Toast 6 Titanium for Dummies

LLI

Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.04.2003
Beiträge
396
Guten Tag,

ich hätte mal ein paar Fragen zum Brennen von DVDs mit Toast:

Was empfehlt ihr für Rohlinge? ich hab' DVD+R und DVD-R hier. Bei den -R machen die Laufwerke in meinen Macs (G4: PIONEER DVD-RW DVR-109; eMac: ???) manchmal Zicken und brechen mit seltsamen Fehlermeldungen ab.

Wie kriege ich die Qualität optimiert. ich habe einen QuickTime-Filmchen in guter Qualität hier (Avi DivX 5.0, 640 x 272 Pixel). Wenn ich das Teil auf DVD brenne (+R) läßt die Qualität nach (Treppchenbildung etc.). Auch bei Toast-Einstellung "High".

Wie bekomme ich bei einem Film die kapitel, die man in Toast ja einstellen kann, bebildert?

Habt Ihr sonst noch ein paar Tipps für einen Anfänger?

DANKE :D
 

MIC71

Mitglied
Registriert
09.11.2004
Beiträge
692
ich würde an deiner stelle vom konvertieren mit toast abraten! quali ist bescheiden und der prozess dauert dekaden!

du hast ein quicktime-filmchen, also mit der endung ".mov", richtig? oder ".avi"? in diesem fall würd ich dir zu einem günstigen alles-fresser SAP raten und das filmchen direkt als "iso" mit toast brennen ...kein qualitätsverlust, grandiose (nahezu DVD) qualität und keine langen konvertierungzeiten.

ansonsten kannst du mit DIESEM (nicht ganz einfachen) allround-tool dein filmchen in so ziemlich alles konvertieren was dein herz begehrt ;)

cheers,
mic
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

quack

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2004
Beiträge
6.402
Das Problem ist dein Ausgangsfilm. Der ist ersten schon stark komprimiert (mit DivX) und hat zweitens eine für DVD nicht zulässige Auflösung. Toast muss also die Auflösung umrechnen und dann das Ganze noch mal in MPEG2 vodeiren. Dabei gibt es sehr viele Verluste. Ob du die mit ffmpegX einschränken kannst käme auf einen ersuch an, aber auch dort wied das ergebnis wohl nicht unbedingt super sein.

Du solltest auf jeden (falls nicht schon passiert) das aktuelle Update für Toast (7.0.1 oder 6.1.1, je nach gekaufter Version) einspielen. Da hat sich im Bereich DVD vieles getan.
 

Godzilla

Mitglied
Registriert
14.07.2003
Beiträge
621
Probier mal die Rohlinge von Sony. Seit dem ich diese (-R) benutze, habe ich überhaupt keine Probleme mehr mit Fehlermeldungen und Abbrüchen. Auf die Qualtiät des Films haben die natürlich keinen Einfluss.
 

LLI

Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.04.2003
Beiträge
396
du hast ein quicktime-filmchen, also mit der endung ".mov", richtig? oder ".avi"? in diesem fall würd ich dir zu einem günstigen alles-fresser SAP raten und das filmchen direkt als "iso" mit toast brennen ...kein qualitätsverlust, grandiose (nahezu DVD) qualität und keine langen konvertierungzeiten.

Das frisst aber dann mein Player zuhause nicht :-(

Das Problem ist dein Ausgangsfilm. Der ist ersten schon stark komprimiert (mit DivX) und hat zweitens eine für DVD nicht zulässige Auflösung.

Welches Format sollten Filme denn haben, um sie optimal auf DVD brennen zu können. Und wie kann ich die verschiedenen Formate konvertieren. Hilft da die Funktion "Exportieren" in QT???
 

MIC71

Mitglied
Registriert
09.11.2004
Beiträge
692
du musst aus deinem DivX film einen dvd-ordner erstellen ...das kannst du mit ffmpegX ohne grosse probleme - allerdings mit einigen stunden konvertierungszeit - hinbekommen!

du kannst aus dem film auch eine mvcd/svcd/xsvcd/blalbla machen, die dann eigentlich jeder SAP abspielen sollte ...allerdings mit qualitätsverlust!

bin mir nicht sicher, ob die export funktion (insofern du QTPro hast) hier weiterhelfen kann ...ich würde davon allerdings abraten da die qualität bescheiden, und konvertierungs(export)zeiten enorm sind!

wie gesagt, um dir das alles zu sparen einfach mal nach 'nem günstigen mpeg4 SAP (50EUR-80EUR) ausschau halten ...meine persönlich empfehlung.

cheers,
mic
 

quack

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2004
Beiträge
6.402
LLI schrieb:
Welches Format sollten Filme denn haben, um sie optimal auf DVD brennen zu können. Und wie kann ich die verschiedenen Formate konvertieren. Hilft da die Funktion "Exportieren" in QT???
Eine Standard-DVD enthält MPEG2-Dateien, die in eine spezielle Ordnerstruktur mit zusätzlichen Dateien integriert ist. Diese Ordnerstruktur erstellt dir z.B. Toast wenn du eine VideoDVD brennst, wird aber auch von ffmpegX angelegt.

Zum umwandeln in MPEG2 hilft der der QT-Export nur, wenn du den recht teuren Compressor (teil von FinalCutStudio, DVDStudioPro oder ähznlichem) installiert hast. Sonst kann QT keine MPEG2-Dateien erstellen.
Toast kann das (gefällt dir aber wohl nicht) oder eben ffmpegX. In letzterem kannst du alle Parameter nach Bedarf anpassen um ein vielleicht besseres Ergebnis zu erhalten.

DivX-Dateien können nur einige (neuere) DVD-Player lesen.
 

GeistXY

Aktives Mitglied
Registriert
27.03.2003
Beiträge
1.088
Godzilla schrieb:
Probier mal die Rohlinge von Sony. Seit dem ich diese (-R) benutze, habe ich überhaupt keine Probleme mehr mit Fehlermeldungen und Abbrüchen. Auf die Qualtiät des Films haben die natürlich keinen Einfluss.

Hallo,

das kann ich leider nicht bestätigen. Sony Rohlinge machen bei mir nur Ärger mit einem Superdrive Pioneer 109er. Kann diese nur mit max. 4 facher Geschwindigkeit brennen. Sonst meldet mir mein TT 7, nach 3 Minuten brennen "Incompatbles Medium". Bei TDK Rolingen habe ich dieses Problem nicht.

Gruß

XY
 

MIC71

Mitglied
Registriert
09.11.2004
Beiträge
692
mpeg-filme sollte man eh am besten nur mit einfacher, DivX/XviD als "iso" funktioniert sogar mit maximaler geschwindigkeit!
 

kingoftf

Aktives Mitglied
Registriert
22.09.2004
Beiträge
3.194
Die einfachste Lösung hardwaretechnisch wäre sicherlich ein DivX-DVD-Player, besonders, wenn Du in Zukunft häufiger solche Formate hast.
Die Dinger gibts doch in rauhen Massen in diversen Konsumtempeln schon ab ca. 49,95 Dukaten.
Der Vorteil wäre, daß Du dir das Gerödel mit dem Umwandeln und den damit verbundenen Qualitätsverlust ersparst.

Ach ja, und Rohlinge, ich benutze immer die jeweiligen Schnäppchen von cdrohlinge24, da gabs eigentlich noch nie Ausschuß.
 
Zuletzt bearbeitet:

quack

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2004
Beiträge
6.402
MIC71 schrieb:
mpeg-filme sollte man eh am besten nur mit einfacher, DivX/XviD als "iso" funktioniert sogar mit maximaler geschwindigkeit!
Wieso?
Ich verwende Verbatim Advanced AZO DVD-R-Rohlinge. Und die laufen einwandfrei bei allen Geschwindigkeiten und Datenformaten.
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Registriert
14.06.2005
Beiträge
10.524
quack schrieb:
Die Aussage ist auch falsch!
Mal davon abgesehen, das aktuelle Rohlinge eh nicht mehr für 1x Brennen ausgelegt sind, kommt es auch noch auf den Brenner an.
Mein BenQ hier z.B. brennt Rohlinge schneller gebrannt stellenweise sogar etwas besser, als etwas langsamer gebrannt.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.063
GeistXY schrieb:
das kann ich leider nicht bestätigen. Sony Rohlinge machen bei mir nur Ärger mit einem Superdrive Pioneer 109er. Kann diese nur mit max. 4 facher Geschwindigkeit brennen. Sonst meldet mir mein TT 7, nach 3 Minuten brennen "Incompatbles Medium". Bei TDK Rolingen habe ich dieses Problem nicht.

auch du solltest mal deine firmware auf dem brenner auf den neuesten stand bringen...
 

MIC71

Mitglied
Registriert
09.11.2004
Beiträge
692
quack schrieb:
Wieso?
Ich verwende Verbatim Advanced AZO DVD-R-Rohlinge. Und die laufen einwandfrei bei allen Geschwindigkeiten und Datenformaten.

mit dem brennvorgang und verschiedenen rohlingen als solches hab ich (oder mein brenner) auch keine probleme ...aber mein DVD-PLAYER! mpeg filme mit maximaler geschwindigkeit gebrannt spielt er nicht, mit einfacher geschwindigkeit schon.

sind ja nur meine erfahrungswerte ...wenn bei euch alles rund läuft freut es mich natürlich ;)
 

quack

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2004
Beiträge
6.402
MIC71 schrieb:
mit dem brennvorgang und verschiedenen rohlingen als solches hab ich (oder mein brenner) auch keine probleme ...aber mein DVD-PLAYER! mpeg filme mit maximaler geschwindigkeit gebrannt spielt er nicht, mit einfacher geschwindigkeit schon.
Auch das ist bei mir kein Problem. Beim DVD-Player spielt alles wunderbar ab. (Und ich nutze dieses Vorgehen Brennen-Abspielen fast täglich!).
 

MIC71

Mitglied
Registriert
09.11.2004
Beiträge
692
liegt anscheinend an meinem low-budget-player ...zu schnell gebrannte CDs frieren bei mir grundsätzlich ein!
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Registriert
14.06.2005
Beiträge
10.524
cd's sind aber auch was ganz anderes als DVDs.
Nur falls Du Dich da nicht verschrieben haben solltest.
 
Oben