Riesen Scheiße gebaut mit Festplatten-Dienstprogramm!!!

stigler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.04.2011
Beiträge
51
Hallo Freunde,

ich hab ein riesen problem und ich glaub ich habe mir meine externe festplatte zerschoßen.
ich wollte folgendes tun:

ich wollte mit dem festplattendienstprogramm auf meine externe festplatte eine zweite partition erstellen, und zwar mit ntfs-3g, damit mein fernseher sie endlich erkennt, aber trotzdem wollte ich sie weiterhin als back up festplatte nutzen, deshalb die 2 partitionen.

Leider hab ich einfach was rumgefummelt ohne zu wissen was ich tat.

ich erstellte mit dem festplattendienstprogramm ein RAID auf meiner externe Festplatte und zwar gespiegelt im ntfs-3g format. doch dabei stürzte mein macbook ab und es kam eine Kernel-Fehler-meldung in 5 sprachen "Sie müssen den Computer neusstarten. Dafür drücken Sie den Aus-/Einschalter so lange bis...."

Nachdem ich das tat und das macbook wieder bootete, kam sofort wieder diese fehlermeldung.
Erst als ich vor dem booten die externe usb festplatte abzog, fuhr das mb wieder normal hoch. doch sobald ich jetzt die festplatte an den usb port anschliesse kommt wieder diese fehler meldung und ich muss wieder neu starten.

Ich würde die Festplatte im schlimmsten Fall auch formatieren, doch soweit komme ich ja nicht mal. Ein windows rechner erkennt sie garnicht.

Was kann ich jetzt noch tuen, ausser die Festplatte wegzuschmeissen und was hab ich da überhaupt falsch gemacht?


Vielen dank schonmal für eure Hilfe im Vorraus...


Gruß

s.
 

preller

Mitglied
Mitglied seit
05.03.2008
Beiträge
694
mac während du die shift-taste gedrückt hälst booten. vielleicht kannst du dann auf die platte zugreifen (wenn sie dann überhaupt gemountet wird).
 

FixedHDD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
2.773
Also wenns dir auf die enthaltenen Daten nicht mehr ankommt:

-An einen Windowsrechner anschließen
-In die Datenträgerverwaltung gehen
-Rechtsklick auf deine externe Festplatte (könnte mit einem schwarzen Balken markiert sein) und formatieren.

Oder wird sie überhaupt nicht mehr erkannt, sprich diese Festplatte wird überhaupt nicht mehr eingebunden und erscheint weder da noch im FPDP?
 

GOODRIDDANCE

Mitglied
Mitglied seit
20.06.2009
Beiträge
770
Falls auch nicht in Windows mehr erkannt bzw. formatiert wird einfach unter CMD mit DISKPART den Datenträger "clean" machen.
 

GOODRIDDANCE

Mitglied
Mitglied seit
20.06.2009
Beiträge
770
Sehr seltsam - zudem NTFS im Festplatten Dienstprogramm?

Ich denke Du nutzt NTFS for MAC oder ein ähnliches Zusatzprogramm. Das installiert auch an dieser Stelle diese verfügbare Option.
Nur funktioniert das nicht. Da gibt's wohl einen BUG, denn Windows Systeme können darüber erstellte Partitionen nicht lesen.

Es gilt immer noch, dass wenn man eine NTFS Partition haben möchte, diese an einem Windows Rechner erstellen sollte.
 

stigler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.04.2011
Beiträge
51
Mit Shift (abgesicherter Modus) geht auch nicht, selbes Problem, sobald ich die Platte anstecke, kommt Fehler Meldung.
Gibt es keine Möglichkeit die Daten zu retten?
Was heisst mit unter cmd mit diskpart? Sobald ich die Platte anstecke kommt direkt die Fehlermeldung und ich muss neustarten, ich kann sie an meinem MacBook garnicht formatieren, also ich wüsste nicht wie, da ja sofort die Fehlermeldung kommt und überhaupt keine andere wahl gelassen wird als neu zu starten.
Das mit der datenträgerverwaltung unter Windows hab ich noch nicht probiert, nur mal eben angeschlossen um zu sehen ob er sie direkt findet.
Das seltsame ist nur, dass mein Fernseher die Festplatte jetzt erkennt nur er kann nur nicht darauf zu greifen.


Vielen dank für eure Hilfe...
 

GOODRIDDANCE

Mitglied
Mitglied seit
20.06.2009
Beiträge
770
Hier die Erklärung von Microsoft für Diskpart: http://support.microsoft.com/kb/300415/de

Das hilft immer bei defekten Partitionstabellen - braucht man z.B. auch um Schutzpartitionen zu entfernen.
Dies sollte der letzte Schritt für Dich sein, es sei denn, Du sagst sowieso, dass die Daten die auf der HD sind nicht mehr benötigt werden. (ein Backup sollte man ja immer haben...)
 

stigler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.04.2011
Beiträge
51
Und gibt's irgendwelche Tipps zur datenrettung?


Danke
 

cropfaktor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.01.2008
Beiträge
1.148
Und noch eins: Raid mit einer Platte widerspricht diametral dem Grundgedanken von Raid. Macht überhaupt keinen Sinn!
 

dark.rider

Mitglied
Mitglied seit
17.02.2005
Beiträge
249
Verstehe ich das richtig... du hast an der Partitionierung einer Platte mit wichtigen, unwiderbringbaren Daten ohne Backup gespielt??
Auch wenn du wüsstest, was du tust (was offenbar nach deinen Angaben nicht der Fall war), ist es einfach nur noch bodenlos dämlich.

Was du jetzt zuallererst machen solltest, ist ein 1:1 Abbild der Platte erstellen. Jeder weitere Rettungsversuch verschlimmert die Lage nur.

BTW: RAID mit einer Platte? LOL!
 

stigler

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.04.2011
Beiträge
51
Ich hab's verstanden, es war sehr dämlich, aber die Daten auf der Platte sind jetzt auch nicht existenziell wichtig für mich, wenn es irgendwie geht diese zu retten wär das super, wenn nicht bricht auch kein Krieg aus.
Ich kann kein abbildnvon der Platte machen, da ich Platte nicht anschliessen kann, da direkt die Fehlermeldung kommt.

Neue konstruktive Tipps?

Vielen dank?
 

wegus

Moderator
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
17.310
total egal ob ein User etwas macht was er nicht abschätzen kann,
auch total egal ob ein RAID auf einer Platte sinnlos ist!

Ein Festplattendienstprogramm das mit einer Kernelpanic aussteigt ist für die Tonne!
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.246
Ein Festplattendienstprogramm das mit einer Kernelpanic aussteigt ist für die Tonne!
Ich arbeite seit 21 Jahren mit Macintosh, eine Kernel Panic hatte ich mit dem Festplattendiesnstprogramm noch nie - und ich stöpsele viele Platten an und ab. ntfs-3g ist meiner Meinung nach nicht die allerbeste Lösung, Paragon NTFS bietet wenigstens die Möglichkeit das Dateisystem zu reparieren.

@stigler: hast du die Platte über USB an den Mac angeschlossen und schon mal ein anderes Kabel verwendet? Wann "stöpselst" du die Platte an, vor dem Start des FPDP, oder nach dessen Start? Hast du den Treiber NTFS-3G mal neu installiert? (Vorher "sauber" deinstallieren!) Da scheint es ein Rechteproblem zu geben, das FPDP dürfte nicht einfach aussteigen. Rechte repariert?
 

Speedwizzy

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2011
Beiträge
1.600
Wenn man eh mit NTFS arbeiten muss und dort viele Dateien hin und her schieben wird, dann soll man sich auf NTFS-3G verlassen. Oh Gott. Wenn man schon nicht auf NTFS verzichten kann, dann doch bitte mit einer Software, die weiss wie es geht -> Paragon NTFS for Mac. Kostet was - ist aber was.
 

laurooon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
4.747
total egal ob ein User etwas macht was er nicht abschätzen kann,
auch total egal ob ein RAID auf einer Platte sinnlos ist!

Ein Festplattendienstprogramm das mit einer Kernelpanic aussteigt ist für die Tonne!
Du sagst es. Und dass man mit einer Mac-Platte an einen Windowsrechner muss, um die zu reparieren/formatieren ist genau so ein Armutszeugnis. :rolleyes:
 

Fidefux

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
6.022
Nur nebenbei: Heute in Mac OS noch passiert hier: per Bootcamp Festplatte verkleinern lassen --> Kernelpanik!

Also neugestartet und nochmal probiert, dann ging’s
 

Tazmania

unregistriert
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
925
Ich wuerde erstmal dieses NTFS dingenskirchen deinstalliern und schauen was dann passiert wenn Du die Platte anschliesst. Schmiert das System dann noch immer ab duerfte der Fehler wohl woanders zu suchen sein.

Ggf. wuerde ich aber erstmal einen PC suchen um zu sehen ob sie dort funktioniert.
 
Oben