mal ernst jetze: os X auf g3 b/w?

jpf

unregistriert
Thread Starter
Registriert
27.05.2003
Beiträge
24
so,
gibt ja inzwischen einige positive und negativen meinungen dazu, os x auf einem g3 yosemite laufen zu lassen.
wie schaut es denn nun wirklich aus? ist die kiste (300ér) definitiv zu lahm dafür oder ist nun, meinetwegen aus der oft beschworenen systemstabilität, doch ein wechsel zu empfehlen..?
ich fahre noch unter 9.2.2 und bin eigentlich "never change a running system"-mäßig unterwegs, aber langsam kommen ja doch zweifel...
praktische erfahrungsberichte zur hand?
lüfter-surrende grüße, jürgen
=)
 

Hackmac

Aktives Mitglied
Registriert
12.12.2002
Beiträge
1.052
ist die kiste (300ér) definitiv zu lahm dafür oder ist nun, meinetwegen aus der oft beschworenen systemstabilität, doch ein wechsel zu empfehlen..?
Hmmm... kenn das nur vom zuschauen....(Mac OS X.2)
Entweder es war ein 300er oder 350er.
Also von Abstürzen war nichts zu sehen, aber es lief halt nicht umbedingt schnell - aber meiner Meinung nach solltest Du es selber ausprobieren.
Jeder legt die Messlatte anders.
BTW: Der G3 hatte so um die 500~700 MB Ram und ne 20er HD.

Gruss,
Hackmac.
 

jpf

unregistriert
Thread Starter
Registriert
27.05.2003
Beiträge
24
das ist der punkt:
reicht die prozessorleistung oder kann der arbeitsspeicher doch gut was "raushauen"?
bei mir sitzen 896 mb´s drin und ich hab neben der regulären 6mb festplatte (auschließlich mit system und programmen belegt) eine 7200ér 40mb (für die daten reingeschraubt). da hätt ich wegen des ram´s jetzt nicht so die angst. system funzt halt soweit; aber da ich nicht so der backup-könig bin, weil kein brenner etc, wollt ich erstmal hören bevor ich rumprobiere...
gruß aus der sauna
 

Andreas [S]

Mitglied
Registriert
08.11.2002
Beiträge
380
Also ich hatte 10.2 auf nem B/W 350er laufen lassen mit 380 MB Ram und einer 7200er 80 GB HD und ich hatte keine Probleme. Das OS rennt in machen Situationen nicht wirklich gut aber man konnte damit arbeiten. Ich habe mir dann ein G4 500er Update reingehauen und jetzt geht alles ohne Probleme.

Also ich würde es wagen....
 

breiti

Mitglied
Registriert
17.04.2003
Beiträge
772
192MB ram und 333MHz in nem imac - läuft sauber und gut, nur halt etwas lahm
 

jpf

unregistriert
Thread Starter
Registriert
27.05.2003
Beiträge
24
ja, den prozessor-update überleg ich auch die ganze zeit.
schätz ich werd das alles auch machen. bin halt meist mit photoshop, illustrator und xpress gleichzeitig unterwegs mit viel speicher dabei. da (er)hoff fich mir von os x.2 doch was mehr usability, obwohl 9.2.2 ja auch nicht soo schlecht darin war/ist.
denk auch die kinderzicken sind nun wirklich soweit raus aus os x, spätestens mit panther dann, da gibt es wieder die neuen =)
freundliche grüsse
 

box

Mitglied
Registriert
21.02.2003
Beiträge
873
Neenee, Leute, das macht doch kein' Spass! Das bisschen mehr an Stabilität wird zu teuer erkauft. Panther ist schon fein, aber solange du die Tupperdose noch hast, würde ich einfach beim Alten bleiben. OS X wird sonst nur heftige Gelüste nach neuer Hardware hervorrufen.
Da leistet man sich mehr RAM, vielleicht eine Festplatte und eine neue Grafikkarte wäre auch nicht schlecht und ein halbes Jahr später will man dann doch einen neuen Mac und hat das ganze Geld versenkt!
 

SchaSche

Aktives Mitglied
Registriert
09.02.2003
Beiträge
8.733
Frag mal Vina, ihrer ist noch langsamer, und es rennt auch mit OS X...
 

fly

Mitglied
Registriert
11.10.2002
Beiträge
98
Hab' hier MacOS 10.2.6 auf einem G3 300 b&w installiert und alle Gimmicks - soweit möglich - ausgeschaltet.
Ist stabil und hatte bisher keine Probleme.
Es läuft halt nur etwas zäääähhhh!

Das mit dem Aufrüsten würd' ich aber lassen. Das ist zu teuer:
50,- Euro für neue Festplatte (30 GB 7200rpm)
110,- Euro für neuen Festplatten-Controller
(bei den b&w der 1. Generation ist der on-board-Controller nicht mit neuen HDs zu gebrauchen.
120,- Euro für neue Grafikkarte
290,- Euro für G4 Prozessor mit 500 Mhz

Macht zusammen 570,- Euro, die man in einen Rechner von vorvorvorgestern investieren muss,
damit man ein System von vorvorgestern erhält. Das lohnt absolut nicht!

Da ist es günstiger, den G3 bei ebay zu versteigern
(da werden - je nach Ausstattung - bis zu 300,- Euro für die alten Kisten gelöhnt).
Anschließend ersteigert man einen echten G4 (ab 450,- Euro).
Das rechnet sich dann schon besser.

fly

Preise: dsp
 

FC0107

Neues Mitglied
Registriert
24.06.2003
Beiträge
11
Ich hab einen B&W 400 und einen beigen G3/300 ( beide mit 768 MB Ram) und auf beiden Osx 10.26 installiert und zwar mit allem Schnickschnack. Wenn ich Grafikbearbeitung z.B. im Photoshop mache rennt er meiner 2,2 GhZ P4 Dose davon und ansonsten gibts bei der Geschwindigkeit eigentlich keine Probleme alles läuft für meine Augen flüssig und schnell ab.
Ob nun ein Fenster in 0,5 oder 0,1 Sekunden aufklappt ist den Preisunterschied für einen neuen G4 oder auch für eine G4 Prozessorkarte in meinen Augen nicht wert.

Einzig wenn Du mit Scannern arbeitest kann es richtig Probleme geben.


Gruß FC0107
 

jpf

unregistriert
Thread Starter
Registriert
27.05.2003
Beiträge
24
hi FC,

klingt gut und interessant. konnte allerdings nicht so viel zu den problemen mit scannererkennung finden. ist das eine verbreitetes problem bzw. weil keine neuen treiber oder aus welchen gründen..? was waren da deine schwierigkeiten? bei mir hängt ein agfa 1212u am usb.

hätte da auch wegen quartz in deinem thread noch eine rückfrage:
https://www.macuser.de/forum/showthread.php?s=&threadid=10075

und überhaupt erstmal ein GROSSES D A N KE allen hier für´s antworten!
viele grüße, jpf
 

strauch

Mitglied
Registriert
01.08.2003
Beiträge
584
Original geschrieben von FC0107
Ich hab einen B&W 400 und einen beigen G3/300 ( beide mit 768 MB Ram) und auf beiden Osx 10.26 installiert und zwar mit allem Schnickschnack. Wenn ich Grafikbearbeitung z.B. im Photoshop mache rennt er meiner 2,2 GhZ P4 Dose davon.
 

Dann haste was beim P4 wohl falsch konfiguriert (SDRAM Chipsatz?). Vielleicht hast ja noch ein DOSen Betriebsystem drauf, dann sollteste mal auf 2k/XP umsteigen und vorallem mindestens 256MB Ram drin haben. Da hält nichtmal ein 1,43Ghz g4 mit.
 

FC0107

Neues Mitglied
Registriert
24.06.2003
Beiträge
11
wegen dem Scannerproblem.

Mac Os X hat einfach Probleme bei der Scannererkennung am SCSI Bus. Warum genau kan ich auch nicht sagen. Aber von meinen 3 SCSI Scannern ( Microtek, Umax und Agfa ) wird nur der Agfa 1236 erkannt aber mit der Scannersoftware von Agfa (Scan-Wise) kann mann unter OsX nicht professionel arbeiten weil spätestens nach dem 3. oder 4. Scan hintereinander die Software abschmiert. die anderen beiden Scanner die unter MacOs9x übrigens einwandfrei arbeiten werden noch nicht einmal, auf dem Selben Rechner wohlgemerkt, erkannt.
Werde mir aber jetzt eine USB Scanner zulegen.

Zu deiner Frage wegen Quartz.
Es funkioniert nur dann, wenn Du auch eine Grafikkarte in den PCI Slot steckst der mit Quartz kompatibel ist.


MFG

FC0107
(Dietmar)
 

FC0107

Neues Mitglied
Registriert
24.06.2003
Beiträge
11
" Zitat: original geschrieben von Strauch
Dann haste was beim P4 wohl falsch konfiguriert (SDRAM Chipsatz?). Vielleicht hast ja noch ein DOSen Betriebsystem drauf, dann sollteste mal auf 2k/XP umsteigen und vorallem mindestens 256MB Ram drin haben. Da hält nichtmal ein 1,43Ghz g4 mit."



Ne, WinXP Prof. ist drauf 768 MB Ram drin und ne Gforce 4200ti Alles zusammen mit den neuesten Treibern.
Ich habe ja nicht behauptet das der PC im ganzen zu langsam ist, sondern im speziellen Fall bei der Grafikbearbeitung gegen meine Mac,s ( auf allen Rechnern ist die gleiche Photoshop Version installiert ) nicht ankommt. Bei anderen Anwendungen ist der PC zum Teil schon eine Ecke schneller.

Aber wie schon in meinem 1. Thread gesagt es kommt nicht darauf an ob ein Fenster in 0,xxx Milisekunden aufklappt sondern auf ein flüssiges Arbeiten im Gesamtpaket und da hat der Mac leider in meinen Augen zumindest ein paar kleine Vorteile
Übrigens arbeite ich beruflich fast nur mit Wintel Maschinen aber Privat arbeite ich eben viel lieber mit dem Apfel.

MFG

FC0107
 

Prince Kajuku

Neues Mitglied
Registriert
04.09.2003
Beiträge
24
Re: wegen dem Scannerproblem.

Original geschrieben von FC0107
Mac Os X hat einfach Probleme bei der Scannererkennung am SCSI Bus.
(Dietmar)
 

Bei mir läuft das Einwandfrei (Agfa-Scanner und die Software VueScan).
Ansonsten eher Probleme mit G3 b/w und OS X, die offenbar Modellspezifisch sind (gelegentliches Abkacken beim Start).
 

phönö

unregistriert
Registriert
29.05.2003
Beiträge
408
videoram

Also meines Wissens ist laut Apple ein wichtiges Kriterium die Grafikkarte, die sollte mindestens 16 MB haben, um Aqua usw. flüssig zu benutzen.
oder nicht?
 
A

abgemeldeter Benutzer

Oder nicht.
Aqua läuft auf jeder Grafikkarte , egal wieviel RAM.

Bei Quartz Extreme hängt es auch weniger mit dem Speicher zusammen, als mit dem Grafikprozessor. Quartz Extreme braucht eine ATI Radeon oder eine NVIDIA Geforce. Die Anforderungen sind zwar 16MB, aber Grafikkarten der Generation gibt es eh nicht mit weniger. Ältere Grafikkarten, gehen nicht, weil ihnen essentielle Features fehlen.
Z.B. unterschiedlich große Texturen: Quartz Extreme legt die Fensterinhalte als Texturen auf die Fenster, welche 3D Objekte sind. Da jedes Fenster unterschiedlich groß ist, muss die Grafikkarte auch mit unterschiedlich großen Texturen umgehen können.
Die ATI Rage 128, die in vielen G4-PowerMacs eingebaut ist hat auch 16 MB, macht aber trotzdem kein Quartz Extreme.
 

beige

Mitglied
Registriert
11.06.2003
Beiträge
374
ich denke osx läuft auf nem g3 b/w.
du kannst ihn auch noch ein wenig aufbohren :D

mit den jumpern auf 350 oder 400 mhz
ich bin 2 jahre mit "offener motorhaube" gefahren habe und keine temperaturprobleme gehabt. und bevor die neue hardware kommt kann man ja mal die jumper umstecken - zum testen - anleitungen ausgoogeln!

grüße

ps. vuescan bringt glaube ich fast alles zu laufen ..
 

CharlesT

unregistriert
Registriert
07.05.2002
Beiträge
4.014
Original geschrieben von ._ut
Oder nicht.
Aqua läuft auf jeder Grafikkarte , egal wieviel RAM.
 
Aqua vielleicht, X aber nicht. Ich habe meine Villagetronic MP523 gegen einen Villagetronic MPDD+ ausgetauscht. Erst dann blieb der Bildschirm beim Starten von XpostFacto nicht mehr schwarz. Von "flüssig" kann aber auch da keine Rede sein.
 
Oben