MacMini als Server?

tapf!

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.02.2006
Beiträge
389
Hallo,

meinen Vater stört der hohe Stromverbrauch unseres Servers, und will ich doch die Chance nutzen und ihm einen Mac ans Herz legen. Und da mein MacMini bald übrig ist, bietet es sich an. Da er aber Apple noch sehr kritisch gegenüber steht, möchte ich ihm ein durchdachtes Konzept vorlegen:

Der jetzige Server:
Athlon XP 2100+
1,75GB RAM
5x250GB PATA IDE als SW-Raid5
100MBits Netzwerkkarte fürs DSL
1000MBits Netzwerkkarte fürs LAN.
DVD Rom
USV
180W Stromverbrauch (9W macht die USV aus)

mein Plan ist 5 USB2IDE Adapter, 2 USB2 Hubs und eine USB2 Gigabit LAN Karte zu kaufen. Dann den alten Server bis auf Platten und Netzteil aus dem Tower raus, interne Platte aus MacMini raus, und MacMini auf den Tower.

Nun meine Fragen:

Packt der USB Bus die Last der 5 Platten und der Gigabit-LAN Karte?

Wie schnell ist der G4 mit 1,4GHz im Vergleich zu einem x86?

Welches OS nehmen? Zur Zeit läuft er mit SuSE 9.3, Anwendungen sind SMB Server, Webserver. Router, Firewall, VMWare, VNC-Server.

Ich erhoffe mir einen Stromverbrauch von etwa 80 Watt (30W MacMini, 5x10W HDDs) Meint ihr das ist zu schaffen?

Der Server läuft 24/7.

Oder soll ich lieber von der Idee lassen? Habt ihr Alternativvorschläge oder Änderungsvorschläge zum Konzept? Allzu teuer sollte die Sache auch nicht sein. (Der gesparte Strompreis solte das ganze in max. 3 Jahren wieder reinholen.)

Grüße

Fabian
 

hagbard86

Aktives Mitglied
Registriert
30.03.2005
Beiträge
4.073
ich checks ehrlich gesagt nicht so ganz was du willst.

aber das mini netzteil wird wohl nicht so viel schaffen so glaube ich
 

tapf!

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.02.2006
Beiträge
389
Ich will 5 Platten und eine USB-Gigabit Netzwerkkarte per USB 2.0 an den MacMini hängen, und frage mich, ob der USB Bus das Leistungsmäsig packt. Die Platten sollen per externem Netzteil versorgt werden.

Grüße

Fabian
 

king

Mitglied
Registriert
03.06.2003
Beiträge
362
ää was macht ihr das ihr in eurer familie 1 Tb Netzwerkspeicher braucht? :)

Ich würde den Rechner lassen wie er ist. Ich kann mir nen Mac mini mit 5 externen platten einfach nicht vorstellen. ich versteh ehrlich gesagt auch nicht was das ganze mit der stromsparerei soll..
ich glaube du sparst mehr strom wenn ihr euch einfach 2 platten a 500gb kauft statt 4x 250


ach ja noch was... was soll denn eine "USB2 Gigabit LAN" Karte (wenn es die überhaupt gibt) bringen?? du hast über usb nur 480mbits..... die sich ja noch die Usb Platten teilen müssen
 

tapf!

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.02.2006
Beiträge
389
Nun, das Stromsparen soll eben auch wegen den Kosten sein. 1W kostet pro Jahr 1,50 EUR. Wenn der "MiniServer" nur die Hälfte an Strom braucht, spart das im Jahr 135 EUR. Als Kosten für die USB2IDE Adapter, USB-Hubs und die LAN-Karte hab ich knapp 100 EUR angesetzt, d.h. die Investition lohnt sich nach einem knappen Jahr schon.

Zu der 1000MBits Karte: Mehr als 300MBits werden garnicht ausgelatstet, weil SMB so langsam ist.

Für Raid5 brauchen wir mindestens 3 Platten, außerdem steigt bei mehr Platten die prozentuell Nutzbare Kapazität an.

Aber ich glaub USB2 ist tatsächlich der Flaschenhals, teilten sich die 480MBits dann durch 4 oder hat jede Platte ihre vollen 480MBits?

Grüße

Fabian
 

StruppiMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.05.2006
Beiträge
2.862
tapf! schrieb:
Der jetzige Server:
Athlon XP 2100+
1,75GB RAM
5x250GB PATA IDE als SW-Raid5
100MBits Netzwerkkarte fürs DSL
1000MBits Netzwerkkarte fürs LAN.
DVD Rom
USV
tapf! schrieb:
180W Stromverbrauch (9W macht die USV aus)

Und da wundert ihr euch?
Weniger Platten nutzen,
Den Athlon KotzPeh raus und ne anständige CPU rein (Alles ausser XP und P4)
Schon seit ihr bei <100 Watt
 

Chicago Whistle

Aktives Mitglied
Registriert
24.08.2005
Beiträge
2.430
Usb ist Käse und geht meist im Einzelfall so gerade, in deinem Fall aber ganz großer Käse. Aber Deine Frage ist auch kaum zu beantworten, wenn man nicht weiß, was die ganzen Platten eigentlich sollen, ansonsten würde ich den Mini mit einer FW Platte und einem DSL Router schon als den idealen Familien/Mini-Büro - Server sehen.

Aber wenn das Haupteinsatzgebiet eures Servers Stromsparen ist, schaltet ihn doch aus…
 
Zuletzt bearbeitet:

tapf!

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.02.2006
Beiträge
389
Also, eine 500GB Platte kostet 215 EUR. D.h. das macht bei 3 Platten 645 EUR. Bei 20W Ersparnis dauert es 22 Jahre bis sich das Preislich rentiert :(

Mobil-CPU + Board haben wir auch schon durchgerechnet, lohnt auch nicht.

Grüße

Fabian
 

cpx

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2005
Beiträge
2.199
tapf! schrieb:
Ich erhoffe mir einen Stromverbrauch von etwa 80 Watt (30W MacMini, 5x10W HDDs) Meint ihr das ist zu schaffen?

Vergiss es ganz schnell wieder, das externe Netzteil einer externen Festplattenlösung frißt bereits eine Leistung von 50-80 Watt !

Ich habe ein M9-DX Gehäuse mit ner mickrigen 300GB Festplatte und das Netzteil ist so heiß das mann sich daran problemlos die Finger verbrennen kann...

...selbst bei 2x 750GB Festplatten = 2 Gehäuse sind das alleine schon 100-160 Watt.
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Registriert
14.06.2005
Beiträge
10.524
tapf! schrieb:
Packt der USB Bus die Last der 5 Platten und der Gigabit-LAN Karte?
Pro angeschlossenen aktiven USB Gerät rechnet man grob mit einer Last von 100mA. Das stimmt nicht unbedingt, aber damit ist man auf der sicheren Seite. Ein USB Port MUSS 500mA liefern. Die 5 Platten sollten also kein Problem sein. Allerdings mit dem Gbit Lan dazu, könnte es etwas eng werden. Zumal der USB Hub ja auch noch Strom benötigt.
Kurz gesagt, Du wirst einen aktiven USB Hub nehmen müssen. Also wieder ein Netzteil mehr, was etwas Strom zieht.

Deine 300Mbit/s netto für ein gbit LAN sind ja ganz gut und schön, aber Dir ist schon klar, das der alte G4 Mini über USB vielleicht 100Mbit/s schafft? Oder anders, viel mehr als 12MByte/s schaffen die USB Ports nicht.
Also wird erstens Dein LAN sehr ausgebremst und zweitens auch Deine Platten. Da macht RAID5 null Sinn. Dann kannste auch einfach RAID1 her nehmen.

Wenn Du den schon als Server hernehmen möchtest, dann die Platten per FW dran.
Aber ich denke dann wird der Anschaffungspreis wieder so hoch werden, das es sich nicht mehr rentiert.

Übrigens, auch bei Deiner obigen Rechnung fehlen die USB Gehäuse. Denn IDE->USB Adapter sind ja schön und gut, aber wie möchtest Du die Platten mit Strom versorgen? Da fehlt dann ein entsprechendes Netzteil.

Gruß
 

tapf!

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.02.2006
Beiträge
389
Also ich meinte eher die Übertragungslast, Hub mit Netzteil ist klar.

Bei Raid1 kann ich nur 50% der Plattenkapazität nutzen, bei Raid 5 mit 5 Platten 80%.

Bei den IDE2USB Adaptern sind Netzteile dabei, ich beabsichtigte aber eher ein großes für alle zu nehmen.

FW wäre natürlich auch denkbar, aber da ich es bisher nur für den Camcorder verwendet habe, bin ich da etwas uninformiert was FW angeht.

Also ich hab hier ne normale externe 320GB Platte die 12W braucht.

Aber ich denk ich werds lassen, der Athlon XP darf noch ein paar Jahre rennen, war halt so ne Idee die mir kam.

Grüße

Fabian
 

strauch

Mitglied
Registriert
01.08.2003
Beiträge
584
Hi,

ich selber habe auch schon überlegt meinen Server gegen einen Mini zu tauschen, wirklich rechnen wird sich das aber auch nicht. Ich betreibe einen P4-M auf einem Supermicro P4SCT+II mit 3 Platten (1x Raptor und 2x 160GB). Der P4M wird aber momentan noch mit 1,55Volt betrieben, da die geforderten Spannungen von Mobilprozessoren nicht von Desktopboards verstanden werden. Man kann aber einen Pin wegbiegen dann läuft er nur noch mit 1,175 Volt und so spare ich im ruhenden Zustand 8 Watt. Vielleicht gibts für dein Mainboard auch eine mobile CPU, oder du untertaktest ihn und senkst die Spannung ab, mein P4 läuft nur 1,2Ghz aber das reicht völlig. Nachteil am Mini ist das man alles extern anschließen muss und wenn ich da 2 externe Platten anschließe dann sind das auch zu den 24 Watt nochmal 24-28 Watt und mein Server verbraucht momentan 75 Watt, wenn ich die CPU Modifiziert habe und die Raptor rausnehme bin ich bei ca. 55-60 und dann ist der Mini kaum besser, dafür bietet der Server mehr Performance und er hat Erweiterungssteckplätze für meine DVB Karte so kann ich TV im Netz schauen.

Wahrschienlich verdrehen jetzt alle die Augen ;). Für mich muss sich das Energiesparen aber nicht immer Rechnen, auch einen Umweltaspekt sollte man nicht vergessen.

180 Watt ist aber schon sehr viel bei deinem Server. Pro Platte kannst du ca. 10 Watt rechnen, weniger Platten würde deutlich Strom sparen. Auch ein effizienteres Netzteil kann den ein oder anderen Watt sparen.
 

freeskydiver

Mitglied
Registriert
20.03.2005
Beiträge
497
Chicago Whistle schrieb:
Aber wenn das Haupteinsatzgebiet eures Servers Stromsparen ist, schaltet ihn doch aus…
;) Tut mir leid ...der war einfach super ...;)) ich sitze hier und strahle über beide Ohren ...sorry ;):p
 

tapf!

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.02.2006
Beiträge
389
Das mit dem effizienteren Netzteil gab mir ja die Idee den mini zu nehmen. Denn wir haben ein GreenPower Netzteil bestellt, kostet 40 EUR und spart zwischen 0,2-1,4W im Betrieb, wenn die Kiste aus ist sogar 2W (was der Server ja nie ist.) Also wieder retoure. Aber nun bleibt er erstmal so.

Fabian
 

Chicago Whistle

Aktives Mitglied
Registriert
24.08.2005
Beiträge
2.430
He versteht mich nicht falsch. Ich finde es auch wichtig, keine Energie zu verbrunzen. Aber außer dieser Eigenschaft wurde bisher keine Anforderung an den Server gestellt, außer das da Platten drinne sind.

Wenn das zum Beispiel Backupplatten sind, kann es ja auch Sinn machen, das ganze nur zum Backup zeitgesteuert einzuschalten. Als Fileserver macht sich so eine Lösung aber bestimmt nicht beliebt. Wake on Lan gibt es ja auch noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

tapf!

Mitglied
Thread Starter
Registriert
27.02.2006
Beiträge
389
Nein, es sind die Fileserver Platten. Die Backupplatten sind schon ausgelagert (früher vom Linux aus abgeschaltet, nun in einem getrennten Rechner, auch zur Sicherheit)

Zu den Anwendungen schrieb ich bereits oben was:

Zur Zeit läuft er mit SuSE 9.3, Anwendungen sind SMB Server, Webserver. Router, Firewall, VMWare, VNC-Server.

Aber das Projekt ServerMini ist gestorben :)

Fabian
 

chen

Mitglied
Registriert
03.11.2005
Beiträge
391
Vom MacMini als Server würde ich die Finger lassen; denn erstens ist OSX als Server nicht wirklich geeignet. Kein performanter Kernel, etc. ein Headless Gentoo Linux würde ich empfehlen.

Wenn du Strom sparen willst, dann denk mal an einen Mini-ITX:

http://www.via.com.tw/en/products/mainboards/mini_itx/vt_310dp/

Da ist auch gleich Hardware Verschlüsselung drin, d.h. du könntest das ganze RAID encrypted gestalten und hättest dank Hardware-Encryption sogar noch eine Performance von 25 Gbit/s (also kein Limit durch Encryption). Diese Board kommt mit 2 Ethernet Ports und lässt sich auf Wunsch sogar passiv kühlen (mit speziellem Kühlkörper).
Braucht weniger als 20 Watt, d.h. noch sparsamer als der Macmini.
 
Oben Unten