UNIX dd Befehl

Wobo1

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2011
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Ich möchte eine interne Fusion Drive auf eine externe LaCie kopieren mit allen Partitionen. Ich habe vom Bootstick gestartet und das Terminal aufgerufen.
Mit „diskutil list“ habe ich mir eine Übersicht der Partitionen und Laufwerke verschafft. Ich sehe 24 Partitionen auf der internen Platte und meine beiden externen Laufwerke (LaCie + Boot-Stick).
Die Bezeichnungen sind disk0 bis disk26; dabei sind die externen Laufwerke disk1 und disk5.

Meine Frage:
Wie kann ich alle Partitionen in einem Kopiervorgang auf die externe Festplatte kopieren?
Der Standard währe:
sudo dd if=/dev/disk0 on=/dev/disk26 bs=8M conv=noerror,sync

Aber wie ergänze ich den Befehl um das Volumen „disk0“ mit den anderen Partitionen wie „disk2“, „disk3“ usw.?
 

OSsmacler

Mitglied
Dabei seit
03.04.2021
Beiträge
90
Punkte Reaktionen
40
Bei mehreren wird es kompliziert, man kann mit dd z.b. disk 0 auf disk 1 schreiben mit dd if=/dev/disk0 of=/dev/disk1
 

Wobo1

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2011
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Genau um den 'komplizierten' Befehl geht es.

Währe es so möglich:
sudo dd if=/dev/disk0 disk2 disk3 of=/dev/disk1 ?
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.917
Punkte Reaktionen
4.321
Hi,
wieso mit dd ?, es geht auch mit dem Festplattendienstprogramm, in die Recovery booten, und mit Wiederherstellen auf die externe HDD/SSD kopieren.
Franz
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.543
Punkte Reaktionen
13.538
Das funktioniert so nicht.
Jede disk hat ihre eigene Partitionstabelle.

Ist das ein Corestorage oder APFS Fusion?
 

Wobo1

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2011
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Ich brauche eine exakte 1:1 Byte Klon, kein Image oder eine einfache Kopie
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.543
Punkte Reaktionen
13.538
Du musst nur das gemountete Fusion nehmen, das ist ja alles in einer disk.
Fragt sich nur, ob das überhaupt geht.
Das ist ja ein Container.
Die 26 disks sind auch meistens RAM disks der Recovery.
 

Wobo1

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2011
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Im UNIX sieht man leider nur die Bezeichnung diskX und nicht die Möglichkeit bspw als disk0 die komplette interne Festplatte und unter disk1 das externe Laufwerk.
Aber nochmals nachgefragt: Wie müsste die Befehlskette aussehen? Kann jemand helfen?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.543
Punkte Reaktionen
13.538
Was willst du damit bezwecken?
Erklär mal was du dir darunter vorstellst.
Der Inhalt des Fusions soll auf der externen landen und davon startbar sein?
So ein Fusiondrive hat auf diskX und diskY einen Container, der verlinkt ist.
Die kannst du nicht mit dd auf diskZ kopieren und das funktioniert dann einfach.
diskutil list gibt dir doch auch die Volumes aus.
 

Wobo1

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2011
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Was willst du damit bezwecken?
Erklär mal was du dir darunter vorstellst.
Der Inhalt des Fusions soll auf der externen landen und davon startbar sein?
So ein Fusiondrive hat auf diskX und diskY einen Container, der verlinkt ist.
Die kannst du nicht mit dd auf diskZ kopieren und das funktioniert dann einfach.
diskutil list gibt dir doch auch die Volumes aus.
Zweck: 1:1 Bitkopie des internen FusionDrives
Anhand der Fotos kann man die Struktur erkennen. Die externen Volumes sollen nicht kopiert werden, da es sich zum einen um den Bootstick handelt und zum zweiten um das Zielspeichervolumen.
 

Anhänge

  • Disk1.jpg
    Disk1.jpg
    169 KB · Aufrufe: 13
  • Disk2.jpg
    Disk2.jpg
    138,6 KB · Aufrufe: 12

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.543
Punkte Reaktionen
13.538
Zweck: 1:1 Bitkopie des internen FusionDrives
Anhand der Fotos kann man die Struktur erkennen.
Welches Foto?
Wenn es APFS ist, kannst es mit dd wohl nicht machen.
Da die synthetisierte Volume ja nicht alles aus dem Container enthält.
Kannst mal für wissenschaftliche Zwecke probieren.
Mit diskutil list gucken welche diskX die sythesized vom Fusion ist und die mit dd kopieren.
 

Wobo1

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2011
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Bilder...
Ich habe die externen Laufwerke markiert. Die anderen Laufwerke sollen 1:1 auf die externe Festplatte per dd Bit für Bit kopiert werden.
Hat jemand einen Befehl fürs Terminal?
 

Anhänge

  • Disk1.jpg
    Disk1.jpg
    169 KB · Aufrufe: 19
  • Disk2.jpg
    Disk2.jpg
    138,6 KB · Aufrufe: 19
Zuletzt bearbeitet:

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.543
Punkte Reaktionen
13.538
Du willst disk3.

Und wohl besser asr statt dd benutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wobo1

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2011
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
disk0, disk1 und disk3 möchte ich in einem Durchlauf auf die externe HDD disk2 1:1 klonen
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.543
Punkte Reaktionen
13.538
Nein, möchtest du nicht.
Disk 3 ist die Volume, die aus Disk 0 und 1 entsteht.
 

Wobo1

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2011
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Dann währe doch der Befehl oder?
sudo dd if=/dev/disk3 on=/dev/disk2 bs=8M conv=noerror,sync
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.543
Punkte Reaktionen
13.538
Ja.
Aber da die Quelle kein Partitionsschema hat, wird dann die HDD auch keins haben.
Aber probier mal.
Sonst ist asr die bessere Wahl.
 

Wobo1

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2011
Beiträge
39
Punkte Reaktionen
0
Wie würde da der Befehl aussehen?
 
Oben