neue WD Red Plus 4TB zeigt nur 1,8TB !? :(

lunchbreak

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
2.082
Punkte Reaktionen
209
Vielleicht kaufe ich auch die ICY BOX Dual SSD und Festplatten Docking Station USB 3.0, SATA Clone Station, Schwarz.

Mit aktuell 29,90€ ca. einen Zehner mehr als das Salcar - und ich könnte gleichzeitig zwei Platten betreiben, so wie bei meinem alten sharkoon.

Laut Amazon funktionieren große Größen mit dem Teil, ....

Rückmeldung:

Ich habe mir die o.g. ICY BOX gekauft und meine alte "Docking Station" pensioniert. Jetzt wird die WD-Platte mit der vollen Kapazität im Feestplattendienstprogramm angezeigt. Ich habe sie dort zuerst gelöscht und dann neu initialisiert (oder formatiert? - weiß nicht mehr genau wie die Begrifflichkeit war) und zwar als "APFS (Groß-/Keinschreibung)". Desweiteren steht da noch "GUID-Partitionstabelle".

Mir ist/war nicht klar ob ich "APFS (Groß-/Keinschreibung)" oder "MacOS Extended (Groß-/Keinschreibung, journaled)" hätte nehmen sollen.

Ich möchte die Platte als Backup (Time Machine und/oder manuelles Kopieren von Dateien) verwenden.

PS:
Auffallend ist, daß die Platte im eingesteckten Zustand, auch dann wenn sie gerade kein Time Machine-Backup macht, dennoch kräftig arbeitet! Es hört sich so an, als sei sie dauernd am Kopieren. Kann sich das jemand erklären??
 
Zuletzt bearbeitet:

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
5.987
Punkte Reaktionen
6.393
lass das mit der Groß/Kleinschreibung. Du kannst auch ohne dieses "Feature" Dateinamen groß / klein schreiben. Sie werden dann halt nicht als unterscheidlich erkannt.

Groß/Kleinschreibung verursacht gerne mehr Probleme, als du glaubst es brächte dir was (Adobe war und ist (?) immer ein Garant für Fehler bei Verwendung von File-Systemen mit Groß/Kleinschreibung.
 

Schlenk

Mitglied
Dabei seit
28.08.2019
Beiträge
571
Punkte Reaktionen
129
lass das mit der Groß/Kleinschreibung. Du kannst auch ohne dieses "Feature" Dateinamen groß / klein schreiben. Sie werden dann halt nicht als unterscheidlich erkannt.

Groß/Kleinschreibung verursacht gerne mehr Probleme, als du glaubst es brächte dir was (Adobe war und ist (?) immer ein Garant für Fehler bei Verwendung von File-Systemen mit Groß/Kleinschreibung.
Mist, echt? Ich habe das auf allen Backup-Platten. Was mache ich jetzt? Wie äußern sich die Probleme genau? Danke für Deine Rückmeldung.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.774
Punkte Reaktionen
4.219
Hi,
Von Gross-/Klein-Schreibung kann ich nur Abraten, das macht garantiert einmal Probleme, bin auch schon mal drauf Reingefallen.
Franz
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.774
Punkte Reaktionen
4.219
Hi,
Besonders Adobe Programme haben damit Probleme, beim Lesen und so weiter.
Franz
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2004
Beiträge
3.503
Punkte Reaktionen
942
Auffallend ist, daß die Platte im eingesteckten Zustand, auch dann wenn sie gerade kein Time Machine-Backup macht, dennoch kräftig arbeitet!
Hast Du einmal in den Systemeinstellungen/Time Machine zu dem Zeitpunkt geschaut? Normal ist nach der Sicherung noch so etwas wie "Aufräumen" oder so etwas, das teilweise recht lange läuft.
Wenn das nicht der Fall ist, hast Du wirklich eine WD Red Plus? Denn SMR Platten müssen ja, nachdem der Puffer vollgeschrieben wurde, diesen erst einmal auf die Platte verteilen. Das ist das was dort noch vielleicht abläuft.
 

lunchbreak

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
2.082
Punkte Reaktionen
209
Oh! Das war mir auch nicht bewußt. Dann ändere ich das einfach nochmal. Nochmal löschen und dann als was am besten neu formatieren?

APFS?
APFS (verschlüsselt)?

Oder ist
MacOS Extended (journaled) besser?
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.836
Punkte Reaktionen
9.457
Einfach APFS.

APFS (Verschlüsselt) wenn du einen Passwortschutz brauchst.
 

lunchbreak

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
2.082
Punkte Reaktionen
209
Hast Du einmal in den Systemeinstellungen/Time Machine zu dem Zeitpunkt geschaut? Normal ist nach der Sicherung noch so etwas wie "Aufräumen" oder so etwas, das teilweise recht lange läuft.
Wenn das nicht der Fall ist, hast Du wirklich eine WD Red Plus? Denn SMR Platten müssen ja, nachdem der Puffer vollgeschrieben wurde, diesen erst einmal auf die Platte verteilen. Das ist das was dort noch vielleicht abläuft.
Ne, das war nicht der Fall, da wurde nicht(s) aufgeräumt. Die Platte werkelt direkt nach dem Einschalten des Computers, also noch ehe ein neues Backup angestoßen wird. Und das vorherige war lange vor dem Einschalten abgeschlossen. Komisch. Keine Ahnung was die da werkelt. Jetzt im Moment ist Ruhe.

Es ist die WD40EFZX, also ich denke es ist die "Plus" (mit CMR). Die "Pro" wäre mit SMR, soweit ich weiß,
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2004
Beiträge
3.503
Punkte Reaktionen
942
MacOS Extended (journaled) besser?
Ich habe alle meine Festplatten mit macOS Extended (journaled) Dateisystem versehen und die SSD mit APFS.
Wobei eine SSD habe ich auch mit macOS Extended (journaled), da ich die auf eine andere SSD mit macOS Extended (journaled) 1:1 spiegele. Dort sind meine Musik-Mediathek-Daten drauf, die ich dann mit einem Logitech Media Server auf einem Raspberry Pi 1:1 benutze.

Ob das jetzt der beste Weg ist, weiß ich nicht. APFS bringt aber, so wie ich das verstanden habe, auf einer SSD mehr als auf einer Festplatte.
 

lunchbreak

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
2.082
Punkte Reaktionen
209
Dann werde ich APFS nehmen. Das hat die eingebaute Platte auch drauf. Also nehme ich es auch für die externe her.

Von der Variante "APFS (verschlüsselt)" nehme ich mal Abstand. Weiß nicht wie das mit dem PW funktioniert. Wann und wo man das eingeben muß und ob das immer abgefragt wird, wenn ich die Platte per USB verbinde, etc. etc.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.836
Punkte Reaktionen
9.457
APFS ist mittlerweile auch gut für Festplatten geeignet.
 

lunchbreak

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.07.2009
Beiträge
2.082
Punkte Reaktionen
209
Rückmeldung:

Ich habe mir die o.g. ICY BOX gekauft und meine alte "Docking Station" pensioniert. Jetzt wird die WD-Platte mit der vollen Kapazität im Feestplattendienstprogramm angezeigt. Ich habe sie dort zuerst gelöscht und dann neu initialisiert (oder formatiert? - weiß nicht mehr genau wie die Begrifflichkeit war) und zwar als "APFS (Groß-/Keinschreibung)". Desweiteren steht da noch "GUID-Partitionstabelle".

Mir ist/war nicht klar ob ich "APFS (Groß-/Keinschreibung)" oder "MacOS Extended (Groß-/Keinschreibung, journaled)" hätte nehmen sollen.

Ich möchte die Platte als Backup (Time Machine und/oder manuelles Kopieren von Dateien) verwenden.
...
Dann werde ich APFS nehmen. Das hat die eingebaute Platte auch drauf. Also nehme ich es auch für die externe her.
...
So. jetzt nochmal alles auf Null und neu gemacht - mit APFS wie oben geschrieben.

Interessant ist, daß wenn man APFS auswählt, die Platte doch mit/als "MacOS Extended (Journaled)" = "HFS Plus" formatiert wird und erst dann/danach in APFS umgewandelt wird. Siehe Screenshot, rote und grüne Markierung.

APFS_spaeter.png
 
Oben Unten