Portfreigabe unter VMWare-Fusion, wie geht das?

laurooon

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
4.747
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:
Ich habe mir in VMWare-Fusion (aktuellste Version!) Vista installiert als VM-Only-Lösung, also nicht über Bootcamp.

Nun möchte ich unter dieser virtuellen Maschine einige meiner Ports freigeben. Ich verwenden den Speedport W700V von der lieben Telekom. Ich adressiere also brav den Router und gebe die Ports "wie immer" dort frei. Doch das scheint die VM nicht zu interessieren. Das betreffende Programm startet nicht, bzw. verbindet sich nicht. Sehr seltsam.

Auch kenne ich mich mich nicht mit "NAT", "Bridged" oder "Host-Only" aus. Was muss ich denn da einstellen, das der Router auf die VM durchgreifen kann und dort meine Ports freigibt?

MfG
Laurooon
 

nicknolte

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2008
Beiträge
3.872
Bridged..... Dann klappt es besser und die VM ist Teil des gleichen Netzwerkes. Bei NAT ist die VM in einem eigenen Netzwerkbereich. Siehst Du sehr gut an den IP-Adressen innerhalb der VM. Host Only ist Host Only und nix geht....:)
 

laurooon

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
4.747
Bridged..... Dann klappt es besser und die VM ist Teil des gleichen Netzwerkes. Bei NAT ist die VM in einem eigenen Netzwerkbereich. Siehst Du sehr gut an den IP-Adressen innerhalb der VM. Host Only ist Host Only und nix geht....:)
Hi Nick! ;)

Ja, ich habe schon auf "Bridged" gestellt. Problem besteht aber weiterhin. :( Die VM nennt meinen virtuellen PC auch so komisch. Etwa "GHZHJBBBJ-PH". Ist das normal? Kann ich den PC-Namen irgendwie ändern?
 

laurooon

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
4.747
Wie kann ich nochmal Screenshots mit "Fadenkreuz" machen? Dann lade ich mal was hoch.
 

nicknolte

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2008
Beiträge
3.872
Hi Lauroon,

leider verwende ich Parallels und kann daher nichts zu VMWare Fusion sagen. Aber aus früheren Zieten mit VMWare für Win sond mir solche Annormalitäten mit dem Hostnamen nicht bekannt.

Wenn Du auf Bridged umstellst, erhält dann die VM ne IP-Adresse aus dem gleichen Netzwerk?

Grüße
 

nicknolte

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2008
Beiträge
3.872
CMD + Shift + 4 :)

Den PC-Namen kannst Du ändern in dem Du mit der rechten Maustaste auf den Arbeitsplatz klickst und dann unter Computername ändern auswählen.

Grüße
 

laurooon

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
4.747
CMD + Shift + 4 :)

Den PC-Namen kannst Du ändern in dem Du mit der rechten Maustaste auf den Arbeitsplatz klickst und dann unter Computername ändern auswählen.

Grüße
Okay, ich versuche das mal! :jaja:
 

laurooon

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
4.747
Mist, Screenshots kann ich hier irgendwie nicht hochladen. Keine Ahnung, was los ist. Ich muss mal schauen, wie ich das hinbekomme. Bridged ist auf jeden Fall schonmal eingestellt. Vielleicht habe ich ja glück! :)
 

talamaur

Mitglied
Mitglied seit
30.03.2008
Beiträge
115
Hallo,
habe hier gerade Ubuntu in VMWare installiert, und will das so einstellen, dass ich VMWare-Linux als Server im Netzwerk adressieren kann. Bin schon soweit gekommen, dass ich anscheinend "Bridged" als Netzwerkmodus nehmen muss. Wenn ich das aber einstelle, dann komm ich gar nicht ins Internet. Obwohl laut Ubuntu das System mit einem Kabelnetzwerk verbunden ist (Benutze aber eigentlich WLAN?). Internet hab ich nur unter NAT. Woher kommt das? Bekomme meine IP-Adressen eigentlich von meiner Fritz-Box per DHCP. Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte!
 
Oben