MacBook vs. MacBook Pro bei Telematikstudium

danius

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.04.2007
Beiträge
39
Grüß euch alle,

da ich mich nun endlich entschlossen habe, im Herbst mein Telematikstudium anzutreten und mir diesen Monat ein "Apferl" besorge, wollte ich euch fragen, welches von beiden ihr nehmen würdet.
:confused:

Vielleicht wärs gut, wenn eventuelle Informatikstudenten sich dazu äußern. Danke.

greetz danius
 

danius

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.04.2007
Beiträge
39
sorry, dass ich das falsche forum erwischt habe...
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
28.298
Wenn Du das Geld für ein MacBook Pro hast, wieso fragst Du dann?

Du solltest noch erwähnen, welche Anwendungen in dem Studium benötigt werden. Dann kann man dir besser helfen.
 

BirdOfPrey

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
10.520
Vielleicht wärs gut, wenn eventuelle Informatikstudenten sich dazu äußern.
Habe zwar nur 4 Semester durchgehalten, aber gerade als Informatiker brauchts kein potentes Notebook. Ein MB reicht da locker.
Ein MBP hat natürlich den Vorteil eines größeren Displays. Und auch ein mattes Display ist in der Mensa nicht zu unterschätzen, wenn man zu viert ums MBP rum sitzt und überlegt, wie man den Logarithmus verbessern kann. :D
 

tamtara

Neues Mitglied
Mitglied seit
02.04.2008
Beiträge
14
Also ich studiere Wirtschaftsinformatik und kann dir nur zu einem MB raten, weil die Akkuleistung besser ist, du ein leichteres und kompakteres notebook hast und die bessere Grafikleistung nicht brauchen wirst ;).
Allerdings würd ich auf einen ordentlichen Arbeitsspeicher schauen ...

lg
 

Notarzt

Mitglied
Mitglied seit
11.05.2005
Beiträge
117
Und auch ein mattes Display ist in der Mensa nicht zu unterschätzen, wenn man zu viert ums MBP rum sitzt und überlegt, wie man den Logarithmus verbessern kann. :D
Du meinst den Algorithmus, oder? Nicht den Logarithmus. Oder kann man den auch verbessern? :o
 

danius

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.04.2007
Beiträge
39
Also ich studiere Wirtschaftsinformatik und kann dir nur zu einem MB raten, weil die Akkuleistung besser ist, du ein leichteres und kompakteres notebook hast und die bessere Grafikleistung nicht brauchen wirst ;).
Allerdings würd ich auf einen ordentlichen Arbeitsspeicher schauen ...

lg
...dasselbe habe ich mir auch irgendwie gedacht, dass die leichtigkeit und kompaktheit des MacBook wohl von vorteil ist.
nur das 13,3 zoll display "schreckt" mich ein bisschen, da ich sonst nur ein 19 zoll widescreen gewöhnt bin.
gewöhnt man das sich schnell um?
und wie ist eigentlich längeres arbeiten auf einem kleinen display?
 

tamtara

Neues Mitglied
Mitglied seit
02.04.2008
Beiträge
14
...dasselbe habe ich mir auch irgendwie gedacht, dass die leichtigkeit und kompaktheit des MacBook wohl von vorteil ist.
nur das 13,3 zoll display "schreckt" mich ein bisschen, da ich sonst nur ein 19 zoll widescreen gewöhnt bin.
gewöhnt man das sich schnell um?
und wie ist eigentlich längeres arbeiten auf einem kleinen display?
also ich war auch einen 20 zoll bildschirm und ein 15'4 widescreen notebook gewöhnt, aber nach einer woche mit dem MB merkt man das garnicht mehr ...
im vergleich zu anderen herstellern, kommt mir das 13'3 zoll MB auch größer vor, aber wahrscheinlich macht nur der widescreen den eindruck ...
längeres arbeiten ist eigentlich auch kein problem, zumindest nicht für mich ...
bin bis jetzt eigentlich sehr zufrieden :)
 

macminimal

Neues Mitglied
Mitglied seit
19.03.2008
Beiträge
35
Wie gesagt, wenn das Geld da ist, dann auf jeden Fall ein MBP. Ist echt die bessere Wahl. Nicht nur das größere Display, sondern auch viiiieeeel schöner ^^
 

Big Shot Boy

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
165
schönheit liegt im auge des betrachters... machne brauchen einfach keinen größeren display bzw. stecken daheim einen 21" an. außerdem mag ich diese haken zum zumachen des deckels am mbp nicht und die tastatur geht mir auch auf den sack... also wie gesagt ;)
 
Oben