Netzwerkfestplatte(n) als Ersatz für externe Platte(n)

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
25.664
Da hat du recht... beim Backup eines stationären Rechner ist die Backupgeschwindigkeit vermutlich eh komplett egal...

Es ging bei meiner Überlegung unten - das hätte ich dazu scheiben sollen - um das Auslagern der Nutzdaten.
Der TE will ja zwei Festplatten ersetzen. Und bei einer davon kann es durchaus um Geschwindigkeit gehen.

Ein Video kann man ganz wunderbar auf ein NAS Legen.
Videoschnitt würde ich über das Netzwerk eher weniger empfehlen.
(Wobei auch das mit 10GBE und einem SSD Raid sicherlich auch sehr gut geht.)
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2004
Beiträge
2.721
das hätte ich dazu scheiben sollen - um das Auslagern der Nutzdaten.
Die würde ich auch eher auf eine direkt angeschlossene Platte legen. Bis 2TB als SSD, darüber eher als Festplatte und letztere eher auch als 2,5" Version, damit man nicht noch ein extra Netzteil benötigt.
 

roedert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.757
- Performance: ist bei Backups oder Datengrab eher zweitrangig
Für's TM-Backup ist die Performance ausreichend, aber bei ausgelagerten Mediatheken macht sich die schwache Performance bemerkbar.
- Keine Möglichkeit ... Backups zu machen?: TimeMachine reicht doch für die allermeisten aus, und dafür ist es ja gedacht.
Es geht ums Backup genau dieser ausgelagerten Mediatheken - ein vernünftiges NAS macht dies selbst auf USB, Cloud, andere NAS etc. Die TC bietet dazu keinerlei Möglichkeit.
 
Oben