Macbook Pro 13 early 2013 oder late 2013 oder 2015er in 2019?

Diskutiere das Thema Macbook Pro 13 early 2013 oder late 2013 oder 2015er in 2019? im Forum MacBook.

Schlagworte:
  1. gangofgin

    gangofgin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.07.2019
    Hallo,
    ich stehe vor dem Kauf und der Wahl zwischen dem MacBook Pro 13 early und dem Late 2013.

    Beide haben die gleiche Konfiguration RAM, SSD und beide einen i5.

    Der early 2013 würde mir 400€ in neuwertigem Zustand kosten, der late 520€ und der early 2015 650€

    Nun die Frage, welchen ich in 2019 kaufen sollte oder ob es Sinn macht, mehr Geld zu investieren und einen early 2018er zu kaufen, da ich gerne noch ein paar Jahre was von dem MacBook haben möchte (Surfen, Filme, Office)
    Wie sind die Unterschieden von den Akkulaufzeiten zwischen early und late 2013?

    Und wie lange kann ich mit einem 2013 mit softwreunterstützung rechnen?


    Was sind eure Erfahrungen und was könnt Ihr empfehlen?

    Liebe Grüße
     
  2. Paul1983

    Paul1983 Mitglied

    Beiträge:
    1.727
    Zustimmungen:
    206
    Mitglied seit:
    22.01.2014
    Welche CPU‘s sind verbaut? Wie viel RAM? Größe der Festplatte?

    Ein paar mehr Infos zu den Geräten wäre schon nett!
     
  3. QTime

    QTime Mitglied

    Beiträge:
    1.382
    Zustimmungen:
    129
    Mitglied seit:
    18.02.2007
    wenn du noch nen gutes 2015er bekommst, nimm das - war die letzte sinnvolle baureihe.
     
  4. Stargate

    Stargate Mitglied

    Beiträge:
    8.732
    Zustimmungen:
    1.225
    Mitglied seit:
    27.02.2002
    Die längste Unterstützung hast du mit neuestem Gerät - dann so ca. 8 Jahre - der Preis ist entsprechend am höchsten und mittlerweile maßlos überzogen.

    Schlau wäre die nächste Generation abzuwarten die wieder eine Tastatur mit Scherenhubmechanismus bekommen soll und nicht den Mist der bei den
    letzten drei Modellen als die nonPlusUltra-Tastatur verkauft wurde.

    Es gibt dazu ein Austauschprogramm das sich durch mehrere Modellreihen zieht.

    Die gebrauchten Geräte sind sicherlich deutlich günstiger. Da bereits mit der vor der Tür stehenden nächsten macOS Version zu rechnen ist würde ich mir das ziemlich genau überlegen. Die Unterstützung ist da kürzer, es sein denn man verzichtet auf die neuesten Ergüsse aus dem Haus Apple und nutzt weiterhin ältere Ausgaben von macOS.

    Bei den gebrauchten Modellen von 2015 bis 2017 kann es ein Überhitzungsproblem mit dem fest verbauten Akku geben.
    Es lässt sich anhand der Geräte-Seriennummer prüfen ob der Akku getauscht werden muss.


    Hätte ich kein MBP würde ich mir unter Einbezug solcher und ähnlicher Hinweise gutes gebrauchtes MB suchen und auf Herz und Nieren prüfen.
     
  5. gangofgin

    gangofgin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.07.2019
    Hallo,
    danke, für deine Antwort!

    Hier die specs:
    Macbook early 2013 - 420€:
    2,6 GHz i5
    8GB RAM
    256GB SSD
    Intel HD 4000
    Zyklen Akku: 267

    Macbook Late 2013 - 500€ :
    2,6 GHz i5
    8GB RAM
    256GB SSD
    Intel Iris
    344 Zyklen

    Macbook pro 13 early 2015 - 600€
    2,7 Ghz i5
    8GB RAM
    256 GB SSD
    Intel Iris 6100
    140 Zyklen


    Mich beschäftigt die Frage der Akkuausdauer zb. zwischen dem early 2013 und dem 2015. Und ob die Modelle alle sehr weit auseinanderliegen. Und ob ich bsp. einen größeren Akku für das early 13 nachrüsten könnte.

    Der early 13 ist wirklich wie neu und in grandiosem Zustand und hatte nie Probleme.

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass es große Unterschiede zwischen den drei Modellen für mich (surfen, Office, Filme) gibt.
     
  6. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    339
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.
    Vergleich doch mal die Akkulaufzeit bei Apple in den techn. Daten der Modelle.
     
  7. Chaostheorie

    Chaostheorie Mitglied

    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    1.763
    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Hier vor allem den Punkt von Stargate berücksichtigen:

    Kurz gesagt: das MBP 2018 und 2019 würde ich mir nach den letzten Ankündigungen von Apple für die 2020-Modellreihen nicht kaufen.
     
  8. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    22.002
    Zustimmungen:
    5.234
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Ich würde das 2015er nehmen. Alle anderen wären doch recht bald schon altes Eisen bzw. Alu.
     
  9. gangofgin

    gangofgin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.07.2019
    das macbook early 13 hält bestimmt noch 5 Jahre oder was denkst du?
     
  10. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    8.957
    Zustimmungen:
    6.350
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Da gibt es fuer mich(!) gar keine Diskussion. Natuerlich das 2015er. Fuer 180 Euro mehr erhaeltst Du ein noch sehr taugliches und relativ aktuelles Notebook, dass den neueren Akku drin hat, die schnellere Onboard-Grafik, und noch ein paar Jahre laenger mit Software unterstuetzt wird.

    Eigentlich ein No-Brainer.
     
  11. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    22.002
    Zustimmungen:
    5.234
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Und das 2015er nach deiner Rechnung dann sieben.
     
  12. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.952
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Natürlich das 2015er. Es ist neuer (Akku) und laut Deiner Aussage im tadellosen Zustand.
     
  13. Chaostheorie

    Chaostheorie Mitglied

    Beiträge:
    2.016
    Zustimmungen:
    1.763
    Mitglied seit:
    05.04.2005
    Ich muss mich auch anschließen: das ist ein No-Brainer - das 2015er.

    Nachdem Apple kürzlich "zugegeben"(?) hat, dass die Tastaturen ab 2016 problematisch waren (wobei es dafür aktuell auch ein Austauschprogramm gibt) und für 2020 völlig neue Tastaturen angekündigt hat, würde ich mir aktuell kein MacBook Pro der Modelljahre 2018 und 2019 (teils beide noch erhältlich bei Händlern) kaufen - schon gar nicht bei Preisen von ±1.800 bis 4.000 Euro (13"/15"). Hinzu kommen die glaubhaften Gerüchte, dass die neuen Modelle auch größere Displays und ein neues Design haben könnten (16"), wenn man den frühen Patentanmeldungen Glauben schenken mag.

    Wie dem auch sei: das 2013-Modell ist (war) zwar auch sehr gut, aber erste Wahl wäre hier das 2015er. Da ist der Akku auch neuer, es hat im Idealfall weniger Betriebsstunden auf dem Buckel etc.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...