MacBook: Monitor flackert - was nun?

N

NuclearPower

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.08.2006
Beiträge
68
Reaktionspunkte
0
Hallo,

ich habe seit kurzem das Problem, dass mein Macbook LCD flackert. Es ist quasie so, als ob die Hintergrundbeleuchtung immer ganz schnell heller und dunkler wird. Kennt von Euch jemand das Problem, bzw. gibt es Lösungen dafür?

mfg

NuclearPower
 
Ich hab selten auch mal das Problem, dass der Bildschirm vom Macbook flackert.

Das ist bisher ca. 5 mal passiert und immer wenn ein externer TFT als Primärer Bildschirm angeschlossen war. Auf dem externen TFT war das Bild ganz normal, nur das TFT vom Macbook hat geflackert.

Um das flackern zu beenden, hat es immer gereicht den Mauszeiger vom externen TFT auf das Macbook-TFT zu bewegen. (Scheint also ein Treiberproblem und kein Hardware-Problem zu sein)
 
Wenn du nicht irgendwelche Programme installiert hast, die das Display flackern lassen...Support anrufen und abholen lassen. Hört sich nach Wackelkontakt an...vielleicht irgendwas in Richtung Kabelbruch/Hintergrundbeleuchtung. Wenn du noch innerhalb der 90 Tage bist, würd ich das auf jeden Fall machen...

Blaupunkt
 
mmh... bei mir tritt das Problem aber leider auf, obwohl ich keinen externen Monitor angeschlossen habe.
 
huhu nuclear power,
ich kann dir bei deinem problem leider nicht großartig behilflich sein denke ich aber bei meinem book ist mir das auch schon einige male aufgefallen. insbesondere dann, wenn er über einen längeren Zeitraum eingeschaltet war. Zumindest kommt mir das so vor das es dann extremer wird. Und mir ist aufgefallen das es hauptsächlich nur dann auftritt, wenn man es einschaltet bzw. aus dem ruhezustand erweckt. Während des Betriebs tritt das gott sei dank nicht auf. Ist das bei dir auch so?
 
rosa89 schrieb:
huhu nuclear power,
ich kann dir bei deinem problem leider nicht großartig behilflich sein denke ich aber bei meinem book ist mir das auch schon einige male aufgefallen. insbesondere dann, wenn er über einen längeren Zeitraum eingeschaltet war. Zumindest kommt mir das so vor das es dann extremer wird. Und mir ist aufgefallen das es hauptsächlich nur dann auftritt, wenn man es einschaltet bzw. aus dem ruhezustand erweckt. Während des Betriebs tritt das gott sei dank nicht auf. Ist das bei dir auch so?

Also bei mir ist es im Moment am Flackern. Ich habe schon einen Hardwaretest gemacht und dabei hat es auch geflackert. (Test hat aber kein Problem angezeigt)
Ich hatte das Problem schon mal vor ca. 3 Wochen. Dann war es aber wieder weg. Jetzt (ich bilde mir ein, dass es seit der letzten Softwareaktualisierung ist) flackert es wieder.
 
d.h. bei dir flackert es auch über einen längeren Zeitraum? Bei mir hat es wirklich nur einige Sekunden geflackert und dann war es wieder weg.
 
rosa89 schrieb:
d.h. bei dir flackert es auch über einen längeren Zeitraum? Bei mir hat es wirklich nur einige Sekunden geflackert und dann war es wieder weg.

Ja, es flackert einige Sekunden. Dann ist es wieder gut und in vll 30sek. später fängt es wieder an. Es kann aber auch sein, dass es ein paar Minuten gut ist.
 
Hmmm also wenn das so häufig ist dann nervt es bestimmt. Bei meinem hat es mich nicht besonders gestört bzw. beunruhigt weil es eben nur einige Sek. nach dem erwachen aus dem Ruhezustand aufgetreten ist. Ich habe da auch schon versucht irgendwelche Informationen über den Fehler zu finden bin aber nicht fündig geworden. Hast du vllt. mal beim Apple Support angerufen? Die müssten dir ja irgendwie helfen können und das wahrscheinlich mehr als man dir hier helfen kann da ja anscheinend nicht allzu viel über das Problem bekannt ist.
 
rosa89 schrieb:
Hmmm also wenn das so häufig ist dann nervt es bestimmt. Bei meinem hat es mich nicht besonders gestört bzw. beunruhigt weil es eben nur einige Sek. nach dem erwachen aus dem Ruhezustand aufgetreten ist. Ich habe da auch schon versucht irgendwelche Informationen über den Fehler zu finden bin aber nicht fündig geworden. Hast du vllt. mal beim Apple Support angerufen? Die müssten dir ja irgendwie helfen können und das wahrscheinlich mehr als man dir hier helfen kann da ja anscheinend nicht allzu viel über das Problem bekannt ist.

Nein, habe mich dort noch nicht gemeldet, aber ich glaube, dass die 90 Tage gerade abgelaufen sind.... Sehen die das mit den 90 Tagen so eng?
 
90 Tage? Du redest nicht zufällig von .mac? Beim Apple Support kannst du doch immer anrufen auch wenn deine Garantie abgelaufen ist sind die aus eigener Erfahrung sehr kulant. Aber da du ein MacBook hast denke ich mal das die Garantie auch noch aktiv ist oder? Also bei Apple hast du standardmäßig 1 Jahr lang garantie. Zu 90 Tagen fällt mir nur das Testabo von .mac ein, was damit aber nichts zu tun hat. =D
 
rosa89 schrieb:
90 Tage? Du redest nicht zufällig von .mac? Beim Apple Support kannst du doch immer anrufen auch wenn deine Garantie abgelaufen ist sind die aus eigener Erfahrung sehr kulant. Aber da du ein MacBook hast denke ich mal das die Garantie auch noch aktiv ist oder? Also bei Apple hast du standardmäßig 1 Jahr lang garantie. Zu 90 Tagen fällt mir nur das Testabo von .mac ein, was damit aber nichts zu tun hat. =D
soviel ich weiß, hat man nur 90 Tage Telefonsupport...
 
Mein iBook-Birdschirm hat auch mal genau so geflackert und da war das Inverterboard kaputt. Wurde mir in der Garantie repariert.
 
Genau dieses Flackern der Hintergrundbeleuchtung hatte ich bei meinem Core Duo Macbook auch. Es wurde dann auf Dauer immer stärker. Zunächst war es nur in den ersten 5 Minuten nach dem Einschalten, später dann in unregelmäßigen Abständen auch während des Betriebs.
Das ganze ging dann erstmal über die Apple Hotline. Sämtliche Resets und Hardwaretests versucht, alles keine Ergebnisse gebracht. Dann eingeschickt. 2 Wochen in Reparatur gewesen, zurückbekommen und es ging so ca. 3 Wochen lang wunderbar. Es wurden das Display und das Inverterboard ausgetauscht. Dann nach den 3 Wochen war das Flackern wieder da. Apple wollte nun keinen Mail-In mehr akzeptieren, ich musste das Gerät zu einem lokalen Händler bringen. Auch gut. Dort wieder zur Reparatur. Denen musste ich erst ewig das Problem erklären, weil es angeblich nicht zu sehen war. Dann endlich konnte ich es mit einem Mitarbeiter live anschauen. Daraufhin wurde das Gerät von dem ersten Händler zu einem anderen Reparaturcenter geschickt. Die ganze Aktion hat sich über mehr als 6 Wochen hingezogen, bis ich wieder das Gerät zurückbekam. Es wurde wieder das Inverter-Board getauscht, diesmal allerdings ohne jeden Erfolg. Das Flackern war schon wieder da.
Wieder zu dem ersten Händler, der meinte wahrscheinlich lässt sich da gar nichts machen, egal wie oft es repariert wird. Aber ich solle es doch mal bei der Apple Hotline probieren und mit Nachdruck versuchen einen Kulanzaustausch zu erwirken. Das habe ich dann schließlich auch gemacht und nach viel Diskussion ging das dann schließlich auch (weil ich das Gerät im Online Store gekauft habe). Bis ich dann ein neues Notebook hatte, dauerte es wieder mehr als 2 Wochen. Dafür bekam ich dieses Mal ein Core2Duo. Bis jetzt (es sind ca. 3 Wochen seitdem vergangen) habe ich keine weiteren Probleme mit Flackern gehabt. Ich hoffe dabei bleibt es auch.
Insgesamt habe ich allerdings bei der ganzen Aktion erlebt, dass der Apple-Support lang nicht so gut ist, wie immer angenommen wird. Ewige Reparaturzeiten, schlechte Reparaturleistungen usw.
Fast der Kragen wäre mir dann geplatzt, als der Mitarbeiter im Geschäft doch tatsächlich zu mir meinte, wenn ich was wirklich gutes wolle, soll ich mir doch ein MBP kaufen (so quasi für den Preis eines MB könnte ich ja nichts anderes erwarten).

Ich würde dir, NuclearPower, allerdings trotzdem empfehlen irgendwie eine Reparatur des Flackerns herbeizuführen. Es wird auf Dauer nämlich wirklich schlimmer und behindert erheblich die Arbeit.
 
wie Love.vs.Hate ja sagte, handelt es sich dabei wohl eher um einen Treiberdefekt. Das bei den iBooks ist ja ein bekannter serienfehler gewesen, indessen Genuss ich übrigens auch gekommen bin ^^
 
...ich denke, dass das Flackern von der automatischen Helligkeitssteuerung kommt. Mein MBP hat das Flackern bei diffusen Lichtverhältnissen auch. Es hilft da normalerweise, die Helligkeit des Monis über die Tasta zu erhöhen.
 
ich habe das flackern auch gelegentlich..... auch wenn kein externer Monitor dran hängt.... das ganze dauert paar Sekunden und dann is es wieder weg
 
computertomsch schrieb:
...ich denke, dass das Flackern von der automatischen Helligkeitssteuerung kommt. Mein MBP hat das Flackern bei diffusen Lichtverhältnissen auch. Es hilft da normalerweise, die Helligkeit des Monis über die Tasta zu erhöhen.

Beim MBP ist das was anderes, weil das im Gegensatz zum MB über eine automatische Helligkeitsanpassung an die Lichtverhältnisse verfügt soweit ich weiss.
 
Chrisham schrieb:
ich habe das flackern auch gelegentlich..... auch wenn kein externer Monitor dran hängt.... das ganze dauert paar Sekunden und dann is es wieder weg
ich hatte das problem, beim starten im besonderen, zwischendurch auch dann.
bei mir wurde das logicbioard getauscht und seitdem herrscht frieden.

auf jeden fall reklamieren und tauschen!!!! ich will garnicht wieder anfangen, wie schlecht apple geworden ist. ich lasse es einfach.

grüsse
oliver
 
Leute, dieses Flackern scheint sich zu einem richtigen Serienproblen zu entwickeln!!!!:eek: :eek:

Hier ist schon ein Thread, der über dieses Thema berichtet:

https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=182588


Bei mir selber wurde das wegen dem Flackern schon das Logicboard getauscht. Nach drei Wochen war es wieder da.
Was ich festgestellt habe: Das Flackern tritt häufiger auf, wenn das Macbook unter Last steht, also die Prozessoren auf Max. laufen.
Ausserdem flackert das Display häufiger die ersten 20 Min. nach dem Ruhezustand.

Hier schon bekannt:

http://www.appledefects.com/?p=179

Dieses Problem sollen auch einige Macbook C2D haben. :(
 

Ähnliche Themen

X
Antworten
12
Aufrufe
364
BEASTIEPENDENT
BEASTIEPENDENT
G
Antworten
4
Aufrufe
382
Gh05t
G
T
Antworten
5
Aufrufe
360
Nicolas1965
N
Verdeboreale
Antworten
7
Aufrufe
375
Verdeboreale
Verdeboreale
Zurück
Oben Unten