SE/30

thon

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.05.2010
Beiträge
485
Punkte Reaktionen
176
Habe noch einen SE/30 rumstehen
Irgendwie macht es mir gerade Spaß die alten Kisten zum laufen zu bringen
Aber der ist eine harte Nuss
wenn ich den einschalte kommt ein Schachbrettmuster
ausschalten - wieder einschalten - läuft und fängt an von der Festplatte zu booten
bleibt dann aber hängen
wenn ich von der Diskette starte kommt die Meldung: Busfehler
Ich vermute stark das es mit der Terminierung der internen Festplatte zu tun hat
Hat jemand eine Idee
 

Homebrew

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2008
Beiträge
3.263
Punkte Reaktionen
2.481
Busfehler kann auch bedeuten, das eben dieser nicht funktioniert, oder wegen defekten Teilen nicht reagiert.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.785
Punkte Reaktionen
3.214
Schachbrett = Kondensatoren tauschen.
 

MarNo84

Mitglied
Dabei seit
05.01.2016
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
26
Also sagen wir mal so... hast du den schon recapped? Schachbrett sind in der Regel RAM, seltener direkt Bauteile wie SCSI Chip (aber nicht unmöglich) oder eben Kondensatoren :)

Wenn dann noch ausgelaufenes Elektrolyt auf dem Board rumseucht, kann es zu Kurzschluss kommen, was auch solche Fehlerbilder ergeben kann.

Wenn du nur von Floppy startest, passiert das gleiche mit dem Hängen?

...aber ok, Instabilität und das Muster deuten schon eher auf oben genannte Kondensatoren hin...

Grüße,
Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.785
Punkte Reaktionen
3.214
Recapped heißt, dass die Kondensatoren getauscht wurden. Cap von capasitor, und re von englisch her.
 

thon

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.05.2010
Beiträge
485
Punkte Reaktionen
176
Kondensatoren sind nicht getauscht
noch im Originalzustand
Wieso läuft er dann beim zweiten Mal einschalten “normal“ an?
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.785
Punkte Reaktionen
3.214
Wenn ein Kondensator noch Leistung hat, aber nicht mehr die bringt die er bringen soll, braucht er länger bis er die Leistung bringt. Öööhhh also es kommt oft vor, dass wenn man ein Gerät länger mal anlässt, dass es dann funktioniert.
 

thon

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.05.2010
Beiträge
485
Punkte Reaktionen
176
Solange der nicht explodiert ist es ja gut
Ich würde den nur gerne zum laufen bringen - also den Hänger wegbekommen
und wenn er läuft - kümmere ich mich um die Kondensatoren
(falls ich hier in der Gegend jemand finde der sich mit den Kisten noch auskennt)
 

thon

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.05.2010
Beiträge
485
Punkte Reaktionen
176
Wohne in der Nähe vom Bodensee
 

MarNo84

Mitglied
Dabei seit
05.01.2016
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
26
Kondensatoren sind nicht getauscht
noch im Originalzustand
Wieso läuft er dann beim zweiten Mal einschalten “normal“ an?
Also, dieses Startverhalten ist normal wenn eben diese Kondensatoren am "sterben" oder gar schon auslaufen sind. Da kommt man nicht drumherum ZUERST diese zu erneuern und wenn der Rechner dann immmer noch zickt, geht die Suche weiter. Mit 99,99% wird eine Erneuerung der Kondensatoren und eine ordentliche Reinigung der Platine schon zum Erfolg führen.

Grüße,
Marcus
 

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
5.785
Punkte Reaktionen
3.214
Bodensee ist nicht gerade um die Ecke. MarNo wohn in Clausthal-Zellerfeld und ich ein der Eifel. Verschicken würde ich den mit der Röhre nicht, eventuell nur das Mainboard und Netzteil, wenn du die ausgebaut bekommst.
 

thon

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.05.2010
Beiträge
485
Punkte Reaktionen
176
Ne, das Teil bringe ich nicht mal auf
Ich glaub mich zu erinnern
man braucht einen ziemlich langen Schraubenzieher und einen “Mac Opener“ so ne Art Klammer (Zange)
 

thon

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.05.2010
Beiträge
485
Punkte Reaktionen
176
Ja danke für den Link
aber für den Ausbau habe ich zwei linke Hände ;)
 

MarNo84

Mitglied
Dabei seit
05.01.2016
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
26
Ja sollte passen, wichtig ist eben T15
 
Oben Unten