simple chemische formel erstellen?

max@hismac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2004
Beiträge
1.800
moin,

suche einen einfachen weg, eine formel wie
zu erstellen. bin auf dieses bkchem gestoßen, aber eventuell zu dumm dazu. gibt es da noch alternativen?

gruß
 

Opa_Bommel

Mitglied
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
655
Für Apfel gibt es das kostenlose Marvin Sketch. Damit lässt sich einiges anstellen und dürfte für den gelegentlichen Gebrauch ausreichen.
Aber Achtung, das Programm ist noch nicht fehlerlos. Auf die Schnelle ist mir ein beliebter Fehler aufgefallen: Die vereinfachte Darstellung von Elektronenpaaren in Aromaten durch einen Kreise. Bei Naphtalin stimmt es leider nicht so wie das Programm es ausgibt...

Also lieber auf diese Funktion verzichten und die Elektronenpaare einzeln darstellen.

Wenn du irgendwann einmal richtig in das Thema einsteigen möchtest, dann empfehle ich ChemOffice.
 

Anhänge

Tazmania

unregistriert
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
925
Die schreibweise in Form des delokalisierten Pi-Systems ist korrekt und auch gebraeuchlich.
 

max@hismac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2004
Beiträge
1.800
also wie ihr mit den programmen meine formel aus dem ersten beitrag zeichnen könnt, ist mir ein rätsel, aber nun.
 

dau45

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2009
Beiträge
175
Also ISIS/Draw hab ich damals unter Windows genutzt für genau deinen Anwendungsfall. Funktionierte sehr gut und lies sich auch gut in Word-Dokumente integrieren.
Zur Mac-Version kann ich leider nichts sagen...
 

wegus

Moderator
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
17.302
es sollte mich wundern wenn es da run um Tex nicht etwas passendes gibt.
 

PinguinKarotte

Neues Mitglied
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
24
Hi,

eigentlich sollte das auch mit MathType gehen - simpler, aber brauchbarer Formeleditor. Einfach dort eine Matrix in gewünschter Größe erstellen und dann die Striche bzw. Elemente eintragen ^^
Ist zwar vielleicht nicht ganz Sinn der Sache, sollte aber funktionieren. Ist zudem kostenlos und in alle iWork Produkte integrierbar.
Einfach die Testversion laden und nach den 30 Tagen wird sie automatisch zu einer abgespeckten Free-Version, welche allerdings immernoch die häufigsten Funktionen abdeckt. Mir hat bisher zumindest nie etwas gefehlt - außer Farben etc. vielleicht. Spielkrams halt ^^

MathType bekommst du hier: MathType

Gruß,
PinguinKarotte
 

Opa_Bommel

Mitglied
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
655
also wie ihr mit den programmen meine formel aus dem ersten beitrag zeichnen könnt, ist mir ein rätsel, aber nun.
1) Öffne MarvinSketch und zeichne die Struktur von 2-Butanol
2) Aktiviere unter : Edit -> Preferences -> Structure -> Carbonlabels "Always"
3) Aktiviere unter : View -> Implict Hydrogens -> all
4) Jetzt kannst du die Bindungen nach belieben verschieben und es sollte wie im Anhang aussehen. Das habe ich eben genau so gezeichnet.

Die schreibweise in Form des delokalisierten Pi-Systems ist korrekt und auch gebraeuchlich.
Achtung: Ein Ring steht für 6 pi-Elektronen. Bei Benzol ist das nie ein Problem. Aber bei kondensierten Aromaten wie Naphtalin zum Beispiel führt es zu einem Problem wie in der Zeichnung dargestellt an meinem letzten Posting. Naphthalin hat bekanntlich 10 pi-Elektronen. Zwei Ringe würde aber 12 Elektronen andeuten und ist damit FALSCH.
 

Anhänge

Tazmania

unregistriert
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
925
Nun zeichnen wir mal mesomere Grenzstrukturen und kommen ganz schnell zu dem Ergebnis, das die Formel in der Mitte a) die bevorzugte Grenzstruktur ist und b) die korrekte Schreibweise in Form von Kreisen fuer das delokalisierte System darstellt.
 

Anhänge

Opa_Bommel

Mitglied
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
655
Ja das ist ein beliebter Fehler und auch in einigen Lehrbüchern steht es falsch mit den beiden Kreisen bei Naphtalin. Moment, ich suche ein von der IUPAC erstelltes Paper in dem genau das angesprochen und empfohlen wird die Kreise komplett wegzulassen und nur die einzelnen Elektronenpaare hinzuschreiben.
 

max@hismac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2004
Beiträge
1.800
1) Öffne MarvinSketch und zeichne die Struktur von 2-Butanol
2) Aktiviere unter : Edit -> Preferences -> Structure -> Carbonlabels "Always"
3) Aktiviere unter : View -> Implict Hydrogens -> all
4) Jetzt kannst du die Bindungen nach belieben verschieben und es sollte wie im Anhang aussehen. Das habe ich eben genau so gezeichnet.
ok, das klappt in der tat, vielen dank dafür. kleine frage aber noch, die die sache schwer vereinfachen würde. gibt es eine möglichkeit, das einzelnen Bindungen gleich in einem Raster so schön rechtwinklig anzeigen zu lassen? denn das per hand geschobene sieht ja irgendwie nicht so schön aus.

edit: und dann würde ich gern noch in der lage sein, das CH2 einfach in eine reihe zu schreiben, so dass zum beispiel
CH3-CH2-CH2-CH2-OH entsteht. das programm ist aber so intelligent, auch schon mal H3C zu schreiben, was natürlich richtig ist. zusätzlich werden die CH2 über- respektive untereinander geschrieben, je nach ausrichtung. super, aber abschaltbar?
 
Zuletzt bearbeitet:

Opa_Bommel

Mitglied
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
655
Diese Funktion hat Chemoffice definitiv, aber ich suche sie derzeit noch bei Marvin Sketch ;) Wenn ich sie gefunden habe melde ich mich umgehend, denn ich habe mich erst seit kurzem mit diesem Programm beschäftigt.
Muss es denn diese Art der Darstellung sein? Was spricht denn gegen die verkürzte Strichform?
 

Opa_Bommel

Mitglied
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
655
Ein Paper habe ich nicht auf die Schnelle gefunden aber ich habe zwei Zitate aus Lehrbüchern:

Carey - Organic Chemistry 4. Auflage S. 402 schrieb:
The circle-in-a-hexagon symbol was first suggested by the British chemist Sir Robert Robinson to represent what he called the "aromatic sextet" - the six delocalized pi electrons of the three double bounds- Robinsons´s symbol is a convenient time-saving shorthand device, but Kekulé-type formulas are better for counting and keeping track of electrons, especially in chemical reactions.
Nach Robinson steht der Kreis für sechs pi-Elektronen, demnach mag ich keine Kreise bei polyzyklischen Aromaten.

Aber ich habe auch folgendes gefunden:

Organic Chemistry - Jonathan Clayden schrieb:
Not everyone agrees that the two circles are all right for naphthalene. If each circle represents six electrons, this representation is wrong as there are only ten electrons altogether. If you don’t interpret the circles quite so strictly they’re all right.
Also sieht nicht jeder in einem Kreis sechs Elektronen. Interessant...
 

Tazmania

unregistriert
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
925
Genau das sagte ich ja und als Chemiker weiss man das und davon ab sind bei einfachen mechanistischen Betrachtungen ausgezeichnete Elektronenpaar sowieso unerlaesslich fuer alles sonst arbeitet man mit Orbitalmodellen.
 

max@hismac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2004
Beiträge
1.800
ähm, ich hätte da noch mal ein simples problem für den chemiker als solchen:
Folgendes:

A) Alle Moleküle sind Isomere
B) A und B sind stereoisomere
C) B und E sind stereoisomere
D) Weder C noch F haben Cis-Trans-Isomere
E) Isomere A - F haben identische chemische Eigenschaften

ich bin anspruchslos, mir genügen die richtigen Antworten ohne Angabe von Gründen, sofern es stimmt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

max@hismac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2004
Beiträge
1.800
und dann hab ich noch eins:
Die Struktur ist Teil eines Polymers:


A) dies ist ein polypropylene
B) es ist biologisch abbaubar
C) es ist ein Product der PCR
D) dieses polymer ist organisch
E) das monomer ist alken

für einen chemiker vielleicht nicht schwer, mir genügen auch hier die buchstaben, die stimmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Opa_Bommel

Mitglied
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
655
a) nein (c und d sind identisch)
b) ja ( cis / trans Isomere)
c) nein (identisch)
d) jain (f könnte Isomere haben, verstehe die Aufgabenstellung gerade nicht richtig, aber tendiere zu ja)
e) nein (isomere haben sehr wohl unterschiedliche Chem. Eigenschaften)
 

max@hismac

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2004
Beiträge
1.800
ja, mal einen recht herzlichen dank dafür
 

Opa_Bommel

Mitglied
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
655
2a) Ja, siehe wikipedia
2b) Nicht wirklich, das ist sehr stabil
2c) Nein, PCR ist eine komplett andere Baustelle (Außer ihr habt diese Abkürzung für etwas anderes als Polymerase Chain Reaction benutzt)
2d) Ja, denn es ist ein Kohlenwasserstoff: Propen
2e) Ja, Propen ist ein Alken

Jetzt bin ich aber neugierig: In welchem Zusammenhang kommen diese Fragen und das Zeichenprogramm vor? :)
 
Oben