Software für Seitenaufbau gesucht

Diskutiere das Thema Software für Seitenaufbau gesucht im Forum Digitalfotografie und Bildbearbeitung.

  1. little_pixel

    little_pixel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    4.406
    Zustimmungen:
    1.263
    Mitglied seit:
    06.06.2006
    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einer Software und hoffe, dass ihr mir weiter helfen könnt.

    Ich habe sehr viele Schriften digitalisiert. Diese Papiere entsprechen keiner Norm und sind teils auch nicht einwandfrei rechtwinklig.
    Jedes Dokument ist ein Ordner mit den enthaltenen Seiten je als JPG.

    | - Mein Dokument
    | - 1-3 - Seite 1.jpg
    | - 2-3 - Seite 3.jpg
    | - 3-3 - Seite 3.jpg

    Mein Wunsch:

    - ich ziehe den Ordner in die Software
    - auf jeder Seite definiere ich vier Punkte, die ein unregelmäßig Viereck darstellen
    - das erledige ich für alle Seiten
    - die Software soll jetzt in jedem der unregelmäßigen Viereck das maximal darstellbare Rechteck suchen
    - von allen Rechtecken, aller Seiten, soll das kleinste Rechteck als Grundlage für alle Seiten gelten (Mittelpunkt)
    - Export aller Seiten
    - Ergebnis, gerade gedrehte Seiten, die alle gleich groß sind

    - optional wäre noch toll, wenn definiert werden kann, dass das "kleinste zu suchende" Rechteck die Seitenverhältnisse von DIN A4 etc. haben soll
    - Ergebnis, gerade gedrehte Seiten, die alle gleich groß sind und in DIN überführt sind

    Kennt da jemand was in die Richtung?

    Danke.

    Viele Grüße
     
  2. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.112
    Zustimmungen:
    4.242
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Mal zum Verständnis.
    Warum digitalisiert (also scannt man Schriften ein) die ja dann nur als Bild existieren?

    In Indesign kann man Rahmen für Bilder festlegen die eine bestimmte Eigenschaft haben, aber so wie du das gerne komplett hättest ist mir nichts bekannt.
     
  3. little_pixel

    little_pixel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    4.406
    Zustimmungen:
    1.263
    Mitglied seit:
    06.06.2006
    Danke für die Info.
    Vielleicht meldet sich noch jemand anders mit einer Empfehlung.

    Viele Grüße
     
  4. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    10.326
    Zustimmungen:
    2.236
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Ich würde beim Scannen bereits ein festes Ausgabeformat einstellen und die Seiten entsprechend positionieren, alles andere wird extrem aufwändige Handarbeit.
     
  5. little_pixel

    little_pixel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    4.406
    Zustimmungen:
    1.263
    Mitglied seit:
    06.06.2006
    Danke für den Hinweis.
    Das ist alles klar, aber leider nicht meine Frage.
    Bitte bei meinem Gesuch bleiben.

    Viele Grüße
     
  6. freucom

    freucom Mitglied

    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    416
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Eindeutig „Nein“!

    Wie @avalon schon anmerkte, man kann in InDesign Grafikrahmen „Objekteigenschaften“ zuweisen und über verschiedene Musterseiten unterschiedliche Größen und Anordnungen bevorraten – aber es bleibt größtenteils ein händischer Aufbau.
     
  7. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.112
    Zustimmungen:
    4.242
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Das kannst du noch oft sagen, aber es hilft nichts.
    Das was du willst gibt es nicht. Punkt.
     
  8. little_pixel

    little_pixel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    4.406
    Zustimmungen:
    1.263
    Mitglied seit:
    06.06.2006
    Hallo,

    Warum dieser unterschwellige Ton?

    Ich habe eine konkrete Frage gestellt.
    Keine von euch hat scheinbar den Bedarf und sich damit beschäftigt.
    Warum antwortet ihr dann überhaupt? Wollen jetzt noch 30k andere Mitglieder hier „nein“ schreiben.

    Meine Frage ist (hoffentlich) verständlich formuliert, aber Antworten, die nicht auf meine Frage Bezug nehmen bringen mich nicht weiter.
    Und deshalb weise ich darauf hin, ob es Dir passt oder aber auch nicht.

    Allein Dein erster Satz in der ersten Antwort war schon unpassend.
    Du interpreteirest irgendwas hinein. Warum ich den Bedarf habe ist irrelelevat.
    Einfach das Thema ignorieren, wenn man keinen Bezug dazu hat und/oder findet.

    Nochmals Danke für den Hinweis mit der Funktionalität in Indesign.
    Da bin ich nicht „zuhause“, aber ich habe es mir angesehen.
    Ist weit weg von dem was ich will.

    Punkt?
    Das Internet ist voll von „kleinen Entwicklern“, die individuelle Software weit weg vom „Main Stream“ realisieren.
    Und somit kann es auch möglich sein, dass es so etwas gibt, und das war meine Frage, ob da schon jemand etwas gesichtet hat.
    Schließlich ist es nicht gerade einfach nach meinem Wunsch mit geeigneten Schlüsselwörtern zu suchen.

    Viele Grüße
     
  9. peterg

    peterg Mitglied

    Beiträge:
    2.809
    Zustimmungen:
    197
    Mitglied seit:
    02.03.2005
    Hallo,

    nun mal langsam. Schau Dir mal die Zahl der Beiträge an, die die Menschen posten, die Dir geantwortet haben. Da steckt viel Know How und viel Erfahrung. Eine Erfahrung ist die, dass der angedachte Lösungsweg eines Fragestellers ganz häufig nicht zum Problem passt, das gelöst werden soll.

    Problem bzw. Aufgabe (wie ich es verstanden habe): Du scanst verschiedene Schriftstücke (?), die alle unterschiedlich groß sind, keine einheitlichen Formate (Länge/Breite) haben und z.T. "schräg" sind. Nun sollen die Scans nach der Bearbeitung ein einheitliches Format (Länge/Breite) haben, die Schrägen begradigt und möglichst viel (alles?) zu erkennen sein. Der Scanvorgang ist abgschlossen (?), so dass alle Lösungsansätze, die beim Scannen selbst ansetzen, durchfallen.

    Einen Lösungsweg hast Du beschrieben und suchst nun die passende Software dazu. Vielleicht gibt es aber noch einen anderen Lösungsweg? Wenn Dich andere Lösungswege nicht interessieren, weil nur der eine für Dich (warum auch immer) in Frage kommt: Dann dürfte das Ergebnis ernüchternd ausfallen.

    Peter
     
  10. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.112
    Zustimmungen:
    4.242
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    "Bitte bei meinem Gesuch bleiben" ist auch unterschwellig

    Das ist ganz einfach, keine Informationen = keine Hilfe
    Oftmals hilft auch der Beweggrund um Lösungen zu finden, aber soweit denken Fragesteller oft nicht.

    Gut dann passt es halt nicht, aber wenn man fragt muss man auch damit leben keine oder nicht die richtigen Antworten zu bekommen.
    Wir sind hier alle freiwillig unterwegs und Dinge einfordern mit Erfolgsgarantie (so klingt das bei dir) ist nicht inklusive.

    Und zu den Anmerkungen der vielen Postings finde ich das reichlich unverschämt, denn wenn dir viele schreiben das es nicht geht oder das es dafür nichts fertiges gibt, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß das es auch dazu nichts gibt.

    Ansonsten mein Rat:
    Suche selber und lasse nicht suchen.
     
  11. little_pixel

    little_pixel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    4.406
    Zustimmungen:
    1.263
    Mitglied seit:
    06.06.2006
    Hallo,

    Schaue Dir mal an, wie die Anzahl zustande kommt. Mein Eröffnungsbeitrag ist eindeutig was ich suche.
    Wenn aus Meinung der Nutzer hier das nicht gibt, dann antwortet man nicht in der Form.
    Stattdessen antwortet der "hoch Erfahrene", weil viele Beiträge, gleich mit einer Frage, die überhaupt nicht zur Fragestellung passt.

    Das ist einfach nur hingebrabbelt, weil er den Sinn nicht sieht.

    Problem verstanden, da Dir mein Ziel klar ist. Habe ich auch deutlich beschrieben.
    Nur habe ich die Scanns und Fotos nicht gemacht, sondern die sind teils 50 Jahre alt - über mehrere Medien gegangen.
    Teils sind es Schriften mit einem Alter weit über 100 Jahre. Aber alles absolut irrelevant für mein Gesuch.

    Siehe oben.



    Tut mir leid, aber ich hallte mich an die Netiquette und das ist gelogen was Du mir unterstellst.
    Die Mitleser dürfen das für sich selbst bewerten.

    Stimmt nicht, Deine Antwort war eine Suggestivfrage nach Sinn.
    Du hast sogar selbst irgendwas erfunden.

    Hat nicht im Ansatz was mit meinem Thema zutun. Einfach nur dahingeredet.

    Auch hier erzeugst Du beim Mitleser, wenn er nur Deinen letzten Beitrag lesen würde, ein falsche Bild.
    Ich habe mich sogar bei Dir bedankt.

    Du unterstellst mir hier sogar zwischen den Zeilen, als würde ich jemanden ausnutzen.
    Ich glaube so etwas brauche ich mir von Dir nicht nachsagen lassen. Meine Anfrage enthält keinerlei Indizien dazu.

    Unverschämt? Der Kollege @freucom hat Dir nur nachgeredet ohne Mehrwert. Dafür hat er Zeit investiert, gratis, kostenlos und umsonst.
    Hat irgendjemand gesagt, dass er selbst schon mal vor der Aufgabe oder dem Ansatz stand?
    Nein, also ist hier nicht von Erfahrung zu sprechen.

    Auch hier wieder eine Lüge. Ich habe zu keinem Zeitpunkt jemanden zum Suchen geschickt.
    Du bist wirklich sehr unverschämt. Bist Du eigentlich Moderator? Das frage ich für mich, den Dein Verhalten ist mangelhaft.
    Schlimmer finde ich aber Deine Falschdarstellungen. Wirklich beklagenswert Dein Auftreten.

    Ich würde Dich bitte Dich aus meinem Thema hier und meiner Anfrage zu distanzieren. Du investierst zu viel kostenlose Energie für ein Thema dessen Sinn Du nicht verstehst.
    Dann solltest Du als Moderator die Fähigkeit haben dadrüber zu lesen, den schließlich habe ich keinerlei Regeln verletzt, die es zu moderieren gibt.

    Danke.

    Viele Grüße
     
  12. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.112
    Zustimmungen:
    4.242
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Ich poste wann ich will und zu welchem Thema ich will und wie oft ich will.
    Merke dir das bitte.
    Und wenn du der Meinung bist ich hätte mich falsch verhalten, wende dich bitte an einen Moderator.

    Viel Erfolg dabei.

    Für mich bist du ein Kandidat dem man nicht mehr helfen möchte.

    Den Sinn kann man nur verstehen wenn man Infos bekommt die du nicht geben möchtest. Deshalb habe ich auch gefragt.

    Und meine Energie setze ich auch ein da wo ich will und wie lange ich will.
     
  13. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.066
    Zustimmungen:
    2.465
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Handarbeit. Was anderes kenne ich nicht.

    Aber der Lösungsweg ist auch fraglich. Ein kleinstes gemeinsames rechteck wird vermutlich sehr klein. Von Seitenverhältnissen ganz zu schweigen, indesign etc kann wenigstens bei kleinen Dokumenten Ränder „erstellen“, also weiß lassen und bei großen etwas abschneiden.

    Wirst du aber vermutlich nicht hören wollen..?

    (Und schon wieder muss ich @avalon recht geben - das wird mir langsam zu oft, mein Lieber! :motz: ;) )
     
  14. peterg

    peterg Mitglied

    Beiträge:
    2.809
    Zustimmungen:
    197
    Mitglied seit:
    02.03.2005
    Zeitverschwendung.
     
  15. tocotronaut

    tocotronaut Mitglied

    Beiträge:
    20.383
    Zustimmungen:
    2.816
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    Um wieviele dokumente geht es ungefähr?
    Bist du auf macOS festgelegt oder gehen andere Systeme auch?

    Google hat doch diese buchscanner.
    Und auf der cebit waren vor jahren ganze stände mit geräten gefüllt, die aus alten büchern verwertbare dateien machen.
    Ich würde mal schauen, ob es in der buchscanner abteilung solche software gibt. Die haben ja ein ähnliches problem zu lösen.
    Beispielhaft einfach mal bei einem dienstleister anfragen, wie die sowas machen.
    Zufälliger link aus dem web: https://www.docubyte.de/de/ocr-texterkennung/

    Man könnte auch versuchen, das ganze über OCR maschinenlesbar zu machen, danach wäre die formatierung in ein standard seitenformat einfacher, wobei die bestehende seitenformatierung dabei eher den bach runter geht...

    Ansonsten bin ich persönlich auch ein freund davon solche aufgaben gegen ein gutes taschengeld an arbeitssuchende schüler/studenten abzugeben ;)
     
  16. freucom

    freucom Mitglied

    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    416
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Das sehe ich anders! Ich habe aus meiner beruflichen Erfahrung heraus geschrieben, dass die von Dir gewünschte Aufgabenstellung so nicht realisierbar bzw. automatisierbar ist und größtenteils Handarbeit bedeutet.

    Der Vorwurf „Der redet nur nach ohne Mehrwert“ ist frech. Wer Fragen hier im Forum stellt, sollte zumindest darauf verzichten, Helfenwollende „abzukanzeln“.
     
  17. Veritas

    Veritas Mitglied

    Beiträge:
    16.325
    Zustimmungen:
    3.099
    Mitglied seit:
    26.11.2007
    InDesign halte ich dafür zu umständlich. Aber händisch wirst du es machen müssen, da du zu viele Parameter hast (ppi, Pixelmaße, Seitenverhältnis, Drehung). Ich persönlich würde es tatsächlich händisch in Capture One oder Lightroom machen. Kurz einen Katalog erstellen, Überordner reinziehen und zuerst alle begradigten, wenn ein Set gleich schräg ist, im Stapel durch. Im zweiten Schritt das Crop-Werkzeug nehmen, Seitenverhältnis 1/√2 nehmen. Dann einen Stapelexport mit vorgegeben Werten (2000 x 1/√2 ppi) und fertig.

    Geht vielleicht auch mit dem GraphicConverter und Co., ich weißt eben nur wie es mit C1 und Lr schnell geht.
     
  18. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    11.213
    Zustimmungen:
    6.467
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Naja ... auch wenn’s vielleicht nicht die freundlichste Antwort war - so ganz unrecht hat er nicht. Die Antworten, welche man teilweise hier erhält, lassen einen manchmal schon an der Auffassungsgabe des Antworters zweifeln.

    @TO
    Automatisiert ist mir hier kein Programm bekannt dass da helfen könnte. Sowas muss entweder von Hand - oder durch ein in Auftrag gegebenes Programm erledigt werden.

    Ich weiß zwar nicht wie Zeitkritisch es ist, aber: an Unis, Kollegs, Hochschulen etc sind sie oft recht dankbar für solche „Aufgaben“. Bei uns hat ein Team auf so einer Anforderung eines Externen eine Diplomarbeit aufgesetzt. Medizinisches Bildmaterial auswerten (Blutkörperchen Durchmesser, Form Auswertung etc.). Deine Aufgabenstellung klingt wie so ein Lastenheft für Informatik-Studenten :)
     
  19. klausmajor

    klausmajor Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    140
    Mitglied seit:
    17.12.2010
    Ich bin einer dieser „kleinen Entwickler, die individuelle Software weit weg vom 'Main Stream' realisieren" und wage ganz frech
    zu behaupten
    , daß die genannten Sezifikationen einfach viel zu speziell sind, und es daher eine solche Software nicht gibt.

    Halte Dich an die Vorschläge hier, aber Du wirst es größtenteils manuell tun müssen.
     
  20. little_pixel

    little_pixel Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    4.406
    Zustimmungen:
    1.263
    Mitglied seit:
    06.06.2006
    Hallo,

    Frech bin ich, ja, aber Vorwurf nein.
    Falls Du Dich erinnerst, das war Deine "Hilfe":

    Jetzt im Nachhinein von Deiner beruflichen Erfahrung her begründen und gute Absicht bekunden.
    Wärst Du mal so ins Thema eingestiegen. Aber Dein Beitrag war nur hingeworfen und hat ab dem … nur wiederholt.
    Allein die Personen die sich bei Dir für Deinen jetzigen Beitrag bedanken teilen wohl diese Qualität einer Antwort.
    Verrückte Welt, aber ich bin der Ausserirdische hier.

    Sogar der @avalon ruderte in seinem Beitrag zurück.
    Nach dem er seinen Beitrag fünf Mal editiert hat - vorher wohl emotional abgerutscht - meint er "Deshalb habe ich auch gefragt".
    Dabei steht in seinem ersten Beitrag keine Frage zum Thema, wie ich oben schon angeführt habe.

    Ist mir aber alles bums. Ihr denkt ich bin verrückt und ich denke das von euch.

    @Veritas, @Dextera und @klausmajor auch bei euch bedanke ich mich für die Antworten.

    Schau mal, ich habe ne Alpha-Version getippselt. Siehe Bild anbei.
    In die Seitenleiste ziehe ich einen Ordner und kann die Bilder von oben nach unten durchgehen.
    Auf jedem Bild zeichne ich dann die Strecken ein.

    Zu meinem Einstiegsbeitrag habe ich doch einen "Denkfehler".
    Beim Ermitteln des Rechtecks in dem Vieleck bin ich doch mit meinen mathematischen Fähigkeiten ins Schwitzen gekommen.
    Hab das über Annäherung versucht, aber das hat sich schnell als plöht herausgestellt.

    Dann ist mir die Idee gekommen, dass ich einfach eine Grundlinie einer Textzeile ziehe.
    Ergebnis ist dann, dass die Grundlinie immer zu zwei Seiten des Rechtecks parallel ist und ich einfach nur noch die (meist zwei) "Stoßpunkte" benötige.
    Die ganze Sache läuft noch nicht rund und hat keine Behandlung bei überstumpfen Winkeln etc.

    Genau so mache ich es. Im Bekanntenkreis möchte ein Jungspund ein gebrauchtes iPhone.
    Dafür darf er bei mir einige Strecken in der App ziehen… :D

    Ich bin sogar motiviert die Anwendung endbenutzertauglich zu machen.
    Derweil misshandle ich den Kommentar in den Informationen zum Bild mit den Koordinaten.
    Ziel wäre es dann einen "Export" in PDF zu machen, so dass alle Seiten "ausgestanzt", gedreht und in Folge in einem PDF landen.

    Das Ganze könnte man dann soweit spinnen und noch via OCR erweitern.
    Das ist eigentlich der Hauptgrund, da die ganzen schiefen Schreibmaschinenschriften nicht erkannt werden.

    In meinem Testbild ist es eine Teilungserklärung, die auf Schreibmaschine geschrieben wurde.
    Später dann fotokopiert, dann wieder fotokopiert und ich habe es jetzt gescannt. Wie man an den äußeren Rändern sieht schön gerade.
    Das passend auf dem Scanner zu positionieren wird nicht besser, als mein Vorhaben.

    So, ich bin dann soweit zufrieden.
    Thema hat für mich dann doch noch ein Ende gefunden, in dem mich die Sache so beschäftigt hat, dass ich selbst ran mußte.
    Dabei ist es gar nicht eilig, wollte nur mal auf Tuchfühlung gehen.
    Nochmals Danke für die weiteren Vorschläge, auch wenn ich einen anderen Weg eingeschlagen habe.

    Viele Grüße

    Testbild.png
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...