Nach für das SE, aber welches nur?

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.354
Meine Tochter hatte neulich ihr 100 EUR Android-Phone in einer Wiese verloren. Nach ein paar Stunden
in der Nacht fand ich es. Temperatur <Null Grad. Der Akku war noch bei 85% ... das war super.
 

Yiruma

Mitglied
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
1.524
Ich schau auch immer erst vor dem Kauf, ob ich das Smartphone bei Minusgraden auf ne Wiese liegen lassen kann.:D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: achimgr, Compikub, mausfang und 2 andere

klausmajor

Mitglied
Mitglied seit
17.12.2010
Beiträge
689
Sollte der Titel sein, wurde aber von der Autokorrektur verschluckt
Wenn ich so etwas lese, frage ich mich immer, wer eigentlich der User ist, der Mensch oder die Autokorrektur!? :confused:

Erinnert mich immer an den alten Witz (damals, als noch Briefe mit der Post verschickt wurden):
Ich wollte Dir noch 20 Mark in den Brief legen, aber da hatte ich ihn schon zugeklebt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dvvight, dg2rbf, BalthasarBux und eine weitere Person

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.354
Ich schau auch immer erst vor dem Kauf, ob ich das Smartphone bei Minusgraden auf ne Wiese liegen lassen kann.:D
Ich nicht. Aber schell mal aus der Tasche holen und kurz benutzen sollte bei Null Grad möglich sein. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever

Sorrow

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2014
Beiträge
475
Ich schau auch immer erst vor dem Kauf, ob ich das Smartphone bei Minusgraden auf ne Wiese liegen lassen kann.:D
Was ist daran jetzt so lustig?

Vielleicht ist es für dich wichtiger, dass es noch funktioniert, falls du das Phone beim drücken auf dem Kinderspielplatz verlierst.
 

dtp

unregistriert
Mitglied seit
04.02.2011
Beiträge
5.306
Alternative: ein gebrauchtes iPhone 7 kaufen und schauen, was die nächsten Wochen so von Apple auf den Markt kommt. Anschließend ggf. das gebrauchte iPhone wieder verkaufen.

Wir haben unsere Tochter ein gebrauchtes iPhone 7 mit 128 GB für 210,- € besorgt. Zustand war absolut in Ordnung für den Preis. Das würde man auch bestimmt wieder ohne große Verluste los werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mWetterstein und dg2rbf

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.686
Bei 0 Grad geht es einfach aus. Ist bei dem iPhone 6 meines Sohnes auch so und beim
iPhone 8 eines Bekannten auch. Die Kapazität ist noch bei 90%, also wird ein Akkuwechsel nicht helfen.
Tja, wenn man denn einen Jailbreak hat, kann man auch in diesem Fall wieder recht problemlos verhindern, dass Apple das Telefon mal wieder vor dem User beschützt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

thogra

Mitglied
Mitglied seit
06.12.2007
Beiträge
384
Also ich kann @MacEnroe da gut verstehen. Das würde mich ebenfalls stören. Meine Lösung ist, das ich das Telefon bei Minusgraden, körpernah transportiere. Also in meiner Innenjacke und dickere Jacke darüber. Damit war es bisher nie ein Problem.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.536
Bei 0 Grad geht es einfach aus. Ist bei dem iPhone 6 meines Sohnes auch so und beim
iPhone 8 eines Bekannten auch. Die Kapazität ist noch bei 90%, also wird ein Akkuwechsel nicht helfen.
Geht diese Ansammlung "defekter" Iphones in der Familie aus, wenn die Umgebungstemperatur 0 Grad beträgt oder wenn die Iphones 0 Grad erreichen?

Nahezu alle Hersteller geben einen Temperaturbereich oberhalb 0 Grad an, bei denen die Geräte betrieben werden dürfen,
darunter schalten sie sich üblicherweise aus Sicherheitsgründen ab. Etwas ähnliches gilt auch für die obere Temperatur.

  • Apple: Temperaturbereich zwischen 0 ºC und 35 ºC, Lagerung bei -20 ºC bis 45 ºC
  • HTC: Temperaturbereich zwischen 0 ºC und 40 ºC
  • Huawei: Betrieb zwischen 0 ºC und 35 ºC, Lagerung bei -20 ºC bis 45 ºC (ausgeschaltet)
  • Motorola: Nicht in „extremer Hitze oder Kälte“ verwenden
  • Nokia: Batterietemperatur zwischen 15 ºC und 25 ºC
  • OnePlus: Temperaturbereich zwischen 0 ºC und 35 ºC
  • Samsung: Betrieb zwischen 0 ºC und 35 ºC, Lagerung bei -20 ºC bis 50 ºC (ausgeschaltet)

Die Akkuperformance ist stark Temperaturabhängig, die Chemie und Physik ist für alle Hersteller gleich.
Schalten sich die Geräte zu früh ab, dann ist der Akku defekt, egal ob auf dem Gerät Apple, samsung oder Huawei steht.
Daran ändert auch ein Jailbreak nicht, damit kann man nur, wenn man gerne russisches Roulette spielt, Sicherheitseinstellungen ausstellen.
Das ist bei Li-Ion Akkus aber generelle keine gute Idee.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
8.970
Die 0-Grad Grenze hat aber auch ganz andere simple physikalische Gründe (nicht nur Akkuschäden): Das Gerät könnte durchaus funktionieren, allerdings kondensiert dann die Luftfeuchtigkeit nicht nur, sie würde auch gefrieren - das schadet nicht nur dem Akku sondern auch den elektronischen Verbindungen, insbesondere wenn sie so miniaturisiert sind wie bei modernen Smartphones… (Stichwort Ausdehnungskoeffizient).

Die US-Army (wie die meisten Armeen) etwa hat eigene Testbedingungen (inkl. Tieftemperaturen) und ein Standardmobiltelefon erfüllt die nicht. In Moskau nutzen viele ihr iPhone auch im Winter draußen, in der Regel klappt das gut, allerdings ist die Kondensation nicht problemlos (Displayschäden, Akkuschwäche, Feuchtigkeit IM Gerät), Apple wie die meisten Firmen baut da vor…
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dodo4ever und dg2rbf

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.686
Daran ändert auch ein Jailbreak nicht, damit kann man nur, wenn man gerne russisches Roulette spielt, Sicherheitseinstellungen ausstellen.
Wirst du irgendwann mal aufhören gegen Jailbreaks zu wettern ohne die geringste Ahnung davon zu haben, worüber du da redest?

Natürlich kann ein Jailbreak nichts an einem defekten Akku ändern. An einer hirnrissigen Zwangsabschaltung direkt bei Null Grad schon. Denn es gibt durchaus reihenweise akkubetriebene Elektronikgeräte, die mit Temperaturen im leichten Minusbreich nicht die mindesten Probleme haben. Z. B. GPS Trainingscomputer für das Fahrrad. Und ich bin recht sicher, auch eine ganze Reihe, wenn nicht die meisten Mobiltelefone. Natürlich gibt es einen „optimalen Temperaturbereich“ für den Betrieb. Aber, wann er nun abschaltet oder ins Warme geht darf man dem User gerne selbst überlassen. Es ist ja schließlich sein Gerät, was er, wenn er es übertreibt, riskiert.

Und das, was du immer wieder über „die Sicherheit“ erzählst, ist sachlich völlig falscher, von dir frei erfundener Schwachsinn, weil du eben nicht die mindeste Ahnung davon hast. Dein iPhone ist ohne Jailbreak nicht im Geringsten „sicherer“ als eines mit. Wenn du z. B. ein iPhone mit A5 bis A11 Prozessor, also irgendetwas zwischen 4s und X hast, bist du von einer inzwischen entdeckten Hardware-Vulnerabilität betroffen, gegen die kein „Sicherheitsupdate“ der Welt etwas ausrichten kann. Ich würde fast wetten, du hast noch nie in deinem Leben ein iPhone mit Jailbreak in der Hand gehabt.
 

Yiruma

Mitglied
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
1.524
Was ist daran jetzt so lustig?

Vielleicht ist es für dich wichtiger, dass es noch funktioniert, falls du das Phone beim drücken auf dem Kinderspielplatz verlierst.
Endlich ein Erwachsener hier!:D
Wie armselig muss Dein Leben sein, dass Du ein Forum zum kompensieren brauchst?

Leg Dich mal wieder hin!:D
 

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.354
Die 0-Grad Grenze hat aber auch ganz andere simple physikalische Gründe (nicht nur Akkuschäden): Das Gerät könnte durchaus funktionieren, allerdings kondensiert dann die Luftfeuchtigkeit nicht nur, sie würde auch gefrieren - das schadet nicht nur dem Akku sondern auch den elektronischen Verbindungen, insbesondere wenn sie so miniaturisiert sind wie bei modernen Smartphones… (Stichwort Ausdehnungskoeffizient).

Die US-Army (wie die meisten Armeen) etwa hat eigene Testbedingungen (inkl. Tieftemperaturen) und ein Standardmobiltelefon erfüllt die nicht. In Moskau nutzen viele ihr iPhone auch im Winter draußen, in der Regel klappt das gut, allerdings ist die Kondensation nicht problemlos (Displayschäden, Akkuschwäche, Feuchtigkeit IM Gerät), Apple wie die meisten Firmen baut da vor…

Du nennst Gründe, warum man das iPhone nicht in der Kälte liegen lassen soll.
Hier geht es aber darum, dass es einfach ausgeht.
 

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.686
Du nennst Gründe, warum man das iPhone nicht in der Kälte liegen lassen soll.
Hier geht es aber darum, dass es einfach ausgeht.
...und es gibt eben auch einen Unterschied zwischen „Kälte“ und kurzzeitig einwirkenden Temperaturen knapp unter Null.

Ich würde eigentlich ganz gerne selbst entscheiden, ob ich mein Mobiltelefon bei -3 mal kurz aus der Tasche ziehe, um eine wichtige eMail zu beantworten, und es danach wieder einstecke. Und ich finde jetzt nicht, dass Apple mir einen so großen Gefallen damit tut, es mir beim Schreiben ohne Vorwarnung auszuschalten, damit ich es ganz sicher nicht kaputt mache.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MacEnroe

Pinky69

Mitglied
Mitglied seit
06.11.2003
Beiträge
2.863
eure Probleme sind wohl eher Hausgemacht, denn ich hatte noch nie Probleme mein iPhone bei Minusgraden aus der Jacke zu holen, zu telefonieren oder Nachrichten zu schreiben. Es ging bisher nie einfach aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulesi und MacEnroe

Berlinmensch

unregistriert
Mitglied seit
30.12.2019
Beiträge
223
eure Probleme sind wohl eher Hausgemacht, denn ich hatte noch nie Probleme mein iPhone bei Minusgraden aus der Jacke zu holen, zu telefonieren oder Nachrichten zu schreiben. Es ging bisher nie einfach aus.
dito, aber der Akkuverbrauch geht da exorbitant hoch, zumindest beim SE hatte ich das mehrfach. 10min draussen, nicht mal bei Minusgraden, sondern irgendwas knapp über null, und schon waren 7-8% Akku weg. Ohne, dass ich was am Gerät gemacht habe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang

MacEnroe

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.354
eure Probleme sind wohl eher Hausgemacht, denn ich hatte noch nie Probleme mein iPhone bei Minusgraden aus der Jacke zu holen, zu telefonieren oder Nachrichten zu schreiben. Es ging bisher nie einfach aus.
Was mache ich und meine Bekannten falsch? Eigentlich möchte ich mir da keine Gedanken
machen müssen. Sollte halt einfach nicht in 1 Minute ausgehen trotz 50% Ladezustand.
 

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.686
eure Probleme sind wohl eher Hausgemacht, denn ich hatte noch nie Probleme mein iPhone bei Minusgraden aus der Jacke zu holen, zu telefonieren oder Nachrichten zu schreiben. Es ging bisher nie einfach aus.
Ja, gib es diese Null-Grad-Zwangsabschaltung nun oder gibt es sie nicht?

Ein schwächelnder Akku, der bei Kälte in die Knie geht, hat ja nichts mit einer Software-gesteuerten Abschaltung zu tun.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mausfang

Pinky69

Mitglied
Mitglied seit
06.11.2003
Beiträge
2.863
... mal im nächsten Apple-Store vorstellig werden. Vielleicht wissen die da Abhilfe.
 

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.686
dito, aber der Akkuverbrauch geht da exorbitant hoch, zumindest beim SE hatte ich das mehrfach. 10min draussen, nicht mal bei Minusgraden, sondern irgendwas knapp über null, und schon waren 7-8% Akku weg. Ohne, dass ich was am Gerät gemacht habe.
Dass Akkus bei Kälte schlecht funktionieren, je kälter desto schlechter, ist nun mal so. Ist ja bei Autobatterien nicht anders. Und auch da erkennt man im Winter zuerst, wann es Zeit zum Austauschen wird.
 
Oben