MacBook Pro fährt nicht mehr (sauber) runter

Diskutiere das Thema MacBook Pro fährt nicht mehr (sauber) runter im Forum Mac OS X & macOS. Hallo zusammen, das aktuelle Problem mit meinem MacBook Pro (mid 2010, macOS 10.13.6) hatte ich schonmal in einem anderen Thread...

  1. THEIN

    THEIN Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.302
    Zustimmungen:
    143
    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Hallo zusammen,

    das aktuelle Problem mit meinem MacBook Pro (mid 2010, macOS 10.13.6) hatte ich schonmal in einem anderen Thread angerissen, da ging es aber um die erfolglose Installation des letzten Sicherheitsupdates 2019-004 für macOS 10.1.3.6

    Mittlerweile glaube ich aber, dass mein Problem nicht unbedingt etwas mit dem besagten, zunächst fehlgeschlagenen Update zu tun hat. (Daher auch ein neuer Thread!) Oder dabei hat sich etwas so tief im System festgesetzt, ...

    Seit dem Versuch, das besagte Sicherheitsupdate zu installieren, lässt sich der Rechner nicht mehr runterfahren, um dann z.B. durch einen Neustart das Update zu installieren. Ganz davon abgesehen, er lässt sich überhaupt nicht mehr per Software runterfahren. Wenn ich auf "Ausschalten" oder "Neustart" klicke, dann hat es erst den Anschein als würde er runterfahren, der Bildschirm wird schwarz... aber plötzlich erscheint der Pointer wieder in der linken oberen Ecke des Bildschirms und das war's. Ich kann ihn mit der Maus bewegen, aber mehr passiert auch nicht. Dann muss ich den Rechner "hart" ausschalten.

    Folgendes habe ich mittlerweile versucht:
    • SMC- und PRAM-Reset
    • Neuinstalltion von macOS im Recovery-Modus, nach vorhgerigem Prüfen der SSD

    Beides bleib leider ohne Erfolg.

    Hat jemand noch eine Idee, was ich versuchen könnte?!

    Danke,
    Thorsten
     
  2. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    1.123
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Edit: Gelöscht, hatte übersehen, daß Du das schon ausprobiert hast...
     
  3. Retnueg

    Retnueg Mitglied

    Beiträge:
    15.311
    Zustimmungen:
    1.043
    Mitglied seit:
    23.11.2008
    zuerst könntest Du das hier probieren
    ######
    mac neu starten mit gedrückten tasten CMD + S,
    Sobald der Bildschirm schwarz mit weisser Schrift erscheint, sofort loslassen,

    ganz unten steht dann Root:

    da gibst du ein : fsck (1xleertaste) ßfz, daraus wird -fy, das ist richtig so, dann drückst du Enter und wartest, bis dann kommt :
    The Volume Macintosh HD appears to be ok

    wenn nicht, Prozedere solange wiederholen, bis ok kommt,
    zum Schluss gibst du dann ganz unten bei root : reboot ein, Enter drücken und warten, dann bootet der Mac neu

    ###################


    Du könntest noch versuchen im sicheren Modus ( neustart mit gedr. Shifttaste, leert auch entsprechenden Caches) die Installation zu machen,
    oder die SSD mal ausbauuen und in ein ext. Gehäuse bauen unnd dann davon zu booten, ( es könnte ja auch deinn SATA Kabel eine Macke haben, SSD sind da manchmal sehr zickig ) :)
    wenn du die SSD dann von ext gebootet hat, kannst du auch erneut eine Installation des Sicherheitsupdates versuchen, bzw auch OSX neu drüber zu installieren.
     
  4. THEIN

    THEIN Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.302
    Zustimmungen:
    143
    Mitglied seit:
    26.04.2005
    1. Neu starten und mit gedrücktem CMD+S starten: habe ich gemacht. Dann die genannten Befehle eingegeben "fsck ßfz", aber bereits nach dem ersten Test kam "Volume OK"
    2. Neustart im gesicherten Modus und dann das Update installiert: eredigt, aber leider auch ohne Erfolg.

    Vor dem A7sbau der SSD scheue ich aber noch zurück, nicht nur weil ich zur Zeit kein externen Gehäuse perat habe, sondern weil ich auch nicht der Schrauber vor dem Herrn bin. :rolleyes:
     
  5. Retnueg

    Retnueg Mitglied

    Beiträge:
    15.311
    Zustimmungen:
    1.043
    Mitglied seit:
    23.11.2008
    schade, dass die anderen Dinge kein Erfolg brachten.
    die SSD auszubauen ist kein Zauberwerk, ich habe auch noch ein MBP mid 2010, das ist total enspannt einfach, da die HD / SSD zu wechseln ;)

    aber es gibt noch eine Variante, hast du einen 2ten Mac?, der müsste aber entweder FireWire oder TB Anschluß haben,
    dann die beiden Mac mit einem passenden Kabel ( am MBP ist FW800) verbinden und im Targetmode starten,
    heisst: dein MBP 2010 startest du mit gedrückter Taste T, bis das FW Symbol kommt,

    dann startest du den anderen Mac ( der muss aber in der Lage sein, von dem System, welches auf dem MBP installiert ist, zu booten, heisst, er müsste mindestens mit dem System als Neugerät ausgeliefert worden sein, oder auch ein darunter liegendes System)

    Alttaste beim Start gedrückt halten und dann die SSD als Bootvolumen wählen, dann deine Versuche durchführen.
    Wobei diese Variante nicht dasselbe ist, als wenn du dein MBP über die SSD extern bootest, also wäre es besser beide Tests zu machen, um eben bestimmte Fehler auszuschliessen ;)

    Es könnte also gut sein, dass der Mac dann ganz normal herunter fährt, was evtl. bei ext. sich nicht so darstellen könnte.
    Abe rimmerhin kannst du festellen, ob die SSD einwandfrei arbeitet beim booten und herunterfahren.
     
  6. THEIN

    THEIN Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.302
    Zustimmungen:
    143
    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Einen zweiten Mac habe ich leider nicht. Zumindest keinen, mit dem sich das Vorhaben realisieren ließe. Ich habe hier nur noch ein noch älteres PowerBook G4 rumliegen. :D

    Wenn ich die SSD ausbaue, dann boote ich trotzdem von ihr, nur von einem externen Gehäuse, richtig?! Ich bräuichte also nur ein SSD-Gehäuse?!? :rolleyes:
    Hättest du da zufällig eine Idee, welches da passend wäre?!? Verbaut ist eine Samsung 850 Pro 512GB
     
  7. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    1.123
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Da ich die Recovery bisher nie genutzt habe (DVDs bzw. USB-Sticks sind mir lieber), war das eine komplett frische Installation nach vorherigem Löschen des Volumes, oder zockt das In-Place über das bestehende System drüber ?
     
  8. Retnueg

    Retnueg Mitglied

    Beiträge:
    15.311
    Zustimmungen:
    1.043
    Mitglied seit:
    23.11.2008
    natürlich wird NUR das System DRÜBER INSTALLIERT, sonst wären ja alle anderen erstellten Daten weg ;) in der Regel reicht das auch, falls ein System beschädigt ist, bei TE ist entweder das SATA Kabel defekt, oder ein Hardwareschaden, den ich leider nicht diagnostizieren kann
     
  9. Retnueg

    Retnueg Mitglied

    Beiträge:
    15.311
    Zustimmungen:
    1.043
    Mitglied seit:
    23.11.2008
    leider unbrauchbar für die Aktion ;)
    ja, du musst nur ein gehäuse haben, da reicht schon ein USB Gehäuse, da die Intel Mac auch davon booten, früher musstest Du FW haben,
    also ein Gehäuse für ca 15-20 Euro reicht,, ABER VORSICHT, es gibt auch welche von denen man nicht booten kann, da solltest du den Anbieter vorher fragen ;)
     
  10. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.640
    Zustimmungen:
    1.123
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Dann hab ich das richtig vermutet... Sicherung auf externes Medium machen, SSD löschen, frische Installation durchführen, Daten via Migrationsassisten aus dem Backup zurückspielen und danach schauen, ob der Fehler weg ist.
     
  11. YoungApple

    YoungApple Mitglied

    Beiträge:
    2.450
    Zustimmungen:
    321
    Mitglied seit:
    01.04.2006
    Was für Informationen spuckt denn die Konsole zum Zeitpunkt des Runterfahrens/Neustartens aus?
    Passiert dieses Verhalten auch bei einem anderen User dieses Rechners? Falls kein anderer User angelegt, schnell mal einen anlegen. Ist keine Hexerei.
    Falls es bei dem neuen User zu keinen Problemen kommt, hat es was mit deinem User und amoklaufender Software zu tun. Dann mal EtreCheck laufen lassen und hier in Code-Tags posten (falls zu lang in mehrere Beiträge aufteilen). Code-Tags siehe Bild.
    Code.png
     
  12. THEIN

    THEIN Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.302
    Zustimmungen:
    143
    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Da ich nicht so der Konsolen-Experte bin... wie komme ich denn an die Informationen in der Konsole zum Zeitpunkt des Runterfahren ran?!?
     
  13. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    11.010
    Zustimmungen:
    2.612
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Schade das du hinter Köln wohnst sonst hätte ich einen Ritt gemacht und wäre vorbeigekommen.
    Ich hätte alle nötigen Mittel um die Sache eventeull zu beseitigen.
    Aber mach mal das was Young Apple vorgeschlagen hat.
     
  14. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    1.107
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Hmmmm schon ein seltsames verhalten. Das 2010er Modell hat Probleme mit einem Tantal Kondensator das die dedizierte Grafik mit Strom versorgt. Eventuell könnte das hier schon ein Symptom sein. Mach mal den Test und starte ein 3D Spiel oder etwas Grafisch intensives.
     
  15. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    11.010
    Zustimmungen:
    2.612
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Immerhin sind es zu dir Roman nur etwas über eine Stunde zu fahren. Aber zur Zeit ist da eh nix drin bei dir denke ich.
     
  16. THEIN

    THEIN Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.302
    Zustimmungen:
    143
    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Ich habe zwar kein grafik-intensives Spiel, aber der Rechner ächzt schon und wirft den Lüfter an, wenn ich die Spiegel Online Seite mit sehr aktiver Hintergrundwerbung starte. Dann wird die Seite seeehr ruckelig. Bis dann die einzelnen Bilder geladen und aufgebaut sind, springt die Seite dann immer hin und her... Einer Hauptgründe für die Verwendung von uBlock auf dieser Seite. Ist das vielleicht schon ein Indiz?!
     
  17. rembremerdinger

    rembremerdinger Mitglied

    Beiträge:
    11.010
    Zustimmungen:
    2.612
    Mitglied seit:
    16.11.2011
    Da würde es sich mal anbieten das Book auf zu machen und den ganzen Staub zu entferrnen. Diee Lüfter zu säubern und vor alledem die Wärmeleitpaste zu erneuern.
    Da wäre Roman der richtig Ansprechpartner. Aber zur Zeit ist da bestimmt keine Möglichkeit.
    Du kannst ihn ja mal fragen.
     
  18. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.744
    Zustimmungen:
    1.107
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Nee, das ist eher ein Indiz, dass die Lüfter b.z.w. Kühler wahrscheinlich recht verstopft sind und oder die Wärmeleitpaste nicht mehr das bringt was sie bringen sollte.

    Mit dieser Anleitung kannst du mal die Kühler testen: http://www.die-oswalds.de/blog/2019/03/13/ist-die-kuehlung-meines-mac-ausreichend/

    Zum 3d test kannst du dir Valley herunter laden: https://benchmark.unigine.com/valley, aber erst nach einer Kühler-Reinigung.
     
  19. Schiffversenker

    Schiffversenker Mitglied

    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    2.610
    Mitglied seit:
    25.06.2012
    Konsole.app starten und schauen, was da zum passenden Zeitpunkt steht.
    Die Einträge sind mittlerweile oft kryptisch, aber hier findet sich sicher jemand, der damit was anfangen kann.
    "Alle Einträge" auswählen natürlich.


    Konsole.app, nicht Terminal.app.
     
  20. THEIN

    THEIN Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.302
    Zustimmungen:
    143
    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Das mit der Konsole habe ich probiert. Ein wirkliches Ergebnis hat es aber leider nicht gebracht, denn zum einen wurde die Liste bei jedem Ausschalten scheinbar wieder gelöscht (ist auch irgendwie logisch) und ich konnte somit gar nicht sehen, welche Fehler beim versuchten Runterfahren geloggt wurden. Zum anderen waren die Fehler, die er beim Hochfahren gemeldet hat, nicht immer gleich. Mal waren wirklich einige Fehler da, dann wieder nur Warnungen (z.B. wegen irgend einer Bluetooth-Datentransfer App, oder so ähnlich). Einmal war es sogar so heftig, da hat er 3.000 (!!!) Meldungen pro Sekunde erzeugt, was schon beim Start den Lüfter auf den Plan gerufen hat.

    Ich habe den Rechner dann mal die ganze Nacht ausgeschaltet gelassen. Jetzt meldet er im Großen und Ganzen nur zwei Fehler, die aber kontinuierlich:
    'LaunchServices: store or url (null) was nil -10813, retrying' und irgendwas mit 'backupd'... Da die Konsole aber munter weiter Fehler protokolliert. Inzwischen zeigt die Konsole wieder gut 500.000 (!) Meldungen an und der Lüfter läuft! Da kann irgendwas nicht stimmen. Und ich habe das Gefühl, das einzige was hilft, ist das System komplett neu aufzusetzen... :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...