Seltsame Leertasten Sonderzeichen

MmeBezier

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
04.05.2006
Beiträge
4.262
Punkte Reaktionen
7.579
Liebe Schrift-Gelehrte,

Schon seit geraumer Zeit wundere ich mich, dass ich statt einem kleinen Punkt so einen kleinen "Nachoben-Pfeil" bekomme, wenn ich Manuskripte in InDesign in den Text reinlaufen lasse.
Die Manuskripte sind zumeist .docx.
Kann mir jemand sagen, auf welche Taste der Manuskriptschreiber getippt hat, damit dieses seltsame Abstandszeichen entsteht.

siehe Screenshot
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-04-12 um 15.13.33.png
    Bildschirmfoto 2021-04-12 um 15.13.33.png
    336,7 KB · Aufrufe: 59

cpx

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2005
Beiträge
2.226
Punkte Reaktionen
683
Vielleicht ne simple (falsche) Einstellung in InDesign ?
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
13.684
Punkte Reaktionen
17.707
Meinst du diese kleinen blauen Dinger?
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
15.574
Punkte Reaktionen
10.731
Das sollte ein "geschütztes Leerzeichen" sein: [ 00A0 •   = non-breaking-space ]

leerzeichen.png

Quelle: https://www.indesignblog.com/2010/11/whitespace-serachreplace-2/

edit:
In Word können Sie ganz bequem mittels einer Tastenkombination ein geschütztes Leerzeichen einfügen.
Klicken Sie zunächst mit der Maus an die Stelle des Textes, an der das geschützte Leerzeichen eingefügt werden soll.
Anschließend drücken Sie die Tastenkombination [Strg] + [Shift] + [Leertaste].
Quelle: https://www.heise.de/tipps-tricks/Geschuetztes-Leerzeichen-in-Word-erstellen-so-geht-s-4219586.html
 

MmeBezier

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
04.05.2006
Beiträge
4.262
Punkte Reaktionen
7.579
Interessant!
Jetzt muss ich nur noch rausfinden, warum irgendwelche Leute vom Landratsamt, ÖPNV, Bürgermeisteramt, Schulen, Kindergärten und Vereinen [Strg] + [Shift] + [Leertaste] tippen statt nur Leertaste.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.08.2005
Beiträge
24.591
Punkte Reaktionen
4.365
Ggf werden ja beim kopieren falsche Steuerzeichen oder falscher Unicode ausgelesen, sind denn andere Texte ohne diese Markierungen zu kopieren, also zum Beispiel ein Text den du erstellt hast?
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
15.574
Punkte Reaktionen
10.731
Interessant!
Jetzt muss ich nur noch rausfinden, warum irgendwelche Leute vom Landratsamt, ÖPNV, Bürgermeisteramt, Schulen, Kindergärten und Vereinen [Strg] + [Shift] + [Leertaste] tippen statt nur Leertaste.
Auf deinem Screen sind diese Leerzeichen so dermassen unsinnig platziert worden, dass es hoffentlich durch Transport von Ex-/Import zustande kam.
Kopiere dir von oder aus Word die Texte immer über einen Editor oder Text-Edit einmal als "reinen Text" und setze ihn erst dann in InDesign ein.
"Word" taggt heftig alles mögliche in "seine" Dokumente rein.
 

Flauschi

Mitglied
Dabei seit
05.07.2019
Beiträge
574
Punkte Reaktionen
285
Beim Import aus Word in InDesign passieren gerne „wundersame“ Dinge. Wird ein Worddoku z.B. mit einem harten Zeilenreturn erstellt, dann habe im InDesign Trennstriche on diesen Worten.
 

MmeBezier

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
04.05.2006
Beiträge
4.262
Punkte Reaktionen
7.579
Ggf werden ja beim kopieren falsche Steuerzeichen oder falscher Unicode ausgelesen, sind denn andere Texte ohne diese Markierungen zu kopieren, also zum Beispiel ein Text den du erstellt hast?
Texte, die ich erstelle haben das nicht.
Und von den gestellten Texten haben es nur manche.

Könnte durchaus am kopieren liegen. Zum Beispiel: Sekretärin des Bürgermeisters kopiert Text vom LRA in ihre Word-Datei. Ich kopiere das Ganze dann ins InDesign.
 

MmeBezier

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
04.05.2006
Beiträge
4.262
Punkte Reaktionen
7.579
Beim Import aus Word in InDesign passieren gerne „wundersame“ Dinge. Wird ein Worddoku z.B. mit einem harten Zeilenreturn erstellt, dann habe im InDesign Trennstriche on diesen Worten.
Ja, das kenne ich auch. „Strichla rauslöschen“ - ich hasse es. :rolleyes:
Die Autoren kapieren nicht, dass meine Spaltenbreite anders ist als ihre.
 
Oben