Parallels 10

MchaelKn

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
497
Punkte Reaktionen
73
Erste Erfahrungen.

Ich möchte mit diesem Thema mal Parallel 10 beleuchten.

Kurze Sache zu mir, ich beschäftige mich schon seit der Version 3 mit Parallels auf dem Apfel.
Warum Parallels?
Nun, vorher/früher "gab" es nicht so viele Virtualiesierungsprogramme. Ich kenne und nutze auch vmware sowie VirtualBox.

Von der Version 9 bin ich jetzt auf die 10 gegangen. Warum?
Die Sache mit, Abzocke, jedes Jahr Geld bezahlen, wozu, das machen die Extra, kommentiere ich nicht groß weiter, jeder sollte das mit sich selbst ausmachen, auch wenn ich der Meinung bin, 25 Euro für das Update von der Vorgängerversion auf die neuen Version täten es auch.... REIN meine Meinung und ich nutze es seit Version 3!

Die Werte, dass P10 schneller ist als Version 9, stimmen.
Parallels 10 ist wirklich schneller. Die angebenden 50% passen meiner Meinung nach und ich nutze die Hardware schon eine Weile auch mit P9.
Unter P10 starten die VMs schneller, auch der Standbymodus ist gefühlt und spürbar schneller erreicht.
Allerdings sollte man sich nicht von den Prozenten wie 50% (klingt erstmal richtig viel, ist aber relativ) blenden lassen!! Einige wenige Sekunden schneller sind nach einer Weile der Nutzung auch verflogen..., aber auch 5 Sekunden merkt man als Profi und Dauernutzer sehr schnell.

Lohnt sich der Umstieg?
Also wenn die 9er Version auch unter Apfel 10.10 geht, man virtuelle Maschinen eh nur ab und an nutzt etc., lohnt es sich nicht auf P10 zu gehen!
Bis auf ein paar Änderungen der Oberfläche sieht man nichts weiter. Das, was intern geändert wurde, sieht man nunmal nicht.
Vorteil bei Parallels ist einfach, das Treiber und die VMs gefühlt selber untereinander sauber und flott laufen.
Ein Datenaustausch zwischen zwei VMs geht einfach per Drag&Drop. Datei nehmen, halten, rüberschieben, fertig.
Schwupps fliegt ein Dokument von LibreOffice unter Win7 über OSX weiter nach Ubuntu.

Parallels ist einfach stimmiger Luxus.
VirtualBox kann die Technik der VMs auch, aber bei Parallels macht es mehr Spaß, weil es "Integrativer" ist.
Keine Umwege über Speichermedien etc. anpacken und von einer VM in die andere schieben, fertig.

Am Apfel ist Parallels meiner Meinung nach die brauchbarste Lösung, wenn man viel mit anderen Betriebssystemen gleichzeitig testen/arbeiten muss/darf/soll.
Danke des Coherence-Modus von Parallels verschmelzen OSX und WIN regelrecht miteinander.
Dieser Modus ist allerdings schon länger in Parallel vorhanden.
Allgemein kann ich sagen, dass sich P10 von P9 darin unterscheidet, flotter zu sein. Was P10 mit OSX10.10 alles besser macht, kann ich nicht sagen.....
Wem "flotter" dem Updatepreis gerechtfertigt erscheint, der sollte auf P10 gehen.
Ich habe es gemacht, aber nicht weil ich reich bin, mir das Geld egal ist, sondern weil ich den Gewinn an Performance spüre und nutzen kann.
Und wie schon oben gesagt, 25 Euro für das Update wären "geil" und würden die Updatezahlen nach oben fliegen lassen.....

Update: Schreibfehler und Kommas berichtigt. Boa ich werde echt alt.... :p
 
Zuletzt bearbeitet:

JackTirol

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.529
Punkte Reaktionen
931
Erst mal danke für deine Einschätzungen zu P10. Kannst du auch etwas dazu sagen, dass die VMs in P10 weniger Speicherplatz auf der HD belegen sollen als in der Vorgängerversion? Lässt sich das verifizieren und in welcher Größenordnung bewegt sich das dann?

Ich bin selber am Überlegen, die 50 Euro auszugeben. Bin mir aber unschlüssig ob es sich für mich wirklich lohnt, da ich nicht gerade der Poweruser bin der Parallels ständig verwendet.
 

MchaelKn

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
497
Punkte Reaktionen
73
Weniger Speicherplatz auf der HD kann ich nicht bestätigen. Ich habe alle VMs auf einer externen HDD, es ist genau die identische HD, mit der ich auch schon unter P9 gearbeitet habe.
Die Verwendung des Speicherplatzes ist dort 1:1. Was ich noch nicht testen konnte ist, in wie weit die Speicherplatzfreigabe unter P10 so arbeitet.
Meine VM mit Win 8.1 ist 90 GB groß, das war sie unter P9 auch schon. Außer der neuen P10-Tools hat sich da nichts groß verändert.
Als "Nicht-Power-User" würde ich erstmal warten, in wie weit P9 auch unter OSX10.10 gehen wird.
Für mich macht sich das in "Standby-Schalten" und starten der VMs unter P10 bemerkbar. Für Wenignutzer ist es aber wirklich zu wenig, als das sich der Umstieg lohnen würde.
Rein vom Speicherplatz sind meine VMs immer noch gleich groß, ob sich das jetzt bei der Neuanlage einer VM nicht günstiger verhält, konnte ich noch nicht probieren! Gerade die Neuanlage einer schon fertigen VM möchte man ja vermeiden.


UPDATE
Was wohl besser ist als bei P9 ist, die Belastung des Arbeitspeichers auf dem Apfel ist stimmiger/besser.
Ob die 30% bessere RAM-Belastung/Auslastung jetzt passt, kann ich fast kaum beweisen oder darlegen.
Gefühlt und gesehen am Apfel ist P10 mit den VMs performanter als unter P9. Die bessere Performance bringt allerdings nur echten Powernutzern etwas.
 

JackTirol

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.529
Punkte Reaktionen
931
Danke dir, da hast du mir sehr geholfen. Gerade das Argument mit dem geringeren Speicherbedarf wäre für mich (nutze Parallels auf einem MBPr, da ist der Speicher chronisch knapp) ein Argument gewesen. So fällt mir die Entscheidung schon leichter und die 50 Euro bleiben erst mal bei mir. P9 läuft nach diversen Berichten im Netz wohl unter Yosemite (Beta). Somit kann es für mich auch dabei bleiben. :)
 

MchaelKn

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
25.06.2008
Beiträge
497
Punkte Reaktionen
73
Wenn man einen Apfel hat mit z.b. 4GB RAM, so ist der eh schon mit seinen 4GB gut bestückt für OSX, aber für OSX und eine virtuelle Maschine wird es schon enger.
Natürlich funktioniert das! Auf so einem System kann man locker auch mit Parallels arbeiten. Es hängt davon ab, was man macht.
Was wohl unter P10 geändert wurde, haut mich wenn das nicht so ist, die Speichergrenze ist erhöht worden. P10 erlaubt es der VM bis zu 64GB virtuellen bzw. echten Speicher zuzuordnen.
Ich meine unter P9 waren es max. 16GB.
Wobei ich nochmals den Rat gebe, den Arbeitsspeicher nicht zu überladen, auch wenn es geht, das System geht damit voll in die Knie.

@JackTirol: Warte erstmal, das Geld für ein Update kannst Du immer noch ausgeben. Meine Einschätzung ist, wenn Du kein Powernutzer bist, Geduld ist keine Hexerei!
 

JackTirol

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
3.529
Punkte Reaktionen
931
Geduld ist ausreichend vorhanden und ich verspüre weder Handlungsdruck noch wären die 50 Euro ein Problem für mich – sofern sich damit entsprechende Verbesserungen erzielen lassen. So wie es aussieht, wird mir P10 aber nicht wirklich viel bringen. Mal sehen, was P11 dann bringen wird … :D
 

Aldo01

Mitglied
Dabei seit
30.01.2010
Beiträge
630
Punkte Reaktionen
132
Ich weiß nicht ob ich ein Einzelfall bin, aber Parallels 9 läuft bei auf der Yosemite Beta 1 (und auch auf der Beta 2) genauso wie unter Mavericks.
Keinerlei Probleme, alles wie gehabt. Kein Unterschied zwischen Yosemite und Mavericks zu sehen oder zu spüren.
Ich sehe also momentan keinen Grund zum Update.
 

Klobi

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.05.2004
Beiträge
2.389
Punkte Reaktionen
86
Ich benutze Patallels seit der Version 4. Meine Strategie war die 8er-Version auch unter osx 9 zu verwenden. Vor kurzem habe ich mir die 9er-Version gekauft, und von der kann ich die 10er-Version für lau updaten. Macht man das immer so, spart man schon was...
Erst mal danke für deine Einschätzungen zu P10. Kannst du auch etwas dazu sagen, dass die VMs in P10 weniger Speicherplatz auf der HD belegen sollen als in der Vorgängerversion? Lässt sich das verifizieren und in welcher Größenordnung bewegt sich das dann?
Das Feature mit dem Speicherplatz ist etwas verwirrend: Es wird nicht generell weniger Speicher auf der Platte verbraucht. P10 komprimiert die VMs bloß automatisch...
 
Oben Unten