Telefonrechnung – Spende über Inkassokette

mactomtom

Mitglied
Thread Starter
Registriert
23.04.2003
Beiträge
608
Vor ein paar Jahren bin ich von der Telekom zum lokalen Phone-Anbieter Netcologne gewechselt, weil ich keine Lust mehr hatte auf falsche Rechnungen.
Jetzt hat's mich auch bei Netcologne erwischt: Bei der letzten Rechnung waren 5 Euro als »Beitrag eines anderen Anbieters« ausgewiesen, angeblich soll ich das Geld am 27.12.2006 an ein Spendentelefon der IN-telegance GmbH gespendet haben.
Habe ich natürlich nicht – und deshalb bei Netcologne angerufen, die mich aber nur an IN-telegance verwiesen, denn Einwände seien unmittelbar bei dem Anbieter der »externen Dienste« zu machen.
Im nächsten Schritt reklamierte ich also bei IN-telegance (die am Telefon übrigens »Azareus« oder so heißen) – und erfuhr zu meiner Überraschung, dass auch dieses Unternehmen nicht die richtige Adresse ist. Denn auch IN-telegance diente nur als Inkasso-Unternehmen, der wahre Auftraggeber und Empfänger meiner 5 Euro ist World Vision Deutschland e.V. Dort möchte ich doch bitte reklamieren.
Ich habe jetzt einen Brief an World Vision geschrieben – aber ich habe wenig Hoffnung, mein Geld zurück zu erhalten. Denn ein Unternehmen, dass seine Identität hinter einem Inkasso-Labyrinth verbirgt, gehört wohl nicht zu den seriösen. Das ganze Verfahren dient wohl nur dazu, Betrug zu erleichtern.
Und natürlich drängt sich der Verdacht auf, dass auch NetCologne und IN-telegance heimliche Komplizen dieses Betruges sind. Ich bin sicher, diese Unternehmen verdienen an jedem Inkasso-Vorgang.
Was meint Ihr dazu, habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
 

Konrad Zuse

Aktives Mitglied
Registriert
15.02.2006
Beiträge
3.658
Schon mal überlegt, ob Du nicht doch eine Telefonnummer gewählt hast, wo drunter stand "mit diesem Anruf spenden Sie EUR 5,-- für World Vision e.V."?
 
Oben Unten