MB oder MBP als nächstes Laptop

Diskutiere das Thema MB oder MBP als nächstes Laptop im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. GeoPod

    GeoPod Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.260
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    16.09.2006
    Hallo, ich weiß ihr denkt jetzt bestimmt nicht schon wieder ein Fred der die beiden Notebooks mit einander vergleicht.
    Aber bei mir steht im August/September ein Laptopwechsel an.
    Momentan nutze ich ein MacBook vom November 2006.
    2GHz, 4GB Ram und 80GB Festplatte. Bin ziemlich zufrieden und der Leopard rennt auch ordentlich schnell. Mit der Größe des Displays komme ich wunderbar zu Recht. Ich nehme es oft mit ins Labor und am Wochenende, wenn ich zu meinem Zweitwohnsitz fahre ist es auch sehr praktisch. Zu Hause betreibe ich es an einem 20" TFT.

    Mein MacBook ist leider nicht so super spritzig, wenn ich Office-Arbeiten unter Parallels mache. Dies ist der einzige Kritikpunkt.

    Und hier setzt jetzt auch meine Frage an. Würde ein MBP in diesem Fall mehr Leistung bringen? Wenn ja, würde ich auch auf die super Portabilität des MB´s verzichten müssen. Oder sind die neueren MB´s schon in diesem Fall "spritziger" unterwegs als mein "altes".

    Über Anregungen würde ich mich sehr freuen.
    geo
     
  2. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    17.055
    Zustimmungen:
    2.268
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Ich schätze, du hast da irgendein Problem, was das Arbeiten mit Office-
    Programmen ausbremst. Z.B. zu wenig freier Speicher der Festplatte,
    oder zu viele Fonts, irgendwas...

    Office-Arbeiten sollten auf dem Ding 1A laufen, da gibt es keinen Unter-
    schied zu neueren MBs oder zum MBP.

    Überlege, was genau dich ausbremst und kontrolliere die Aktivität.
     
  3. Falcon7

    Falcon7 Mitglied

    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.12.2006
    eigentlich sollten gerade office aufgaben sehr flott laufen...:confused:

    btw: es heißt DER Laptop ;)

    mfg Falcon7
     
  4. VXRedFR

    VXRedFR Mitglied

    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    03.06.2005
    Hi!

    2 Fragen:

    - was heißt denn "Office-Arbeiten" (Word, Excel, Riesen-Dokumente??)
    - wieso unter Paralles und nicht nativ?
     
  5. drums

    drums Mitglied

    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    245
    Mitglied seit:
    01.05.2006
    Im Grunde hast du ja auch nur 3 GB Ram ;)
     
  6. Rick42

    Rick42 Mitglied

    Beiträge:
    5.105
    Zustimmungen:
    250
    Mitglied seit:
    18.07.2006
    Office (2007) sollte unter parallels (mind 1GB zuweisen) schnell genug sein, also bei meinem MB läuft es genauso schnell wie auf meinem 2,4Ghz PC.
     
  7. GeoPod

    GeoPod Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.260
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    16.09.2006
    Sorry deutsch ist nicht meine Muttersprache.

    Ja das mit den 3GB stimmt.

    Ich verwende für wissenschaftliche Arbeiten Word, Excel und Powerpoint. Oft sind dies schon sehr lange/große Dateien.

    Ich nutze Office 2003 und habe Parallels 512MB Ram zugewiesen, weil die empfohlen wurde. Soll ich dies ändern?

    Da aber eh ein Laptopkauf im Herbst ansteht, bleibt die Frage ob MB oder MBP. ich würde eigentlich wieder zu einem MB tendieren. 1. wegen der Portabilität und 2. auch wegen des Preises. Ich brauche eigentlich keine Grafikkarte zu spielen usw.
     
  8. georgelucas

    georgelucas Mitglied

    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    100
    Mitglied seit:
    14.02.2006
    hi falcon,
    laut wiki sind geopod und ich nicht die einzigen, bei denen laptops neutralen geschlechts sind :)
    zum thema:
    ich würde parallels ruhig 1gb zuweisen. ich persönlich merke unter parallels bei office keinen unterschied zwischen meinem alten mb und dem neuen mbp.
     
  9. kaizen

    kaizen Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    10.08.2007
    Im Juni/Juli gibts wieder neue Modelle, warum jetzt schon einen Kopf machen.

    //
    Kai
     
  10. GeoPod

    GeoPod Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.260
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    16.09.2006
    Ja nur wird sich da grundsätzlich bestimmt nicht viel tuen.
    Vielleicht ein paar mehr MHz, aber eine Revolution bestimmt nicht. Außerdem muß man planen wie man mit seinen Euronen in den nächsten Monaten umgeht. Schließlich ist es ein Unterschied ob man ein MB oder ein MBP kaufen muß:o
     
  11. kaizen

    kaizen Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    10.08.2007
    Nun dann würde ich dir zum Macbook raten.
    Ich habe ein MacbookPro, aber mittlerweile würde mir ein MacBook reichen.
    Rechenintensive Probleme löse ich mittlerweile mit einem MacPro. Ich brauch eigentlich nur was leichtes, kleines.

    Mein Traum ist ein MB Air, wegen seinem Gewicht, aber da muss schon eine 120GB SSD und noch ein USB Anschluss oder Ethernetanschluss rein. Sorry OT.

    //
    Kai
     
  12. ruppi!

    ruppi! Mitglied

    Beiträge:
    6.985
    Zustimmungen:
    660
    Mitglied seit:
    15.01.2005
    Warum wird sich sicher nicht viel tun? Intel arbeitet bereits an weiteren, sehr interessanten Prozessorarchitekturen. Da wird sich einiges tun.

    Von daher wird dir heute keiner sagen können wie sich die MacBooks bzw. MacBook Pros sich verhalten werden....
     
  13. georgelucas

    georgelucas Mitglied

    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    100
    Mitglied seit:
    14.02.2006
    sehe ich genau andersherum. ich hatte ein mb und bin auf ein mbp umgestiegen. den mehrpreis ist es auf jeden fall wert. mir sind nach 1,5 jahren die 13" zu klein geworden.
     
  14. drums

    drums Mitglied

    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    245
    Mitglied seit:
    01.05.2006
    Genau dafür habe ich ein Notebook.
    Klein und mobil muss es sein.
     
  15. georgelucas

    georgelucas Mitglied

    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    100
    Mitglied seit:
    14.02.2006
    naja, als ob der größenunterschied zwischen mb und mbp so erheblich ist...
     
  16. GeoPod

    GeoPod Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.260
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    16.09.2006
    Das einzige Rechenintensive was ich mache ist Office unter Parallels und a bissele Bildbearbeitung über CS3. Aber dies auch nur rein wissenschaftlich.

    Mit den 13" komme ich sehr gut aus. Im Labor habe ich ein TFT wo ich mein MacBook anschließe und bei meinem Zweitwohnsitz auch. Unterwegs im Zug oder sonstwo macht man eh nicht großartig andere Sachen als surfen usw.

    Und wegen der großartigen Äderungen; ich glaube nicht, dass im Juni/July ein Chip mit 4GHz in das MacBook kommt.
     
  17. drums

    drums Mitglied

    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    245
    Mitglied seit:
    01.05.2006
    Is jetzt nicht dein Ernst oder?
    Hast du nicht grade geschrieben dass dir 13" nicht gereicht haben und du deshalb ein MBP genommen hast?
     
  18. xr2-worldtown

    xr2-worldtown Mitglied

    Beiträge:
    3.474
    Zustimmungen:
    131
    Mitglied seit:
    29.12.2005
    Ich denke er bezog sich auf die Größe des gesamten Books :)
     
  19. kaizen

    kaizen Mitglied

    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    10.08.2007
    Wenn man viel fliegt zählt jedes Gramm. Da kann man auch mal mit einem kleineren Display auskommen.

    //
    Kai
     
  20. drums

    drums Mitglied

    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    245
    Mitglied seit:
    01.05.2006
    Das ist ja wohl fast proportional zueinander bei den beiden Books ;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...