• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

mobiles Bezahlen mit dem iPhone

bowman

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2003
Beiträge
2.638
Nein, eine KK habe ich nicht, deshalb bleibt es bei mir bei den 14€ im Jahr was wirklich, zumindest in meinen Augen, eine lächerliche Gebühr ist. Die Vorteile die ich mit dieser Gebühr erhalte sind ein persönlicher Berater, Vertrauensbasis und einfachste Aufstockung von z.b. Dispo, unbegrenzte Abhebungen ohne Mindestbetrag, unbegrenzte Einzahlungen ohne Mindestbetrag, einen Automaten an jeder Ecke.
...und was Du so nicht erhältst: Die Möglichkeit, wie ein zivilisierter Mensch im Ausland zu reisen. :D

Dazu gehört:
  • Vor Ort Hotels zu buchen
  • Mietwagen zu reservieren
  • Tanken, vor allem in Nordamerika. Obwohl hier die Maestro-Karte (nicht Giro-Card!) für Europäer enorm hilfreich ist
  • Am Terminal Flüge zu buchen, online ist es ohne Karte meist auch nicht möglich
  • Einkaufen / Essen gehen etc, ohne wie ein Höhlenmensch dazustehen...
Aber hey, du hast 'nen Bankberater! Dann schau' dir nochmal an, was es bei diesem kosten würde, eine Kreditkarte zu benatragen. Und dann schau nochmal bei den Direktbanken...
 

ThatCameraGuy

unregistriert
Mitglied seit
23.11.2018
Beiträge
182
Ich bin nicht häufig im Ausland und auf Reisen, von daher brauch ich all das nicht. Und wenn ich mal im Ausland bin, ist der Großteil bereits bezahlt. Das Geld für die Unterhaltskosten nehme ich dann einfach bar mit. So kann ich 100% und überall zahlen.

Und übrigens, WENN ich eine KK beantragen würde, würde mich diese genau 10€ im Jahr kosten (ab 2.500€ Jahresumsatz). Also ganze 0,83€ im Monat. Also diese massive Ersparnis wäre mir ein Wechsel ja echt wert.. :)
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.394
100% und überall geht mit der Kreditkarte auch. Mit der Direktbank habe ich absolut keine Kontoführungsgebühren und kann weltweit am Automaten abheben, das geht mit der Spaßkasse nicht, bzw. nicht mit der EC-Karte. Der Berater fällt dank App für die von dir genannten "Vorzüge" weg und bei den Öffnungszeiten, samstags geschlossen... kann ich auf die Bank auch verzichten. Kleingeld einzahlen nur gegen Gebühr... nein Danke.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 518iT

ThatCameraGuy

unregistriert
Mitglied seit
23.11.2018
Beiträge
182
100% und überall geht mit der Kreditkarte auch. Mit der Direktbank habe ich absolut keine Kontoführungsgebühren und kann weltweit am Automaten abheben, das geht mit der Spaßkasse nicht, bzw. nicht mit der EC-Karte. Der Berater fällt dank App für die von dir genannten "Vorzüge" weg und bei den Öffnungszeiten, samstags geschlossen... kann ich auf die Bank auch verzichten. Kleingeld einzahlen nur gegen Gebühr... nein Danke.
Wie unterhälst du dich den z.b. mit deiner App wenn du aufgrund ungeplanter Ausgaben mal den Dispo für wenige Monate über das für deine finanzielle Lage vorgesehene Limit aufstufen willst? Oder wenn du mal deinen Kreditplan aufgrund von Krankheit oder was auch immer aussetzen möchtest ohne schief angeschaut zu werden sondern wo Vertrauen zwischen den Partnern herrscht und man auch über solche Notsituationen sprechen kann und eine Lösung gefunden wird. Wie besprichst du so etwas mit deiner App? Ok, klar, wer im Geld schwimmt und so etwas generell nur aus dem Fernsehen kennt, macht sich über sowas keine Gedanken,.

Thema Kleingeld einzahlen: Kostet bei mir ebenfalls nichts.. BTW..wie zahlst du denn bei deiner Direktbank Kleingeld ein? und kommt mir jetzt nicht wieder mit irgenfwelchen Cash26 Vorschlägen bei denen ich erst mal den Supermarkt ansteuern muss. ich rede von DIREKT einzahlen.
 

ekki161

Mitglied
Mitglied seit
29.06.2007
Beiträge
21.395
Und die Bank musst du nicht ansteuern? :(;)

Lasst doch gut sein. Jeder wie er mag.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mero

ThatCameraGuy

unregistriert
Mitglied seit
23.11.2018
Beiträge
182
Und die Bank musst du nicht ansteuern? :(;)

Lasst doch gut sein. Jeder wie er mag.
Nein. Zumindest wenn du das verlassen der Haustür und ca. 20m Fußweg ebenfalls nicht als ansteuern bezeichnen würdest. ;-)

Aber du hast recht. Ich mag zu einer aussterbenden Sorte Bankkunde gehören aber damit kann ich mehr als gut leben. Und ihr könnt euch weiter mit euren Apps unterhalten. ;-)

Ich lass euch jetzt in Ruhe. Versprochen.
 

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.394
Wie unterhälst du dich den z.b. mit deiner App wenn du aufgrund ungeplanter Ausgaben mal den Dispo für wenige Monate über das für deine finanzielle Lage vorgesehene Limit aufstufen willst? Oder wenn du mal deinen Kreditplan aufgrund von Krankheit oder was auch immer aussetzen möchtest ohne schief angeschaut zu werden sondern wo Vertrauen zwischen den Partnern herrscht und man auch über solche Notsituationen sprechen kann und eine Lösung gefunden wird. Wie besprichst du so etwas mit deiner App? Ok, klar, wer im Geld schwimmt und so etwas generell nur aus dem Fernsehen kennt, macht sich über sowas keine Gedanken,.

Thema Kleingeld einzahlen: Kostet bei mir ebenfalls nichts.. BTW..wie zahlst du denn bei deiner Direktbank Kleingeld ein? und kommt mir jetzt nicht wieder mit irgenfwelchen Cash26 Vorschlägen bei denen ich erst mal den Supermarkt ansteuern muss. ich rede von DIREKT einzahlen.
Was nutzt mir direktes Einzahlen, wenn ich dafür gefühlt einen halben Tag Urlaub nehmen muss und nebenbei noch Gebühren erhoben werden? Wie ich es mache? Meinem Vater mitgeben.

Entweder per App oder ich rufe da an, da abreiten ja Menschen, da muss ich nicht in die Filiale gehen, ganz unverbindlich ohne Termin. Kreditplan aussetzen? Anrufen und aussetzen. Pausieren von Online-Krediten ist je nach Kredit kein Problem. Das steht in den Bedingungen.

Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Leute bei Kreditkarten sofort an Kredite denken und dass Direktbanken nur Nachteile haben. Dadurch, dass sie keine Filialen haben, können sie mit den Gebühren runtergehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: mero

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.459
Ich nutze eine Sparkasse, eine internationale Großbank, einen Online-Broker und eine hippe App-Bank. Jede davon hat eigene Stärken und Schwächen. Kostet zwar ein bisschen mehr, da 3 von 4 Grundgebühren haben (auch die hippe App-Bank), aber momentan ist es mir das wert.
 

Faraway

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2011
Beiträge
761
Wir arbeiten mit drei Banken die jede einen anderen Bereich unserer Bedürfnisse abdeckt. Die verbleibende Lücke ist zu klein um ApplePay ernsthaft in Erwägung zu ziehen. Aber wer weiss was in 5 oder 10 Jahren ist.
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.266
...und was Du so nicht erhältst: Die Möglichkeit, wie ein zivilisierter Mensch im Ausland zu reisen. :D

Dazu gehört:
  • Vor Ort Hotels zu buchen
  • Mietwagen zu reservieren
  • Tanken, vor allem in Nordamerika. Obwohl hier die Maestro-Karte (nicht Giro-Card!) für Europäer enorm hilfreich ist
  • Am Terminal Flüge zu buchen, online ist es ohne Karte meist auch nicht möglich
  • Einkaufen / Essen gehen etc, ohne wie ein Höhlenmensch dazustehen...
Aber hey, du hast 'nen Bankberater! Dann schau' dir nochmal an, was es bei diesem kosten würde, eine Kreditkarte zu benatragen. Und dann schau nochmal bei den Direktbanken...
Auch wenn ich meine Barclaycard-KK nicht missen will: Mit der Maestro-Karte kann man das (mit Ausnahme der Mietwagen) eigentlich auch alles. Kostet halt teilweise extra. ;)
 

518iT

Mitglied
Mitglied seit
22.11.2007
Beiträge
950
um mal zurück zum Thema zu kommen.... Auch ich sehe derzeit für mich absolut keinen Sinn in Apple pay, was ich nicht auch mit Maestro und Visa erledigt bekomme
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: imacer und ThatCameraGuy

Veritas

Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.394
um mal zurück zum Thema zu kommen.... Auch ich sehe derzeit für mich absolut keinen Sinn in Apple pay, was ich nicht auch mit Maestro und Visa erledigt bekomme
Sagen wir es so, ich würde gerne Karten abschaffen. Hin und wieder benötigt man noch eine EC Karte, dann die Kreditkarte... Das Smartphone hab ich immer dabei, somit könnte ich die Karten daheim lassen. Packstation und Führerschein habe ich ins Auto verfrachtet, Fitnessstudio ebenfalls, bleibt noch Personalausweis, Krankenkarte, 3 Visitenkarten und Kreditkarte übrig. Kleingeld hab ich auch in die Spardose verbannt. Wenn die Post jetzt noch die Packstationkarte auf die App bringt, wird es immer weniger. Gleiches gilt für die Karten, ich persönlich hätte die gerne los.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: redfootthefence, scarymaster, ekki161 und eine weitere Person

win2mac

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2004
Beiträge
3.301
Demnächst in diesem Theater:
Wer braucht denn in 5-10 Jahren noch ein Handy? Obwohl, ist natürlich schon auch ein Statussymbol.
Wer ein Handy als Statussymbol sieht hat wirklich nichts erreicht im Leben ...

Gruß
win2mac
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: imacer

BirdOfPrey

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Meine Direktbank bietet seit ein paar Monaten Google Pay an. Und ich empfinde es durchaus als angenehm, keine PIN mehr eingeben zu müssen. Das ist für mich allerdings auch der einzige echte Mehrwert.

Meine Eltern und ich sind vorletztes Jahr von der Volksbank zu einer Direktbank gewechselt. Ja, Geldeinzahlungen sind jetzt nicht mehr ganz so komfortabel, weil die Automaten nicht an jeder Ecke stehen. Allerdings mussten meine Eltern bisher noch nie und ich ein einziges Mal Geld einzahlen. Ist also für uns zu verschmerzen. Auszahlungen (bis 200€) werden beim Einkauf einfach mit erledigt.

Dafür sparen meine Eltern jetzt um die 120€ und ich ca. 85€ pro Jahr an Kontoführungsgebühren. Der direkte (Jahrzehntelange) Kontakt zu den Angestellten in der Filiale war zum Schluss auch kein Vorteil mehr, da es eigentlich nur eine einzige Angestellte gab, die "zu gebrauchen" war.
Für mich existierte eigentlich überhaupt kein Vorteil mehr, da ich inzwischen umgezogen war (und Einzahlungen somit übrigens auch hohe Gebühren kosteten).

Ich war damals aber verwundert, wie einfach so ein Bankwechsel doch ist. Ich hatte es mir viel schwieriger vorgestellt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: imacer

imacer

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.126
Genau deshalb sind wir bei einer "echten" Bank wie der Sparkasse und keiner Online-Bank. ;-) Nein, ich würde auch nicht empfehlen nur wegen der, ich nenne es mal ganz frech "Spielerei ApplePay", das Konto zu wechseln und je nach Ansprüchen sich richtig Arbeit und Stress zu machen und die Vorteile der eigenen Bank vor Ort zu verlieren..
Es hängt natürlich stark von der Nutzung, den Gewohnheiten und dem Bedürfnis ab, so hat jeder seine Vorlieben, aber Stress und Arbeit verursacht ein Bankwechsel in der Regel nun wirklich nicht.
Die Vorteile einer "echten" Bank vor Ort suche ich seit 20 Jahren mit der Lupe, aber mir fällt keiner ein. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 518iT

imacer

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.126
Nein, eine KK habe ich nicht, deshalb bleibt es bei mir bei den 14€ im Jahr was wirklich, zumindest in meinen Augen, eine lächerliche Gebühr ist. Die Vorteile die ich mit dieser Gebühr erhalte sind ein persönlicher Berater, Vertrauensbasis und einfachste Aufstockung von z.b. Dispo, unbegrenzte Abhebungen ohne Mindestbetrag, unbegrenzte Einzahlungen ohne Mindestbetrag, einen Automaten an jeder Ecke.
Mal aus Interesse, wie sieht es mit Bargeldabhebungen im Ausland aus? In Deutschland mag man überall einen Sparkassenautomaten finden, aber im Ausland waren die Gebühren, zumindest früher, unverhältnismäßig hoch.
In Dänemark mal 8 €, obwohl das sogar eine Sparkassenfiliale war.
Also Berater bekomme ich auch bei Direktbanken, vertrauen sollte man in finanziellen Fragen nur sich selbst und Ein- und Auszahlungen funktionieren auch bei einigen Direktbanken, sogar die Dispo-Erhöhung online und das bei niedrigeren Zinsen als bei den Sparkassen.
Aber das soll nicht in Streit ausarten, jedem sei seine Bank gegönnt. Nur die Faktenlage ist anders als manchmal hier dargestellt. Die vermeintlichen Vorteile entpuppen sich oft als Selbstverständlichkeiten. ;)

Frohes Fest!
 

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.459
Ich sehe oft in den Angeboten, dass die Barabhebungen im Ausland kostenlos, während sie in Deutschland (oder der Eurozone) Geld kosten.
 

imacer

Mitglied
Mitglied seit
23.01.2003
Beiträge
2.126
Ich sehe oft in den Angeboten, dass die Barabhebungen im Ausland kostenlos, während sie in Deutschland (oder der Eurozone) Geld kosten.
Welche Angebote siehst Du denn? Gibt sowohl als auch. Habe weder im In- noch im Ausland jemals Gebühren für das Abheben zahlen müssen und dank der vielen Einzelhändler ist das im Inland nun überhaupt kein Thema mehr, unabhängig von der Karte.
 

Faraway

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2011
Beiträge
761
Wer ein Handy als Statussymbol sieht hat wirklich nichts erreicht im Leben ...

Gruß
win2mac
Als ich es beruflich geschafft hatte habe ich als erstes das Firmenhandy zurückgegeben. Wer mich braucht wird mich finden und Sekretariat und Hotelrezeptionen leiten Bitten um Rückrufe gerne via email und kleinen Briefen unter der Zimmertür weiter.
Die Qualität der Gespräche vom Büro, Home Office oder Hotelzimmer immer mit Festnetzanschluss wurde wesentlich besser als mit gehetzten Menschen auf Flughäfen und auf Autobahnen zu telefonieren die mich flink "etwas" fragen wollten.
Mein privates iPhone ist für sehr enge Verwandte und Freunde reserviert. Eigentlich ist es meist nur ein nettes Navi :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: imacer und scarymaster