Obama T-Shirt

carstenj

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.03.2008
Beiträge
761
Hi,

ich habe das jetzt schon ein paar Mal erlebt: Junge Leute, die mir mit einem Obama T-Shirt entgegenkamen. Ist das nicht etwas übertrieben und peinlich? Wie seht ihr das?
 

djdc

Aktives Mitglied
Registriert
29.04.2004
Beiträge
2.755
Ungefähr genauso peinlich wie Jobs, Kohl, Che oder Baader T-Shirts. :boring:
 

usls1

Aktives Mitglied
Registriert
10.12.2003
Beiträge
2.821
Ich habe schon welche in PUR-Shirts gesehen!
Was ist denn an Obama-Shirts übertrieben bzw. peinlich?
 

carstenj

Mitglied
Thread Starter
Registriert
13.03.2008
Beiträge
761
Hi,
usls1 schrieb:
Was ist denn an Obama-Shirts übertrieben bzw. peinlich?
was hat Obama denn bisher gemacht? Was soll uns das T-Shirt sagen? Und ja, Che T-Shirts betrachte ich ähnlich skeptisch, zumal die meisten gar nicht wissen, wer das genau war.
 

Sörnäinen

Aktives Mitglied
Registriert
04.10.2004
Beiträge
2.515
Hi,

was hat Obama denn bisher gemacht? Was soll uns das T-Shirt sagen? Und ja, Che T-Shirts betrachte ich ähnlich skeptisch, zumal die meisten gar nicht wissen, wer das genau war.

Ich verstehe das auch nicht, aber Jugend braucht Popstars. :)
Ich finde viel bedenklicher, wie viele Erwachsene irgendwie nicht realisieren, dass es sich um einen amerikanischen Präsidenten handelt - nicht um einen europäischen - und dass der Mann vor allem gute Reden halten kann. Das ist ja auch eine wichtige Qualität für einen Top-Politiker, aber macht ihn eben noch nicht zum Messias. :)
 

Dingo

Aktives Mitglied
Registriert
06.12.2004
Beiträge
3.088
Nun ja, Obama hat in den letzten Monaten schon sozusagen ein gewisses "Movement" geschaffen, für das sein Konterfei als identitätsstiftende Ikone dienen kann, allerdings natürlich größtenteils in den USA. Ich finde es schon nachvollziehbar, wenn sich auch hierzulande Menschen damit identifizieren können oder wollen.

Band- und Portraitshirts gibt es doch schon eeeeewig. Was für die einen der Musikgeschmack ist, ist für die anderen die politische Richtung. Allerdings bin ich froh, daß es keine Merkel-Shirts gibt… :p

EDIT: schon eines besseren belehrt: Klick! :D
 

Force

Mitglied
Registriert
26.01.2005
Beiträge
279
Endlich wird irgendwo mal kritisch über Che geredet, vielen Dank! Wenn durch diesen Thread nur ein paar anfangen, sich zu informieren, wäre das genial!
 

Sol

Aktives Mitglied
Registriert
24.01.2004
Beiträge
2.050
Che war n Schauspieler, ich hab letztens nen Film mit dem gesehen, war ganz gut aber so ein T-Shirt wuerde ich mir nun doch nicht anziehen.
Obama Sachen sind doch irgendwie besser, wenn ich sowas tragen wuerde zeigt es deutlicher wie politisch und trendy ich bin.
 
Zuletzt bearbeitet:

gegenwind

Mitglied
Registriert
06.12.2008
Beiträge
601
Ungefähr genauso peinlich wie Jobs, Kohl, Che oder Baader T-Shirts. :boring:
Den Baader fande ich in der Verfilmung ganz dufte, wie er wirklich war, wissen wohl nur die Wenigsten - das könnte ein Grund sein, warum man sich für ein Baader Shirt entscheidet.
 

Sörnäinen

Aktives Mitglied
Registriert
04.10.2004
Beiträge
2.515
Nun ja, Obama hat in den letzten Monaten schon sozusagen ein gewisses "Movement" geschaffen, für das sein Konterfei als identitätsstiftende Ikone dienen kann, allerdings natürlich größtenteils in den USA. Ich finde es schon nachvollziehbar, wenn sich auch hierzulande Menschen damit identifizieren können oder wollen.

Okay, er hat Movement geschaffen... welches denn genau?
Naja, ich trage keine Obama-T-Shirts.

ich fand in den USA klasse, wie sich die afroamerikanische Gemeinde hinter ihn stellt - hatte eine nette Unterhaltung mit einem Schwarzen, dessen "Republicans for Obama"-Aufkleber ich fotografiert habe. Da ist was in Bewegung, er hat viele Sympathisanten, auch für seine Gesundheitsreform.

Aber was jetzt Europäer davon haben... naja, ein gutes Gefühl vielleicht!?
 

Dei Mudder

Mitglied
Registriert
07.05.2005
Beiträge
525
Zum glück sind bei den amis solche begriffe wie truppenaufstockung mit etwas positivem behaftet. anders kann ich mir die begeisterung nicht erklären. kein anderer politiker würde so bejubelt werden, der zuerst truppenabzug predigt, diesen dann nicht vornimmt und statt dessen weitere 22000 soldaten in ein anderes land schickt.
 

Sol

Aktives Mitglied
Registriert
24.01.2004
Beiträge
2.050
Ihr uebertreibt, Amerika bringt diesen Laendern immerhin Kultur und den Frieden.
 
Oben Unten