1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sind Macuser arrogant in Bezug auf Viren?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von fipser, 09.05.2004.

  1. fipser

    fipser Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    1
    Es gibt doch für Windos so viele Viren und auf Mac fast keine.

    Wiegen sich die Macanwender in einer falschen Sicherheit oder dürfen wir getrost über die virengeplagten Dosenuser spotten?

    Liegt es wirklich nur an unseren 5% Marktanteil, oder ist Mac OS10 generell sicherrer?
     
  2. Hätte Apple mehr Marktanteil, gäbe es sicher auch Viren für den Mac!
    Spotten darfst du aber trotzdem :D
     
  3. HAL

    HAL

    Nein, die Viren sind arrogant in Bezug auf Macuser.

    ;)
     
  4. fipser

    fipser Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    1
     

    Dann beten wir, dass wir nie über 5% heraus kommen.:p
     
  5. Dr. Snuggles

    Dr. Snuggles MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.07.2003
    Beiträge:
    4.655
    Zustimmungen:
    0
    Zu diesem Thema meine ich [​IMG]
     
  6. Godzilla

    Godzilla MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.07.2003
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube, dass wenn ich den ganzen Tag mit Windows arbeiten müsste, würde sich in kurzer Zeit destruktives Gedankengut in meinem Kopf einnisten. Irgendwie kommt es mir wie Hass auf das System vor, so ist es nicht verwunderlich, dass man versucht das kaputt zumachen was einen selbst kaputt macht.
    Mac-User lieben Ihrem Mac und das System. Auch die bisweilen auftretenden kleinen und großen Fehler oder Unzulänglichkeiten der Soft- und Hardware lassen uns nicht dazu hinreißen allen anderen etwas böses anzutun, denn wir wissen: Alles wird gut. Bei Windows ist das leider nicht so gewiss, was wie ein Beschleuniger wirkt. In Wirklichkeit sind das doch nur Hilfeschreie von Windows-Nutzern, welche geistig zu unbeweglich sind um sich von Ihren alten Gewohnheiten - hier Windows - zu lösen.
     
  7. Ceekay

    Ceekay MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.02.2004
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    1
    Nein! - Arrogant ist wenn man jemanden vorgaugelt etwas besseres zu sein, obwohl man es nicht ist. MacUser sind nichts besseres als WinUser, sie HABEN aber das bessere Betriebssystem. Und das müssen sie den WinUsern nicht einmal vorgaukeln ;)

    Abgesehen davon ist es doch ein Kompliment, wenn man als arrogant bezeichnet wird :D
     
  8. Rue

    Rue MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.09.2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ich arbeite seit 2CI täglich mit Macs, also seit fast 100 Jahren. Seit dieser Zeit spukt noch immer das Gerücht über einen MacVirus: "Ein Männchen läuft über das Display und ruft Hallo". Ich hab's leider nie gesehen ... aber etliche MacAntivierenprogramme.
    Einmal habe ich mich aber doch erschrocken. Im erzkonsevativen XPress gibts einen shortcut, der einen Sprite das ganze Dokument auffressen läßt. WOW.
    Wenn professionelle WinUser es im Wissen eines so unsicheren Systems nicht ein Minimum an frei verfügbaren Sicherungsvorkehrungen erledigt, tut's mir nur leid für den Sasserbastler. Dessen Leben ist versaut. Die "Microsoft certivied Engeneers" behalten jedoch ihre gutbezahlten Jobs in den s.g. sicherheitsrelevanten Firmen, denen angeblich M...Schaden entstanden sind.
    Recht und Gerechigkeit sind 2 Paar Schuhe, sehts auch mal so.

    Gruß Rue
     
  9. onkelhelmut

    onkelhelmut MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.05.2003
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich sind Viren auch eine Sache des Marktanteils. Aber...

    Wieso gibt es dann welche für Linux aber bisher noch keinen einzigen für OS X???

    Ich glaube schon, daß auf diesem Planeten genug Verrückte herumlaufen, die auch mal gerne die Firma Apple schädigen wollten, aber warum hat es bis jetzt noch niemand gemacht (unter OS X)???

    Soviel nur mal zur Anregung der Gedanken von mir.

    Liebe Grüße aus dem Ruhrpott

    Onkelhelmut
     
  10. tsuribito

    tsuribito MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    10
    Es gibt zwar Viren für Linux, die sind aber nur experimenteller Natur.In freier Wildbahn gibt es de fakto keine.
    Dank Posix Kompatibilität dürften die aber ohne Probleme unter Mac OS 10 laufen ^^
    Viren haben Probleme mit Unixoiden System weil:
    1. Ausgeführt als user kann der Virus maximal das /home/xx oder /Users/xx schädigen
    2. Einfach per Anhang zu verbreiten ist unter BSD, Linux etc kaum möglich, da es viel zu viele verschiedenen Systeme gibt. Ein Programm, wenn angehängt, müsste auch erstmal mit chmod ausführbar gemacht werden oder bewusst entpackt. Wie und ob das unter Mac OS anders möglich ist, also neben dem Unix System irgendwas mit Applescript oder so, ist mir nicht bekannt
    3. Die Wahrscheinlichkeit eine Sicherheitslücke in einem Programm oder einer Bibliothek zu benutzen, deren Verbreitungsgrad hoch genug ist um solche Kettenreaktionen wie unter Windows NT jüngst geschehen auszunutzen, liegt quasi bei 0.
    Unter Mac OS ist diese Chanche eigentlich sogar gegeben, da es viel homogener ist als beispielsweise FreeBSD.

    Natürlich sind weder Mac OS noch Linux oder BSD oder was auch immer eine Versicherung vor Viren, die Ausbreitungsgrade, die Viren grade unter Windows Netzwerken haben, sind jedoch kaum zu erreichen.
     
Die Seite wird geladen...