OSX auf Dosen - Nichts geht mehr....

Zeitlos Medien

Mitglied
Mitglied seit
23.04.2004
Beiträge
329
Naja,

Es gibt bestimmt hier und da ein paar extreme-freaks, die auch diese
Version irgendwie auf x86er Rechnern zum laufen bekommen.

Aber das gibts immer und wirklich stören tuts niemanden so richtig.

Greeetz
Flo
 

Gloria Jones

MacUser Mitglied
Mitglied seit
25.09.2005
Beiträge
104
Unsere Nerds in der Entwicklung sagen immer "Was von Menschen gesichert werden kann, kann auch von Menschen wieder geöffnet werden". Mir persönlich ist es doch egal, ob das System von Apple auf einem "normalen" PC läuft oder nicht. Spätestens Mitte nächsten Jahres fangen die Grenzen doch an zu verschmelzen, also was soll das Gejammer...
 

maxi.d.

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2004
Beiträge
6.539
vlt bauen sie ja einen Dongle - oder wie auch immer das heisst - in jeden Mac ein, womit das System läuft und ohne nicht. Das/den Dongle bekommst Du auch nur beim Vorweis einer Rechnung des Computers, sollte er "!angeblich" kaputt sein und dieser kostet dann fast so viel wie der Computer selbst :D
 

styler

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2005
Beiträge
3.292
geil finde ich, dass die sich jetzt über apple beschweren.. :p
wer osx haben will, kann sich doch einen mac kaufen wie wir alle, oder nicht?
 

auradoc

Mitglied
Mitglied seit
09.07.2005
Beiträge
1.447
weil die auf ihr geliebtes windos nicht verzichten wollen machen die das doch nur.
im prinzip, wollen die doch os-x und meinen das sie ohne ihre hardware nich leben können. die haben eben angst vor funktionierender und harmonisierender hard und software.

wenn der tag gekommen ist, das windos auf dem mac als partition läuft, switchen sie.
nach nem halben jahr, stellen sie dann fest, das sie ja gar kein win... beutzen mussten.
dann fragen sie sich, warum habe ich das nicht schon vor jahren gemacht, ich konnte
mir gar nicht vorstellen das es funktionierende computer gibt.
(so die erfahrungen von einigen swichern die ich kenne) :D


na dann, wie werden sehen. ;)
ausserdem, ist das die perfekte werbung für os-x. :D
 

Blaubierhund

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2005
Beiträge
1.011
auf den intel-macs wird man sicherlich auch windoof installieren können. wozu soll man sich dann noch ne dose zulegen (selbst wenn darauf dann mac os x laufen könnte)?
 

Smurf511

Mitglied
Mitglied seit
19.06.2004
Beiträge
2.505
Blaubierhund schrieb:
auf den intel-macs wird man sicherlich auch windoof installieren können. wozu soll man sich dann noch ne dose zulegen (selbst wenn darauf dann mac os x laufen könnte)?
UND das hier ist das ARgument, um das es meiner Meinung nach Apple gehen wird.

Wozu einen PC-Emulator auf dem Mac, wenn der Kunde den doch ab Werk bekommen kann ??? Hat Phil nicht gesagt, das sie nichts dagegen machen werden, wenn Windows auf den Macs läuft ?

Also, der grosse Plan von Apple ist, coole Rechner zu bauen, auf denen die "Switcher" sogar Ihr ehemaliges Lieblingssystem laufen lassen können.....

Und wenn dann sozusagen Mac OS X eh drauf ist, kann man ja reinschauen...


...weiss der Smurf
 

MacSimizeDenver

Mitglied
Mitglied seit
21.12.2003
Beiträge
744
Ja, so sehe ich das auch. Allerdings sollte Apple dann im Zuge des Verkaufs der neuen Macs diese auch preislich näher an der Konkurrenz ansiedeln.

Ein lauffähiges OSX auf PCs ist doch wie ein gutes Spiele-Demo, es macht Lust auf mehr davon. Und wenn die gecrackte OSX-Version dann nichtmal updatefähig ist (ich beruf mich auf das Editorial der aktuellen MAcUp), hat Apple auch langfristig nichts zu fürchten. Solche User würden dann ziemlich sicher auf einen Mac umsteigen....
 

DER_KOMTUR

Mitglied
Mitglied seit
08.06.2004
Beiträge
777
Ich glaube nicht das OSX weiterhin so einfach auf jedem System installiert werden kann und ebenso wenig werden die WinUser so einfach nur noch mit OSX arbeiten.
Ein Problem wird weiterhin die Treiberunterstützung bleiben.
Wenn es für IntelOSX nur eine Hand voll Treiber für die wenigen unterstützen Grafikkarten geben wird und es bei Soundkarten auch so aussehen wird, so wird das System doch kaum nutzbar.
Es ist doch gerade eines der größten Proleme von Linux auf dem Desktop oder neuen Laptops, dass es eben nicht die ausreichende Treiberunterstützung liefert das wirklich Jeder damit sauber arbeiten kann.
 

Maccast

Mitglied
Mitglied seit
18.07.2005
Beiträge
494
maxidiezl schrieb:
vlt bauen sie ja einen Dongle - oder wie auch immer das heisst - in jeden Mac ein, womit das System läuft und ohne nicht. Das/den Dongle bekommst Du auch nur beim Vorweis einer Rechnung des Computers, sollte er "!angeblich" kaputt sein und dieser kostet dann fast so viel wie der Computer selbst :D
Den Dongle nennt man TPM Chip . :cool:

Es gibt unterschiedliche Aussagen darüber ob solch einer bereits in den Entwickler Macs verbaut ist. Es ist ein Chip eingebaut, der nicht genau zugeordnet werden kann und dabei handelt es sich wahrscheinlich im einen TPM Chip.

Grüßle
Andreas
 

bebo

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2003
Beiträge
3.714
Wie auch immer: OS X86 war die beste Werbung für Mac OS, die Apple je gehabt hat!
 

Saugkraft

Moderator
Mitglied seit
20.02.2005
Beiträge
8.927
Gloria Jones schrieb:
Unsere Nerds in der Entwicklung sagen immer "Was von Menschen gesichert werden kann, kann auch von Menschen wieder geöffnet werden".
Premiere hat sich bisher erfolgreich dagegen gewehrt. RSA ist auch noch sicher und die Website der NSA hatte in letzer Zeit auch keine größeren Probleme. ;)

Aber davon mal ab..

Ich hoffe, dass OS X nicht von jedem Deppen auf ner Dose installiert werden kann. Apple lebt davon, dass sie ein hervorragendes Gesamtpaket verkaufen.

Wenn ich dran denke, dass irgendwelche Skriptkiddies n gehacktes OS X als Schw*nzverlängerung gebrauchen wird mir ganz anders.. :p
 

Lynhirr

Mitglied
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
11.123
Huh, OSX auf dem PC, das ergibt bei mir keinen Sinn. Ich bekam von Apple immer ein Komplett-Paket. Guter Rechner mit passendem BS. Das soll so bleiben.

Dann juckt es mich nicht, was der Rest der Welt macht! ;)
 

Gloria Jones

MacUser Mitglied
Mitglied seit
25.09.2005
Beiträge
104
Saugkraft schrieb:
Wenn ich dran denke, dass irgendwelche Skriptkiddies n gehacktes OS X als Schw*nzverlängerung gebrauchen wird mir ganz anders.. :p
Ich habe eher den Eindruck, daß manche Kids hier einen Rechner von Apple als Verlängerung brauchen, aber das ist eine andere Geschichte...
 

Incoming1983

Mitglied
Mitglied seit
23.07.2005
Beiträge
7.653
Lynhirr schrieb:
Huh, OSX auf dem PC, das ergibt bei mir keinen Sinn. Ich bekam von Apple immer ein Komplett-Paket. Guter Rechner mit passendem BS. Das soll so bleiben.

Dann juckt es mich nicht, was der Rest der Welt macht! ;)
Eben. Man will ja nicht nur ein gutes OS, sondern auch einen Rechner, der funktioniert. Und wenn ich sehe, was die PC Industrie da vorsetzt die letzten 5 Jahre, das ist fast alles Schrott.

Ihr glaubt gar nicht, wieviele Mainboards und Netzteile ich die letzten Jahre entsorgt hab (von IBM Platten mal gar nicht zu sprechen), und wie zeitaufwendig es ist, sowas als Fehlerquelle festzumachen. Nein danke, lieber mehr Geld für Hardware ausgeben, die dann auch funktioniert.
 

auradoc

Mitglied
Mitglied seit
09.07.2005
Beiträge
1.447
@incoming1983,

es geht ja auch nicht um mac-user, sondern um die switcher die dann kommen
und den mac-like erst entdecken werden.
wie ,,wir,, es ja schon lange haben.
 

eLeX

Mitglied
Mitglied seit
19.07.2004
Beiträge
88
Incoming1983 schrieb:
Eben. Man will ja nicht nur ein gutes OS, sondern auch einen Rechner, der funktioniert. Und wenn ich sehe, was die PC Industrie da vorsetzt die letzten 5 Jahre, das ist fast alles Schrott.
Etwas übertrieben diese Aussage.
Man muss ja nicht No - Name Netzteile oder billig Mainboards ala AsRock oder Elitegroup mit Ali ( Uli ) Chipsatz kaufen.
Und das es bei den IBM Platten der 75GXP Serie Probleme gab, ist allgemein bekannt.
 

Gelzomino

Mitglied
Mitglied seit
27.11.2003
Beiträge
2.503
schrieb:
Großes Lamento beim OSx86 Project: offenbar hat Apple gestern ein Update für OS X/Intel freigegeben, das endgültig »alle Cracks und Löcher ausschließt, die bisher entdeckt wurden«
muahahahaharrr rotfl
 

milchschnitte

MacUser Mitglied
Mitglied seit
08.10.2005
Beiträge
1.313
maxidiezl schrieb:
vlt bauen sie ja einen Dongle - oder wie auch immer das heisst - in jeden Mac ein, womit das System läuft und ohne nicht. Das/den Dongle bekommst Du auch nur beim Vorweis einer Rechnung des Computers, sollte er "!angeblich" kaputt sein und dieser kostet dann fast so viel wie der Computer selbst :D

auch das mit den dongles kann man mit nem cra** aushebeln. wie damals bei quarkXpress.

und warum die leute osX auf nem intel installieren wollen ist doch klar, bei den preisen eines leistungsfähigen apples. außerdem kann man dann nebenbei windows laufen lassen zum daddeln oder für andere sachen, für die windows einfach besser geeignet ist.
 
Oben