QuarkXPress Umstieg und Flucht vor dem Adobe Abo

  1. mac-rt

    mac-rt Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2006
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    QuarkXPress gibt es jetzt für Umsteiger, die wie ich vor dem Adobe Knebel-Abo flüchten wollen, zu einem extrem günstigen Preis. Also als Software auf dem Rechner, nicht in der Cloud; einmal gekauft, nicht monatlich zu mieten. Wie ich das von früher auch bei Adobes CS gewohnt war und jetzt nicht mehr bekomme.

    Deshalb meine Frage: Hat jemand Erfahrungen mit QXP 2017 und der Weiterverarbeitung beispielsweise von QXP 8.5 Dokumenten?

    Weil ich Adobe untreu werden möchte, habe ich mich auch nach alternativen zu Photoshop und Illustrator umgesehen und bin auf Affinity gestoßen. Acrobat-Destiller wird ja wohl nicht mehr gebraucht, nehme ich an, denn Quark hat die Erzeugung druckfähiger pdfs nun endgültig im Griff, oder?
     
    mac-rt, 14.06.2017
  2. Istari 3of5

    Istari 3of5MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    6.939
    Zustimmungen:
    988
    Der Distiller wird selbst bei Adobe nicht mehr benötigt, bzw. ist er dort nicht mehr erwünscht und wird nur noch mitgescheleppt.

    Ich habe bis Quark 9 beruflich hauptsächlich damit gearbeitet und liebte dieses Programm ab Version 8 (6 und 7 waren noch sehr buggy, 7 nach den letzten Updates schon sehr gut) in Version 10 habe ich reingeschnuppert und es hatte seine Performance-Schwierigkeiten, die anscheinend gelöst wurden.

    Durch Jobwechsel bin ich leider heute gezwungen komplett mit der Adobe Suite zu arbeiten, hauptsächlich Illustrator und Photoshop, ganz selten mal InDesign. Und Quark vermisse ich tierisch. Jedesmal wenn ich InDesign öffnen muss, könnte ich brechen bezüglich der Performance und der Unübersichtlichkeit. Damit will ich auf meine alten Tage nicht warm werden, da ich die Option kenne.

    Um Auf Deine Frage zurückzukommen:
    Meines Wissens nach ist die Kompabilität mit Quark 10 an eine Hürde gekommen, die sich mittels eines Tools von Quark überwinden lässt, indem man ältere Dokumente damit konvertiert. In unserer Firma haben wir einen Arbeitsplatz, der ältere Quark 6-Dokumente mit einer aktuelleren Version auf diese Weise bearbeitet. Ich arbeite leider nicht selbst damit, bin aber für die IT mit zuständig und habe bisher keine Klagen gehört. Das lässt mich vermuten, dass es zufriedenstellend funktioniert.

    Ich begrüsse jeden, der sich von der Monopol-Krake Adobe verabschieden will, allein weil sie mir Freehand geraubt haben und mich so zum täglichen Arbeiten mit Illustrator zwingen. :D
    Seit der Cloud-Einführung bemerke ich auch stetig wachsende Qualitätsmängel in der Software, was ich im Vorfeld auch befürchtet hatte. Es gibt leider nur noch wenige Konkurrenten, und obwohl Quark erstmal eine scheinbare Mehrinvestition bedeutet ist es das in meinen Augen wert und als Selbständiger wäre ich sofort wieder bei Quark.

    Aber @Quarkler kann sicher Deine Fragen besser beantworten als ich. er ist hier im Forum der unangefochtene Fachmann für QXP-Fragen.
     
    Istari 3of5, 14.06.2017
  3. mguenther

    mguentherMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.05.2007
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    28
    Hallo mac-rt,

    ja, Subscriptions/Abo sind die neuen Dongles ;-)

    QuarkXPress 2017 kann Dateien von QuarkXPress 7 und höher, also auch Version 8, direkt öffnen.

    Gute Alternativen zu Illustrator sind: Affinity Designer, Gravit Designer, Sketch
    Gute Alternativen zu Photoshop sind: Acorn, Affinity Photo, Photoline
    Gute Alternative zu Acrobat ist: pdfToolbox

    Distiller brauchst du für QuarkXPress nicht mehr.

    Gruß
    Matthias
     
    mguenther, 15.06.2017
  4. Dextera

    DexteraMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Beiträge:
    5.773
    Zustimmungen:
    2.190
    Danke :)
    Find die Idee mit der Cloud-Flucht prinzipiell ne gute ... Adobe Software kenn ich halt mittlerweile relativ gut und hab jahrelang damit gearbeitet.
    Momentan im Einsatz ist aber fast nur noch Lightroom - und ab und an Photoshop. In letzter Zeit kommt es auch immer wieder mal vor, dass ich nen Flyer gestalten soll oder ähnliches. Und ich hab echt wenig Lust da InDesign deswegen anzumieten.

    Für Quark legt man halt auch mal Kohle ab. Mal überlegen ob das lohnt für die paar Einsätze.
    Oder gibts da noch eine erwähnenswerte Alternative, die vielleicht nicht den Umfang hat - aber doch für solche Arbeiten zu gebrauchen ist?
     
    Dextera, 15.06.2017
  5. mguenther

    mguentherMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.05.2007
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    28
    QuarkXPress 2017 kostet für Umsteiger (von InDesign und auch von Photoshop) derzeit €399 netto (http://content.quark.com/switch-to-quarkxpress-de.html)

    Eine Alternative ist wahrscheinlich Scribus. Habe ich allerdings in letzter Zeit nicht mehr ausprobiert, damals habe ich viele Einschränkungen gefunden.
    Und Apple Pages ist bestimmt auch für viele Anwendungen eine Möglichkeit, wenn man nicht viele Profi-Features braucht.

    Mit Lightroom habe ich mich nie anfreunden können, nachdem Apple Aperture eingestellt hatte. Ich bin dann zu Capture One abgewandert.

    Gruß
    Matthias
     
    mguenther, 15.06.2017
  6. mac-rt

    mac-rt Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2006
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    7
    Lightroom war für mich auch nie eine Alternative. Er Patscha war in Ordnung, aber der hat Apple ja verlassen.
    @Matthias: Danke für die Liste der Alternativen. Bislang ist Affinity mein Favorit. Ich habe zumindest das Gefühl, ohne in die Tiefen der Konkurrenten bislang eingestiegen zu sein, dass ich hier alle Profi-Features finde, die ich ansonsten vermissen würde.
     
    mac-rt, 15.06.2017
  7. d@tMarten

    d@tMartenMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.12.2006
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    24
    Ich habe vor zwei Jahren eine Quark2015 Lizenz gekauft zum Preis von knapp 900 Euro. Meine Herkunft war damals noch die 8.5er Version. Da mein Arbeitsfluss nicht stocken durfte gabs kurzerhand die Demoversion für mich – die Dokumente ließen sich ohne Probleme mit der 2015er Version öffnen. Ich wüsste nichts, was dagegensprechen würde, warum die 2017er Version das nicht können sollte.

    Viel Spaß beim ausprobieren.
    Hilfe gibts, wenn es gebraucht wird nach den 60 Tagen kostenlosen technischen Supports, hier.

    d@tMarten
     
    d@tMarten, 02.07.2017
  8. mac-rt

    mac-rt Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2006
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    7
    Super! Vielen Dank für die Antwort und das Angebot Sehr nett!
     
    mac-rt, 02.07.2017
  9. Kirzz

    KirzzMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2009
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    23
    Wechsel von ID zu QXP, was tun mit den ganzen .indd und .indb Dateien?

    Beim Wechsel von QXP zu ID habe ich die MARKZware App Q2ID eingesetzt. Recht zufrieden war ich damit nicht, es war viel Nacharbeit notwendig damit man die Dateien nutzen konnte. Nun gut, das ist lang her.

    Heute überlege ich den Wechsel von ID zu QXP, die Cloud ist nichts für mich, der Wechsel wird daher langsam unumgänglich.

    QuarkXPress 2017 öffnet vermutlich nicht direkt InDesign CS6 (INDD + IDML) Dokumente. Da ich mit MARKZware nicht zufrieden war habe ich nach Alternativen gesucht und Badia Software IDML Import 2017 gefunden. Nicht direkt der Import von .indd Dateien, .indb Books so oder so nicht.

    Hat jemand die aktuellen Versionen ID zu QXP getestet, kann eine Empfehlung abgeben?
     
    Kirzz, 16.07.2017
  10. mguenther

    mguentherMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.05.2007
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    28
    Hi Kirzz,

    QuarkXPress 2017 kann InDesign Objekte editierbar übernehmen, die du über die Zwischenablage kopierst. Oder PDF editierbar machen, die aus InDesign erstellt wurden. Du verlierst natürlich z.B. die Stilvorlagennamen, da diese ja nicht im PDF vorhanden sind. INDD Import oder IDML Import kann QuarkXPress von Haus aus nicht, da bleiben wirklch nur ID2Q oder IDML Import.

    Hier tummeln sich sowohl die beiden XTensions-Entwickler Badia und Markzware sowie viele Anwender beider XTensions, vielleicht kannst du dort mal nach Erfahrungsberichten nachfragen?
    https://www.facebook.com/groups/quarkxpress/

    Gruß
    Matthias
     
    mguenther, 17.07.2017
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Umstieg Flucht vor
  1. Pixelpraxis

    InDesign Warnung vor Indesign CS5 Updates!!!

    Pixelpraxis, 06.10.2010, im Forum: Layout
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    2.312
    Veritas
    07.10.2010
  2. jheinrich_de
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.655
    Spaceranger
    21.12.2008
  3. Pascal78
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    864
  4. bbbbogi
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    4.328
    MacEnroe
    14.06.2005
  5. i-lancer
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    581