Netzbetrieb --> nutzt Mac ab 100% Akkustand ausschließlich das Netzteil?

davidst

Registriert
Thread Starter
Registriert
22.03.2021
Beiträge
2
Hey!

ich habe seit neusten nun mein ersten Mac (Macbook Air m1) und bin so unfassbar happy damit!
Da ich sonst vorher nur Desktop PCs hatte, bin ich mir jetzt jedoch beim Power Management etwas unsicher.

Und zwar:

Nehmen wir an, das Macbook ist 100% aufgeladen und hängt am Netzteil, wird ab dem Zeitpunkt, an dem es 100% hat dann noch der Akku angerührt bei der Benutzung, oder verwendet MacOS ab dann den Netzstecker als Stromquelle? Ich frage deshalb, da ich durch die Online Uni eben viel Zuhause am Laptop arbeite und ich dann ja, sofern er im Netzbetrieb ausschließlich das Netzteil verwendet, den Netzstecker drin lassen kann um den Akku zu schonen :D (was ja nicht der fall wäre, wenn er den Akku nutzt und diesen immer nachlädt).


Ich hoffe ich konnte mein Frage ausführlich genug beschreiben :)


Vielen dank schonmal.

Beste Grüße,
David
 

Akiiim

Neues Mitglied
Registriert
19.03.2021
Beiträge
6
Ich nutze meinen M1 ausschliesslich im Akkubetrieb und lade den dann, wenn er geladen werden muss... Was bei der Akkureichweite auch richtig gut funktioniert.
Ungeachtet einer Ladeelektronik, die garantiert für das nötige Energie-Management sorgt, sehe ich persönlich bei deiner Art der Nutzung keinen Vorteil, da du den Akku, den du schonen willst, ja eh nie nutzt ;)
Darüber gibt es in zig Foren zig Postings und Themen und 10 Leute haben 11 Meinungen...
Mach doch einfach das, was dir richtig erscheint ツ
 

UnixLinux

Aktives Mitglied
Registriert
16.03.2004
Beiträge
2.221
Fakt ist: wenn der zwei oder drei Jahre in Watte gepackt wird, sprich immer am Netzteil ist oder wie bei Akiim in Anspruch genommen wird, ist der Akku so oder so platt.

Die Zellen im Akku verschließen einfach altersbedingt. Deswegen nutze das Macbook Air so wie du möchtest und hab spaß!

Der Rest ist verschenkte Lebenszeit ;)
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
4.744
Wenn der Akku voll ist wird die Ladung beendet. Es wird nur der Akku mit benutzt wenn die Leistungen die im Betrieb die des Netzteils übersteigt. Das kann unter Volllast so sein.
 

Mr. Gulliver

Mitglied
Registriert
09.02.2018
Beiträge
276
Wenn 100% erreicht sind, wird vorwiegend das Netzteil verwendet und der Akku nur zum Puffern von Lastspitzen genutzt. Sobald der Akkuzustand auf 95% gesunken ist, wird wieder auf 100% geladen. Allerdings besitzt das Air auch eine intelligente Ladelektronik, die dein Nutzungsverhalten erkennt. Dadurch kann es vorkommen, dass der Akku nur bis 80% geladen und gehalten wird und erst kurz bevor du es normalerweise vom Strom trennst auf 100% geladen.
 

hutzi20

Aktives Mitglied
Registriert
08.08.2013
Beiträge
1.132
den Netzstecker drin lassen kann um den Akku zu schonen :D (was ja nicht der fall wäre, wenn er den Akku nutzt und diesen immer nachlädt).
Es ist aber genau andersrum. Der Akku altert schneller wenn er dauerhaft auf 100% ist und somit ist das schlechter als ab und zu mal den Akku zu benutzen.

Daher ist macOS mittlerweile so intelligent und lässt den Akku ab und zu auf bis zu 80% absinken und lädt ihn dann wieder auf wenn du das Teil die ganze Zeit am Netzteil betreibst.
 

Nutzloser

Neues Mitglied
Registriert
25.11.2014
Beiträge
43
Ich nutze es selbst im Home-Office mit 4K Monitor immer ohne Ladekabel ich benutze den Akku…. Ist er leer wird es halt einfach wieder aufgeladen, bei 100 % trenne ich dann das Kabel ,warum? Weil es mich einfach stört dass da noch ein Kabel hängt, ich muss bei meinem Nutzungsverhalten ungefähr 6-8 Stunden am Tag das MacBook Pro alle 2-3 Tage aufladen, krass! Früher war ich schon nach 4 Stunden platt. Unfassbar was Apple für ein Sprung gemacht hat in Sachen Effizienz und Leistung. ich denke was ich jetzt sage konnte man wohl noch nie Über Apple sagen aber das MacBook Pro und das MacBook Air mit dem M1 Chip ist der absolute Preisleistungskracher. Den Lüfter habe ich noch nie gehört, ich werde aber demnächst mal testen ob der überhaupt läuft
 

phonow

Aktives Mitglied
Registriert
13.07.2017
Beiträge
1.279
Gute Erfahrungen habe ich mit: "Laden wenn ich es gerade kann oder Akku etwas arg leer ist". Meine Akkus halten teilweise 8 Jahre. Macbook 2012, iPhone5S, gehen alle noch prima.
 

Johanna K

Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
587
Meine MacBooks hängen fast immer am Stromkabel, auch wenn ich vor Ort beim Kunden bin. Reiner Batteriebetrieb ist eher die Ausnahme, vereinzelt im Zug, mal im Wohnzimmer oder im Sommer draußen im Garten. Meistens dient der Akku also nur als USV.

Beim weißen MB von 2006 (Akku wechselbar) hat der erste Akku etwa acht Jahre gehalten (am Ende lange nicht mehr benutzt, Tiefentladung), dann kam ein billiger Fremdanbieterakku rein, der nach drei Jahren hin war (hat sich aufgebläht), seitdem ist kein Akku mehr drin und das MB ist nur am Netz zu nutzen. Da es von der Leistung nicht mehr mit aktuellen Geräten mithalten kann, wird es aber auch nur noch sehr selten eingeschaltet.

Beim MB pro von 2011 (Akku wechselbar) bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob noch der erste Akku drin ist, oder ob ich ihn einmal gewechselt habe. Jedenfalls der aktuelle Akku funktioniert einwandfrei.

Beim MB pro von 2017 (Akku nicht wechselbar) hat der Akku keine drei Jahre gehalten, bis er angefangen hat, sich aufzublähen und kostenpflichtig gewechselt werden musste :koch: (Kosten gut 200 Euro).

[zu Akkulaufzeiten] Unfassbar was Apple für ein Sprung gemacht hat in Sachen Effizienz und Leistung.
Wenn der Preis dafür ist, dass der Akku nicht wechselbar ist und nicht so lange hält, dann ist das ein großer Schritt zurück. Nicht wechselbare Akkus sind eine Scheißidee.


Was man jedenfalls nicht machen sollte: Ein Notebook mit nur gering geladenem Akku lange nicht nicht zu nutzen und nicht ans Netz zu hängen. Dann kommt es zu einer Tiefentladung, und der Akku ist defekt.
 

Nutzloser

Neues Mitglied
Registriert
25.11.2014
Beiträge
43
Ich kann dich verstehen, aber was macht das für einen unterschied (Mal angenommen Apple würde die Akkus verkaufen, wahrscheinlich dann sogar mit Security Software damit keine Dritt Anbieter das Produkt verkaufen können siehe DJI) den Akku für 200 € bei Apple dann zu kaufen oder ihn für 209 € austauschen zu lassen? Bei mir kommt das sowieso nicht infrage da meine Geräte nur ein Produktzyklus halten müssen danach werden sie gegen das neue Produkt ausgetauscht. Der einzige Vorteil den du dann hättest wäre du hättest dein MacBook zu Hause
 

Johanna K

Mitglied
Registriert
28.10.2009
Beiträge
587
Der einzige Vorteil den du dann hättest wäre du hättest dein MacBook zu Hause
Wenn man beruflich jeden Tag mit dem MacBook arbeitet, dann macht das einen ganz erheblichen Unterschied, ob man das für zwei Wochen zu Apple schickt oder ob man das Problem in einer Viertelstunde selbst lösen kann. Ohne mein MB von 2012 zur Reserve wäre das gar nicht gegangen.

Dann kommt noch hinzu, dass sich die SSD nicht ausbauen lässt und man zwangsläufig all seine Daten mit zu Apple schickt. Bei Vertraulichkeitsvereinbarungen sind Konventionalstrafen im mittleren fünfstelligen Bereich durchaus üblich. Es gibt zwar die Verschlüsselung der SSD, aber ein ungutes Gefühl bleibt.

Für Privatnutzer liegt der Nachteil eher darin, dass dann, wenn das MB in die Jahre gekommen ist, kein preisgünstiger Alternativakku eingebaut werden kann. (Und dann gibt es viele Privatanwender, die nie ein Backup machen und die den Verlust vieler wichtiger Dokumente riskieren, falls das MB verloren geht.)
 

davidst

Registriert
Thread Starter
Registriert
22.03.2021
Beiträge
2
Ich nutze es selbst im Home-Office mit 4K Monitor immer ohne Ladekabel ich benutze den Akku…. Ist er leer wird es halt einfach wieder aufgeladen, bei 100 % trenne ich dann das Kabel ,warum? Weil es mich einfach stört dass da noch ein Kabel hängt, ich muss bei meinem Nutzungsverhalten ungefähr 6-8 Stunden am Tag das MacBook Pro alle 2-3 Tage aufladen, krass! Früher war ich schon nach 4 Stunden platt. Unfassbar was Apple für ein Sprung gemacht hat in Sachen Effizienz und Leistung. ich denke was ich jetzt sage konnte man wohl noch nie Über Apple sagen aber das MacBook Pro und das MacBook Air mit dem M1 Chip ist der absolute Preisleistungskracher. Den Lüfter habe ich noch nie gehört, ich werde aber demnächst mal testen ob der überhaupt läuft
Genau das habe ich auch nicht gedacht jemals über ein Mac sagen zu können :D
Ich habe nie viel von Apple gehalten - außer Abstand :D
Aber die Performance vom M1 im Macbok Air ist so gigantisch! Ich nutze Davinci Resolve für Videoschnitt. Ein Projekt bei dem mein Desktop PC mächtig zu kämpfen hat (trotz Proxies) schafft der M1 mühelos ohne Lüfter :D genial!!

Ich danke euch vielmals für eure Antworte! Letztendlich habt ihr wohl recht - einfach nutzen!

Für mich ist es dennoch eine stange Geld gewesen und ich möchte möglichst lang was von haben.
Und da ich Windows geschädigter bin, bei dem die Laptops nach 3-4 Jahren keine 30-60 Minuten mehr gehalten haben, bin ich da vermutlich etwas übervorsichtig :D


Vielen dank!
 

Maddin97

Neues Mitglied
Registriert
04.11.2020
Beiträge
30
Ich schalte mich mal ein. :) Generell bin ich auch kein Freund, dass MacBook permanent am Netz hängen zu lassen. Bei mir ist das Problem allerdings folgendes:
Ich arbeite an einem 49" LG UltraWide Screen (daher macht es keinen Sinn das MacBook offen daneben stehen zu haben). Das MacBook muss ja bei geschlossenem Deckel am Storm hängen, sonst passiert nix (was mich super nervt, denn das beste wäre einfach wenn man es ohne Stromzufuhr bei geschlossenem Deckel nutzen kann).
Somit wird das MacBook permanent geladen, bzw. immer auf 100% gehalten. Kann ich das irgendwie umgehen?
 

Maddin97

Neues Mitglied
Registriert
04.11.2020
Beiträge
30
Die Seite kenne ich. Dennoch zeigt mein MacBook Pro seit 3 Tagen (hab den Bildschirm erst seit 3 Tagen), dauerhaft 100% Ladestand an. Und die Info das die Stromversorgung über das Netzteil läuft
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2019
Beiträge
4.744
Das kann Wochen dauern, je nach Nutzung bis das System lernt und sich sicher ist was es machen soll.

Einfach weiter machen ...

Gilt auch nur für Intel Modelle das Management.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
7.755
Hi,
sich keine Gedanken über nen Akku zu machen, ist sinnvoller und Zeitsparender!!.
Franz
 
Oben