Mehrwert Eizo 32 Zoll ggü. 27 Zoll

newmaci

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.06.2008
Beiträge
1.740
Punkte Reaktionen
591
Hallo zusammen,

ich möchte mal einen Eizo kaufen.
Dabei treibt mich die Frage um, 2785 oder 3285?
Der Preisunterschied ist mit ca. 300€ deutlich.

Kennt jemand bei Varianten und kann sich dazu äußern?
 

newmaci

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.06.2008
Beiträge
1.740
Punkte Reaktionen
591
Ich möchte keinen nackten Vergleich der technischen Daten, sondern einen Erfahrungsbericht eines Nutzers, der beide Varianten kennt.
 

Mel Linus

Mitglied
Dabei seit
17.11.2009
Beiträge
234
Punkte Reaktionen
132
ich bin letztes Jahr von 27" auf 32" umgestiegen (kein Eizo). Die ersten paar Tage waren 32" riesig, aber wie so oft gewöhnt man such superschnell daran. Ich hab mich für 32" entschieden um bequem mit zwei Fenster (Browser, Word, OneNote, etc.) nebeneinander zu arbeiten.

Was hast du aktuell für einen Monitor? Einigen (vor allem vom 5K iMac kommenden) ist 4K auf 32" nicht "scharf" genug, da solltest du dir selbst ein Bild von machen.
 

newmaci

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
28.06.2008
Beiträge
1.740
Punkte Reaktionen
591
Was hast du aktuell für einen Monitor? Einigen (vor allem vom 5K iMac kommenden) ist 4K auf 32" nicht "scharf" genug, da solltest du dir selbst ein Bild von machen.
Einen 27 Zoll LG mit 4K Display nutze ich derzeit.
Mich würde auch neben der größeren Diagonale freuen, wenn der Monitor die Eingangssignale USB C (Mac) und HDMI (Dienst PC) automatisch umschalten würde.
Kann Eizo das? Und schafft er es auch ein neues MacBook 16 M1 zu laden.
 

THEIN

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Ich lege noch eine Frage drauf, da ich auch mit einem EIZO für mein neues MBP 14" liebäugele: CS2740 oder EV2785?! Mehr als 27 Zoll brauche ich nicht, aktuell komme ich sogar mit "nur" 24 Zoll (Dell U2414H) zurecht, ich möchte die Darstellungsmöglichkeiten des neuen Rechners in Zukunft aber nicht wirklich durch den Monitor derart beschränken. Also soll was Neues her. Bei mehr als 27 Zoll würde es auf dem Schreibtisch aber auch ziemlich eng werden.

Der CS2740 soll ja ohne Einschränkungen mit dem M1-Chip harmonieren. Zum EV2785 heisst es bei EIZO noch "(2) Color Format and (3) Color Profile issues still remains."
 

7zeichen

Mitglied
Dabei seit
24.03.2011
Beiträge
471
Punkte Reaktionen
141
Ich möchte keinen nackten Vergleich der technischen Daten, sondern einen Erfahrungsbericht eines Nutzers, der beide Varianten kennt.
Ich habe keinen EIZO, aber bin von 27 Zoll (Apple Thunderbolt Display) auf 32 Zoll (HP Z32) umgestiegen. In den ersten zwei Tagen dachte ich noch: Wow, was für ein riesiges Brett. Aber ganz ganz schnell hab ich mich an die zusätzliche Bildschirmfläche gewöhnt und möchte sie auf keinen Fall mehr missen.

Der Bildschirm kann Layouts mit A4-Doppelseiten in 100% anzeigen, plus locker alle Paletten drumherum die ich zur Arbeit benötige. Ich liebe es! Bei 300 Euro Unterschied und wenn du den Platz auf deinem Schreibtisch hast, vor Allem auch etwas mehr Tiefe, würde ich da garnich lange überlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Veritas

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.11.2007
Beiträge
22.322
Punkte Reaktionen
6.971
Ich lege noch eine Frage drauf, da ich auch mit einem EIZO für mein neues MBP 14" liebäugele: CS2740 oder EV2785?! Mehr als 27 Zoll brauche ich nicht, aktuell komme ich sogar mit "nur" 24 Zoll (Dell U2414H) zurecht, ich möchte die Darstellungsmöglichkeiten des neuen Rechners in Zukunft aber nicht wirklich durch den Monitor derart beschränken. Also soll was Neues her. Bei mehr als 27 Zoll würde es auf dem Schreibtisch aber auch ziemlich eng werden.

Der CS2740 soll ja ohne Einschränkungen mit dem M1-Chip harmonieren. Zum EV2785 heisst es bei EIZO noch "(2) Color Format and (3) Color Profile issues still remains."

Ein CS ist ja eher was für die Bildbearbeitung, braucht du die Hardwarekalibrierung?
 

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.254
Punkte Reaktionen
812
Einen 27 Zoll LG mit 4K Display nutze ich derzeit.
Mich würde auch neben der größeren Diagonale freuen, wenn der Monitor die Eingangssignale USB C (Mac) und HDMI (Dienst PC) automatisch umschalten würde.
Kann Eizo das? Und schafft er es auch ein neues MacBook 16 M1 zu laden.
https://www.eizoglobal.com/support/db/files/manuals/03V27413A1/UM-03V27413A1-DE.pdf

Es kann so einfach sein. Was man im I-Net alles so findet. ;-) Seite 16

Bei meinem 3285 hat sich nie die Notwenigkeit ergeben, umzuschalten.
Bei meinen 2455 hat der Monitor "gesucht". Da "mein" Eingang letzter in der Reihe war, habe ich das dann fixiert, damit das Bild schneller ist.
Denke, es ist auch immer eine Frage, ob der "erste" Rechner aus ist und der Bildschirm auch aus war, bevor der "neue" Rechner angeschlossen wird.

Ich lade mit dem 3285 mein MBP 15'' 2017. Im normalen Betrieb reichen die 60 Watt PD des Schirms vollkommen.
Ich hatte noch nie (seit 4649 Betriebsstunden) die Situation, dass sich der Akku trotz Anschluss am PD geleert hat.
 

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.254
Punkte Reaktionen
812
Ich lege noch eine Frage drauf, da ich auch mit einem EIZO für mein neues MBP 14" liebäugele: CS2740 oder EV2785?! Mehr als 27 Zoll brauche ich nicht, aktuell komme ich sogar mit "nur" 24 Zoll (Dell U2414H) zurecht, ich möchte die Darstellungsmöglichkeiten des neuen Rechners in Zukunft aber nicht wirklich durch den Monitor derart beschränken. Also soll was Neues her. Bei mehr als 27 Zoll würde es auf dem Schreibtisch aber auch ziemlich eng werden.

Der CS2740 soll ja ohne Einschränkungen mit dem M1-Chip harmonieren. Zum EV2785 heisst es bei EIZO noch "(2) Color Format and (3) Color Profile issues still remains."

Wahl je nach Einsatzgebiet.
Wenn Du Fotoretusche oder Grafik machst, macht der CS Sinn. Ansonsten finde ich den EV mit den dünnen Rändern angenehmer.
 

THEIN

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Ein CS ist ja eher was für die Bildbearbeitung, braucht du die Hardwarekalibrierung?
Zumindest mache ich keine professionelle Bildbearbeitung, maximal im Hobby-/Amateurbereich. Von daher dürfte das vermutlich zu vernachlässigen sein.
Wahl je nach Einsatzgebiet.
Wenn Du Fotoretusche oder Grafik machst, macht der CS Sinn. Ansonsten finde ich den EV mit den dünnen Rändern angenehmer.
Ich finde die dünnen Ränder auch recht angenehm. Und ich würde sogar dazu tendieren, ihn in weiß zu nehmen - was auch gut zu meinem weißen Schreibtisch passen würde.

Was genau hat es denn mit den "Einschränkungen" im Zusammenhang mit dem M1 auf sich, von denen EIZO spricht, also "2) Color Format and (3) Color Profile issues still remains."?!?
 

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.254
Punkte Reaktionen
812
Der Bildschirm kann Layouts mit A4-Doppelseiten in 100% anzeigen, plus locker alle Paletten drumherum die ich zur Arbeit benötige. Ich liebe es! Bei 300 Euro Unterschied und wenn du den Platz auf deinem Schreibtisch hast, vor Allem auch etwas mehr Tiefe, würde ich da garnich lange überlegen.

Genau.

Ich habe hier den 3285 (und den 2455). Habe ihn im Geschäft (nicht im Stehen sondern in einem Monitorbetrachtungsraum) mit einem 27'' 4K verglichen.

Der 27'' gibt ein schärferes Bild (140ppi zu 163ppi). Das ist durchaus wahrnehmbar.
Aber: Der 2455 ist ein 16:10, der 2785 ein 16:9. Deshalb ist der Unterschied der beiden Monitore in der Höhe der Bildfläche nur gering.
Ich wollte aber zwei Seiten eines Word-Dokuments entspannt und groß nebeneinander haben. Dafür ist der 3285 der richtige Monitor.

Meine Skalierung: Sieht aus wie 3008x1692 (mittlere Einstellung), Word habe ich dann auf 170% und "alles super".

Nachteil des 3285: Durch die größere Breite ergibt sich zum Rand hin ein flacherer Blickwinkel als beim 2785 (bzw. 27'').
Dies führt in meiner Wahrnehmung zu leichten Farbverschiebungen. Da ich bei Office-Arbeiten entweder den Papier-Modus des Schirms oder Nightshift (auch am Tag) nutze, habe ich ohnehin "falsche" Farben. Insofern ist mir das wumpe.
Man nimmt die Farbverschiebung auch nur ganz gering wahr und insbesondere auf homogen hellen Flächen. Ist ja auch ein Office- und kein Foto-Monitor.

Ich habe noch einen Steharbeitsplatz bei mir im Büro, den ich jetzt ebenfalls mit einem Zweitmonitor ausstatten werde.
Die Frage die im Raum steht ist lediglich "könnte der 3285 auf diesem Tisch zu groß sein?".
Weshalb der 2785 oder wegen des Fußes der 27UN880 in Frage kommt.

Übrigens: In 2015 habe ich den ersten 2455, in 2016 dann den zweiten 2455 gekauft. Laufen immer noch ohne jedes Problem (10146 und 8264 Stunden). Und ein alter CG222W mit 5584 Stunden steht hier auch noch rum (aus 2008) und "hilft manchmal aus".

Die Teile laufen so lange, da würde ich 300 € nicht so hoch hängen, wenn es DIr gerade kein Loch in die Tasche frisst.


Ach so, zu Hause neben dem 27er iMac kommt auch noch ein Monitor für das MBP hin; da wird es aber sicher ein 27er, da der dann - falls er mal am iMac angeschlossen wird, die "passende" (=vergleichbare) Bildgröße hat.
 

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.254
Punkte Reaktionen
812
Ich finde die dünnen Ränder auch recht angenehm. Und ich würde sogar dazu tendieren, ihn in weiß zu nehmen - was auch gut zu meinem weißen Schreibtisch passen würde.

Der Kandidat hat 101 Punkte ;-)
Meiner ist weiß, weil das besser ins Büro passt. Von Vorne sieht man davon aber kaum etwas.
 

7zeichen

Mitglied
Dabei seit
24.03.2011
Beiträge
471
Punkte Reaktionen
141
Die beiden vom TE genannten Monitore haben die gleiche Auflösung, der 32er ist also nur größer, bietet aber keine "zusätzliche Bildschirmfläche".
Oh, du hast Recht, ich hatte mir die Daten garnicht angeschaut... Mein HP hat auch 3840 x 2160 (4K UHD) bei 32 Zoll und ich empfinde alles als scharf genug.
 

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.254
Punkte Reaktionen
812
Zumindest mache ich keine professionelle Bildbearbeitung, maximal im Hobby-/Amateurbereich. Von daher dürfte das vermutlich zu vernachlässigen sein.

Das hängt einfach von Deinen Ansprüchen ab und von Deiner Bereitschaft, Geld auszugeben.
Eigentlich warte ich auf einen "CG2740". Problem ist aber wohl, dass 4k für mehr Temperatur sorgt und sich dies auf die Farbgenauigkeit oder generell Farbdarstellung niederschlägt.
Ich bin da kein Profi, kann da nur wiedergeben, was mir bei Pixelcomputer erzählt wurde in einer Web-Messe mit Fragemöglichkeit.
Die Farbjustage beim Monitor macht aber nur Sinn, wenn Du dann auch Dein Papier profiliert hast oder Profile Deines Druckdienstleisters verwendest.

Aber schau: Bisher bearbeite ich Fotos für's Web am iMac. Tut den Erlösen keinen Abbruch.
 

Nicolas1965

Aktives Mitglied
Dabei seit
07.02.2007
Beiträge
3.254
Punkte Reaktionen
812
So, jetzt habe ich den Faden zugespamt, jetzt geh' ich wieder arbeiten. ;-)

An den 3285. Und den 2455 aus 2015.
 

THEIN

Aktives Mitglied
Dabei seit
26.04.2005
Beiträge
2.115
Punkte Reaktionen
437
Das hängt einfach von Deinen Ansprüchen ab und von Deiner Bereitschaft, Geld auszugeben.
Eigentlich warte ich auf einen "CG2740". Problem ist aber wohl, dass 4k für mehr Temperatur sorgt und sich dies auf die Farbgenauigkeit oder generell Farbdarstellung niederschlägt.
Ich bin da kein Profi, kann da nur wiedergeben, was mir bei Pixelcomputer erzählt wurde in einer Web-Messe mit Fragemöglichkeit.
Die Farbjustage beim Monitor macht aber nur Sinn, wenn Du dann auch Dein Papier profiliert hast oder Profile Deines Druckdienstleisters verwendest.

Aber schau: Bisher bearbeite ich Fotos für's Web am iMac. Tut den Erlösen keinen Abbruch.
Es mag banal klingen, mein primäres Ziel ist es aber, das Display des neuen MBP so gut wie nur eben möglich auch auf einen separaten Monitor zu übertragen. Da ich die meiste Zeit über stationär arbeite, erscheint es mir nicht gerade sinnvoll, zwar einen Rechner mit super-Display zu haben, dann aber doch die meiste Zeit vor einem Monitor zu sitzen, dessen Bild qualitativ nicht mal in die Nähe des MBP-Displays kommt. Daher bin ich vielleicht auch ein bisschen auf EIZO fixiert. Mit professionellem Grafik-Design, Druck, etc. habe ich aber nichts zu tun.
 
Oben Unten