1°C erreicht hat :)

    kühlschrank tut es auch - pack ihn aber trotzdem in eine plastiktüte ;)
     
  7. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.930
    Zustimmungen:
    257
    MacUser seit:
    10.08.2005
    Hab ich, MamaZoop :)

    Leider brachte das Ganze nicht den gewünschten Effekt.
    Blinkte zwar wie ein Stroposkop, aber der Rechner wollte ihn nicht erkennen.

    Montag zu Gravis, oder sind die Daten futsche?
     
  8. o.eschi

    o.eschi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    25.12.2004
    Schon mal versucht den Stick einzustecken und bewußt nach oben oder unten zu "biegen"? Hatte mal einen Stick, wo scheinbar Kontakte gebrochen waren. Durch dieses biegen konnte ich aber wenigstens noch alles Daten auslesen ...
     
  9. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.930
    Zustimmungen:
    257
    MacUser seit:
    10.08.2005
    hmmm, abba vorsichtig, nicht, dass da noch mehr futsch geht,
    und der Techniker nur noch den Sarg bestellen kann.

    Bringt nüscht. Aber danke.
     
  10. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.930
    Zustimmungen:
    257
    MacUser seit:
    10.08.2005
    :heul: :motz: is hinüber, gravis kan da auch nix mehr machen.
    Es gibt Firmen, die machen Datenrettung, das kostet denn aber 500,– bis 1000,– Öcken.

    Da das Teil eh hinüber zu sein scheint, und ich den Preis definitv nicht ausgeben werde:
    Liebe Bastler, kann ich noch irgendetwas ausprobieren?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen