MacBook Pro Early 2011 El Capitan Akku Wechsel Newertech OWC Laufzeit schwankend

MBPAH

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.04.2021
Beiträge
15
Hallo ihr Lieben,

habe nun endlich den Schritt zum neuen Akku gemacht nachdem der alte Original Akku dann doch schon in die Jahre gekommen ist. ;-) Läuft immer noch... war begeistert von den Akkulaufzeiten und der Haltbarkeit. Knapp 10 Jahre jetzt.
Nach Überlegung und Recherche Entscheidung für OWC NewerTech Akku. Schnell geliefert bekommen. Wechsel lief einwandfrei. Kalibrierung wie auf der OWC Europe Seite beschrieben gemacht. Design Capacity 6800mAh, nach Kalibrierung 7004mAh angezeigt. Freude....
Dann erste Irritation, beim einschalten nach dem Volladen springt der Akku fast unmittelbar von 100 auf 99%. Merkwürdig dachte ich....
Und dann habe ich normale Nutzung wie Mails und teils Internet, Word gemacht und konnte zuschauen wie der Akku runter läuft.
Hm, muss der sich erst mal einlaufen...??! Gedanken...
Dann nächstes Phänomen im unteren Drittel so ab ca. 30% Restlaufzeit massive Sprünge in der %Anzeige. gerade noch paar und zwanzig, plötzlich nur noch 13% etc.
Nä. Schritt gefunden SMC Reset. Ok, gesagt getan. Keine Besserung. Nochmal kalibriert...keine Änderung. ABER...
Kapazität schmolz zuerst von 7004mAh auf 6979mAh. Und nach erneuter Kalibrierung und SMC Reset (später auch noch PRAM gemacht) waren es dann nur noch 6745mAh.
Wie kann das sein? Ok 6800 ist ja die Akku Kapazität aber dennoch...beim Original waren auch mehr und das hielt auch ne Weile.
Zudem wird der Akku massiv schnell leer. Zeigt anfänglich 11h an, dann einpendeln der Anzeige auf ca. 6-7 Stunden, die sehr schnell sich nach unten verändert. Akku hält wenn überhaupt nur 2-3 Stunden bei normaler Nutzung.
Das war mit dem Original anders der deutlich weniger unter 6000mAh Kapazität hatte.

Habe ich irgendwo einen Fehler gemacht?
Wann und ob überhaupt mach ich den SMC Reset am besten? Nach Einbau des neuen Akkus? Vor oder nach der Kalibrierung? Bei vollen oder leerem Akku? Am Ladekabel oder ohne?
Ist PRAM Reset zusätzlich sinnvoll?
Kann im System was z.B. Softwareseitig Probleme machen? Wie kann ich was auslesen bzw. gibt es Angaben die euch für eine Antwort helfen würden?

Bin verunsichert, denn OWC tauscht den Akku jetzt. Bekomme also einen neuen morgen geliefert und will diesmal nix falsch machen.

Danke für eure Hilfe und konstruktive Antworten! :)
 

Anhänge

  • IMG_4225.JPG
    IMG_4225.JPG
    219,1 KB · Aufrufe: 9

MBPAH

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.04.2021
Beiträge
15

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.828
Habe ich irgendwo einen Fehler gemacht?
Wann und ob überhaupt mach ich den SMC Reset am besten? Nach Einbau des neuen Akkus? Vor oder nach der Kalibrierung? Bei vollen oder leerem Akku? Am Ladekabel oder ohne?
Ist PRAM Reset zusätzlich sinnvoll?
Du hast nichts falsch gemacht.
Da OWC den Akku freiwillig kostenlos tauscht ... hat der vermutlich dort auch schon einige Zeit im Lager gelegen.

Auch das einfache ungenutze herumliegen lässt den Akku altern. Es ist immerhin ein Teil das chemisch arbeitet und auch beim rumliegen Kapaziät verliert.
Den SMC-Reset machst du direkt nach dem Austausch.

Irgend welche anderen Tools braucht man dazu überhaupt nicht da die auf die gleiche vorhandene Hardware zugreifen wie der Systemprofiler.
Daher halte ich wenig davon das hundertste Akku-Tool nach dem Zustand des Akkus zu fragen.
Ob die Werte damit optisch ansprechender Dargestellt werden ist mir Jacke wie Hose.

Wenn du den Akku getauscht hast, einfach mal das Book laufen lassen oder damit arbeiten bis es von selbst ausgeht.
Akku erneut voll laden und wieder laufen lassen bis es wieder von selbst ausgeht.
Und wieder laden..

Spätestens dann sollte sich die Kapazitätzanzeige und die Anzeige der Ladezyklen berappelt haben.

Qualitativ kann ich zu deinem Akku keine Aussage machen.
Die besten Erfahrungen habe ich immer mit den orig. Teilen von Apple gesammelt.
Nutzt nichts, denn es gibt bei Apple keine Akkus mehr. Die schlechtesten Erfahrungen habe ich mit eBay Akku-Krempel gemacht.
Würde ich daher auch niemanden raten.

Nimmt der geladene Zustand wieder so schnell ab - ohne - das auf dem Book irgend was mit großer Leistung läuft
ist er entweder zu alt oder die angegebene Kapazität ist wie bei manch anderen gelben Artikeln frei erfunden.
 

MBPAH

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.04.2021
Beiträge
15
Du hast nichts falsch gemacht.
Da OWC den Akku freiwillig kostenlos tauscht ... hat der vermutlich dort auch schon einige Zeit im Lager gelegen.

Auch das einfache ungenutze herumliegen lässt den Akku altern. Es ist immerhin ein Teil das chemisch arbeitet und auch beim rumliegen Kapaziät verliert.
Den SMC-Reset machst du direkt nach dem Austausch.

Irgend welche anderen Tools braucht man dazu überhaupt nicht da die auf die gleiche vorhandene Hardware zugreifen wie der Systemprofiler.
Daher halte ich wenig davon das hundertste Akku-Tool nach dem Zustand des Akkus zu fragen.
Ob die Werte damit optisch ansprechender Dargestellt werden ist mir Jacke wie Hose.

Wenn du den Akku getauscht hast, einfach mal das Book laufen lassen oder damit arbeiten bis es von selbst ausgeht.
Akku erneut voll laden und wieder laufen lassen bis es wieder von selbst ausgeht.
Und wieder laden..

Spätestens dann sollte sich die Kapazitätzanzeige und die Anzeige der Ladezyklen berappelt haben.

Qualitativ kann ich zu deinem Akku keine Aussage machen.
Die besten Erfahrungen habe ich immer mit den orig. Teilen von Apple gesammelt.
Nutzt nichts, denn es gibt bei Apple keine Akkus mehr. Die schlechtesten Erfahrungen habe ich mit eBay Akku-Krempel gemacht.
Würde ich daher auch niemanden raten.

Nimmt der geladene Zustand wieder so schnell ab - ohne - das auf dem Book irgend was mit großer Leistung läuft
ist er entweder zu alt oder die angegebene Kapazität ist wie bei manch anderen gelben Artikeln frei erfunden.
 

MBPAH

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.04.2021
Beiträge
15
Prima, danke für die Info. Werd ich so machen. :) bin gespannt wie der neue jetzt sein wird.
 

raubsauger

Mitglied
Registriert
09.04.2004
Beiträge
217
Das Produktionsdatum in der kleinen Platine zeigt nur wann die Endmontage lief, - nicht ob für die Produktion ältere Batteriezellen verwendet wurden.
 

MBPAH

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.04.2021
Beiträge
15
Das Produktionsdatum in der kleinen Platine zeigt nur wann die Endmontage lief, - nicht ob für die Produktion ältere Batteriezellen verwendet wurden.
Danke für die Info. Auch interessant. Und wie finde ich raus ob ältere Zellen verwendet wurden? Wahrscheinlich gar nicht oder? 🤔
Sagen Seriennummern im fortlaufender Nummer was aus?
 

raubsauger

Mitglied
Registriert
09.04.2004
Beiträge
217
Danke für die Info. Auch interessant. Und wie finde ich raus ob ältere Zellen verwendet wurden? Wahrscheinlich gar nicht oder? 🤔
Sagen Seriennummern im fortlaufender Nummer was aus?
Die Zellen Informationen bekommst Du nur mit einem großen Tester ausgelesen, ein Datum findet sich da aber auch nicht. Ältere Zellen haben schon eine Alterung hinter sich, die Kapazität fällt meist in den ersten Wochen stark ab.
 

MBPAH

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.04.2021
Beiträge
15
Die Zellen Informationen bekommst Du nur mit einem großen Tester ausgelesen, ein Datum findet sich da aber auch nicht. Ältere Zellen haben schon eine Alterung hinter sich, die Kapazität fällt meist in den ersten Wochen stark ab.
Ok, verstehe. Den habe ich natürlich nicht hier. Hatte ja einen neuen Akku gesendet bekommen, jetzt war der (evtl. nur vom Gehäuse her) rechts etwas aufgebläht, nicht sichtbar aber ich konnte das Gehäuse mit dem Finger als wenn Luft drunter wäre drücken. Aufgefallen ist es mir erst als ich den Deckel des MacBooks schließen wollte und es einen Widerstand gab und nicht ganz zugehen wollte. Unfassbar echt....der Kundenservice von OWC hat sich dafür entschuldigt ich solle den Akku entsorgen und sie sende nunmehr den dritten Akku raus. 🙃 leicht genervt...
Hab eben Deine Akku Aktion entdeckt, wenn es diesmal wieder nicht klappen sollte, siehst Du dann eine Chance mir da noch eine Gelegenheit zu geben?
 

raubsauger

Mitglied
Registriert
09.04.2004
Beiträge
217
Ich hab noch mehr Akkus am Lager, kann aber natürlich nicht ganze Mengen verschenken oder unter Einstandspreis abgeben. :)
Wenn Dir OWC Dein Geld zurückzahlt dann hol Dir doch einen bei mir.
 

MBPAH

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.04.2021
Beiträge
15
Ich hab noch mehr Akkus am Lager, kann aber natürlich nicht ganze Mengen verschenken oder unter Einstandspreis abgeben. :)
Wenn Dir OWC Dein Geld zurückzahlt dann hol Dir doch einen bei mir.
Danke Dir. Verstehe ich gut. Ist grad alles herausfordernd bei mir ohne Arbeit auf Hartz IV, daher wäre es interessant gewesen. Hab es leider knapp verpasst. 🙃
Teste grad den Austausch Newertech. Verhält sich wie der erste...verliert mir irgendwie zu schnell an Akku wenn ich gar nix mache und keine Programme offen sind. Ob es an was anderem liegen kann, keine Ahnung.
Daten schauen an sich gut aus find ich. Erst standen 6959mAh da jetzt 6971mAh nach dem zweiten Volladen. Aber kaum eingeschaltet bewegt sich schon die Akkuanzeige nach unten. Beim ersten Laden nach dem Einbau war auch eine Auffälligkeit die ich nur zufällig mitbekommen habe. Als bei der seitlichen Akkuanzeige die 5. Diode blinkte und ich 30 Minuten später etwa wieder auf dem Laptop schaute war der Akku am Ladesteckers bereits grün und geladen. Ok, das war ja das erste Laden doch ein Sprung von 30-35% in 30 Minuten ist auch seltsam...mal sehen ob das nochmal passiert.
Ist der in der Batterieanzeige des Systems angezeigte Wert vom Stromverbrauch und Spannung ok so? -721mA und Spannung 11975mV

10D07D40-7DEB-469F-A65A-263CF4F092AD.jpeg 410C6D23-AB7F-4357-B5E6-7C4AF4ABB5B9.jpeg
 

raubsauger

Mitglied
Registriert
09.04.2004
Beiträge
217
Dein MacBook zieht lt. Anzeige gerade mal 8,6 Watt, das ist okay. Die LEDs zeigen ja immer nur in 20% Schritten an, wie Apple das rundet weiß ich nicht, würde das als okay sehen. Wäre die Spannung zu gering dann würde das MacBook ohne Warnung abschalten. Wenn Du hier mal ganz nach unten blätterst findest Du eine Tabelle zu Spannung und Kapazität der MacBook Akkus.
 

MBPAH

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.04.2021
Beiträge
15
Dein MacBook zieht lt. Anzeige gerade mal 8,6 Watt, das ist okay. Die LEDs zeigen ja immer nur in 20% Schritten an, wie Apple das rundet weiß ich nicht, würde das als okay sehen. Wäre die Spannung zu gering dann würde das MacBook ohne Warnung abschalten. Wenn Du hier mal ganz nach unten blätterst findest Du eine Tabelle zu Spannung und Kapazität der MacBook Akkus.
Alles klar. Danke Dir für die Info. Jetzt schau ich mal wie es sich verhält. Gestern waren es dann quasi so gut wie ohne Nutzung ca. 4,5 Stunden Laufzeit. Trotz mehr Kapazität wie der Original Akku weniger Laufzeit. Unter Last dann womöglich "nur" 3 Stunden, dass ist deutlich weniger wie beim alten Akku als der neu war. Natürlich stellt sich mir die Frage ob der Rest der Hardware sowie die Ladeelektronik inkl. Netzteil und natürlich die Software wie das Betriebssystem etc. was ausmachen!?

Sind denn die 11,97V bzw. heute 12,32V ok zu den 10,95V des Akkus? Und was sagen die -730mA bzw. aktuell sogar -1285mA aus? Klingt irgendwie nach viel Verbrauch obwohl ja nicht viel offen ist im Moment.

Gibt es Möglichkeiten außer über die Aktivitätsanzeige das System zu "bereinigen" von "Prozessleichen" die letztlich nur das System belasten? Sehe selten auffällige Prozessbelastungen außer eben die Browser wie Firefox der dann mit über 20% dauernd läuft oder Mail...

60A96AFE-D6D8-49B6-997F-391A388BA1A6.jpeg A5F62868-87A9-43F8-ACF3-7FD066DC503E.jpeg image.jpg Sortiert nach CPU-Zeit die erste Seite
image.jpg Sortiert nach CPU Auslastung aktuell
 
Zuletzt bearbeitet:

raubsauger

Mitglied
Registriert
09.04.2004
Beiträge
217
Wenn der Akku etwas über der verlangten Spannung liegt ist alles okay, geht er unter die benötigte Voltzahl dann geht der Rechner aus. Also alles gut wenn der Rechner bis zum hibernate mode geht wenn die Batterie leer wird.

Je neuer das Betriebssystem umso mehr Energie wird benötigt, sparen kannst Du nur indem Du nicht benutzte Programme schließt und z.B. Bluetooth abschaltest. Auch die Entfernung zum AccessPoint ist mit maßgeblich. Bei meinen Akkutests lief so ein älteres A1278 mit einem Youtube Video über WLAN so ca. 3,5 bis 4,0 Std. Ein echter Energiefresser ist z.B. Google Chrome.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.828
Alles klar. Danke Dir für die Info. Jetzt schau ich mal wie es sich verhält. Gestern waren es dann quasi so gut wie ohne Nutzung ca. 4,5 Stunden Laufzeit. Trotz mehr Kapazität wie der Original Akku weniger Laufzeit. Unter Last dann womöglich "nur" 3 Stunden, dass ist deutlich weniger wie beim alten Akku als der neu war. Natürlich stellt sich mir die Frage ob der Rest der Hardware sowie die Ladeelektronik inkl. Netzteil und natürlich die Software wie das Betriebssystem etc. was ausmachen!?

Also das finde ich jetzt erst mal gar nicht so schlecht.

Es ist halt kein Original. Ob der Akku tatsächlich mehr Kapazität hat (weil es vielleicht nur drauf steht) bekommst du auf dem Weg gar nicht heraus. 4.5 Std sind zwar nicht die Welt, aber man kann damit leben. Im Ruhezustand bei geschlossenem Deckel hat so was beim MBP 2011 mindestens drei Tage gehalten. Die aktive Nutzung ist halt schon eine andere Qualität, je nach dem wie hoch die geforderte Leistung ist dementsprechen kürzer wird die Laufzeit. Daher würde ich mich nicht auf die aufgedruckte Kapazität versteifen, das ist wie ich schon geschrieben hatte meistens nicht korrekt.

Arbeite halt damit bis es in den Ruhezustand will, dann neu voll aufladen und das gleiche Spiel von vorne.
Die angezeigten Spannungswerte sind nicht sonderlich interessant, ein frisch geladener Akku zeigt etwas mehr an. Das ist normal.
 

MBPAH

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.04.2021
Beiträge
15
Wenn der Akku etwas über der verlangten Spannung liegt ist alles okay, geht er unter die benötigte Voltzahl dann geht der Rechner aus. Also alles gut wenn der Rechner bis zum hibernate mode geht wenn die Batterie leer wird.

Je neuer das Betriebssystem umso mehr Energie wird benötigt, sparen kannst Du nur indem Du nicht benutzte Programme schließt und z.B. Bluetooth abschaltest. Auch die Entfernung zum AccessPoint ist mit maßgeblich. Bei meinen Akkutests lief so ein älteres A1278 mit einem Youtube Video über WLAN so ca. 3,5 bis 4,0 Std. Ein echter Energiefresser ist z.B. Google Chrome.
Ok. Da bin ich ja beruhigt.
Nun gut dann bin ja auch hier mit El Capitan gut unterwegs. Denke ich werde mal altes nicht mehr benötigtes deinstallieren.
Du meinst zum Router die Entfernung? Chrome hab ich zwar drauf, nutze es aber äußerst selten. Frist der auch im geschlossenen Zustand? Ok, Test YouTube kann ich mal machen. 😁😆
 

MBPAH

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
19.04.2021
Beiträge
15
Also das finde ich jetzt erst mal gar nicht so schlecht.

Es ist halt kein Original. Ob der Akku tatsächlich mehr Kapazität hat (weil es vielleicht nur drauf steht) bekommst du auf dem Weg gar nicht heraus. 4.5 Std sind zwar nicht die Welt, aber man kann damit leben. Im Ruhezustand bei geschlossenem Deckel hat so was beim MBP 2011 mindestens drei Tage gehalten. Die aktive Nutzung ist halt schon eine andere Qualität, je nach dem wie hoch die geforderte Leistung ist dementsprechen kürzer wird die Laufzeit. Daher würde ich mich nicht auf die aufgedruckte Kapazität versteifen, das ist wie ich schon geschrieben hatte meistens nicht korrekt.

Arbeite halt damit bis es in den Ruhezustand will, dann neu voll aufladen und das gleiche Spiel von vorne.
Die angezeigten Spannungswerte sind nicht sonderlich interessant, ein frisch geladener Akku zeigt etwas mehr an. Das ist normal.
Also im Ruhestand ist der Akku Top, am nächsten Tag noch genau so wie am Vortag von der Batterieanzeige her. Aber soeben seit 14 Uhr YouTube Stream Übertragung verfolgt mit Livechat und Ton über Bluetooth Lautsprecher gerade mal 2,5 Std. Bildschirm bei 50% Helligkeit. Andere Programme aus. Dann bei 2% Aussetzer weil Batterie schwach, Ladekabel dran gehängt.
 
Oben