Nach Upgrade auf Big Sur: Schutz aufheben nicht mehr möglich

Switcher5

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2005
Beiträge
563
Habe heute mein MBAir 2019 von Catalina auf Big Sur upgegradet. Das Upgrade ist soweit störungsfrei verlaufen. Doch jetzt habe ich ein massives Problem: Wenn ich in den Systemeinstellungen etwas ändern will und dazu das Passwort eingeben sollte (Benutzername/Passwort), wird das Passwort nicht erkannt.

- Das MBA läuft mit FileVault
- User sind der "Administrator" und ein "Benutzer" mit Adminrechten
- Die Anmeldung mit dem fraglichen Admin-/Benutzer-Passwort funktioniert bei beiden Accounts
- Ich kann auch im Adminstrator-Acoount nichts ändern, da ich auch hier den Schutz aufheben müsste

Da für einige Programme die Systemeinstellungen verändert/konfiguriert werden sollten, ist das Aufheben des Schutzes unerlässlich. Warum funktioniert es beim Anmelden, nicht aber beim Aufheben des Schutzes in den Systemeinstellungen?

Ist das Problem bekannt bzw. hat jemand von euch eine Idee, wie das Problem gelöst werden kann? Vielen Dank für eure Hilfe.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2020-12-18 um 17.04.18.png
    Bildschirmfoto 2020-12-18 um 17.04.18.png
    133,2 KB · Aufrufe: 365

chrmrtns

Registriert
Registriert
18.12.2020
Beiträge
1
Dies funktioniert bei meinem Macbook.

Macbook herunterfahren.

Halte die Power-Taste für 10 Sekunden gedrückt

Drücke erneut die Einschalttaste, um das Macbook zu öffnen.

Danach funktioniert das Touch ID wieder, und du kannst beim MacBook auch den Schutz aufheben.
:)
 

Switcher5

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2005
Beiträge
563
Dies funktioniert bei meinem Macbook.

Macbook herunterfahren.
Halte die Power-Taste für 10 Sekunden gedrückt
Drücke erneut die Einschalttaste, um das Macbook zu öffnen.
Danach funktioniert das Touch ID wieder, und du kannst beim MacBook auch den Schutz aufheben.
:)
Vielen Dank für deinen Input. Leider hat er nichts gebracht. Das Problem war nicht ein blockierter Touch ID, sondern die Tatsache, dass dasselbe Passwort, das beim Anmelden funktionierte (inkl. Touch ID), beim Aufheben des Schutzes in den Systemeinstellungen aus nicht nachvollziehbaren Gründen abgelehnt wurde - egal, ob Benutzername und Passwort manuell oder per Touch ID eingegeben wurden. Beim Blick ins Festplattendienstprogramm habe ich gesehen, dass es plötzlich 3 Volumes gab: 1 Volume "Macintosh HD", 1 Volume "Update" und ein drittes Volume "Update - Daten". Very strange.

Nach vielen vergeblichen und zeitaufwändigen Versuchen, die Sache einzurenken, habe ich mich entschlossen, zu Catalina zurückzukehren. Dazu habe ich sämtliche Volumes auf der Startfestplatte gelöscht, Catalina neu aufgespielt und von einem Backup die Benutzer- und Einstelldaten migriert. Nun läuft alles wieder tipptopp. Mein Macbook Air wird wohl noch zwei, drei folgende Versionen von Big Sur an sich vorbeiziehen lassen, bevor ich einen neuen Upgradeversuch wage.
 

KicBra

Registriert
Registriert
20.12.2020
Beiträge
3
Ich habe nach dem Update auf macOS Big Sur genau dasselbe Problem. Ich kann mich zwar an meinem MacBook Pro mit Adminrechten anmelden. Sobald ich in den Systemeinstellungen den Schutz aufheben will, wird dieses Passwort nicht akzeptiert ... Horror bei Apple ... nicht zum ersten Mal ...

Für eine zielführende Lösung wäre ich überaus dankbar.
 

Switcher5

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2005
Beiträge
563
@KicBra Tut mir leid für dich, dass du dasselbe Problem hast. Aber die Feststellung, dass ich damit nicht alleine bin, hat tröstende Wirkung. :)
Auch ich würde mich freuen, wenn es dafür eine Lösung gäbe. Dann würde ich möglicherweise den Mut aufbringen, erneut zu Big Sur zu upgraden.

Ich könnte mir vorstellen, dass Filevault die Ursache ist, weil die verschlüsselte Startdisk die Akzeptanz des Passworts verunmöglicht. Ist m.E. unlogisch und wäre sicher ein Bug. Vielleicht schaut hier mal eine Apple-Koryphäe rein und kann uns Genaueres dazu sagen.
 

jubo14

Mitglied
Registriert
02.01.2013
Beiträge
534
Das glaube ich ehr weniger.
Ich habe mittlerweile 5 Macs (2* iMac, 3* MacBook Pro), alle von Catalina mit Filevault, unfallfrei nach Big Sur hochgezogen.
Bei keinem der Rechner ist es zu dem geschilderten Problem gekommen.
 

Switcher5

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2005
Beiträge
563
Danke, @jubo14, für deinen Input. Ausser Kicbra und mir gibt es mindestens einen weiteren User, der mit diesem Problem konfrontiert ist. Werde mich mal umhören/sehen, ob ich dazu weitere Hinweise finde.
 

Switcher5

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2005
Beiträge
563
Also. Ich bin fündig geworden im Apple-Forum. Wir sind nicht alleine! Offensichtlich existiert dieses Problem schon seit der ersten Big-Sur-Version, scheint von Apple aber noch nicht beseitigt worden zu sein. Auf dieser Seite könnt ihr euch schlauer machen:
https://developer.apple.com/forums/thread/649884

Zwei Antworten sind mir als besonders interessant aufgefallen, weil sie zu einer Lösung führten - jede auf andere Weise. Ich habe diese beiden Antworten kurz übersetzen lassen und gebe sie hier wieder:

Antwort 1
Ich habe es auf eine andere Art repariert...
Das hier ist interessant. Ich war wirklich ****** über dieses Problem. Meine Lösung war jedoch viel einfacher. Ich habe die Anweisungen hier befolgt und es hat trotzdem nicht funktioniert. Mir ist aufgefallen, dass etwas Seltsames mit dem Benutzernamen passiert. Wenn Sie ein Konto erstellen, z. B. John Doe (bei der Kontoerstellung wird ein vollständiger Name abgefragt), wird bei der Eingabeaufforderung für den Benutzernamen und das Passwort nach dem Upgrade auf BigSur der Benutzername automatisch für Sie ausgefüllt, je nachdem, wer angemeldet ist. Es wird den Benutzer John Doe einfach so in das Benutzernamen-Feld eintragen. Wenn Sie den Benutzernamen einfach von John Doe in johndoe (ohne Leerzeichen) ändern, funktioniert das Passwort. Ich schäme mich, überhaupt zu sagen, wie viel Zeit ich mit diesem Problem verbracht habe, bevor ich genau dies getan habe. Das hat bei mir funktioniert. Vielleicht ist es eine einmalige Lösung für mich, aber trotzdem ein grundlegendes Problem. Hoffentlich hilft das jemandem.

Antwort 2
DIAGNOSED AND SOLVED. The reason this happens, is that somehow both Catalina and Big Sur, were somehow changing administrator users, so that they no longer had administrator level clearance. You would end up with not a single administrator on your computer. I tried every solution out there, but they were all useless, until this one. In my case, my internal drive is named "Macintosh HD." If yours is named something else, put that name in where I have written "Macintosh HD," in the following terminal command.
First step. Reboot into Recovery mode, by holding down the Command and R keys. You'll see the four options. Instead go up to the menu and go to terminal.
In terminal type the following (be sure and type a space after rm)
rm “/Volumes/Macintosh HD/var/db/.applesetupdone.”
then type reboot
You will then be able to create a new user and then enable your existing account to be able to administer the computer. This works.
The first time I tried it, after I picked the names and passwords, it said "creating profile." It ran for a couple of hours, without doing anything. I just did a hard reboot and tried it again. This time it worked.

Ich bleibe vorerst bei Catalina, aber vielleicht habt ihr Lust, diese Lösungsansätze auf ihre Tauglichkeit zu überprüfen. Generell können wir nur hoffen, dass sich Apple bis zum nächsten Update der Sache annimmt.
 

McQuadra

Neues Mitglied
Registriert
18.12.2017
Beiträge
5
Ich habe das gleiche Problem auf einen MacBook Pro 2019 und einem iMac 2020. Werde die Tipps über mir gleich mal probieren ob es funktioniert. Unabhängig davon würde mich noch interessieren, ob dieser Fehler nur beim Upgrade auftritt oder auch bei einem Clean Install der Mist passiert.
 

Switcher5

Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2005
Beiträge
563
Ich habe das gleiche Problem auf einen MacBook Pro 2019 und einem iMac 2020. Werde die Tipps über mir gleich mal probieren ob es funktioniert. Unabhängig davon würde mich noch interessieren, ob dieser Fehler nur beim Upgrade auftritt oder auch bei einem Clean Install der Mist passiert.

Gibst du hier Bescheid, wie deine Versuche verlaufen sind?
 

jubo14

Mitglied
Registriert
02.01.2013
Beiträge
534
Das würde dann natürlich erklären, warum ich kein Problem hatte.
Denn ein User für Max Mustermann heißt bei mir immer „mmustermann“.
Damit gibt es das Problem des Leerzeichens bei mir nicht.
 

McQuadra

Neues Mitglied
Registriert
18.12.2017
Beiträge
5
Bei meinem MacBook Pro hat das Reseden des T2 Chips das Problem gelöst. Wie das geht wurde weiter oben beschrieben. Jetzt teste ich mal den Reset auf meinem iMac
 

KicBra

Registriert
Registriert
20.12.2020
Beiträge
3
Gleiches Problem hier (Mac mini mit T2).
- Lösungsansatz Leerzeichen nicht erfolgreich.
- Lösungsansatz Reset T2 erfolgreich.

Danke für den Tipp!
Genau gleiche Erfahrung meinerseits (MacBookPro):
- Lösungsansatz Leerzeichen nicht erfolgreich
- Lösungsansatz Reset T2 erfolgreich

Auch meinerseits besten Dank für den Hinweis - Ich wünsche allseits schöne und störungsfreie Weihnachten
 

Lakner

Registriert
Registriert
20.01.2021
Beiträge
1
Hallo, ich hatte nach dem Upgrade auf Big Sur ein ähnliches Problem. Bei mir hat die Reset-Methode geholfen. Kleinschreibung beim UserName war dagegen nicht erfolgreich. Danke für den Tipp!
 

OliSimon

Registriert
Registriert
08.12.2008
Beiträge
3
Moin und danke für eure Fragen & Antworten
Hatte bis jetzt gleiche Probleme - Passwort Sicherheitsschutz und Touch ID: - FAIL -

Lösung bei mir, 16" MacBookPro 2019:
(zunächst wie oben von chrmrtms beschrieben):

- Heruntergefahren
- Power-Taste für ca. 10 Sekunden gedrückt gehalten
(falls Rechner hochfährt/screen erneut startet: erneut herunterfahren und Power-Taste erneut für ca. 10 Sekunden gedrückt gehalten)
- 10 Sek. gewartet, dann

- "control^" Taste kurz gedrückt
(nicht "°" bzw. "^" Taste)
Rechner fährt hoch/screen startet
- Passwort eingegeben (info: Touch ID start .. gelesen)
GELÖST ...

... sozusagen alles wie früher nur - big sur
 
Oben