MBP 13' 2015, Aufrüstung der SSD durch eine Samsung EVO 970 plus 500gb, bräuchte dringend rat.

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.933
Ich habe hier gerade eine SSD von meinem Sohn. Die ist ein paar Jahre alt, so 3-4 mindestens und war viel in Gebrauch. Sie erfreut sich bester Gesundheit und hat 90% Lebenskapazität.
 

MacBookIsLove

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.09.2020
Beiträge
10

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.933
wozu brauch ich sowas? Kann mich nicht erinnern je ein firmware update gemacht zu haben, außer das kam automatisch mit einer der software updates hinzu.
Ja, das kommt seit naher Vergangenheit in der Regel automatisch. Muss man vielleicht nicht machen, sollte man aber. Die Fähigkeit von MacBooks normale NVMe SSDs nutzen zu können kam z. B. auch damit. Ohne das könntest du dein Vorhaben jetzt vergessen.
Des Weiteren gibt es hier schon einschlägige Themen zu deinem Vorhaben und super Info im Internet. Welche SSDs, welches Adapter und warum und die Firmware des MacBooks usw. usw.. Eigentlich kauen wir hier mal wieder nur wieder ...
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.577
Berührt die Transcend 110s SSD durch den langen adapter dann aber nicht den unterboden des Macs?
Ja, so etwas kann passieren. Ich verbaue immer den kurzen Adapter und klebe auf das Logicboard des entsprechenden Macs unter der SSD und auf die SSD immer Polyamid-Klebeband um hiermit unbeabsichtigte Kurzschlüsse zu vermeiden, die den Rechner den Todesstoß geben könnten und bisher ist auch noch kein Mac, der durch mich mit SSDs ausgerüstet wurde, deshalb ausgefallen. ;)
 

MacBookIsLove

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.09.2020
Beiträge
10
Ja, so etwas kann passieren. Ich verbaue immer den kurzen Adapter und klebe auf das Logicboard des entsprechenden Macs unter der SSD und auf die SSD immer Polyamid-Klebeband um hiermit unbeabsichtigte Kurzschlüsse zu vermeiden, die den Rechner den Todesstoß geben könnten und bisher ist auch noch kein Mac, der durch mich mit SSDs ausgerüstet wurde, deshalb ausgefallen. ;)
uff, sowas kostet ja weitere 10€ auf amazon.

danke! gibts irgendeinen grund nicht den kleineren sintech adapter zu benutzen? https://www.amazon.de/Sintech-M-2-n...013-2015-MacBook/dp/B07FYY3H5F?search-type=ss
 

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.648
Hi,
weil die kurzen Adapter mechanisch Instabil und deshalb Kontakt unsicher sind, ausserdem besteht bei den kurzen Adaptern durch die SSD, Kurzschluss Gefahr zum Mainboard.
Franz
 
Zuletzt bearbeitet:

MacBookIsLove

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.09.2020
Beiträge
10
Wenn sich das Logicboard verabschiedet weil die SSD nen Kurzschluss macht sind die 10€ nicht mal Peanuts ;)
das ist natürlich zu wahr. Kleb ich das dann einfach direkt an das Mainboard (also Klebeband an den Teil der SSD welches absteht und mit dem Mainboard, egal wo, verbinden?) oder gibts da irgendetwas besonderes zu beachten.

Hi,
weil die kurzen Adapter mechanisch Instabil und deshalb Kontakt unsicher sind, ausserdem besteht bei den kurzen Adaptern durch die SSD, Kurzschluss Gefahr zum Mainboard.
Franz
Ah ok. Dann sieht meine Einkaufsliste jetzt so aus.
Alles in Ordnung so? Denke mal das ich im nachhinein das Gehäuse auch wieder zurück schicken kann, die Werkzeuge behalte ich aber lieber.

edit: Plus noch das hier https://www.amazon.de/Tinksky-Temperaturen-Hitzebeständig-Polyimid-Klebeband/dp/B00OZ5FL0K um die SSD am mainboard zu befestigen, damit es nicht gegen die Unterseite des Gerätes knallt.
 

macstore24

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2020
Beiträge
116
Die Intel 660p ist laut dieser Grafik aber vorallem im "write" richtig langsam. https://forums.macrumors.com/attachments/ssd-nvme-comparison-2020-02-power-png.894580/ natürlich bin ich nicht andauernd mit großen daten am arbeiten, aber wenn ich schon soviel geld zahle, dann würde ich lieber etwas holen wo read/write beide relativ hoch sind, zumindest besser als es momentan ist.


die sieht an sich ziemlich gut aus! Aber die ist mir leider etwas zu teuer.

Ich glaub ich befinde mich halt gerade in einer zwickmühle.

Entweder ich hole mir die Transcend 110s https://www.amazon.de/Transcend-256GB-NVMe-MTE110S-TS256GMTE110S/dp/B07LBG5C4S (500gb = 77€, 1tb = 104€) oder ich hole mir eine gebrauchte 512gb Apple OEM SSD aus ebay, damit ich keine risiken eingehe was die Performance des Gerätes angeht (wobei dann das Risiko besteht das die SSD alt ist und schneller kaputt geht).

Die Sache ist, ich hab wirklich kein bock im Nachhinein mich mit Problemen zu beschäftigen. Ich will einfach mehr Speicher und das wars.

Keine lust für jeden software update irgendwie meine originale ssd reinzutun, zu klonen und dann die neue wieder rein tun (wenn ich es so richtig verstanden hab), oder mit batterie Problemen und crashes zu leben.

Jedoch bin ich auch am überlegen mir erstmal die transcend zu holen und bei Problemen die einfach zurück zu schicken. Denke mal dass das so auch gehen sollte.

Was meint ihr?
Die Intel 660p hat eine schnellere Zugiffszeit und max. Schreibgeschwindigkeit als die Transcend. Bei größeren Datenmengen bricht die Geschwindigkeit ein. Wobei sich die Tabelle auf das MacBook Pro 2013 bezieht. Dein Typ ist schneller.

Das was die SSD für den normalen Nutzer (Internetsurfen, Emails usw.) schnell macht, ist die Zugriffszeit, da nur wenige ständig 100GB transferieren.

Generell wirst du von den Geschwindigkeiten bei den SSDs kaum Unterschiede merken, also wenn du nur darauf zugreifst, surfst, Emails abrufst, Videos schaust usw.. Was du merkst ist der Stromverbrauch und die Langlebigkeit(Ausfallhäufigkeit der SSDs, wobei ich da mit der Transcend keine Erfahrungen habe.

Wir verwenden im Jahr in etwa 2000 von den SSDs und da macht die Intel in Preis/Leistung und Fehleranfälligkeit ein sehr gutes Bild. Die Sabrent Rocket sieht auch sehr gut aus, wobei ich da zur Lebensdauer und Ausfallhäufigkeit auch keine Aussage treffen kann.

Als Adapter würde ich dir Sintech empfehlen. Dass die kurzen Adapter einen Kurzschluss auf dem Mainboard verursachen kann ich nicht bestätigen. Der Abstand zum Mainboard ist größer als der einer Apple SSD. Wichtig ist bei Einbau darauf zu achten, dass der Akku abgeklemmt und auch kein Netzteil angeschlossen ist. Früher gab es ein Mal eine Variante der kurzen Sintech Adapter da waren die Kontakte zum Stecker nicht isoliert, was zu Störungen geführt hat. Generell sitz die SSD im langen Adapter aber besser, man muss nicht so darauf acht geben, dass die SSD gerade sitzt, wie es beim kleinen Adapter der Fall ist.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.933
Moin.

Sintech ist die beste Wahl. Wenn es nicht das lange Adapter sein soll dann wie schon gesagt bei dem Kurzen auf die Isolierung achten die bei den neueren Modelle vorhanden ist.

Die Intel 660p ist eine gute SSD und läßt sich vorher mit dem Windows Tool "Intel SSD Toolbox" Bei Bedarf updaten etc..
Wissen sollte man das die Intel 660p so wie die Crucial P1 eine SSD mit QLC (statt TLC) Speicher ist. Damit ist sie günstiger, etwas weniger langlebig vielleicht und insgesamt von der Architektur her nicht die erste Wahl für häufige/große Übertragung von Dateien. Sie bricht dann regelmäßig nach kurzer Zeit ein.
Die P1 ist techn. vorzuziehen da ihr Cache deutlich größer ist als der der Intel 660p aber sonst baugleich. Die Intel bricht damit noch eher ein!