Neues Projekt: Linux auf einem weißen MacBook 1.1

Dorena Verne

Mitglied
Thread Starter
Registriert
02.11.2020
Beiträge
239
Und wieder einmal ein altes Schätzchen gerettet.
Und zwar das erste weiße Intel MacBook von 2006.
Übliche optische Unschönheiten wie abgesprungene Randbereiche am Oberteil und platter Akku. Egal, hatte noch einen brauchbaren Akku für den alten Recken liegen. Eine SSD mit "Snow Leopard" war schon eingebaut. Hoffnungslos veraltet und nicht wirklich mehr brauchbar. Core Duo mit 2Ghz und 2 Gig RAM, was mache ich nun damit?
Mint und Konsorten haben ja nur noch 64Bit Versionen mit ihren Distributionen.
Also muss ein original 32 Bit Debian her. Netinstall Image heruntergeladen und einen USB-Bootstick erstellt. Ah ja, davon kann der Uralt-Intelmac ja nicht booten. Refind heruntergeladen und auf die Efipartition der SSD installiert. Neustart und nun konnte ich den Installer vom Stick booten.
Habe mich dann entschieden die gesamte Platte zu verwenden, wozu denn auch noch das alte OsX. User eingerichtet, Grundsystem installiert, Spiegelserver für weitere Software ausgewählt. Habe mich dann für Xfce entschieden. Und,..läuft,..und wieeee. Sehr fix, moderner Browser, der alte Mac ist voll einsetzbar.
@-zeichen und ISight-Kamera wollen noch nicht, aber das bekomme ich sicher auch noch hin.;)
Macht Spaß der Kleine.:)
 

Moriarty

Aktives Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
1.059
Und wieder einmal ein altes Schätzchen gerettet.
Und zwar das erste weiße Intel MacBook von 2006.
Übliche optische Unschönheiten wie abgesprungene Randbereiche am Oberteil und platter Akku. Egal, hatte noch einen brauchbaren Akku für den alten Recken liegen. Eine SSD mit "Snow Leopard" war schon eingebaut. Hoffnungslos veraltet und nicht wirklich mehr brauchbar. Core Duo mit 2Ghz und 2 Gig RAM, was mache ich nun damit?
Mint und Konsorten haben ja nur noch 64Bit Versionen mit ihren Distributionen.
Also muss ein original 32 Bit Debian her. Netinstall Image heruntergeladen und einen USB-Bootstick erstellt. Ah ja, davon kann der Uralt-Intelmac ja nicht booten. Refind heruntergeladen und auf die Efipartition der SSD installiert. Neustart und nun konnte ich den Installer vom Stick booten.
Habe mich dann entschieden die gesamte Platte zu verwenden, wozu denn auch noch das alte OsX. User eingerichtet, Grundsystem installiert, Spiegelserver für weitere Software ausgewählt. Habe mich dann für Xfce entschieden. Und,..läuft,..und wieeee. Sehr fix, moderner Browser, der alte Mac ist voll einsetzbar.
@-zeichen und ISight-Kamera wollen noch nicht, aber das bekomme ich sicher auch noch hin.;)
Macht Spaß der Kleine.:)

Tolles NB, das hatte ich auch mal! Die abgesprungenen Kanten sind leider ein Schwachpunkt, der fast alle heute noch erhältlichen Gebrauchtgeräte betrifft...

Hab noch Auspackfotos von damals:

macbook1.jpg
.
macbook2.jpg
.
macbook3.jpg
.

Leider sehen die meisten heute nicht mehr so gut aus...

Viel Spaß mit dem Teil!
 

Moriarty

Aktives Mitglied
Registriert
17.06.2004
Beiträge
1.059
Stimmt. Das Topcase ist ja ganz minimal hellgrau, und der Rest weiß.
 

Johanna K

Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
706
Das weiße 2006er MB steht hier auch noch im Zimmer, aber ich schalte es nur noch selten ein. Das war mein zweiter Mac und der erste, den ich auch beruflich benutzt habe (mit Intel konnte man dann eine Windows-VM nutzen). 2011 war er in seiner Leistungsfähigkeit bei einem Projekt hoffnungslos überfordert, so dass ich kurzfristig ein neues MB pro kaufen musste (das erste mit Thunderbolt) - und das war dann in Relation zum Erscheinungsdatum gesehen der beste Mac, den ich je hatte.

Es ist etwas vergilbt, sieht ansonsten aber noch gut aus (keine abgesprungenen Ecken). Nur der Akku fehlt. Der Originale war irgendwann defekt (Tiefentladung nach langem Nichtgebrauch), ein nachgekauftes Fremdprodukt zeigte sich dann von minderer Qualität und hat sich irgendwann aufgebläht. Das MB funktioniert aber auch ohne Akku. Muss halt der Netzstecker stecken.
 

tom555

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2004
Beiträge
1.712
Ich hab auch noch so ein Teil rumliegen :). Werde ich mich wohl auch noch mal dranmachen müssen.
 

Dorena Verne

Mitglied
Thread Starter
Registriert
02.11.2020
Beiträge
239
So sieht er nun aus unter Debian. hatte mich entschlossen doch alles neu zu machen um letzendlich dann auch mal über Refit Snowleopard booten zu können.:)

Bildschirmfoto_2021-07-19_10-30-21.png
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.273
Es gibt doch von Mint die LMDE Version in 32-Bit. Nunja mit Cinnemon, das auf einem Core2Duo ist in der Tat nicht so doll.

Wenn es ein Core2Duo hat, kannst du auch ein 64-Bit OS installieren (das late 2006er gab es ja mit Core2Duo), nur das 32-Bit EFI macht da Probleme, kann man aber irgendwie umgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten