sudo purge - Datei

Diskutiere das Thema sudo purge - Datei im Forum Mac OS - Unix & Terminal.

  1. SaugnapfSauger

    SaugnapfSauger Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.11.2011
    Hi,

    wie kann man bei Mac den Befehl "sudo purge" so in eine Datei schreiben dass man sie nur noch anklicken muss und der Befehl ausgeführt wird? Das ist ja so ziemlich das selbe was auch Programme wie "icleanmemory" tun oder?

    Bei Windows ging das ja mit einer Batch Datei oder?
    Ich habe auf diesem Gebiet leider garkeine Ahnung deswegen wäre es gut wenn mir jemand erklären könnte wie das geht.

    Vielen Dank schonmal im voraus.

    Grüße
    Sandro
     
  2. preller

    preller Mitglied

    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    124
    Mitglied seit:
    05.03.2008
    Braucht man für 'purge' root-Rechte? Ich denke nicht.

    Folgendes ins Terminal eingeben und mit Enter bestätigen, am Ende sollte eine Datei mit dem Namen 'purge.command" auf dem Desktop liegen.

    cd ~/Desktop && echo 'purge' > purge.command && chmod +x purge.command
     
  3. Udo2009

    Udo2009 unregistriert

    Beiträge:
    7.823
    Zustimmungen:
    689
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Mac OS X verwaltet seinen Speicher selber, da ist ein manueller Eingriff absolut überflüssig...
     
  4. SaugnapfSauger

    SaugnapfSauger Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.11.2011
    Vielen Dank!!!
     
  5. SaugnapfSauger

    SaugnapfSauger Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.11.2011
    Also haben diese Tools im App Store dann überhaupt keinen nutzen? Die kosten ja trotzdem 79ct und mehr. z.B. iCleanmemory, freememory....
     
  6. Udo2009

    Udo2009 unregistriert

    Beiträge:
    7.823
    Zustimmungen:
    689
    Mitglied seit:
    17.05.2010
    Doch, natürlich, den Verkäufer/Entwickler/Apple "reich" zu machen... - in ca. 20 Jahren MacNutzung habe ich bisher so etwas nicht gebraucht...

    Schau mal hier: http://support.apple.com/kb/HT1342?viewlocale=de_DE

    Zitat: "Mac OS X verfügt über eine sehr effiziente Speicherverwaltung. Sie ordnet je nach Bedarf Speicher zu und passt den Inhalt des Speichers an. ... ... "
     
  7. rh9now

    rh9now Mitglied

    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    89
    Mitglied seit:
    24.12.2008
    Vorher: 6.12 GB benutzt
    purge ausgeführt
    Jetzt: 4.42 GB benutzt

    Den Befehl würde es nicht geben, wenn er gleich absolut überflüssig ist. Die nächste VM Sitzung oder der EyeTV Cache dankt es mir.
     
  8. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.819
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Wo sind 6,12 bzw 4,42 GB benutzt?

    Laut manpag ist pure für Performance Analysen gedacht
     
  9. rh9now

    rh9now Mitglied

    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    89
    Mitglied seit:
    24.12.2008
    Vorhin in der Aktivitätsanzeige. Purge leert den Speicher wie nach einem Neustart und kann (nicht "darf nur") für Performance Analysen eingesetzt werden. Nachdem ich eh nur Standby nutze, führe ich den Befehl ab und zu aus. Schaden tuts nicht. Selbst wenn es keine Vorteile bringt, ist er schnell mal eben eingetippt. Hab ja auch den Spleen, dass ich nach großen Kopieraktionen (xxx GB) erst 1-2x den Befehl sync eintippe, bevor ich die ext. Festplatte auswerfe....
     
  10. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.564
    Zustimmungen:
    1.472
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Bevor du mit solchen Werten um dich haust solltest du dich wirklich informieren, wie sich diese Werte zusammensetzen.
    Schau mal ganz genau hin und stelle fest, alles was passiert, ist ein abnehmender "inaktiver" Speicher. Jetzt fragen wir uns mal, was ist inaktiver Speicher überhaupt? Für andere Programme ist inaktiver Speicher freier Speicher! Benötigt ein Programm den Platz, wird er augenblicklich frei gemacht. Wozu das dann? Schließt du ein Programm, werden Teile als "inaktiv" im Speicher belassen. Startest du das Programm erneut, so werden diese Teile reaktiviert, was in einer Geschwindigkeitszunahme resultiert. Sollte dein freier Speicher je aufgebraucht sein und ein anderes Programm benötigt mehr, so wird inaktiver Speicher augenblicklich zu "freiem" Speicher und an das Programm übergeben.

    Und jetzt überlege dir nochmal, ob es sonderlich viel Sinn macht, den inaktiven Speicher ständig freizugeben.
    maceis hat schon recht mit den Performance Analysen, dabei will man das, denn ein Programm würde ja nach dem ersten Start nun fortan schneller starten, bei einer Analyse willst du aber jedes mal wieder Anfangsbedingungen.

    "Eigene" Eingriffe ins Speichermanagement torpedieren ein OS, welches selbst ein intelligentes Speichermanagement betreibt, immer negativ.
     
  11. preller

    preller Mitglied

    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    124
    Mitglied seit:
    05.03.2008
    In der Theorie ist das Memorymanagement von OSX toll, in der Praxis ist es in vielen Fällen einfach nur unglaublich unfähig.
    Es wird eben nicht genug Inaktiver Speicher freigeräumt wenn Peaks auftreten (z.B. beim Starten einer VM). Genau in solchen Fällen ist es sinnvoll, manuell mit purge nachzuhelfen. Ansonsten Swapt sich das System zu Tode und wertvoller Speicher versauert als inaktiv deklariert vor sich hin.

    http://blog.dans.im/post/659478311/mac-os-x-10-6-memory-management-fixed
    http://workstuff.tumblr.com/post/20464780085/something-is-deeply-broken-in-os-x-memory-management
    http://dywypi.org/2012/02/back-on-linux.html
    http://cestdelamerde.com/archives/20-Mac-OS-Disk-Cache-A-Piece-Of-Crap.html
     
  12. rh9now

    rh9now Mitglied

    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    89
    Mitglied seit:
    24.12.2008
    Bin zwar kein Kernel-Hacker, aber das weiß ich. Deine Erklärung ist ja gut und schön, Theorie und Praxis sind leider unterschiedlich. Wenn nach der zweiten VM der Swap ansteigt, obwohl genügend RAM vorhanden ist, ist mir die Theorie relativ egal. Wenn ein beherztes purge Vorteile bringt, wird es ausgeführt.

    Bleib cool. Ist ja nicht dein System und ständig freigeben ist übertrieben. Wenn sich gefühlt etwas anbahnt, wird purge ausgeführt. Hatte nie Probleme.
     
  13. Hausbesetzer

    Hausbesetzer Mitglied

    Beiträge:
    10.802
    Zustimmungen:
    2.818
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Dir ist schon klar, dass purge Dein System langsamer machen wird?
    purge ist nicht als "Aufräumtool" konzipiert. Speicherverwaltung unter Windows und unter Unix läuft sehr verschieden.

    Und - willkommen in der Realität - nur weil jemand für etwas Geld verlangt, muss es nicht automatisch sinnvoll sein :D
    Aber jeden Tag steht ein... usw
     
  14. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.819
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen.

    Aber letztlich muss jeder selbst wissen, was er mit seinem System macht.
    Wenn es jemandem ein gutes Gefühl bereitet, 'purge' auszuführen, dann sei ihm das von Herzen vergönnt.

    Gruß
    maceis
     
  15. Atalantia

    Atalantia Mitglied

    Beiträge:
    1.215
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    184
    Mitglied seit:
    26.11.2009
    Doch braucht es!
    Ich habe ein Script gemacht, das immer Nachts wenn keine Benutzeraktivität herrscht, ein "purge" macht. Probleme hatte ich nie und der Swap hält sich in Grenzen.
     
  16. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.819
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Und welchen Vorteil bringt das?
     
  17. Atalantia

    Atalantia Mitglied

    Beiträge:
    1.215
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    184
    Mitglied seit:
    26.11.2009
    Weniger Swap und dadurch schnelleres RAM. Wenn's einer besser weiß... willkommen.
     
  18. maceis

    maceis Mitglied

    Beiträge:
    16.819
    Zustimmungen:
    608
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Hast Du mal die man page zu purge gelesen?
     
  19. Atalantia

    Atalantia Mitglied

    Beiträge:
    1.215
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    184
    Mitglied seit:
    26.11.2009
    Du scheinbar schon. Na dann, erklär mal. Ich sag ja nicht, daß der letzte Weisheitszahn schon gezogen wurde.
     
  20. Kaito

    Kaito Mitglied

    Beiträge:
    6.564
    Zustimmungen:
    1.472
    Mitglied seit:
    31.12.2005
    Wenn eine aktuelle Version von macOS nutzend ist das vollständig und absolut reine Einbildung.
    Auf älteren Versionen gab es Möglichkeiten den Memory Manager so in die "Bredouille" zu bringen, dass purge tatsächlich was half, aber auch damals war das keine universale "macht alles besser" Heilung.

    Ironischerweise ist das einzige was purge als erste und direkte Wirkung macht: alles langsamer.
    Das kann man auch messen...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...