Timemachine sichert nicht weit genug zurück?

Mondmann

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.07.2004
Beiträge
3.000
Guten Morgen.
Meine externe FP für TimeMachine steckt immer an meinem Mini.
Lt. TM sind von 2TB noch 155GB frei, die Sicherungen gehen lt. Anzeige bis Feb 2020 zurück.
Ich bräuchte eine Datei von Mitte September.

Starte ich TM kann ich aber nur bis zum 15 Oktober zurück.
Jetzt habe ich natürlich ein Problem, da die Datei futsch ist.

Woran kann das liegen?
Falsche Einstellung?
Eingestellt ist, dass ältere Backups automatisch überschrieben werden, falls der Datenträger voll ist.
Kann hier das Problem sein?
Warum zeigt es mir dann an, dass die Sicherungen bis Feb. 2020 zurückgehen?
Betrifft das nur einzelne Dateien?

Die Datei liegt in der iCloud - Dokumente.
Hier ist auch nichts wieder zu holen, oder?

Herzlichen Dank.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.212
Eigentlich sollt es weiter zurück gehen, wenn es dir das Anzeigt.
Möglicherweise hast du am 15. Oktober ein neueres Betriebssystem installiert...

dann könnte es meines Wissens Probleme geben....
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.067
Hast du die Datei bewusst gelöscht? Wie lange existierte die Datei auf dem Rechner?
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.210
TM ist kein Archiv. Das Programm räumt täglich und wöchentlich auf, Dateien die nur kurz auf dem Rechner sind und nicht in der jeweils letzten Stundensicherung des Tages bzw. der letzten Tagessicherung der Woche vorhanden sind, fallen unten durch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rogi, mausfang und dg2rbf

Mondmann

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.07.2004
Beiträge
3.000
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Es wurde kein neues OS installiert und die Datei wurde auch nicht gelöscht.
Die Datei existiert bereits seit vielen Monaten.

Es ist jetzt nicht mehr schlimm, da ich die Datei repariert habe und damit arbeiten kann.
Trotzdem ist es eine grundsätzliche Frage, da man sich ja auf TimeMachine verlässt...
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.212
TM ist kein Archiv. Das Programm räumt täglich und wöchentlich auf, Dateien die nur kurz auf dem Rechner sind und nicht in der jeweils letzten Stundensicherung des Tages bzw. der letzten Tagessicherung der Woche vorhanden sind, fallen unten durch.
Ja, aber...
Wenn das System behauptet, erstes Backup "Februar", dann sollte man auch bis dahin Zurückreisen können!

Und die Time Machine sollte zu jedem angegebenen Zeitpunkt ein komplettes Backup exakt dieses Zeitpunkts wiederherstellen können...
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.698
Es kann schon ein paar Sekunden dauern bis die GUI von Timemachine alle Stände einliest und anzeigt. Sieh doch mal direkt via Finder auf den Platte im dortigen Backup-Ordner nach, welche Stände (also Verzeichnisse) vorhanden sind.
 

Mondmann

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.07.2004
Beiträge
3.000
Genau das habe ich vorhin gemacht. Gestartet und gewartet.
Hat nicht geholfen.

Aber jetzt geht es!
Was habe ich gemacht?
Die TM Festplatte ab- und wieder angestöpselt.

Steckt man eine Festplatte einfach so aus, dann bekommt man i.d.R. eine Fehlermeldung vom System.
Das war hier nicht der Fall!
Nach dem einstecken konnte ich Tm aufrufen und es geht nun bis Februarzurück.

Die TM Festplatte ist immer dran.

Die Frage, die sich mir nun stellt:Gibt es eine Art temporärem Zwischenspeicher für TM, wenn die Platte nicht richtig dran ist?
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
16.353
Trotzdem ist es eine grundsätzliche Frage, da man sich ja auf TimeMachine verlässt...
ist beim Mac meiner Frau auch passiert. Ich habe eines der letzten Catalina Updates in Verdacht, plötzlich waren nur die letzten zwei oder drei Backup Stände wiederherstellbar, ältere gab es angeblich nicht.
Andere Änderungen am System gab es nicht, die Sicherung läuft auf eine Time Capsule.
Time Machine halt, hab ich eh keine gute Meinung von.
 

Mondmann

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.07.2004
Beiträge
3.000
Interessant!
Dann war das Problem also, dass die Festplatte nicht erkannt wurde, nicht richtig angesteckt war oder sonstwas damit nicht stimmte.
Die Sicherung bis zum 15. Oktober waren dann die lokalen Snapshots. (Eine Info vom System wäre sicher hilfreich gewesen)
@maba_de bei Dir vielleicht dasselbe Problem?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang

Rudi453

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
384
Der Effekt tritt ein wenn TM schon länger läuft. Dann unterteilt TM die Verwaltungsdateien in Datenbank-Häppchen mit verschiedenen Zeitscheiben. Später vergisst dann der Demon gerne mal, dass da noch Älteres liegt und nimmt nur die Daten aus der aktuellen Steuer-DB (hat übrigens nix mit den local snapshots zu tun, die werden angelegt wenn TM die Daten nicht an die Platte los wird - theoretisch). Der Workaround ist tatsächlich dann die Festplatte physikalisch abstecken und wieder einstecken. Dann sampelt TM die einzelnen Datenbankbröckchen wieder und häkelt die zusammen. Aber, ganz richtig - TM ist eigentlich nur als betriebliches Backup gedacht und umfasst typisch nur kurze Zeiträume um eventuell versehentlich gelöschte Dateien zurück zu holen (deswegen auch die Designtechnisch auf Performanz getrimmte kleine Datenbank zum Suchen).

TM ist kein Archiv, wiederhole:
TimeMachineNoArchive.png
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TheWizard, MacEnroe und Mondmann

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
2.004
Andererseits hat Timemachine schon das klassische richtig schöne Verfahren: Ein Backup pro Stunde für 24 Stunden, ein Backup pro Woche für 4 (?) Wochen, usw usf, theoretisch jahrelang - nur der Speicherplatz darf eben nicht ausgehen. Natürlich kann TM nichts speichern, was nur kurzfristig auf der Platte liegt, da es ja in Intervallen sichert und Dateien auch dazwischen durchrutschen können. Aber ansonsten, warum soll es nicht als Archiv taugen? Man muss sich bewusst sein, wie lange es Backups vorhält, also stündliche eben nur für die letzten 24 Stunden usw usf. und das Sicherungsmedium entsprechend groß dimensionieren, damit Monate bis Jahre an Backups Platz finden können. Ich komme auf manchen der Geräte in der Familie bis zu 2018 zurück, problemlos (weiter nicht, weil nach 1-2 Jahren alles frisch aufgesetzt wird und die Backups neu erstellt werden).
 

maba_de

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2003
Beiträge
16.353
bei Dir vielleicht dasselbe Problem?
nein, die Time Capsule war immer im Zugriff und Time Machine hat da über einen echt langen Zeitraum gesichert.
Das Book wurde auch nie außer Haus betrieben.
Lokale Snapshots kenne ich, die lagen in dem Fall nicht vor.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
20.167
können. Aber ansonsten, warum soll es nicht als Archiv taugen?
Ich denke, „Archiv“ bedeutet eine Auslagerung von Dateien. Auf dem Arbeitsrechner können diese dann gelöscht werden.
So ein Archiv sollte selbst wiederum ein Backup haben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TheWizard

stpf

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2009
Beiträge
995
Meine TM hab ich aus dem Grund nur manuell gestartet.
Hatte damals(2009-2010) gelesen das Daten irgend wan „hinten runter fallen“.
Ob das jetzt speziell nur für die TC galt, ich denke nicht.
Wirklich wichtige Daten hatte ich darum auch immer von Hand auf USB Stick oder Festplatte gesichert.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.067
Backup bedeutet, die Daten mindestens 2x zu haben, einmal als Original und einmal als „Kopie“, damit man jederzeit seine wichtigen Daten wiederherstellen kann. Es bedeutet nicht Daten auszulagern oder sich auf das angelegte Backup zu verlassen und die Originale zu löschen, denn dann liegen diese Daten nur noch einmal vor und für Timemachine gilt dann nach einer gewissen Zeit, diese Daten können überschrieben werden.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.679
TM ist kein Archiv. Das Programm räumt täglich und wöchentlich auf, Dateien die nur kurz auf dem Rechner sind und nicht in der jeweils letzten Stundensicherung des Tages bzw. der letzten Tagessicherung der Woche vorhanden sind, fallen unten durch.
Da wäre ich mir nicht sicher.
Ich lade regelmäßig ca. 30-50 GB herunter und entpacke diese auf einen USB-Stick und lösche anschließend die heruntergeladenen Gigabyte.
Jedes mal ärgere ich mich bei dem nächsten Backup, dass diese 30-50 GB dann mitgesichert werden, obwohl ich sie schon lange wieder gelöscht habe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
20.167
Beim nächsten Backup werden sie gesichert, klar, aber am nächsten Tag sind sie dann weg, wenn die
stündlichen Backups in TM gelöscht werden. :)
 
Oben