USB-Platten sind ein *********!

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.644
Wenn das Backup wirklich wichtig ist zwei Backuos auf unterschiedlichen Medien machen.

Wenn dieser Absturz auch das Original gerissen hätte wäre der Ärger jetzt noch viel größer.

Was mir auch an den externen 2.5 Zoll Platten in den Gehäusen nicht gefällt: keine Kühlung.

Ich hatte erst 2 TB am Stück auf eine Platte wegzuschreiben und die wurde richtig warm, über 50 Grad laut smart monitoring.

Für solche Fälle hab jch mir mal einen 12 Volt Lüfter an ein USB Kabel gelötet und leg den auf das Festplattengehäuse oder die nackte Platte. Temperaturen wieder im 30er Bereich, alles gut.

Die Lüfter gibt es auch fertig zu kaufen.
 

Snyder

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
845
Ja ist klar, ich backuppe auch aufs NAS, davon per Hyperbackup auf ne externe (so lang seagate), bzw zwei, die im Wechsel alle zwei Wochen auf dem Fahrradgepäckträger zum Kumpel ins Bücherregal hinter die Nietzsche Erstausgaben... dann erstmal n kühles Pils.
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
144
Zur Problemlösung kann ich nicht beitragen. Aber ich finde es schade, das Apple selbst kein Backup-Medium wie die Time Capsule mehr anbietet. Es muss je kein Router sein, einfaches Backupmedium reicht. Unkompliziertes einbinden in die Mac-Welt, läuft und läuft und läuft bei mir. Solche Lösungen sind für die meisten Konsumenten und Nicht-IT-Experten besser, als dieser USB-Extern Krempel mit dem fehlerhaften An- und Abmelden beim Anstöpseln.
 

Macs Pain

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge
6.452
Hallo. Ich hatte noch nie einen WD-Platten-Ausfall, egal ob 2,5 oder 3,5 und ich hatte sehr viele Platten in den vergangenen Jahren.
Ich habe allerdings extrem schlechte Erfahrungen mit Seagate-Platten gemacht und OCZ damals. NIe wieder :) Aber so unterschiedlich sind die Erfahrungen :)
Stimmt, bei mir war's genau anders rum, nie wieder WD. ;)
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
144
Die besten Scheiben sind die, die in meinen Servern im Netzwerk laufen. Da gibt es keine Umount-Folgeprobleme wie mit USB-Geräten. Einzig die teure ext. Lacie-Festplatte gibt mir ein Gefühl der variablen Stabilität. Liegt aber eher an der internen Firmware, als an der eingebauten Festplatte selbst.
 

Snyder

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
845
Ogottogott, LaCie, das waren bei mir mit Abstand die schlechtesten Platten... wie oft die nicht zu Minuten waren. Nie wieder.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
15.988
LaCie, das waren bei mir mit Abstand die schlechtesten Platten... wie oft die nicht zu Minuten waren. Nie wieder.
die Rugged sind die einzigen Platten mit Seagate, die ich nutze und ich finde die soweit in Ordnung.
Wobei das Problem mit dem mounten kann ich auch nachvollziehen (sofern du mounten meinst).
 

Snyder

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
845
Mounten, jawohl, zefix, Autokorrektur
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.973
Man kann eben Geld sparen und sich ärgern, oder eben USB-C oder Thunderboltplatten kaufen. Wobei ich persönlich mit USB-Platten keine nennenswerten Probleme hatte oder habe. Allerdings kaufe ich die Gehäuse meist selbst und schraub die Platte rein.
 

marcozingel

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
348
Man kann eben Geld sparen und sich ärgern, oder eben USB-C oder Thunderboltplatten kaufen. Wobei ich persönlich mit USB-Platten keine nennenswerten Probleme hatte oder habe. Allerdings kaufe ich die Gehäuse meist selbst und schraub die Platte rein.
Das müßte dann aber schon eine TB Festplatte mit eigener Stromversorgung sein ;)
 

efx

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
728
10.15.5 in Verbindung mit T2 Chip und USB-C Adaptern/Docks = Totalausfall. Funktioniert nicht (mehr)!
Denke nicht das es an den Platten liegt. Teste mal mit dem originalen Apple USB-C auf USB-A Adapter, das ist der einzige der im Moment läuft.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.878
Schließe die Festplatte an und warte ein paar stunden. ggf. auch über nacht.
Rechner aber anlassen.
Irgendwann ist sie da.

ausserdem ist die Festplatte ExFat formatiert, kann also auch von Windows repariert/gelesen werden.
edit: hab überlesen, dass sie ja wieder funktioniert.
 

Snyder

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
845
@efx: Mal den Finder Neustarten? Blöde Idee wahrscheinlich, aber so hat Catalina vorhin mein Synology-Teil wieder gefunden.
 

agrajag

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.956
Was mir auch an den externen 2.5 Zoll Platten in den Gehäusen nicht gefällt: keine Kühlung.
Es gab die letzten Jahren einige interne Studien von Firmen wie Google. Das Resumè, was man ziehen kann, ist, daß HDDs es eben NICHT kühl mögen. Die "Wohlfühltemperatur" von HDDs liegt eher bei 40°C. Da war die Ausfallwahrscheinlichkeit am geringsten. Das war jetzt Stand bei Google 2009. Es dürfte sich seit dem nichts Grundsätzliches seit dem geändert haben.

Und was man fast pauschal zu Elektronik-Produkten sagen kann: im ersten Jahr ist die Ausfallwahrscheinlichkeit mit Abstand am größten. Ich hab in Erinnerung, daß HDDs, die das erste Jahr überstehen mit hoher Wahscheinlichkeit sehr alt werden können.
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.631
Auch ein SMC-Reset ist hilfreich.
Das ist eher Voodoo und bringt auch nur bei bestimmten Rechner vielleicht etwas. Ein Mac mini oder Mac Pro 2013 z.B. machen eigentlich bei jedem Ausschalten/Anschalten automatisch einen SMC-Reset.
 

agrajag

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
3.956
Das ist eher Voodoo und bringt auch nur bei bestimmten Rechner vielleicht etwas. Ein Mac mini oder Mac Pro 2013 z.B. machen eigentlich bei jedem Ausschalten/Anschalten automatisch einen SMC-Reset.
Hm? Hab ich noch nie gehört. Hast du eine Quelle?