Macbook Pro Retina 13" einige Fragen eines Neulings

Manou

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2013
Beiträge
149
Hallo. Noch bin ich ein langjähriger Windows-User (seit etwa 20 Jahren), würde aber jetzt gerne den Schritt zu Apple wagen. Gründe hierfür gibt es einige, aber das ist hier ja eigentlich jetzt nicht weiter wichtig.

Ich gedenke mir zwischen Juli und September ein neues MBPr 13" zuzulegen, natürlich dann auch eins mit dem neuen Haswell-Chip, die sollen ja schon bald vorgestellt werden.

Nun hab ich dazu aber einige Fragen:

1. Ich hab hier im Forum gelesen dass der RAM geklebt ist und dass dies ziemlich ungünstig ist falls der mal kaputt geht. Kommt es bei den MBPs öfter vor dass sowas passiert oder hab ich das nur etwas negativ interpretiert? Wieviel würde eine solche Reparatur kosten?

2. Ist der i7 Chip bei "normaler" Benutzung ratsam oder reicht das i5 aus? D.h. Textbearbeitung, HD-Filmen schauen, teilweise Bild- und Videobearbeitung, Surfen,... Ich habe gehört dass die erste Generation der 13" Retinas mit der hohen Auflösung Probleme hatten - das dürfte mit der nächsten Generation dann aber vollkommen aus der Welt geschafft sein oder...?

3. Wie sieht es mit der Lebensdauer eines Macbooks aus? Ich wechsle meine technischen Geräte eigentlich eher selten - meist erst wenn sie kaputt gehen oder so langsam sind dass sie zu nichts mehr zu gebrauchen sind. (Wie mein momentanes 5 Jahre altes Samsung R510 Laptop). Ist es üblicherweise so dass auch nach 3-4 Jahren noch die aktuelle OS Version läuft oder "zwingt" Apple einen indirekt zum Upgrade?

4. Unterstützt das MBP auch meine momentane Logitech Unifying Wireless Maus? (Oder auch andere Nicht-Apple Hardware)
 

kenwut

Mitglied
Mitglied seit
28.10.2010
Beiträge
129
zu 3: Nun, es kommt auch immer auf die Behandlung an. Generell ist es schwierig etwas über die Lebensdauer zu sagen. Aber auch hier im Forum gibt es viele, die ein Macbook haben das weit über 5 Jahre alt ist. Manche mit, manche ohne Reparatur. Dennoch sind Apple Computer sehr Robust und sollten dich viele Jahre erfreuen.

zu 4: Natürlich kannst du fast jede Maus an einen Apple Computer anschliessen. Ich selbst hatte einige von Logitech aber auch eine von Razor und eine Trust Maus angeschlossen. Ohne zusätzliche Treiber konnte ich diese Problemlos nutzen. Aber irgendwann wirst du bestimmt eh die Magic Mouse nutzen :)

Grüsse
 

LosDosos

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
zu 1: der ist nicht geklebt, sondern verlötet - geklebt ist der Akku.
fehlerhafter Ram = wirtschaftlicher Totalschaden, da das Logicboard getauscht werden muss.
Innerhalb der 1jährigen (...) Garantie oder der 3jährigen bei Abschluss von Apple Care kostet der Tausch aber natürlich nichts.
Aber man muss auch dazu sagen, solche Ramfehler kommen wirklich extrem selten vor.

zu 4: die Tasten kannst Du mit dem bettertouchtool belegen

Lebensdauer: es ist Technik und nie vorhersehbar - genauso wie die Frage "wie lange hält dieses Auto?"
Manche leben nach vielen, vielen Jahren noch wunderbar, manche sterben deutlich früher.
 

hard2handle

Mitglied
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
3.933
Zu 1.: RAM kann immer mal kaputt gehen, das Logicboard muss dann gewechselt werden. Eine Garantieerweiterung würde ich für einen Mac immer abschliessen, da Technik immer einmal kaputt gehen kann (mein persönlicher Rat)

Zu 2.: normalerweise reicht der i5 für die meisten Aufgaben aus, einen gigantischen Leistungssprung auf den i7 würde ich hier nicht erwarten. Probleme mit der hohen Auflösung gab es nicht, vereinzelt aber wohl mal ein Ruckeln, das aber meist softwarebedingt war (bei meinem 15" mit höherer Auflösung ruckelt mit der HD4000 nix) und mit der Haswell-Generation komplett erledigt sein dürfte.

Zu 3.: mein 2006er MBP läuft noch, soviel dazu. Mein 2008er MBP läuft noch mit der aktuellen OS X-Version, wenn es gut geht mit der kommenden auch noch, man wird sehen.

Zu 4.: I.d.R. laufen Mäuse usw. schon, nur wenn spezielle Treiber erforderlich sind einfach auf der Herstellerseite im Internet nachschauen
 

Manou

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2013
Beiträge
149
Vielen Dank für die schnellen Antworten :) Ich hab aber noch weitere Fragen...

5. Ist es eher ratsam den Mac online zu bestellen oder in einem Apple Shop? Das Netzwerk ist in meiner Gegend eigentlich ziemlich gut ausgebaut und ich hab sozusagen die Qual der Wahl. Bietet dies irgendwelche Vorteile (ausser dass man sich die Geräte anschauen kann, was ich aber nicht brauche, da ich das derzeitige 13" Retina jederzeit testen könnte wenn ich wöllte)? Ich kann mir denken dass die Shops wohl nicht jederzeit sämtliche Hardware-Konfis vorrätig haben oder?

6. Was sind so die ersten Programme die man als Mac-Neuling unbedingt haben sollte und die nicht vorinstalliert sind? Also bspw. Adobe Creative Suite (für Bild- und Videobearbeitung sowie Flyer etc. benötige ich etwas in die Richtung) oder doch etwas anderes/besseres? Antiviren-Programme? (Auch wenn man des öfteren hört dass es bei Apple kaum Viren gibt) Web-Browser? (Safari?) PDF-Reader? Office gibts ja auch nicht (ist Pages wirklich gut genug?)
 

hard2handle

Mitglied
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
3.933
Zu 5.: Bei Apple Stores oder dem Online Store kannst Du die Geräte zurückgeben wenn Du nicht überzeugt bist oder Dir etwas nicht gefällt (bspw. Pixelfehler), woanders geht das eben nur online. Wenn möglich kaufe ich direkt beim Hersteller, den ACPP kann ich auch nur empfehlen.

Zu 6.: So wie Du schreibst interpretiere ich das bzgl. der Adobe Suite einmal dass Du die weniger erwerben möchtest. Davon ist abzuraten, da mit solchen Downloads Trojaner eingeschleust werden können. Virenscanner momentan nicht notwendig. Office gibt es sehr wohl (von Microsoft), iWork (Pages, Numbers und Keynote) sind auch für entsprechende Nutzer gut, PDFs kann OS X von Haus aus öffnen und schreiben, als Browser taugt Safari schon, wer will nimmt Firefox oder Chrome...
 

Manou

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2013
Beiträge
149
ADOBE: Ich möchte die Adobe Suite sehr wohl legal erwerben (die Elements Versionen von Photoshop, Illustrator und Premiere reichen für meine Bedürfnisse aus). Adobe macht es einem mittlerweile ja sowieso wirklich schwer diese zu cracken, mit der neuen Version die erscheinen wird sogar noch mehr als bei der jetzigen. Die Frage war hier halt nur ob es nicht noch Alternativen für Mac gibt die gut sind (Man spricht ja oft davon dass Macs besonders in der Branche ihre Stärken haben).

PDFs: Windows kann PDFs auch von Haus aus öffnen und schreiben (Acrobat Reader), das Programm gebrauche ich trotzdem nicht da ich Foxit besser finde. Es war also in die Richtung gemeint, also ob es was besseres gibt als das Werkprogramm.

OFFICE: Dachte da immer das würde es nicht geben weil so viele Mac-User die ich kenne Open Office (finde ich kompletten Müll, Layouts und Zeilen verrutschen, weniger Funktionen, erkennt allgemein die .doc Dateien nicht korrekt, etc.) verwenden.
 

ChrizCross

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
2.556
zu PDFs: Wenn du bei Windows erst Acrobat Reader installieren musst, ist das nicht "von Haus aus" ;)
 

kemi01

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2006
Beiträge
307
Ich hätte da auch mal ne Frage zum 13er retina, und zwar: Kann ich drei nicht Apple Displays gleichzeitig betreiben wie beim 15er retina ? Ich finde da keine verlässlichen Angaben zu...

Gruss

KeMi
 

hard2handle

Mitglied
Mitglied seit
03.08.2006
Beiträge
3.933
Hm, als Alternative für Photoshop nutze ich persönlich den Pixelmator. Der ist für meine Belange komplett ausreichend. Allerdings kann ich für Layout-Tools keine Alternativen benennen, da ich hier selbst keinen Bedarf habe...

Officeseitig reicht i.d.R. iWork für die meisten Anwendungsbereiche (privat) mehr als aus, MS Office ist wie gesagt auch erhältlich so dass man hier relativ grosse Auswahl hat.

PDFs kann Windows auch mit dem Adobe Reader nicht schreiben sondern nur lesen, zumindest war das mein letzter Stand. Das Schreiben von PDFs gelingt unter OS X aus jeder Anwendung heraus, das ist schon recht komfortabel.
 

ChrizCross

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
2.556
Ich hätte da auch mal ne Frage zum 13er retina, und zwar: Kann ich drei nicht Apple Displays gleichzeitig betreiben wie beim 15er retina ? Ich finde da keine verlässlichen Angaben zu...

Gruss

KeMi
Sollte klappen... nur ob die Intel Grafikchips dafür ausreichen ist fraglich.
 

kemi01

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2006
Beiträge
307
Ok, dann besorg ich mir mal einen 3. Monitor und teste mal. :)
 

Kaito

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2005
Beiträge
6.845
OFFICE: Dachte da immer das würde es nicht geben weil so viele Mac-User die ich kenne Open Office (finde ich kompletten Müll, Layouts und Zeilen verrutschen, weniger Funktionen, erkennt allgemein die .doc Dateien nicht korrekt, etc.) verwenden.
iWorks (bzw. Pages) ist einfach und erfüllt die Funktionen, die es bietet, sehr sehr gut. Rein von der Funktionalität her ist es aber sowohl OpenOffice/LibreOffice als auch Word hoffnungslos unterlegen.
Ich weiß nicht was du für Erfahrungen gemacht hast, ich benutze hier praktisch immer OO um mit Freunden (verschiedene Betriebssysteme) Dinge zu be/erarbeiten und in Sachen Kompatibilität, auch mit Word Dateien, zeigte sich mir OO stabiler als Pages. Kommt wohl auch auf die Dokumente an. Was deine Fehlfunktionen betrifft, so kann ich sie nicht nachvollziehen. Im Kreise vollständiger Office Solutions ist OO MS Office deutlich näher als iWorks, aber die Bedienung, die auch mal unter Word sehr umständlich war, steckt noch etwas fest. Man braucht Einarbeitungszeit, das war (ist?) früher mit Word aber auch nicht anders gewesen, viele Funktionen wollen halt beherrscht werden. Hier kann entsprechend Pages punkten.
Kurzum: für die kleinen Hobbyaktionen nebenbei reicht Pages definitiv, ansonsten kommt es wohl darauf an was man machen will und mit wem.
 

kemi01

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2006
Beiträge
307
Sollte klappen... nur ob die Intel Grafikchips dafür ausreichen ist fraglich.
Also ich hab das nun getestet, das scheint nicht zu funktionieren... Habe drei DELL Monitore hier stehen alle mit dem MacBook verbunden.
1 x HDMI zu DVI Adapter
1 x Thunderbolt zu DVI Adapter
1 x DisplayPort zu DVI Kabel

Einzeln funktionieren die Anschlüsse, auch zwei Monitore gleichzeitig funktioniert aber nicht mit drei, wobei wenn ich das MacBook aufgeklaptt betreibe kann ich das MacBook als drittes Display nutzen.
 

ChrizCross

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
2.556
Das liegt dann wohl an der Grafikkarte. Dass die Intel Chips nur 2 externe Anschlüsse verwalten können.
 

kemi01

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2006
Beiträge
307
hmmm würde diess mit den Apple Thunderbolt Displays funktionieren die kann man ja in Serie schalten? Sonst muss ich dann hald ein 15ner Retina besorgen :)
 

ChrizCross

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
2.556
Nein, das liegt ja nicht an den physischen Anschlüssen, sondern an dem, was der GrafikChip verwalten kann.
 

ChrizCross

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2010
Beiträge
2.556
Wird es bei mir auch :) Die GT 650/750 kann auf jeden fall 3 zusätzliche Displays ansteuern.
 
Oben