Trade-In Angebot: 2020 27" iMac gegen 24" M1 iMac - Guter Deal?

ColtBennett

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.07.2021
Beiträge
42
Hallo Zusammen,

ich habe vor kurzem einen 2020 27" iMac aus der Family übernommen und bin aktuell am überlegen, ihn zu behalten oder zu verkaufen. Mir gefällt der iMac sehr gut und ich tendiere eher dazu, ihn zu behalten und meinen Win10 Rechner in Rente zu schicken.

Da ich aber trotzdem auch mal nach Verkaufsmöglichkeiten geschaut habe, liegt mir nun ein Angebot vor wonach ich den 2020 27" iMac (Basiskonfiguration + 16GB RAM) gegen das Basismodell des 24" iMac (1449€ Apple Store) eintauschen könnte mit einer Zuzahlung von 319€.

Würdet ihr, rein hardwaremäßig (neuer Apple Prozessor), dieses Angebot annehmen bzw. ist es fair oder lieber Finger davon lassen?

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

SirVikon

Aktives Mitglied
Registriert
05.10.2005
Beiträge
8.358
Da die Dinger (iMac2020) eben momentan echt selbst von vielen Ankaufsplattformen nicht angekauft werden, finde ich 1200€ als sehr fair. Allerdings hast du ja in dem anderen Thread (welches ja im Endeffekt die gleiche Fragestellung behandelt) dein Nutzungswunsch beschrieben. Und was bringt dir der M1 mehr bei Gaming? Windows kannst du dann nicht mehr nativ installieren? Was willst du denn mit dem 24" machen, was darauf besser laufen würde als auf dem 27"?

Macht ja nicht wirklich Sinn (in meinen Augen und bei deinem Nutzungskonzept).
 

ColtBennett

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.07.2021
Beiträge
42
Danke dir! Du hast sicherlich recht, nur da ich mich ja aktuell ein wenig einlesen in Sachen Mac, liest man eben ja überall wie viel besser die neuen Macs mit Apple Chip sind und von unsicherer Intel-Zukunft (Updates) und da kam dieses Angebot mir eben ganz ansprechend vor. ;)
 

Rasheth

Mitglied
Registriert
29.03.2019
Beiträge
90
Den M1-Hype in aller Ehren, aber gerade die großen iMac Modelle von 2017, 2019 und 2020 werden noch eine ganze Weile ihren guten Dienst tuen. Lüfterlärm ist hier viel weniger ein Problem als bei den Macbooks, Du kannst x86 Programme + Bootcamp ausführen und hast (vorallem beim 2020er Modell) richtig ordentliche Grafikkarten verbaut. Solange es keinen M1X iMac gibt, werde ich nicht umsteigen, genauso beim Macbook. Wenn ich schon "das letzte bisschen" Kompatibilität aufgebe, soll es wenigstens einen richtigen Wow-Effekt geben. Der M1 mit seinen 2,6TFLOPS haut mich hier noch nicht vom Hocker, auch wenn er damit schon ordentliche Werte z.B. bei Manhattan.-Test auspuckt. Ab 4 - 5 wird es dann prickelnd. Außerdem spiele ich nie gerne den Early Adopter, daher warte ich vielleicht sogar noch bis zur M2/M2X Generation, wo dann wirklich (fast) alles ohne Rosetta und Bugs funktioniert.

Von Ankaufplattformen halte ich sowieso nicht viel. Lieber selber verkaufen oder es zumindest versuchen z.B. Ebay Kleinanzeigen mit Selbstabholung, da werden sicher mehr als nur 1200€ drin sein und es bringt nur minimalen Mehraufwand. Es abgeben und dann noch Aufpreis für ein kleineres und schwächeres (GPU) Gerät zahlen würde ich persönlich nicht einsehen. Ahja, und Thunderbolt-only ist Müll. Bei einem Desktop erwarte ich vernünftige Anschlüsse, inkl. USB-A und SD-Slot.
 
Zuletzt bearbeitet:

andi42

Mitglied
Registriert
09.01.2008
Beiträge
949
Und beim 2020er iMac kannst du den Arbeitsspeicher einfach und kostengünstig selbst erweitern bis zu 128 GB... Auch mit den Anschlüssen bist du bei dem Gerät viel besser bedient. Das M1-Basismodell hat nur 2x Thunderbolt.
 

ColtBennett

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.07.2021
Beiträge
42

MiketheBird

Mitglied
Registriert
07.02.2021
Beiträge
869
Hallo Zusammen,

ich habe vor kurzem einen 2020 27" iMac aus der Family übernommen und bin aktuell am überlegen, ihn zu behalten oder zu verkaufen. Mir gefällt der iMac sehr gut und ich tendiere eher dazu, ihn zu behalten und meinen Win10 Rechner in Rente zu schicken.

Da ich aber trotzdem auch mal nach Verkaufsmöglichkeiten geschaut habe, liegt mir nun ein Angebot vor wonach ich den 2020 27" iMac (Basiskonfiguration + 16GB RAM) gegen das Basismodell des 24" iMac (1449€ Apple Store) eintauschen könnte mit einer Zuzahlung von 319€.

Würdet ihr, rein hardwaremäßig (neuer Apple Prozessor), dieses Angebot annehmen bzw. ist es fair oder lieber Finger davon lassen?

Vielen Dank!
Ich würde es bei deinem geschilderten Nutzungsprofil nicht machen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
4.356
tja, ich persönlich würde auf das tote Pferd "Intel in Macs" nicht mehr setzen.

Klar kann man mit jedem einigermaßen aktuellen Rechner im Grunde alles machen, was für die meisten User:innen so anfällt.

Aber schon beim nächsten Betriebssystem im Herbst, ist angekündigt, dass erste Funktionen nicht mehr auf Intel-Rechnern verfügbar sind. Bis zur Vorstellung von macOS 12 auf der WWDC haben die meisten "nutze-Intel-weiter-Verfechter" noch geglaubt, dass man noch jahrelang ein aktuelles OS für Intels kriegt. Dass es nun schon beim nächsten OS-Release der Fall sein wird, das Funktionen für Intel entfallen, hat dann doch einige überrascht.

Ich bin mir sicher, dass dieser Weg noch viel schneller so weiter gehen wird und es durchaus möglich ist, dass in 2022 macOS nur noch für Apple Silicon Rechner in einer neuen Version erscheint. Auch beim letzten Switch von PowerPC auf Intel, kamen die ersten Intel 2006 raus und damals war das aktuelle OS 10.4. Und die nächste Version 10.5 war dann auch schon die letze Version, die Unterstützung für PPC bot. Ich finde es daher, wie schon gesagt, nicht sonderlich überraschend, wenn auch macOS 12 im Herbst, das letzte OS für Intel Macs wäre.

Auch Drittanbieter-Software wird, meiner Ansicht nach, mehr und mehr die Apple Silicon Funktionen nutzen um die Performance des M1 zu nutzen und nicht parallel dazu sich mit Support für Intel herum schlagen, weil dort die Dinge nicht so flott, oder zunehmend gar nicht, laufen.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.251
Naja, aber Apple bietet immer noch Intels an. Ich denke, macOS 13 ist noch drin.
 

noodyn

Aktives Mitglied
Registriert
16.08.2008
Beiträge
13.323
liest man eben ja überall wie viel besser die neuen Macs mit Apple Chip sind und von unsicherer Intel-Zukunft (Updates)
Pfff. Lass dich doch nicht gleich wild machen, nur weil du in eine Informationsblase gerätst. "Viel besser" und "unsicher" ... bestes Marketing. Mir reicht mein iMac und ich möchte auch die 27" 5k nicht mehr missen.
 

maba_de

Aktives Mitglied
Registriert
15.12.2003
Beiträge
17.044
Naja, aber Apple bietet immer noch Intels an. Ich denke, macOS 13 ist noch drin.
die Unterstützung seitens Apple schwindet, das kann man nicht von der Hand weisen.
Aber es geht hier im Thread ja nicht um Neuanschaffung eines langfristig zu nutzenden Gerätes sondern um ein vorhandenes, bei dem der TO nicht weiß, ob er es nutzen soll.
Meiner Meinung nach kann man die Intel noch zwei, drei Jahre gut fahren, dann wird es wirklich eng.
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Registriert
12.01.2020
Beiträge
1.498
Wenn Du auch noch einen Windows-PC hast, an den ja vermutlich ein Monitor angeschlossen ist, würde ich eher erwägen, einen Mac Mini (m1) zu kaufen. Je nachdem, was Du für einen Monitor hast, kannst Du ja ggf. auch hier noch ein Upgrade vornehmen, wenn Geld übrig bleibt.
Den Schritt von 27 Zoll zu 24 Zoll würde ich nicht machen.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.251
Wenn man sich nen neuen Mac holen will, würde ich keinen Intel mehr kaufen. Wenn man allerdings noch einen Intel hat, dann ergibt es m. M. n. keinen Sinn, für einen M1 draufzuzahlen, wenn man mit dem Intel glücklich ist. Und schon gar nicht Panikmache (was aber hier nicht der Fall ist, wollte ich nur der Vollständikkeit halber erwähnen) ;)

Wirtschaftlich ist das Angebot sicherlich attraktiv; allerdings würd ich mir überlegen, ob ich das große 5K-Display und die an sich bessere Ausstattung wirklich missen will.
 

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
658
Wenn man sich nen neuen Mac holen will, würde ich keinen Intel mehr kaufen.

Genau vor dem Dilemma stehe ich gerade... die GPU in meinem 2013er iMac ist hin...
Dummerweise kann ich mit einem Mac ohne x86-Kompatibilität (Virtualisierung) nichts anfangen und ich brauch mind. 32GB RAM.
Doof...
:(
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.251
Wenn man sich nen neuen Mac holen will, würde ich keinen Intel mehr kaufen.
... außer, man hat ein sehr spezielles Nutzungsszenario und/oder kann nicht auf ein sehr, sehr leistungsstarkes Gerät warten, da beruflich genutzt.

Muss ich jetzt noch hinzufügen ;)
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.251
Naja, das mit x86-Kompatibilität kannste langfristig (leider) sowieso knicken...
Aber ich verstehe dich durchaus.
 
Oben Unten