Milch ü. MBP Tastatur /// MBP läuft rund aber KEINE TASTATUR mehr

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
304
Nein das stimmt nicht! Sobald die Flüssigkeit in dem Gehäuse noch nicht eingetrocknet ist kann man es so platzieren, sodass die Flüssigkeiten von der Tastatur heraus fließt, das Reis entzieht es dann! Außerdem verliert man so nicht die Garantie!
Für einen Augenblick habe ich tatsächlich gedacht, das ist ernst gemeint :)
(Edit: Wurde ja auch schon korrigiert, während ich hier mit dem Editor kämpfte)
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.449
Kompletter Fremdscham... So ein Unsinn... Die Tastatur ist beschädigt aus Basta da hilft keine Luftdichte Tüte mit Gel... Was richtig wäre ist, wenn der Mac einen Wasserschaden bekommt, ihn vom Strom zu trennen und in in Reis zu packen, da Reis alle Flüssigkeiten entzieht.......
Das zum Thema "Fremdschäm".... :upten:
 

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
304
Ich glaube, bei mir würde sich diese Frage gar nicht stellen. Ich hätte sowohl in Sachen „Datensicherheit“ als auch „Elektrik“ kein Vertrauen mehr in das Gerät, also müsste es vom Netz und zur Reparatur, ohne Kompromisse, abwarten, etc.
Ist vielleicht übertrieben, aber das ist (für mich) nicht anders als Schäden am Auto, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigen.
 

frado08

Mitglied
Mitglied seit
30.03.2020
Beiträge
58
Mir ist so etwas vor 2 Jahren mit einem MBP early 2011 passiert, keine Milch aber Rotwein! Das 2011er läßt sich ja bis auf die letzte Schraube zerlegen, was ich dann auch gemacht habe. Mit Isopropanol gereinigt (99,9 %, 90 % enthält immerhin 10 % Wasser :) ), neue Tastatur rein (der Rotwein gab der Tastaturbeleuchtung ein leichtes rot) ud das MBP läuft heute noch.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.934
Reis oder auch silica nehmen Feuchtigkeit auf, allerdings nur bei Kontakt mit der Flüssigkeit oder eben der Luftfeuchtigkeit, silica gel ist zum Beispiel ja bei elektronischen Geräten beigepackt, allerdings nicht um vor direkten Wasserschaden zu schützen, sondern um die Luftfeuchtigkeit gering zu halten, so dass dann kein Kondenswasser sich bilden kann, geht der Container über Bord und Wasser dringt in die Verpackung und das Gerät, dann hilft das ganze silica auch nicht mehr.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.934
Da gibt es keine, allerdings bei elektronischen Bauteilen dürfte es schwer sein direkten Kontakt mit den Flüssigkeiten zu bekommen und verdunsten wird die Flüssigkeit erst nach langer Zeit. Die korrosion setzt übrigens sofort ein, nicht erst nach Stunden oder Tagen gibt nette Videos wie schnell das bei einer Platine geht.
 

frado08

Mitglied
Mitglied seit
30.03.2020
Beiträge
58
Das Wasser im 70% oder 90%igem Isopropanol ist kein Problem, ist ja gereinigt und verdunstet wegen des restlichen Alkohols auch schnell und restlos.
Das ging mir so durch den Kopf da ich z.Zt. einige SMD PCB´s gefertigt habe und zur Reinigung nur noch 70%ig Isopropanol hatte und dann auf der Platine einige kleine Wassertropfen verblieben.
 

Maringouin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
1.060
Das Wasser im 70% oder 90%igem Isopropanol ist kein Problem, ist ja gereinigt und verdunstet wegen des restlichen Alkohols auch schnell und restlos.
Das Wasser im Isopropanol ist chemisch rein und enthält keine Mineralien oder Salze, die Korrosion hervorrufen.

Und ja, es geht bei der Alkoholverdunstung mit.

Ich hab sogar mal im Urlaub ein Notebook mit Brennspiritus auf einem Campingplatz gerettet.

War eine Orangensaftvergiftung.

Keine Stunde danach war das Logicboard raus und mit Pinsel gesäubert.
 

MrBaud

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.02.2019
Beiträge
3.360
Meine Güte....warum kippt ihr Milch, Rotwein und Orangensaft in eure Geräte ????
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.857
Das ist ein finanzieller Totalschaden, wenn der TS es zu Apple bringt. Minimal neues Topcase um ca. 400 Euro, weil es die Tastatur allein nicht gibt. Eventuell neues Logicboard dazu und wir sind sicher bei einem knappen Tausender angekommen. Würde das Gerät direkt auf Ebay und Co reinstellen, Verkauf als defekt mit dem Hinweis dass es startet und nur die Tastatur nicht läuft. Das nimmt noch jemand um ein paarhundert Euro ab, vermutlich, da zB das Display in Ordnung ist.

Zerlegen geht auch nicht mehr einfach, allein schon den Akku aus dem Ding zu bekommen ist ärgerlich.